Werbung

Region |


Nachricht vom 21.10.2008    

Leben in alten Gemäuern

Beim Tag der offenen Tore auf dem Brucherseifer-Areal wird eine Menge Leben in den altehrwürdigen Hallen des Walzwerks Einzug halten. Spedition Brucherseifer, Westerwaldwerkstätten und kulturWERKwissen laden ein und haben ein buntes Programm auf die Beine gestellt.

Wissen. Es hat sich viel getan in den letzten Jahren auf dem früheren Walzwerksgelände. Die renovierten Hallen der Spedition Brucherseifer prägen das Gelände jenseits der Bahnlinie. Und die neue Veranstaltungshalle kulturWERKwissen nimmt Formen an. Was sich hinter den Backsteinmauern alles getan hat und noch tut, können die Wissener am kommenden Samstag, dem 25. Oktober, begutachten: beim Tag der offenen Tore.

Von 11.00 Uhr bis 16.30 Uhr werden die Rolltore bei der Spedition Brucherseifer im ehemaligen Walzwerk, bei den Westerwald-Werkstätten der Lebenshilfe und der neuen Halle kulturWERKwissen für die Bevölkerung geöffnet. Dann heißt es Bühne frei für Logistik live rund um die Spedition Brucherseifer, die Arbeit der Westerwald-Werkstätten und etwas Kultur in der nach Abschluss aller Sanierungsarbeiten fertig gestellten Halle kulturWERKwissen. Erstmals wird die Halle, die neue Visitenkarte Wissens, einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Sie ist die im alten Stil aufgemachte Halle der ehemaligen Ausbildungs- und Reparaturwerkstatt des Walzwerks aus dem Jahre 1937. Hier werden unter anderem zwei Ausstellungen präsentiert. Ludwig Passerah zeigt zusammen mit der Wissener eigenART aus drei Generationen „Wissen in alten Ansichten“ als Beamer-Show. Bernhard Theis und ehemalige Walzwerker zeigen die Schau „Das Wissener Walzwerk“ auf 20 Tafeln. Daneben gibt es einen Foto-Wettbewerb. Das kulturWERKwissen e.V. will die Bevölkerung aktiv in die Gestaltung der neuen Halle einbinden. Aus über 30 ausgewählten Fotos von Alfredhütte, Walzwerk und harter Arbeit werden alte Aufnahmen gezeigt. Diese können die Besucher per Postkarte auswählen. Vom meist genannten Foto wird ein Gewinner gezogen und ein kleiner Preis verliehen.

Dazu gibt es jede Menge Leben in den alten Hallen: Beladevorgänge, Sicherheitstraining, Kinderschminken. Stelzenläufer, die Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen, Jazztanz und Rhönrad der DJK Selbach und tolle Ausstellungen über Wissen und das Walzwerk, präsentiert durch die Wissener eigenART und das kulturWERKwissen e.V., spannende Events, die Grubenbahn der Grube „Bindweide“, alte Fotos von Wissen und dem Walzwerk, ein tolles Unterhaltungsprogramm für Groß und Klein, eine Verlosung laden die Bevölkerung ein. Zudem wird die Freiwillige Feuerwehr Wissen eine Übung präsentieren und Menschen aus luftiger Höher bergen. Die Grubenbahn befördert Jung und Alt über das Gelände. Eine große Fuhrpark-Show mit Stapler, Ladungssicherungsvorführung, Unfall-Simulator der BG Fahrzeughaltung, verschiedene Infostände erwarten die Besucher. Alle 30 Minuten werden zudem Hallenrundgänge angeboten. Für Essen und Trinken sorgen die Westerwald-Werkstätten. Daneben erwarten die Jüngsten Kinderschminken, Torwandschießen, Hüpfburg und ein Malwettbewerb. Eine große Teleskopbühne ermöglicht den Blick über die neue „Skyline“ von Wissen, Kaffee und Kuchen der Landfrauen Wissen werden den Nachmittag versüßen. Zum Abschluss erwartet den Besucher eine große Tombola der Brucherseifer Transport + Logistik GmbH. Die Losabschnitte dafür erhalten die Besucher am Eingangsbereich.



Eröffnet wird der große Tag um 12.00 Uhr im Innenhof durch Firmenchef Ulrich Brucherseifer und Bürgermeister Michael Wagener. Musikalisch umrahmt wird das Ganze von der Kreismusikschule Altenkirchen. Grund zum Feiern ist das fünfjährige Jubiläum der Spedition Brucherseifer am Standort Wissen, die damit auch Dankeschön sagen will für die positive Aufnahme am Standort Wissen. „Wir wurden hier toll aufgenommen. Unser Unternehmen möchte nach fünf Jahren am Standort Wissen davon ein Stück zurückgeben. Wir danken den vielen Ehrenamtlichen für die großartige Unterstützung“, unterstreicht Unternehmssprecher Christoph Fischer.

Der Tag bei Brucherseifer ist auch eine Leistungsschau des Ehrenamtes in Wissen, das eng mit dem Unternehmen verwoben ist. Über 150 Ehrenamtliche aus kulturWERKwissen e.V., Wissener eigenART/Arbeitskreis Kultur, Schützenverein Wissen, Landfrauen Wissen-Mittelhof, Karnevalsgesellschaft Wissen, Freiwilliger Feuerwehr Wissen, Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen, Männergesangverein Zufriedenheit Köttingerhöhe, die 10. Klasse der Partnerschule Marion-Dönhoff Realschule Wissen und die Werkstätten der Lebenshilfe machen mit und zeigen, dass man in Wissen Hand in Hand vieles erreichen kann. (as)
xxx
Foto: Am Samstag öffneen sich die Tore auf dem Brucherseifer-Areal für die Bevölkerung.



Kommentare zu: Leben in alten Gemäuern

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Krankenhaus Kirchen: Lockerungen bei Patientenbesuchen

Aufgrund des derzeit geringen Infektionsgeschehens hat sich das DRK-Krankenhaus Kirchen dazu entschieden, ab sofort jedem Patienten die Möglichkeit zu eröffnen, Besucher zu empfangen. Der Zeiten sind allerdings limitiert. Das muss außerdem beachtet werden.


Goldene Ehrennadel des FV Rheinland an Karl-Heinz Klöckner verliehen

Seit Jahrzehnten gibt es beim SV Molzhain einen Rackerer und gleichzeitig Stimmungsmacher: Karl-Heinz “Heino“ Klöckner. Wer in Molzhain nach Karl-Heinz Klöckner fragt, erntet oft fragende Blicke. „Heino“ aber kennt jeder.


Abfallentsorgung könnte von 2022 an „merklich“ teurer werden

Die Einwohner des Kreises Altenkirchen können sich, was die Abfallentsorgungsgebühren betrifft, seit vielen Jahren fast wie auf einer Insel der Glückseligen fühlen. Im Vergleich zu anderen Regionen der Republik müssen sie deutlich weniger für die so eminent wichtigen Leistungen zahlen. Das könnte sich mit dem Start ins Jahr 2022 ändern.


Corona im AK-Land: Inzidenz nähert sich dem Nullpunkt

Zwei festgestellte Neuinfektionen meldet das Kreisgesundheitsamt am Mittwoch: Die Sieben-Tage-Inzidenz nähert sich damit dem Nullpunkt: Sie liegt für den Kreis laut Landesuntersuchungsamt Koblenz bei 3,9, für das Land bei 7,3.


Karneval kennt keine Jahreszeit: Die Jecken feiern auch im Sommer

Eine Besonderheit lässt die karnevalslose Zeit vergessen: Das Jahr 2021 ohne Frohsinn – das wollten Lutz Persch und Uwe Steiniger mit ihren Teams nicht so stehen lassen. Am Samstag, 3. Juli, steigt im Biergarten Marienthal die große Karnevalsfete. Einlass ist ab 12.30 Uhr und um 13.11 Uhr „jeht et loss“.




Aktuelle Artikel aus Region


Karneval kennt keine Jahreszeit: Die Jecken feiern auch im Sommer

Seelbach. Der Biergarten des Klosters Marienthal wird am 3. Juli zum Ort der ersten Open Air Karnevalsveranstaltung im Kreis. ...

"Armut ist weiblich": Vortrag in Altenkirchen klärt auf

Altenkirchen. Veranstalter ist die Steuerungsgruppe Fairtrade Stadt Altenkirchen. Nach aktuellen Schätzungen wird etwa 43 ...

Die drei “Roßbe Pädche“: Kleine neue Rundwege für die ganze Familie im Wiedtal

Roßbach an der Wied. Drei schöne kleine Runden hat der Touristik-Verband Wiedtal mit seinen „Roßbe Pädche“ neu ins Leben ...

Krankenhaus Kirchen: Lockerungen bei Patientenbesuchen

Kirchen. Der Krankenhausbesuch wird in einem Zeitfenster zwischen 14 und 17 Uhr ermöglicht, ab dem ersten Tag der Krankenhausbehandlung, ...

Westerwälder Rezepte: Bunte Beerentorte

Region. Eine sommerliche Obsttorte lässt sich mit einem Rührteigboden schnell fertigen.

Zutaten:
75 Gramm Butter oder ...

Pracht: Gartenabfälle illegal entsorgt

Pracht. Nach Angaben von Spaziergängern muss dieser Grünabfall am Montagvormittag, 21. Juni, dort illegal entsorgt worden ...

Weitere Artikel


Außergewöhnliche Kunstwerke

Altenkirchen. Die im Frühsommer dieses Jahres begonnene Aktion „Graue Kästen werden lebendig“ konnte nun zum Abschluss gebracht ...

Ehrenamtspreis für Kommunen

Kreisgebiet. Noch bis zum 12. November können sich die Kommunen für den diesjährigen Ehrenamtspreis des Landes Rheinland-Pfalz ...

Ein Wappen für Seifen

Seifen. Mit einer Wanderung hatten die Seifener Bürger und ihr Gemeinderat die feierliche Überreichung des Ortswappens verbunden. ...

Prüfung für die Jugendflamme

Kreisgebiet. Am kommenden Samstag, dem 25. Oktober, findet die Abnahme der Jugendflamme Stufe zwei und drei am Feuerwehrhaus ...

Das Ehrenkreuz in Bronze

Altenkirchen/Wissen. Eine außergewöhnliche Ehrung wurde anlässlich des Bezirksschützenballes in der Altenkirchener Stadthalle ...

Fortbildungen für Erzieher

Altenkirchen. Im Rahmen des landesweiten Fortbildungsprogramms für Erzieherinnen und Erzieher führt das Haus Felsenkeller ...

Werbung