Werbung

Nachricht vom 31.05.2015    

Claus Behner mit großem Zapfenstreich geehrt

Zahlreiche Ehrengäste würdigten den ehemals ersten Vorsitzenden der Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen. Nach 37 Jahren Vorstandstätigkeit war dieser Anfang des Jahres aus gesundheitlichen Gründen zurück getreten.

Claus Behner mit seiner Frau Ursula - ihm zu Ehren wurde im Kulturwerk der große Zapfenstreich intoniert.
Fotos: Linda Weitz

Wissen. Eine feierliche und zugleich emotionale Abschiedszeremonie war es, die Claus Behner im Wissener Kulturwerk zuteil wurde. Nach 25 Jahren als Vorsitzender hatte er Anfang des Jahres sein Amt aus gesundheitlichen Gründen niedergelegt. Die neue erste Vorsitzende, Alexandra Reifenrath, hatte zu diesem Empfang eingeladen – ohne das Wissen von Claus Behner, der sichtlich überrascht war.

Bereits die Anwesenheit der zahlreichen Ehrengäste rührte den ehemals ersten Vorsitzenden der Stadt- und Feuerwehrkapelle. Auch Musiker, die bereits seit mehr als 20 Jahren nicht mehr in der Kapelle aktiv waren, hatten keine weite Anreise gescheut, um zu diesem Anlass noch einmal zum Instrument zu greifen.

"Tradition ist nicht die Anbetung der Asche sondern die Weitergabe des Feuers", erklärte Alexandra Reifenrath im Hinblick auf den Erfolg bei den Bundeswertungsspielen. Dieses Feuer habe Claus Behner jahrzehntelang mit viel Engagement und Leidenschaft an die Musiker weitergeben und so das Orchester zu dem gemacht, was es jetzt ist. Als Andenken an die gemeinsamen Jahre überreichte sie ein Stück Vereinsgeschichte: Ein liebevoll gestaltetes Album mit Fotos aus den vielen Jahrzehnten Aktivität bei der Stadt- und Feuerwehrkapelle.

Wichtig war es Alexandra Reifenrath auch, zu betonen, dass der große Zapfenstreich der Würdigung der geleisteten Arbeit dienen sollte – nicht dem Abschied von Claus Behner. Er wird der Kapelle auch weiterhin im Hintergrund mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Horst Pinhammer sprach als Beigeordneter der Stadt Wissen die ersten Grußworte. "Der Claus ist der Richtige", so hatte ihn sein Vorgänger im Amt des ersten Vorsitzenden empfohlen, wusste Horst Pinhammer zu berichten. Er lobte das Orchester, welches mittlerweile weit über die Grenzen von Rheinland-Pfalz hinaus bekannt ist. Egal ob bei weltlichen oder kirchlichen Anlässen, die Kapelle war unter Claus Behner immer präsent. Er lobte auch das Engagement von Behners Frau Ursula, ohne deren Unterstützung eine derartige Vorstandsarbeit sicherlich nicht möglich gewesen wäre.

"Sie haben immer die Brücke zwischen Kirche und Verein geschlagen – ja, Sie selbst waren die Brücke", so Pfarrer Martin Kürten. In seiner humorvollen Ansprache ging er auch auf das Verhältnis untereinander auf kirchlicher Ebene ein: "Wir haben uns so geeinigt, dass ich zwar den Taktstock in der Hand habe, aber er weiterhin die erste Geige spielen darf." Er hob vor allem eine Eigenschaft hervor, die er bei vielen anderen in Führungspositionen vermisste: "Sie haben sich zwar mit viel Herzblut eingesetzt, aber Sie haben auch neben sich andere groß werden lassen."

Karl-Heinz Henn sprach als Vorsitzender die Grußworte für den Wissener Schützenverein: "Viele wissen sicherlich nicht, dass Claus Behner neben seiner blauen auch eine grüne Seite hat." Bereits 37 Jahre lang gehört Claus Behner dem Wissener Schützenverein an. Karl-Heinz Henn überreicht gemeinsam mit dem Ehrenvorsitzenden Hermann-Josef Dützer die silberne Medaille für Förderung und Verdienste des rheinischen Schützenbundes.

Frank Hachemer überreichte als Präsident des Landesfeuerwehrverbandes die goldene Ehrenspange für besondere und herausragende Verdienste.

Weitere Grußworte sprachen auch Mathias Groß für die Schützenbruderschaft Schönstein, Josef Bleeser für den MGVKöttingerhöhe, Roman Rüth für die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Wissen, Klaus Schwamborn für die KG Wissen, Jochen Rietdorf für den deutschen Feuerwehrverband, Dietmar Urrigshardt als Kreisfeuerwehr-Inspektor sowie Peter Benner für den Kreisfeuerwehrverband Altenkirchen.

Ein besonderes Highlight hatten die Jugendlichen der Stadt- und Feuerwehrkapelle vorbereitet. Unter der Leitung von Jugendwartin Victoria Stumpf sangen sie, unterstützt von einigen Erwachsenen, das Lied "Was wir alleine nicht schaffen" von Xavier Naidoo, sinnbildlich für das Engagement von Claus Behner auch im Jugendbereich der Kapelle. Als Andenken schenkten sie ihm eine selbstgestaltete Decke.

Vor dem abschließenden, großen Zapfenstreich gemeinsam mit dem Spielmannszug TuS Germania Fischbacherhütte spielte die mit über 70 Musikern angetretene Kapelle noch "Segne du Maria", bevor Claus Behner selbst dann bei "Preußens Gloria" zum Taktstock griff. (daz)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
     


Kommentare zu: Claus Behner mit großem Zapfenstreich geehrt

1 Kommentar
im Frühjahrkonzert am 29.03.215 war ich zugegen, es war ein Erlebniss wie immer. Claus Behner und seine Ursula, besondere Menschen. Mich verbindet die Feuerwehrkapelle mit viel Herzblut, mein Verstorbener Mann Bruno + 13.04.1999 Tuba unvergessen und ich als ehemalige Musikerin Eshorn / Musikehepaar. Das Ereigniss hätte ich gerne mit erlebt, Claus noch mal meinen herzlichsten Glöckwusch

#1 von Heike Reuber, am 04.06.2015 um 07:27 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


14-Jähriger schlägt mit Baseballschläger auf Kontrahenten ein

Für die Polizei Betzdorf war es wieder ein ereignisreiches Wochenende, wie aus einer Mitteilung vom Sonntagmorgen, 12. Juli, hervorgeht. Unter anderem mussten sich die Beamten mit einem Fall von Körperverletzung befassen, an dem ein betrunkener 14 Jahre alte Junge beteiligt war.


Wehmut bleibt: Auch ohne Schützenfest feiert der SV Wissen

Eigentlich hätte es eines der größten Feste in Wissen werden sollen, aber das Schützenfest musste in diesem Jahr abgesagt werden. Dies ist besonders in Anbetracht des Jubiläums traurig, sind sich alle Beteiligten einig. „Wir haben für das 150+1-Jubiläumsjahr 2021 bereits die Programmpunkte festmachen können. Es wird dann ein rauschendes Fest“, verspricht Geschäftsführer Jürgen Thielmann.


Region, Artikel vom 10.07.2020

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

AKTUALISIERT. Am Freitag, 10. Juli, gegen 19.55 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 256, zwischen den Ortslagen Altenkirchen und Neitersen, ein schwerer Verkehrsunfall. Hierbei wurde ein Motorradfahrer tödlich verletzt.


Feuerwehr in Wissen nimmt den Übungsbetrieb wieder auf

Nach der Corona-Pause begann für die Feuerwehrleute des Löschzuges Wissen nun wieder der Übungsbetrieb. Selbstverständlich, so Wehrführer David Musall, werde nur in kleinen Gruppen und mit der notwendigen Vorsicht geübt. Allerdings könne auch im realen Einsatz der Abstand nicht immer gewährleistet werden, gab Musall zu bedenken.


Es wird gebaut und gebaut in Wissen und alles liegt im Plan

Aus der gemeinsamen Sitzung des Bauausschusses und des Ausschusses für Umwelt und Stadtentwicklung gab es auch viele weitere Informationen um das bauliche Geschehen in Wissen. So ist auch die Baustelle der Altstadtbrücke einen näheren Blick wert – vielleicht bei einem Kaltgetränk bei der ortsansässigen Gastronomie.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Wehmut bleibt: Auch ohne Schützenfest feiert der SV Wissen

Wissen. Am Samstag, 11. Juli, trafen sich Mitglieder und Freunde des Schützenvereins Wissen im Biergarten des Schützenhauses. ...

Bindweider Musiker erfreuen Bewohner des St. Vinzenzhauses

Gebhardshain. Die Bewohner haben sich sehr über die Abwechslung gefreut. Auch ihr Alltag war in letzter Zeit stark durch ...

Neuer Präsident für den Lionsclub Westerwald

Betzdorf. Er löst damit Heinz Günter Schumacher aus Eichelhardt als Präsidenten ab. In einer Feierstunde im Wissener Brauhaus ...

Kreisvorstand Fußballkreis Westerwald/Sieg unternahm Sommerwanderung

Zum Wandern bot sich ein Themenwanderweg in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld an. Der „Sonnenweg“ des 3-Dörfer-Heimatvereins ...

SV Leuzbach-Bergenhausen erneuert Vorplatz am Schützenhaus

Altenkirchen. Kassierer Ulf Flemmer signalisierte grünes Licht seitens der Kassenlage und somit war er es auch, der die gesamten ...

Altenkirchener Schützen halten trotz Corona an Tradition fest

Altenkirchen. Die Stimmung war nicht nur wegen des Anlasses gedrückt – musste doch, neben vielen anderen, auch das Schützenfest ...

Weitere Artikel


Sensationelle Erfolge für Leichtathletinnen

Wissen/Bad Marienberg. Mit einem Knalleffekt startete die in die nächst höhere Altersklasse WK III (Jahrgänge 2000-2001)aufgerückte ...

Schwerer Unfall beim Löwen-Triathlon - Drei Schwerverletzte

Stahlhofen/Pottum. Es kam zu einem schweren Unfall auf der Strecke des Löwen-Triathlons am Wiesensee, der rund 500 Triathleten ...

Jederzeit über das Club-Geschehen informiert sein

Hachenburg. Sie wächst und wächst, die Zahl der Smartphonenutzer in Deutschland. Und damit steigt auch die Nachfrage nach ...

Fußballer-Treffen auf der Alm

Steineroth. Erinnerungen an die großen Zeiten, die die Fußball-A-Jugend der Spvg. Steineroth/Dauersberg in den 60er Jahren ...

Zuschuss für Ortskernsanierung Hamm

Hamm. Ortsbürgermeister Bernd Niederhausen zeigt sich erfreut über die jetzt eingetroffene Förderzusage aus Mainz. Damit ...

Marvin Schmidt jetzt in der A-Klasse

Betzdorf. Am Pfingstmontag nahm das Team Schäfer Shop gleich mit vier Fahrern (Max Ferger, Mario Scheel, Björn Manthey, Christian ...

Werbung