Werbung

Nachricht vom 08.06.2015    

Elco-Belegschaft kämpfte erfolgreich

Die Arbeitnehmer des Betzdorfer Automobilzulieferers waren erfolgreich im Kampf um einen Haustarif. Schrittweise werden sie nun von Vorzügen wie einer Lohnerhöhung profitieren. Einen zweistelligen Millionenbetrag werden die damit verbundenen Mehraufwendungen laut der Geschäftsführung kosten.

Für die über 200 Mitarbeiter von Elco gilt ab jetzt ein Haustarif, der schrittweise umgesetzt wird. Nach verschiedenen Verhandlungsrunden, inklusive Warnstreiks, bestätigte die gewerkschaftlich organisierte Belegschaft nun das Ergebnis der Vereinbarung mit der Geschäftsführung, und zwar deutlich mit 98,4 Prozent Zustimmung.Foto: Daniel Pirker

Betzdorf. Die Erleichterung und Freude war den Mitarbeitern von Elco am Montagmittag deutlich anzumerken. Zum vorerst letzten Mal streiften sie die Streikwesten über, was in diesem Fall aber eher ein symbolischer Akt war. Denn die Verhandlungen, inklusive diverser Warnstreiks, sind nun beendet – und zwar erfolgreich aus Sicht der IG Metall. Der Erste Bevollmächtigte der Betzdorfer Verwaltungsstelle, Uwe Wallbrecher, lobte in seiner Ansprache an die Kollegen ausdrücklich das Ergebnis: „Ihr seid nicht mehr Menschen zweiter oder dritter Klasse. Ihr spielt jetzt im Einkommen mit der Champions League.“

Stunden vorher hatten die gewerkschaftlich organisierten Mitarbeiter in einer Urabstimmung das Ergebnis der Verhandlungen zwischen Arbeitnehmerseite und Geschäftsführung klar bestätigt. 98,4 Prozent stimmten für den Haustarif.

Zwar wird es für Elco auch zukünftig keine Flächentarifbindung geben, wie die Geschäftsführerin Birgit Neufurth-Krah die Linie der Konzernleitung wiedergab. Aber mit dem neuen Haustarifvertrag erkennt der Automobilzulieferer die Branchen-Tarifverträge für den Betzdorfer Standort an. Schrittweise werden die Bedingungen für alle Mitarbeiter angeglichen.

Was das konkret für die Elco-Arbeitnehmer heißt, erklärte Uwe Zabel vom IG Metall Bezirk Mitte:

Ab diesem Monat bis einschließlich November gibt es monatliche Einmalzahlungen von 350 Euro.

Ab Dezember erhalten die Beschäftigten dann monatlich 3,4 Prozent mehr Lohn, entsprechend des aktuellen Tarifvertrags, der in den tarifgebundenen Unternehmen der Metallindustrie gilt.

Für die Azubis werden die Bedingungen des Ausbildungstarifvertrags ab diesen Monat komplett umgesetzt.

Unabhängig von der Lohnerhöhung wird eine zehnprozentige Leistungszulage eingeführt. Ab nächstes Jahr wird diese bis 2020 in 2,5-Prozentschritten erhöht werden.

Dieses und nächstes Jahr erhalten die Elco-Arbeitnehmer ein einheitliches Weihnachtsgeld von 1250 Euro, ab 2017 beträgt die Zahlung dann 55 Prozent vom Lohn (3400 Euro brutto für die „Normalverdiener“), so wie es der Flächentarifvertrag vorsieht. Eine ähnliche schrittweise Anpassung ist beim Urlaubsgeld vereinbart worden – mit der Einschränkung, dass für dieses Jahr keine Änderungen realisiert werden.



Die Arbeitszeit von derzeit durchschnittlich 37,4 Stunden wird bis 2020 auf 35 Stunden reduziert, bei vollem Lohnausgleich wohlgemerkt. Auch dies geschieht schrittweise.

Ab jetzt gelten diverse Schutzbestimmungen, wie sie in Manteltarifverträgen geregelt sind. Konkret betrifft das Regelungen bezüglich der Altersteilzeit, des Kündigungsschutzes für ältere Arbeitnehmer oder der Übernahme von Azubis.

Wo die Gewerkschaftsvertreter vor allem die Vorteile der Verhandlungsergebnisse hervorhoben, lenkte Geschäftsführerin Neufurth-Krah im gemeinsamen Gespräch mit der Presse den Blick auf die Herausforderungen, die das Unternehmen nun aufgrund des Haustarifs zu bewältigen habe: „Die Zusatzkosten werden die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens und insbesondere des Standorts Betzdorf prägen, da sie weit über den erzielten Produktivitätsfortschritten der letzten Jahre liegen.“ Neufurth-Krah schätzte die Mehrausgaben auf einen zweistelligen Millionenbetrag.

Nun gelte es diesen Konsequenzen mit „erheblichen Anstrengungen“ entgegen zu wirken. Mit höherer Qualität der Arbeit müsse nun „so gut es geht“ aufgeholt werden.
Insgesamt gab sich Neufurth-Krah aber versöhnlich. So könne man die zukünftigen Herausforderungen nur gemeinsam lösen, unterstrich sie.
Und auch Wallbrecher von der IG-Metall-Verwaltungsstelle stimmte eher ausgleichende Töne an. Er wünschte sich sogar, dass sich andere nicht flächentarifgebundene Unternehmen an der Elco-Geschäftsführerin orientieren – und sich auf einen entsprechenden Haustarif einlassen. Schließlich gebe es in der Region noch zu wenig tarifgebundene Betriebe. (ddp)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Elco-Belegschaft kämpfte erfolgreich

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Elf Neuinfektionen übers Wochenende, Inzidenz bei 22,5

Seit Freitag sind im AK-Land elf neue Corona-Ansteckungsfälle festgestellt worden, die meisten davon in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld. Die Inzidenz liegt bei 22,5 und ist somit gegenüber den Land leicht erhöht.


Auto überschlug sich auf der B 256 zwischen Au und Rosbach

Ein spektakulärer Unfall auf der B 256 zwichen Au und Rosbach ging am Sonntagabend glimpflich aus: In einer leichten Rechtskurve geriet ein 34-Jähriger mit seinem Auto auf den Grünstreifen neben der Fahrbahn, verlor die Kontrolle, geriet ins Schleudern und überschlug sich. Obwohl das Auto auf dem Dach liegenblieb, konnte sich der Fahrer selbst befreien.


Doppeltes Unfallpech: Notarzt hat auf dem Weg zu verletztem E-Scooter-Fahrer selbst Zusammenstoß

Doppeltes Pech am Sonntagabend, 13. Juni: Nachdem sich in Hamm/Sieg ein E-Scooter-Fahrer bei einem Unfall schwer verletzt hatte, hatte auch der Notarzt auf dem Weg zur Unfallstelle mit seinem Einsatzfahrzeug einen Zusammenstoß, bei dem sich ein Autofahrer Verletzungen zuzog.


Artikel vom 13.06.2021

Die Ludolfs: Hurra, sie leben noch!

Die Ludolfs: Hurra, sie leben noch!

Man hat lange nichts mehr von den Ludolfs gehört, obwohl sie zu den bekanntesten Söhnen des Westerwalds gehörten. Anfang des neuen Jahrtausends wurden sie durch Zufall vom SWR-Fernsehen auf ihrem Schrottplatz in Dernbach bei Dierdorf entdeckt.


Artikel vom 14.06.2021

Unfallreicher Sonntag in Altenkirchen

Unfallreicher Sonntag in Altenkirchen

Ein unfallreicher Sonntag ereignete sich im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Altenkirchen: Gleich bei mehrere Unfällen war Alkohol im Spiel, es blieb aber zum Glück bei leichten Verletzungen.




Aktuelle Artikel aus Region


Neuer Migrationsbeirat der Stadt Wissen konstituiert sich

Wissen. Bürgermeister Berno Neuhoff nutzte die zweite rechtliche Möglichkeit, dem Thema mehr Aufmerksamkeit zu schenken: ...

Niederschelderhütte: Oldtimer sorgte für lachende Kinderaugen

Mudersbach-Niederschelderhütte. Besser hätte diese Woche nicht beginnen können für die Kleinen der katholischen Kindertagesstätte ...

Corona im AK-Land: Elf Neuinfektionen übers Wochenende, Inzidenz bei 22,5

Altenkirchen. Die tagesaktuellen Zahlen und Entwicklungen zur Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen (Stand: 14. Juni, 14.45 ...

Erneuerung Ortsdurchfahrt Mudersbach-Birken: Ende absehbar

Mudersbach-Birken. Ab dem 22. Juni werden laut dem zuständigen Landesbetrieb Mobilität (LBM) Diez für rund eine Woche Asphaltarbeiten ...

Eskalierte Streitigkeiten in Betzdorf und Mudersbach

Betzdorf/Mudersbach. Für beide Männer endete dieser offen in der Betzdorfer Innenstadt ausgetragene Streit am Sonntagnachmittag, ...

Ökosystem maßgeblich gestört - Schwarzgrünes Wasser in der Nister

Region. Im Millenium-Jahr 2000 wurde die Nister noch gefeiert als das artenreichste Fließgewässer in Rheinland-Pfalz. Nur ...

Weitere Artikel


Kirchentag als christliche Gemeinschaft empfunden

Kreis Altenkirchen/Stuttgart. Gut durchgewärmt, „aufgetankt“ und durchweg begeistert kehrte eine große Gruppe aus dem Kreis ...

TuS 09 verlor Meisterschaftsendspiele

Birken-Honigsessen. Das Endspiel Kreismeister Kreisliga D in Neunkhausen des TuS 09 Honigsessen gegen die SG Alpenrod/Lochum/Nistertal/Unnau ...

VG-Feuerwehr Kirchen jetzt online

Kirchen. Die Verbandsgemeindefeuerwehr Kirchen ist mit einer eigenen Internetpräsenz im Internet auch online im Einsatz und ...

Polizei Betzdorf rettet Urlaub mit pfiffiger Idee

Betzdorf/Gebhardshain. Am Wochenende, 6./7. Juni erreichte die Polizeiinspektion Betzdorf ein Anruf einer besorgten Bürgerin ...

Mudersbach freut sich auf viele Gäste

Mudersbach. Auf Einladung des Vorsitzenden des Bürgervereins Mudersbach, Ulrich Merzhäuser, trafen sich Vertreter der Mudersbacher ...

Michael Mies führt die CDU in der VG Betzdorf

Betzdorf. Michael Mies ist neuer Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbandes Betzdorf. Einstimmig wählte die Mitgliederversammlung ...

Werbung