Werbung

Region |


Nachricht vom 24.10.2008    

Hohe Qualität gehalten

Das Heimatjahrbuch 2009 des Kreises Altenkirchen berichtet wieder über viele Facetten der Region. Einmal mehr kann sich das Werk im Vergleich mit den Heimatbüchern anderer Regionen sehen lassen.

Kreisgebiet. Mit attraktiverem Rahmen ist das Heimatjahrbuch 2009 für den Kreis Altenkirchen und die angrenzenden Gemeinden erschienen. Wie immer ist es dem Autorenteam gelungen, die Heimat in sehr unterschiedlicher Weise und flächendeckend darzustellen. Von Friesenhagen im Norden bis Horhausen im Süden des Kreises reichen Beiträge und Bilder. Geschichte, Unterhaltung und Gedichte, gepaart mit vielen Bildern, sind in dem 320 Seiten starken Buch zu finden. Dem Kreisheimatverein als Herausgeber ist es auch diesmal gelungen, die bekannt hohe Qualität des Jahrbuches zu halten.

Das Titelbild ziert in diesem Jahr der Berzhausener Backes und Backhäuser aus dem gesamten Kreisgebiet werden auch im Kalendarium vorgestellt. Wie in jedem Jahr wird in der Jahreschronik noch einmal an die wichtigsten Ereignisse aus aller Welt, vor allem aber aus dem Kreis Altenkirchen, erinnert. In einem weiteren Bilderspaziergang werden dann schöne Höfe aus der Heimat vorgestellt. In etlichen Beiträgen werden Gemeinden und Einrichtungen aus dem Kreis präsentiert, vor allem auch unter historischen Gesichtspunkten. Dass Geschichte hoch interessant sein kann, besonders wenn man sie selbst erlebt hat, wissen einige Autoren zu dokumentieren. Allerdings wird in zusätzlichen Aufsätzen nicht nur auf jüngere Ereignisse eingegangen, sondern auch auf die weiter zurückliegenden Geschehnisse. Auch diesmal werden wieder neue Darstellungen über die Kriegsereignisse im Kreis Altenkirchen veröffentlicht, ein Kapitel, das noch viele Aufarbeitungsmöglichkeiten bietet. Vielleicht wagen sich ja auch jüngere Autoren an die Untersuchung der Nazizeit, zumal bisher die Archivmaterialien nur in Teilen untersucht und veröffentlicht wurden.

Interessant ist es auch immer wieder, zu erfahren, welche bedeutenden Persönlichkeiten der Kreis Altenkirchen hervor brachte. Allerdings ist es auch unterhaltsam, wenn man liest, dass nicht nur Sozialreformer das Geschehen der Heimat beeinflussten, sondern dass es auch ganz einfache Menschen gab, über die es wert ist zu berichten, beispielsweise den Altenkirchener Gastwirt Jakobi. Und dass der Jäger aus Kurpfalz einen Bezug zum heimischen Raum hat, kann der Leser ebenfalls erfahren.

Die Mundart gehört seit der ersten Ausgabe vor 52 Jahren zum Heimatjahrbuch. Sie ist zwar schwerer zu lesen und auch nicht jeder kann sie noch verstehen. Doch amüsant sind solche Mundartbeiträge immer. Vielleicht muss man sie sich nur vorlesen lassen. Erfreulicher Weise gibt es immer noch Autoren, die sich der heimischen Sprache annehmen. Abgerundet ist das Jahrbuch wie immer durch die Büchertruhe, in der heimische Literatur vorgestellt wird. Und leider müssen auch wieder einige Nachrufe von Personen veröffentlicht werden, die für die Heimatforschung Großes geleistet haben. Insgesamt kann man feststellen, dass es dem Autorenteam, und vor allem den Verantwortlichen, Schriftleiter Eckard Hanke und Bildautor Horst Ascheid, wieder gelungen ist, ein Heimatjahrbuch zu präsentieren, dass sich im Vergleich mit den Büchern anderer Regionen gut sehen lassen kann.
xxx
Foto: Das Titelbild des neuen Heimatjahrbuches zeigt den Backes in Berzhausen.


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Hohe Qualität gehalten

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Aktuell eine Corona-Infektion im Kreis Altenkirchen

Im Verlauf der Woche gab es bislang keine weiteren nachgewiesenen Corona-Infektionen im Kreis Altenkirchen. Das Kreisgesundheitsamt testet derzeit verstärkt Personen, die aus dem Urlaub zurück gekommen sind.


Region, Artikel vom 06.08.2020

Schuppen in Hamm brannte lichterloh

Schuppen in Hamm brannte lichterloh

Zu einem Schuppenbrand in Hamm wurde die Freiwillige Feuerwehr Hamm/Sieg am Donnerstagmorgen, 6. August, gegen 10.40 Uhr alarmiert. Schon auf der Anfahrt zur Einsatzstelle in die Straße „Im Wäschgarten“ war eine riesige schwarze Rauchsäule am Himmel sichtbar.


Neue Web-App „Marktplatz-Wisserland“: Lokal einkaufen – Heimat stärken

„Lokal Einkaufen - Heimat stärken“ gewinnt immer mehr an Bedeutung. Genau hier setzt die neue Web-App der Wissener Einzelhändler und Dienstleister an. Denn ab Mitte August werden zum Start schon rund 15 Geschäfte aus Wissen ihre Angebote und Informationen auf „Marktplatz-Wisserland“ für jeden sichtbar immer aktuell im Internet präsentieren.


37-jähriger Mudersbacher soll seine Mutter getötet haben

AKTUALISIERT | Im Mudersbacher Ortsteil Niederschelderhütte ist es am Dienstag, 4. August, zu einem Tötungsdelikt gekommen. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft in Koblenz auf Anfrage des AK-Kuriers. Sie leitete ein Ermittlungsverfahren gegen einen 37 Jahre alten Mann ein.


Verdächtiger aus dem Kreis Altenkirchen soll 46-Jährigen in Eitorf getötet haben

Nach dem Fund eines Toten am vergangenen Sonntag, 2. August, in Eitorf-Merten hat die Mordkommission der Bonner Polizei am Mittwoch zwei Männer festgenommen, die dringend tatverdächtig sind, den 46-Jährigen getötet zu haben. Einer von ihnen soll aus dem Kreis Altenkirchen kommen.




Aktuelle Artikel aus Region


„Corona-Disziplin“ auf dem Bau im Kreis Altenkirchen sinkt

Kreis Altenkirchen. Immer häufiger werde wieder „im alten Trott“ gearbeitet – wie vor der Corona-Pandemie. Viele Bauunternehmen ...

Reparatur-Café startet wieder mit neuem Standort in Kausen

Kausen. Seit Oktober 2017 konnte die Projektgruppe „Reparatur-Café“ mit ihrem hoch motivierten Team in über 500 Fällen Bürgern ...

L 278 bei Gebhardshain in Richtung Wissen wieder frei

Gebhardshain. Das hat der rheinland-pfälzische Verkehrsminister Wissing mitgeteilt. Rund 1,5 Millionen Euro hat das Land ...

1,58 Millionen Euro für Ausbau der K 93 in Niederfischbach

Niederfischbach. Moderne Straßen sind nach Auffassung des Verkehrsministers ein wichtiger Beitrag zur Stärkung der Wirtschaft ...

Thujahecke in Fürthen stand in Flammen

Hamm. Diese rückte mit drei Fahrzeugen zur Einsatzstelle aus. Die Rauchwolke war schon vom Feuerwehrhaus in Hamm aus zu ...

Waschanlage in Mudersbach darf vorerst wieder betrieben werden

Mudersbach. Walter und Tim Hering betreiben bereits seit mehreren Jahren eine Tankstelle nebst zugehöriger Waschanlage, ...

Weitere Artikel


Schluss mit dem verkappten Schulgeld!

Flammersfeld. Die CDU in der Verbandsgemeinde Flammersfeld fordert, dass Schulbücher künftig vom Land gekauft werden. „Es ...

Endspurt der Dorfolympiade

Niederfischbach. Die Initiatoren der Föschber Dorfolympiade freuen sich, dass in diesem Jahr die Schirmherrin der Aktion, ...

Daadener Einbruchserie aufgeklärt

Daaden. Im Rahmen intensiver polizeilicher und staatsanwaltschaftlicher Ermittlungen konnte eine Vielzahl von Einbruchsdiebstählen ...

Anhänger verloren

Altenkirchen. Das war schon eine merkwürdige Sache, die sich da am Donnerstagabend zwischen der Ausfahrt Honneroth und der ...

Bessere Ausleuchtung der Einsatzstelle

Altenkirchen. Nicht für besseren Durchblick, den hat die Feuerwehr Altenkirchen nachweislich, sondern für bessere Sicht in ...

Was bringt der Energieausweis?

Betzdorf. Energiesparen ist das Gebot der Stunde. Im Interesse des eigenen Geldbeutels und des Klimaschutzes suchen immer ...

Werbung