Werbung

Region |


Nachricht vom 24.10.2008    

Schluss mit dem verkappten Schulgeld!

Gewaltige Kosten für Schulbücher zum Schuljahresbeginn belasten die Familien: Ein Leihsystem bei Schulbüchern kann Eltern entlasten, so die CDU in der Verbandsgemeinde Flammersfeld.

Flammersfeld. Die CDU in der Verbandsgemeinde Flammersfeld fordert, dass Schulbücher künftig vom Land gekauft werden. „Es ist nicht länger zumutbar, dass die Eltern von Schulkindern jedes Schuljahr aufs Neue für Hunderte von Euro Bücher und Material kaufen müssen“, erklärt der Vorstand des CDU-Gemeindeverbandes. Er fordert die zuständige Ministerin auf, endlich für Lernmittelfreiheit zu sorgen, wie sie in vielen Bundesländern besteht.

Gemeindeverbandsvorsitzender Peter Messner und CDU-Landtagsabgeordneter Dr. Peter Enders haben (Eichen) in den vergangenen Wochen wiederholt Gespräche zum Thema Schulbuchkauf geführt. Dabei haben viele Eltern erklärt, dass sie zu Beginn eines neuen Schuljahres mittlere dreistellige Euro-Beträge für neue Bücher ausgeben müssten. Offensichtlich werden zudem immer häufiger neue Auflagen der Bücher gedruckt, so dass das beliebte Weiternutzen gebrauchter Bücher oft nicht mehr möglich ist. Dazu kommen weitere erhebliche Kosten für Schulmaterial und so genanntes „Kopiergeld“ für die Schulen sowie Klassenfahrten..

„Das ist inzwischen ein verkapptes Schulgeld für öffentliche Schulen. Mit freiem Schulbesuch hat das fast nichts mehr zu tun. Schule hat von Anfang an kostenlos zu sein“, stellt Messner fest. Familien mit geringem Einkommen würden regelrecht in finanzielle Nöte gebracht, wie die neuen Zuschüsse für Hartz IV-Empfänger zeigten. „Bücher, Kopien und Schulmaterial für die Gestaltung des Unterrichts hat das Land zu bezahlen, schließlich besteht ja auch Schulpflicht“, fordert der Gemeindeverband.

Enders informierte den CDU-Gemeindeverband über die Forderung der Landtagsfraktion in Mainz, landesweit ein Leihsystem für Schulbücher einzuführen: „Die SPD-geführte Landesregierung hat die früheren staatlichen Leistungen in diesem Bereich gestrichen. Kaum ein anderes Bundesland lässt Familien so im Stich.“ Die SPD müsse deshalb jetzt endlich eine Konzeption
entwickeln, wie den Eltern wirksam geholfen werden kann. Ein gangbarer Weg
wäre ein Leihmodell, bei dem die Schulbücher gegen eine geringe Gebühr zur
Verfügung gestellt werden. Das entlastet die Eltern massiv und ist ein
wichtiger Beitrag zur Chancengerechtigkeit. Zugleich fördert die
Leihgebühr den sorgsamen Umgang mit den ausgeliehenen Büchern.

Der CDU-Gemeindeverband fordert Ministerin Ahnen auf, die Lernmittelfreiheit für das kommende Schuljahr endlich einzuführen und die Schulen so auszustatten, dass die Lehrer ihren Unterricht ohne Geldsammlungen bei den Eltern gestalten können.



Kommentare zu: Schluss mit dem verkappten Schulgeld!

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Leerstand in Altenkirchen zeigt Wandel des Einzelhandels

Der Blick in viele Einkaufsstraßen deutscher Städte und Gemeinden macht deutlich: Die steigende Zahl leer stehender Geschäfte ist ein Indikator, dass sich ein Wandel vollzieht. Geht der Trend weiter in Richtung Shopping-Zentren vor den Toren der Kommunen oder übernimmt der Internet-Handel immer mehr Anteile am Umsatz? Noch kann sich Altenkirchen glücklich schätzen. Nicht viele Ladenlokale in der Innenstadt sind verwaist.


Berufsschüler muss Schule wegen nicht entschuldigter Fehlzeiten verlassen

Die Entscheidung des Schulleiters einer Berufsbildenden Schule, das Schulverhältnis mit einem Schüler, der mindestens zehn Tage unentschuldigt gefehlt hat, zu beenden, ist nicht zu beanstanden. Dies hat das Verwaltungsgericht Koblenz entschieden.


Zeugen gesucht: Mann will Streit schlichten und wird verprügelt

Auf dem Rewe-Parkplatz in Hamm/Sieg hat es am Mittwochabend eine handfeste Auseinandersetzung gegeben. Als ein Unbeteiligter den Streit schlichten wollte, wurde er ebenfalls angegriffen und schließlich mit einer Glasscherbe im Gesicht verletzt. Die Polizei bittet Zeugen, sich zu melden.


Bürgermeister Gibhardt: „In Altenkirchen bewegt sich etwas“

Von der Dauer der Amtszeit seines Vorgängers ist er noch Lichtjahre entfernt: War Heijo Höfer beinahe 27,5 Jahre Stadtbürgermeister in Altenkirchen, ist Nachfolger Matthias Gibhardt gerade einmal sechs Monate "an der Macht". Angekommen in der neuen Position sei er allemal, betont er, "aber ich brauche doch mehr als dieses halbe Jahr für die Einarbeitung."


WKB in Wissen: Weiter keine Einigung – Sitzung wurde vertagt

Erneut kam der Wissener Haupt- und Finanzausschuss zum Thema Straßenausbaubeiträge zusammen. Fast drei Stunden wurde getagt, informiert, beraten und gefragt. Am Ende sprachen sich die Grünen der Stadt Wissen schon jetzt gegen die Einführung der Wiederkehrenden Straßenausbaubeiträge (WKB) aus und nach einer Sitzungsunterbrechung wurde der weitere Verlauf der Sitzung vertagt.




Aktuelle Artikel aus Region


Berufsschüler muss Schule wegen nicht entschuldigter Fehlzeiten verlassen

Koblenz. Der 1999 geborene Kläger besuchte seit dem Schuljahr 2018/2019 eine Berufsbildende Schule der höheren Berufsfachschule ...

Leerstand in Altenkirchen zeigt Wandel des Einzelhandels

Altenkirchen. Ein Spaziergang durch die Altenkirchener Innenstadt von Fußgängerzone (Wilhelmstraße) über Bahnhof-, Quengel- ...

1. Selbacher Dialog: Vereinsleben ist Ehrensache

Selbach. So unterschiedlich wie die Tätigkeitsfelder in den verschiedenen Vereinen sind auch die Menschen, die ihre Fähigkeiten ...

Bürgermeister Gibhardt: „In Altenkirchen bewegt sich etwas“

Altenkirchen. Weiß getünchte Wände, großflächige und ohne Gardinen ausstaffierte Fenster, die einen Blick auf einen Teil ...

Unbekannte brechen ins Kirchener Bowling-Center ein

Kirchen. Nachdem die Täter sich durch das ach Aufhebeln von zwei Türen Zugang zum Bowling-Center verschafft hatten, hebelten ...

560.000 Euro Fördermittel für die Wissener Stadtentwicklung

Wissen. Wie Höfer dazu mitteilt, werden mit dem Programm bauliche Maßnahmen in den Innenstädten von Ober- und Mittelzentren ...

Weitere Artikel


Endspurt der Dorfolympiade

Niederfischbach. Die Initiatoren der Föschber Dorfolympiade freuen sich, dass in diesem Jahr die Schirmherrin der Aktion, ...

Daadener Einbruchserie aufgeklärt

Daaden. Im Rahmen intensiver polizeilicher und staatsanwaltschaftlicher Ermittlungen konnte eine Vielzahl von Einbruchsdiebstählen ...

Weingarten folgt auf Schmidt

Seifen. „Os Hütt“, das Dorfgemeinschaftshaus der kleinen Gemeinde in der Verbandsgemeinde Flammersfeld mit der höchsten Bürgeraktivität, ...

Hohe Qualität gehalten

Kreisgebiet. Mit attraktiverem Rahmen ist das Heimatjahrbuch 2009 für den Kreis Altenkirchen und die angrenzenden Gemeinden ...

Anhänger verloren

Altenkirchen. Das war schon eine merkwürdige Sache, die sich da am Donnerstagabend zwischen der Ausfahrt Honneroth und der ...

Bessere Ausleuchtung der Einsatzstelle

Altenkirchen. Nicht für besseren Durchblick, den hat die Feuerwehr Altenkirchen nachweislich, sondern für bessere Sicht in ...

Werbung