Werbung

Nachricht vom 12.06.2015    

Regionalladen Unikum erhält Auszeichnung

Der Förderverein für nachhaltiges regionales Wirtschaften e.V. gewinnt Sonderauszeichnung in Bundeswettbewerb „Land und Leute“ der Wüstenrot-Stiftung für das Projekt Regionalladen Unikum in Altenkirchen. Die Preisübergabe findet im September in Berlin statt.

Der Regionalladen Unikum in Altenkirchen. Foto: pr

Altenkirchen. Im Rahmen des Wettbewerbes der Wüstenrot Stiftung „Land und Leute – unsere Zukunft in kleinen Gemeinden“ 2014 hat der Förderverein für nachhaltiges regionales Wirtschaften e.V. eine Sonderauszeichnung in der 2. Preiskategorie für das Projekt „Regionalladen UNIKUM“ zugesprochen bekommen. „Sonderauszeichnung“ deshalb, weil Bewerberorte eigentlich nicht mehr als 5000 Einwohner aufweisen durften. Nach Auffassung des Preisgerichtes handelt es sich bei dem Projekt des Fördervereins jedoch um ein wichtiges Angebot, das in einem rundum überzeugenden Konzept entwickelt wurde.

„Mit Unterstützung der Stadt Altenkirchen konnte ein nachhaltiges Modell dafür geschaffen werden, Produkte aus der Region über eine gemeinsame, zentralörtlich gelegene Verkaufsstelle besser vermarkten zu können. Der Regionalladen geht dabei über die reine Funktion einer Verkaufsstelle hinaus, weil er zusätzliche Angebote in Form eines Aktivitäten- und Informationszentrums bündelt, die sich an Besucher aus dem Ort, aus der Region und von weiter her richten. Die Jury sieht den Unikum-Regionalladen als vielschichtige und innovative Plattform an, dessen Konzept auch auf andere Regionen sehr gut übertragen werden kann und hat deshalb entschieden dieses Projekt mit einer Sonderauszeichnung zu prämieren“, heißt es in der Pressemitteilung der Jury.

Unter 240 Einsendungen aus dem ganzen Bundesgebiet zeichnete die Jury 13 Projekte als Gewinner aus: ein erster Preis mit 10.000 Euro, zwei Auszeichnungen in der 2. Preiskategorie mit je 5.000 Euro und die Sonderauszeichnung für das Projekt Regionalladen Unikum mit 2.500 Euro sowie fünf Anerkennungen und vier Sonderanerkennungen zu je 1000 Euro.

Die Ergebnisse des Wettbewerbes werden auch in eine Wanderausstellung mit inhaltsgleicher Begleitbroschüre eingebunden. „Wir freuen uns riesig über diese bundesweite Anerkennung. Das ist ein Preis, auf den wir alle – Verein, Vorstand, Mieter/Innen, Ladenteam sowie Kunden und Kundinnen und auch die Kreisstadt Altenkirchen – wirklich stolz sein dürfen!“ so der Vereinsvorsitzende Volker Vieregg. Die offizielle Preisverleihung findet am 11. September in Berlin statt.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Regionalladen Unikum erhält Auszeichnung

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


7-Tage-Inzidenz im Kreis wieder bei weit über 100 – Mutationen breiten sich aus

Die britische Corona-Virus-Mutation breitet sich weiter aus im Kreis Altenkirchen: Mit Stand von Freitag, 26. Februar, meldet das Gesundheitsamt des Kreises aktuell 300 positiv auf eine Corona-Infektion getestete Personen. Bei 125 davon wurde eine Mutation nachgewiesen, bei 75 weiteren erfolgen noch entsprechende Feintypisierungen.


7-Tage-Inzidenz im Kreis steigt auf 93,9 – Virus-Mutation in Kita

Die aktuellen Fallzahlen zum Coronavirus im Kreis Altenkirchen mit Stand von Donnerstagnachmittag, 25. Februar: Das Infektionsgeschehen im Kreis bleibt diffus. Erneut steigt die Zahl der Gesamtinfektionen innerhalb eines Tages zweistellig, und zwar um 25 auf nunmehr 2479.


Offener Brief des Betriebsrates im Krankenhaus Altenkirchen zur Impfverteilung

Der Betriebsrat des DRK-Krankenhauses Altenkirchen möchte mit einem an die rheinland-pfälzische Gesundheitsministerin Bätzing-Lichtenthäler adressierten Hilferuf auf die aus ihrer Sicht nicht nachvollziehbare Impfverteilpraxis aufmerksam machen. Der Brief im Wortlaut.


Flüchtiger Quad-Fahrer will Polizisten überfahren in Daaden

Das war knapp. Bei einem Fluchtversuch wollte ein Quad-Fahrer in Daaden einen Polizisten überfahren. Der Beamte konnte zwar noch ausweichen, wurde aber vom Fahrzeug am Bein angestoßen. Die Festnahme konnte schließlich doch noch vorgenommen werden - und förderte Überraschendes zutage.


Verlängerung Besucherstopp DRK Krankenhaus Altenkirchen-Hachenburg

Aufgrund der Corona-Pandemie und der schnellen Ausbreitung von Corona-Mutationen sind im DRK Verbundkrankenhaus Altenkirchen-Hachenburg weiterhin keine Besuche gestattet.




Aktuelle Artikel aus Region


LFV stellt klar: Schnelltest-Einsatz muss freiwillig sein!

Region. Eine Aufgabenzuweisung an die Wehren als solche zur Errichtung, Organisation und Betrieb solcher Teststationen wird ...

Eine neue Zooschule entsteht in Neuwied

Neuwied. Die alten Räumlichkeiten der Zooschule waren in die Jahre gekommen und nicht mehr zeitgemäß. Viele Versuche seitens ...

Impfzentrum Wissen: Bürgerauto der VG Kirchen und Gemeindeschwester Plus bieten Transport an

Verbandsgemeinde Kirchen/Wissen. Erster Beigeordneter Ulrich Merzhäuser und Stadtbürgermeister Andreas Hundhausen unisono ...

Offener Brief an Dreyer: Verlässliche Öffnungsstrategie für Einzelhandel gefordert

Kreis Altenkirchen. Viele lokale Einzelhändler stehen nach Wochen des Lockdowns an der Schwelle zum Exitus. Kein Umsatz, ...

7-Tage-Inzidenz im Kreis wieder bei weit über 100 – Mutationen breiten sich aus

Altenkirchen/Kreisgebiet. Mit einem Plus von insgesamt 52 neuen Infektionen im Vergleich zu Donnerstag steigt die Gesamtzahl ...

CDU: Brauchen mehr Schulsozialarbeiter im Land

Kreis Altenkirchen. Die Schulsozialarbeit muss an allen Schulen vom Land unterstützt werden – auch an Grundschulen und Gymnasien. ...

Weitere Artikel


Studienfahrt nach Amsterdam

Hamm. In diesem Schuljahr konnte am 3. Juni erneut eine Museumsexkursion der besonderen Art für die Oberstufenschüler/innen ...

Lebensmittelverschwendung muss nicht sein

Wissen. 82 Kilogramm Lebensmittel werden Jahr für Jahr pro Kopf in Deutschland weggeworfen. Nach aktuellen Medienberichten ...

D1-Jugend auf Abschlussfahrt in Holland

Altenkirchen. Früh morgens am Fronleichnams-Tag startete die Mannschaft samt Betreuer in Richtung Niederlande. Nach einer ...

Waldtage waren Besuch wert

Kreis Altenkirchen. Zwei Busse jeweils aus dem Oberkreis und dem Unterkreis mit insgesamt 85 Teilnehmern machten sich auf ...

Mehr als eine Lesung

Hamm. „Wunderlich war der unglücklichste Mensch, den er kannte.“ Als Marion Brasch diesen ersten Satz für ihr Buch „Wunderlich ...

Über 5.000 Gläubige pilgerten nach Marienstatt

Marienstatt. Bei bestem Wetter hatten sich wieder tausende Pilger auf den Weg nach Marienstatt gemacht. Bereits in den frühen ...

Werbung