Werbung

Region |


Nachricht vom 25.10.2008    

Weingarten folgt auf Schmidt

Familiär ging es zu bei der Wahl des neuen Ortsbürgermeisters in der Gemeinde Seifen. Neuer Ortschef ist der bisherige Erste Beigeordnete Martin Weingarten.

Seifen. „Os Hütt“, das Dorfgemeinschaftshaus der kleinen Gemeinde in der Verbandsgemeinde Flammersfeld mit der höchsten Bürgeraktivität, so Bürgermeister Josef Zolk, war am Donnerstagabend gut besucht. Ortsgemeinderatsmitglieder, Vertreter der Verbandsgemeinde und gut ein Dutzend Seifener Bürger waren zur Neuwahl des Ortsbürgermeisters erschienen. Rund um die Theke hatten es sich die Bürger bequem gemacht, hockten auf den Barhockern oder bevölkerten die Ecktische. Am langen Raumtisch saßen die sechs Ortsgemeinderatsmitglieder, Bürgermeister Josef Zolk, VG-Bürochef Eugen Schmidt und VG-Mitarbeiter Armin Schmuck, der Erste Beigeordnete der Ortsgemeinde Seifen, Martin Weingarten, und die Vertreter der örtlichen Presse.

Weingarten hatte vor gut zweieinhalb Monaten die Geschäfte des Ortsbürgermeisters übernommen. Der damalige Ortsbürgermeister Hans-Dieter Schmidt hatte aus persönlichen Gründen sein Amt niedergelegt. So war die Wahl eines neuen Ortsbürgermeisters erforderlich geworden. Außer dem Beigeordneten Weingarten hatte sich niemand für das Amt beworben, das stellte Bürgermeister Zolk nach seiner Wahl zum Wahlleiter fest. Weingarten bekräftigte seine Bewerbung und so erfolgte die ordnungsgemäße Urnenwahl. Als Wahlhelfer standen Eugen Schmidt und Schmuck zur Verfügung. Keine Überraschung brachte das Wahlergebnis.
Sechs Ratsmitglieder, sechs Wahlberechtigte, sechs abgegebe Stimmzettel und sechs Ja-Stimmen waren zu verzeichnen.



Der zweite Ortsbeigeordnete Axel Walterschen nahm dem frisch gewählten Ortsbürgermeister Weingarten den Amtseid ab. Nach der Flut der auf Weingarten einstürzenden Gratulationen dankte er selber seinem Vorgänger Hans-Dieter Schmidt für die bisherige gute Zusammenarbeit und gab der Hoffnung Ausdruck, auch weiterhin auf seinen Rat bauen zu können. Weingarten und seine Frau Sylvia überreichten Schmidt einen Präsentkorb mit köstlichem Rebensaft. Bürgermeister Zolk fand lobende Worte für Schmidt, der von 2001 bis 2008 die Geschicke des Ortes lenkte. Als Besonderheit hatte auch Zolk Schmidt ein Weinpräsent mitgebracht. Allerdings bestand dieses aus sieben Flaschen Wein. Für jedes Jahr eine Flasche, und die jeweils aus den Jahren 01 bis 07. Für 2008 allerdings konnte noch kein Wein geordert werden. So habe er, Zolk, eine Flasche Federweißer besorgt.

Zum Amtsantritt von Ortsbürgermeister Weingarten gab es für diesen keinen Wein, sondern für seine Frau Sylvia einen herrlichen Blumenstrauß. So munter, heiter und locker wie der Wahlabend begonnen hatte, setzte er sich auch anschließend fort. Bei Bier, Wasser und leckerem Rollbraten wurden noch ein paar schöne Stunden mit anregenden Gesprächen verbracht. (wwa)
xxx
Foto 2761: Axel Walterschen (rechts) nimmt dem neuen Ortsbürgermeister Martin Weingarten (2.v.r.) den Amtseid ab.
Fotos: Wachow


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Weingarten folgt auf Schmidt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Krankenhaus Kirchen: Lockerungen bei Patientenbesuchen

Aufgrund des derzeit geringen Infektionsgeschehens hat sich das DRK-Krankenhaus Kirchen dazu entschieden, ab sofort jedem Patienten die Möglichkeit zu eröffnen, Besucher zu empfangen. Der Zeiten sind allerdings limitiert. Das muss außerdem beachtet werden.


Goldene Ehrennadel des FV Rheinland an Karl-Heinz Klöckner verliehen

Seit Jahrzehnten gibt es beim SV Molzhain einen Rackerer und gleichzeitig Stimmungsmacher: Karl-Heinz “Heino“ Klöckner. Wer in Molzhain nach Karl-Heinz Klöckner fragt, erntet oft fragende Blicke. „Heino“ aber kennt jeder.


Abfallentsorgung könnte von 2022 an „merklich“ teurer werden

Die Einwohner des Kreises Altenkirchen können sich, was die Abfallentsorgungsgebühren betrifft, seit vielen Jahren fast wie auf einer Insel der Glückseligen fühlen. Im Vergleich zu anderen Regionen der Republik müssen sie deutlich weniger für die so eminent wichtigen Leistungen zahlen. Das könnte sich mit dem Start ins Jahr 2022 ändern.


Corona im AK-Land: Inzidenz nähert sich dem Nullpunkt

Zwei festgestellte Neuinfektionen meldet das Kreisgesundheitsamt am Mittwoch: Die Sieben-Tage-Inzidenz nähert sich damit dem Nullpunkt: Sie liegt für den Kreis laut Landesuntersuchungsamt Koblenz bei 3,9, für das Land bei 7,3.


Verbandsgemeinde Kirchen: Hundhausen als Bürgermeister eingeführt

Am 6. Juni war Andreas Hundhausen klar als Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kirchen gewählt worden. Sein Vorgänger, Maik Köhler, war im Februar verstorben. Dieser Verlust zog sich wie ein roter Faden durch die Reden der Amtseinführung von Hundhausen. Dieser würdigte ebenfalls die Leistungen Köhlers und gab gleichzeitig einen Ausblick auf die kommenden Herausforderungen.




Aktuelle Artikel aus Region


Karneval kennt keine Jahreszeit: Die Jecken feiern auch im Sommer

Seelbach. Der Biergarten des Klosters Marienthal wird am 3. Juli zum Ort der ersten Open Air Karnevalsveranstaltung im Kreis. ...

"Armut ist weiblich": Vortrag in Altenkirchen klärt auf

Altenkirchen. Veranstalter ist die Steuerungsgruppe Fairtrade Stadt Altenkirchen. Nach aktuellen Schätzungen wird etwa 43 ...

Die drei “Roßbe Pädche“: Kleine neue Rundwege für die ganze Familie im Wiedtal

Roßbach an der Wied. Drei schöne kleine Runden hat der Touristik-Verband Wiedtal mit seinen „Roßbe Pädche“ neu ins Leben ...

Krankenhaus Kirchen: Lockerungen bei Patientenbesuchen

Kirchen. Der Krankenhausbesuch wird in einem Zeitfenster zwischen 14 und 17 Uhr ermöglicht, ab dem ersten Tag der Krankenhausbehandlung, ...

Westerwälder Rezepte: Bunte Beerentorte

Region. Eine sommerliche Obsttorte lässt sich mit einem Rührteigboden schnell fertigen.

Zutaten:
75 Gramm Butter oder ...

Pracht: Gartenabfälle illegal entsorgt

Pracht. Nach Angaben von Spaziergängern muss dieser Grünabfall am Montagvormittag, 21. Juni, dort illegal entsorgt worden ...

Weitere Artikel


Sprachkenntnisse vertieft

Kreisgebiet. In die spanische Metropole Cádiz führte unter der Leitung von Maria de Schneider eine Sprachstudienreise der ...

Es darf gereizt werden

Pracht-Wickhausen. Am nächsten Samstag, dem 1. November (Allerheiligen), veranstaltet die Sportgemeinschaft Niederhausen-Birkenbeul ...

Keine Kurzen für die Kurzen

Kreisgebiet. Auch in diesem Jahr wirbt die heimische Bundestagsabgeordnete und Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Sabine ...

Daadener Einbruchserie aufgeklärt

Daaden. Im Rahmen intensiver polizeilicher und staatsanwaltschaftlicher Ermittlungen konnte eine Vielzahl von Einbruchsdiebstählen ...

Endspurt der Dorfolympiade

Niederfischbach. Die Initiatoren der Föschber Dorfolympiade freuen sich, dass in diesem Jahr die Schirmherrin der Aktion, ...

Schluss mit dem verkappten Schulgeld!

Flammersfeld. Die CDU in der Verbandsgemeinde Flammersfeld fordert, dass Schulbücher künftig vom Land gekauft werden. „Es ...

Werbung