Werbung

Nachricht vom 15.06.2015    

Mit dem eService-Angebot Arbeitslosengeld beantragen

Man hat Ihnen gekündigt und der Job ist weg? Vielleicht stehen Sie sogar einen Moment unter Schock und fragen sich, wie es nun weitergehen soll. Das ist verständlich - ganz wichtig ist jetzt trotzdem, dass Sie einen kühlen Kopf behalten und schnell handeln.

Um sich arbeitslos zu melden, muss man nicht mehr direkt zur Arbeitsagentur - es geht auch online.

Region. Wurde Ihnen gekündigt, sollten Sie sich sofort bei Ihrer Arbeitsagentur melden. Das gilt auch für den Fall, dass Sie frühzeitig von Ihrer Kündigung erfahren haben und wegen langer Kündigungsfrist noch mehrere Monate bei Ihrem Arbeitgeber beschäftigt sind, bevor die Kündigung wirksam wird.

„Bereits seit mehr als einem Jahr bieten wir die Möglichkeit an, das Arbeitslosengeld online zu beantragen. Dies erspart einen Weg zur Arbeitsagentur und ist eine Erleichterung für unsere Kunden. Dies ersetzt jedoch nicht die persönliche Meldung in der Arbeitsagentur, die nach wie vor notwendig ist“, erklärt Thomas Börß, Teamleiter der Eingangszone in der Neuwieder Arbeitsagentur.

Auf den Internetseiten der Arbeitsagentur können mit wenigen Klicks Daten eingegeben werden - unabhängig von Öffnungszeiten. Dort können wichtige Veränderungen wie eine neue Anschrift oder die Aufnahme einer neuen Beschäftigung ebenfalls unkompliziert und rasch eingeben werden. Nach einer Registrierung kann Jeder in der Jobbörse sein eigenes Bewerberprofil erstellen und pflegen.

Wer sich einmal mit dem System vertraut gemacht hat kann bequem von zu Hause aus auch alle anderen sogenannten „eServices“ der Arbeitsagentur nutzen, an seinen Daten und dem eigenen Profil in der Jobbörse weiterarbeiten, Termine einsehen und seinen Betreuer bzw. seine Betreuerin kontaktieren.

Darüber hinaus kann man mit einer Registrierung in der Online-Jobbörse auch Bewerbungsmappen erstellen. Fotos und Zeugnisse lassen sich einfach hochladen. Arbeitgeber können innerhalb der Jobbörse zudem ihre freien Stellen online erfassen und pflegen. Alle Angebote, alle Termine und alle Bewerbungen sind rund um die Uhr einsehbar.

Auf die Online-Arbeitsuchendmeldung hin erhalten die Kunden dann zeitnah einen persönlichen Beratungstermin bei ihrem Arbeitsvermittler oder ihrer Arbeitsvermittlerin. „Es ist wichtig, so schnell wie möglich aktiv mit der Jobsuche zu beginnen, um keine wertvolle Zeit verstreichen zu lassen. Das persönliche Beratungsgespräch ist daher nach wie vor notwendig und vor allem auch sinnvoll“, erklärt Börß. „Unsere Vermittlerinnen und Vermittler erarbeiten in individuellen Beratungsgesprächen mit den Kunden eine gemeinsame Strategie und helfen bei allen Fragen rund um die Jobsuche. Nur so besteht auch die Chance, für Jeden ein passendes Angebot zu finden. Oftmals ist auch eine Weiterbildung oder ähnliches eine passende Alternative“, so der Teamleiter weiter.

Nach wie vor besteht selbstverständlich die Möglichkeit, auch persönlich seine Arbeitsuchend- oder Arbeitslosmeldung vorzunehmen. Allerdings ist es auch hier wichtig, bereits beim ersten Besuch der Arbeitsagentur einige wichtige Unterlagen zur Hand zu haben. Damit auch zeitnah die Vorgänge bearbeitet werden können, sollten die Bewerber auf jeden Fall einen vollständigen Lebenslauf, den Personalausweis oder Meldebescheinigung sowie die Renten- und Steuernummer dabei haben. So können unnötige Wege und Wartezeiten vermieden werden.

Den "eService" der Bundesagentur für Arbeit findet man im Internet unter www.arbeitsagentur.de/eService.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Mit dem eService-Angebot Arbeitslosengeld beantragen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


7-Tage-Inzidenz im Kreis wieder bei weit über 100 – Mutationen breiten sich aus

Die britische Corona-Virus-Mutation breitet sich weiter aus im Kreis Altenkirchen: Mit Stand von Freitag, 26. Februar, meldet das Gesundheitsamt des Kreises aktuell 300 positiv auf eine Corona-Infektion getestete Personen. Bei 125 davon wurde eine Mutation nachgewiesen, bei 75 weiteren erfolgen noch entsprechende Feintypisierungen.


7-Tage-Inzidenz im Kreis steigt auf 93,9 – Virus-Mutation in Kita

Die aktuellen Fallzahlen zum Coronavirus im Kreis Altenkirchen mit Stand von Donnerstagnachmittag, 25. Februar: Das Infektionsgeschehen im Kreis bleibt diffus. Erneut steigt die Zahl der Gesamtinfektionen innerhalb eines Tages zweistellig, und zwar um 25 auf nunmehr 2479.


Offener Brief des Betriebsrates im Krankenhaus Altenkirchen zur Impfverteilung

Der Betriebsrat des DRK-Krankenhauses Altenkirchen möchte mit einem an die rheinland-pfälzische Gesundheitsministerin Bätzing-Lichtenthäler adressierten Hilferuf auf die aus ihrer Sicht nicht nachvollziehbare Impfverteilpraxis aufmerksam machen. Der Brief im Wortlaut.


Flüchtiger Quad-Fahrer will Polizisten überfahren in Daaden

Das war knapp. Bei einem Fluchtversuch wollte ein Quad-Fahrer in Daaden einen Polizisten überfahren. Der Beamte konnte zwar noch ausweichen, wurde aber vom Fahrzeug am Bein angestoßen. Die Festnahme konnte schließlich doch noch vorgenommen werden - und förderte Überraschendes zutage.


Verlängerung Besucherstopp DRK Krankenhaus Altenkirchen-Hachenburg

Aufgrund der Corona-Pandemie und der schnellen Ausbreitung von Corona-Mutationen sind im DRK Verbundkrankenhaus Altenkirchen-Hachenburg weiterhin keine Besuche gestattet.




Aktuelle Artikel aus Region


LFV stellt klar: Schnelltest-Einsatz muss freiwillig sein!

Region. Eine Aufgabenzuweisung an die Wehren als solche zur Errichtung, Organisation und Betrieb solcher Teststationen wird ...

Eine neue Zooschule entsteht in Neuwied

Neuwied. Die alten Räumlichkeiten der Zooschule waren in die Jahre gekommen und nicht mehr zeitgemäß. Viele Versuche seitens ...

Impfzentrum Wissen: Bürgerauto der VG Kirchen und Gemeindeschwester Plus bieten Transport an

Verbandsgemeinde Kirchen/Wissen. Erster Beigeordneter Ulrich Merzhäuser und Stadtbürgermeister Andreas Hundhausen unisono ...

Offener Brief an Dreyer: Verlässliche Öffnungsstrategie für Einzelhandel gefordert

Kreis Altenkirchen. Viele lokale Einzelhändler stehen nach Wochen des Lockdowns an der Schwelle zum Exitus. Kein Umsatz, ...

7-Tage-Inzidenz im Kreis wieder bei weit über 100 – Mutationen breiten sich aus

Altenkirchen/Kreisgebiet. Mit einem Plus von insgesamt 52 neuen Infektionen im Vergleich zu Donnerstag steigt die Gesamtzahl ...

CDU: Brauchen mehr Schulsozialarbeiter im Land

Kreis Altenkirchen. Die Schulsozialarbeit muss an allen Schulen vom Land unterstützt werden – auch an Grundschulen und Gymnasien. ...

Weitere Artikel


Die Eule macht Sommerferien

Betzdorf. "Die Eule" der Betzdorfer Kleinkunstverein macht derzeit Sommerferien. Aber im frühen Herbst geht es im Haus ...

Noch’n Gedicht im Knappensaal

Herdorf. Der Knappensaal Herdorf lädt zum großen Heinz Erhardt-Abend mit Hans Joachim Heist. Er präsentiert als „Schelm“ ...

Nachwuchskicker stürmten Weyerbusch

Weyerbusch. Jedes Jahr beehrt der Fußballkreis Westerwald-Sieg einen anderen Verein aus der Region mit der Organisation des ...

Feuerwehrausbildung hat hohen Stellenwert

Kirchen. Die von der Verbandsgemeindefeuerwehr angebotene Ausbildung auf Ebene der Verbandsgemeinde ist im Kreis Altenkirchen ...

Erfolgreicher Spieltag für die U12-/U10- Faustballer

Kirchen. Im ersten Spiel seitens der jungen Faustballer aus Kirchen und dem zweiten Durchgang des Tages, traf das Team Kirchen ...

Der letzte Garagos-Bazar steht bevor

Katzwinkel-Elkhausen. Am Sonntag, 6. September findet mittlerweile schon zum 38. Mal der Garagos Bazar der katholischen Jugend ...

Werbung