Werbung

Nachricht vom 26.10.2008    

Langfristiges Vertrauen zählt

Die Genossenschaftsbanken sind weniger als andere von den internationalen Kapitalmärkten abhängig und profitieren deshalb auch in puncto Kundenvertrauen.

Region. Die Finanzkrise ist global, die Fragen der Anleger lokal. Viele Anleger sind verunsichert und fragen sich, ob ihre Einlagen sicher sind. Dass diese Sorgen ernst genommen werden, zeigen international die Reaktionen der Regierungen, Aufsichtsbehörden und Notenbanken. „Die Rettungspakete in den USA, in Europa und auch das Maßnahmenpaket der Bundesregierung erreichen den Kern des Problems und sind ein wichtiges Fundament für eine Beruhigung an den Finanzmärkten weltweit. Wichtig ist aber, dass auch ohne diese Maßnahmen die Einlagen unserer Kunden sicher sind. Denn bei den Genossenschaftsbanken greifen eigene, über Jahrzehnte bewährte Sicherungssysteme wie etwa der Einlagensicherungsfonds“, erläutert Arnd Berger, Leiter Private Banking bei der Westerwald Bank.

Insbesondere Investmentfonds unterliegen demnach strengen gesetzlichen Vorgaben und sind als so genanntes Sondervermögen konstruiert. „Das heißt, sie bedürfen keiner Staatsgarantie. Das Vermögen im Investmentfonds gehört immer dem Anleger. Kaum eine andere Anlageart ist in dieser Hinsicht so sicher und gut überwacht. Neben der strikten Trennung von Vermögen der Fondsgesellschaft und den Kundengeldern wird eine regelmäßige gerechte Bewertung der Investmentfonds sichergestellt“, so Berger. Der Anteilwert werde börsentäglich nach dem tatsächlichen Wert des gesamten Fondsvermögens berechnet, veröffentlicht und sorge damit für die nötige Transparenz. Voreilige Verkäufe sind nach Ansicht des Genossenschaftsbankers daher nicht nötig und nicht empfehlenswert.

Fondsanleger, die ein Mehr an Sicherheit wünschen, könnten auch Garantiefonds nutzen. Diese bilden ein Sondervermögen und können zusätzlich eine garantierte Sicherheit bieten. Bei ihnen handelt es sich in der Regel um Fonds mit fester Laufzeit. Diese beträgt häufig fünf bis sechs Jahre, wobei sich die Garantie immer auf das Laufzeitende des Fonds bezieht. „Bei unserem Verbundpartner Union Investment können die Anleger zudem ihren Anlageschwerpunkt wählen: So lässt sich unter anderem der Anlagefokus beispielsweise auf Deutschland oder Rohstoffe legen“, erklärt Berger.



Zudem seien auch Geldmarktfonds als Sondervermögen getrennt vom eigenen Vermögen der Kapitalanlagegesellschaft beziehungsweise der Bank und deshalb unabhängig von deren Zahlungsfähigkeit. „Die treuhänderisch verwalteten Kundengelder sind auch im Falle einer Insolvenz der Kapitalanlagegesellschaft oder der verwahrenden Depotbank gesetzlich voll gesichert. Das bedeutet: Das Vermögen im Investmentfonds gehört weiterhin den Kunden. Neben dieser strikten Trennung von Vermögen der Fondsgesellschaft und den Kundengeldern gelten auch alle anderen gesetzlichen Vorgaben“, so der Experte der Westerwald Bank.

Im Vergleich zu vielen anderen Banken hätten die Volks- und Raiffeisenbanken derzeit kein Liquiditätsproblem. Für Berger steht fest: „Wir sind fest in der genossenschaftlichen Organisation verankert und weniger von internationalen Kapitalmärkten abhängig. Zudem ist in der über Jahrzehnte gewachsenen partnerschaftlichen Zusammenarbeit beispielsweise mit Union Investment viel Vertrauen gewachsen. Das gilt für den mittel- und langfristigen Vermögensaufbau, für Vermögens- und Fondsanlagen sowie für das Anbieten individueller Lösungen.“ Daher überrasche es ihn keineswegs, dass die Anleger sich in turbulenten Zeiten verstärkt den Genossenschaftsbanken zuwenden.



Kommentare zu: Langfristiges Vertrauen zählt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Krankenhaus Kirchen: Lockerungen bei Patientenbesuchen

Aufgrund des derzeit geringen Infektionsgeschehens hat sich das DRK-Krankenhaus Kirchen dazu entschieden, ab sofort jedem Patienten die Möglichkeit zu eröffnen, Besucher zu empfangen. Der Zeiten sind allerdings limitiert. Das muss außerdem beachtet werden.


Goldene Ehrennadel des FV Rheinland an Karl-Heinz Klöckner verliehen

Seit Jahrzehnten gibt es beim SV Molzhain einen Rackerer und gleichzeitig Stimmungsmacher: Karl-Heinz “Heino“ Klöckner. Wer in Molzhain nach Karl-Heinz Klöckner fragt, erntet oft fragende Blicke. „Heino“ aber kennt jeder.


Abfallentsorgung könnte von 2022 an „merklich“ teurer werden

Die Einwohner des Kreises Altenkirchen können sich, was die Abfallentsorgungsgebühren betrifft, seit vielen Jahren fast wie auf einer Insel der Glückseligen fühlen. Im Vergleich zu anderen Regionen der Republik müssen sie deutlich weniger für die so eminent wichtigen Leistungen zahlen. Das könnte sich mit dem Start ins Jahr 2022 ändern.


Corona im AK-Land: Inzidenz nähert sich dem Nullpunkt

Zwei festgestellte Neuinfektionen meldet das Kreisgesundheitsamt am Mittwoch: Die Sieben-Tage-Inzidenz nähert sich damit dem Nullpunkt: Sie liegt für den Kreis laut Landesuntersuchungsamt Koblenz bei 3,9, für das Land bei 7,3.


Karneval kennt keine Jahreszeit: Die Jecken feiern auch im Sommer

Eine Besonderheit lässt die karnevalslose Zeit vergessen: Das Jahr 2021 ohne Frohsinn – das wollten Lutz Persch und Uwe Steiniger mit ihren Teams nicht so stehen lassen. Am Samstag, 3. Juli, steigt im Biergarten Marienthal die große Karnevalsfete. Einlass ist ab 12.30 Uhr und um 13.11 Uhr „jeht et loss“.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


PETZ für strategische Vereinbarkeitspolitik geehrt

Wissen. Zu den Gratulanten zählte neben Oliver Schmitz, Geschäftsführer der berufundfamilie Service GmbH, und John-Philip ...

SPD-Fraktion im Kreistag AK zum Wäller Markt: „Chance für unsere Region“

Kreisgebiet. Dem von der SPD-Kreistagsfraktion unterstützten Beschluss des Kreistags zufolge würde der Kreis Altenkirchen ...

Kurzarbeitergeld lässt Ausgaben steigen

Neuwied. In der aktuellen Situation war es für den Ausschuss besonders wichtig zu erfahren, dass sich die Lage am Arbeitsmarkt ...

Einkaufsstadt Hachenburg unterstützt den Wäller Markt

Hachenburg. Der Ratsbeschluss war auf Antrag der CDU erfolgt. Hachenburg ist damit die erste Kommune auf Stadt- und Ortsgemeindeebene, ...

„Sommer der Berufsbildung“ bei der bei der HwK Koblenz gestartet

Koblenz. Der Startschuss zur Veranstaltungsreihe fiel online am 17. Juni mit Bundesbildungsministerin Anja Karliczek und ...

Vermittlung älterer Langzeitarbeitslose in Corona-Krise schwieriger – aber…

Wissen. Halbzeit: Seit Anfang November werden 30 Langzeit-Arbeitslose jenseits der 50 in dem zwölfmonatigen Bildungsangebot ...

Weitere Artikel


Jüngster Petrijünger erfolgreich

Altenkirchen. Der jüngste Petrijünger der Altenkirchener Angler gewann mit dem Abangeln am Samstag seinen ersten Wettbewerb. ...

Die Allgemeinheit muss zahlen

Güllesheim/Horhausen. Da richten Kommunen, Vereine und auch Privatpersonen für die Allgemeinheit etwas ein, damit sich die ...

Sechs Jahrzehnte dem VdK treu

Altenkirchen. Einen ehrwürdigen Rahmen hatte sich der Vorstand des VdK Ortsverbands Altenkirchen für seine Gründungsmitglieder ...

Hasselbacher können feiern

Hasselbach. Die kleine Gemeinde hinter Weyerbusch an der B 8 feierte im Hasselbacher Bürgerhaus zünftig sein Oktoberfest. ...

Das Berufliche Gymnasium kommt

Kirchen. Ab dem Schuljahr 2009/2010 wird die Berufsbildende Schule (BBS) in Betzdorf/Kirchen mit einem Beruflichen Gymnasium ...

Karsten Svenska macht die 300 voll

Betzdorf. Mit 300 Mitgliedern zählt der Verein Betzdorfer Geschichte e.V. (BGV) langsam zu den mitgliederstärksten in der ...

Werbung