Werbung

Nachricht vom 17.06.2015    

Heinrich Heine: Bitterböse und hoch aktuell

"Deutschland. Ein Wintermärchen" - Heinrich Heine blickte im Jahr 1843 auf sein geliebtes Vaterland und war entsetzt. Was würde Heinrich Heine heute schreiben, bestimmt kein "Sommermärchen" angesichts einer Gesellschaft sich immer schneller in "Arm und Reich" spaltet. Thomas Wunder rezitiert den unbequemen Dichter im "forum 26" am Samstag 27. Juni.

Thomas Wunder rezitiert Heinrich Heine. Foto: pr

Altenkirchen. Mit literarischer Giftspritze und eleganter Satire zieht Heinrich Heine in seinem bekannten Versepos die politischen Verhältnisse um 1840 durch den Kakao. Kleinstaaterei, Zensur, soziale Unterdrückung, deutsch-nationale Mittelalterschwärmerei und provinzielles Denken sind Zielscheibe seines Spotts. Comedy vom Feinsten, selbst nach 170 Jahren.

Die Zuhörer müssen erschrecken vom auferstehenden Kaiser Barbarossa, besuchen den halbfertigen Kölner Dom, lauschen dem Gejammer des Vater Rheins und schauen schließlich in den stinkenden Nachttopf der Hamburger Göttin Hammonia, um dort Deutschlands Zukunft zu erblicken.

Aus dem Pariser Exil, wo Heine 1843 "Deutschland. Ein Wintermärchen" schreibt, begleitet der Rezitator Thomas Wunder den Dichter auf seiner Reise über Aachen, Köln, Westfalen bis nach Hamburg. Doch bei allem Spott: Heine sehnte sich nach seinem Vaterland, aber nach einem jungen, großmütigen, weltoffenen Deutschland und einer solidarischen Gesellschaft. Auch heute ist diese Hoffnung aktueller denn je.

Nach seinem erfolgreichen Goethe-Abenden und der Darstellung des mittelalterlichen Poeten Francois Villon mit seinen deftigen Liedern und Balladen, präsentiert Thomas Wunder nun Heinrich Heine mit frischer Aktualität und kraftvollem Humor. Dieser literarische Leckerbissen verspricht eine launig-bissige Zeitreise durch Deutschland, vor allem aber einen unterhaltsamen Abend, und zwar am Samstag, 27. Juni, um 20 Uhr im „forum 26, Driescheider Weg 26 in Altenkirchen. Eintritt 10 Euro.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Heinrich Heine: Bitterböse und hoch aktuell

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wild West im Westerwald? In Hirz-Maulsbach fielen Schüsse

Man könnte meinen, morgens um 8:30 Uhr sei im beschaulichen Dorf Hirz-Maulsbach die Welt noch in Ordnung. Rinderherden grasen friedlich auf dem Weiden und auch die Pferde genießen die letzten Sonnenstrahlen im November. Wenn dann plötzlich mitten im Dorf Schüsse fallen, wird man schnell aus dieser Idylle aufgeschreckt und in Panik versetzt. So geschehen am heutigen Dienstag, 24. November.


16 neue Positiv-Fälle – Kreisweit aktuell 129 Infektionen

Die Kreisverwaltung Altenkirchen informiert am Dienstagnachmittag, 24. November, zur jüngsten Entwicklung der Corona-Pandemie im Kreis: Die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Corona-Virus infizierten Menschen im Kreis steigt gegenüber Montag um 16 auf 1048.


Impfzentrum in Wissen soll Mitte Dezember einsatzfähig sein

Für das Impfzentrum des Kreises Altenkirchen, das in Wissen entstehen soll, räumt die Verbandsgemeinde Wissen ihre Sitzungssäle im Gebäude der Westerwald Bank – hier steht ausreichend Platz zur Verfügung. Nach Vorgabe des Landes Rheinland-Pfalz soll das Impfzentrum am 15. Dezember seinen Dienst aufnehmen können.


17 Klassen an neun Schulen im Kreis von Corona betroffen

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Corona-Virus infizierten Menschen im Kreis Altenkirchen liegt nach Angaben der Kreisverwaltung am Mittwoch, 25. November, bei 1070, das sind 22 mehr als am Dienstag.


Enkeltrick: 84-Jährige um fast 30.000 Euro betrogen

AKTUALISIERT | Sie gaben sich am Telefon als „Herr König“ von der Polizei aus und brachten so eine Seniorin aus Betzdorf um insgesamt 27.000 Euro. Dies gelang den Tätern mit einem perfiden Täuschungsmanöver. Die „wahre“ Polizei bittet nun um Hinweise, insbesondere zu Personen oder Fahrzeugen, um die Betrüger dingfest zu machen.




Aktuelle Artikel aus Kultur


„Das Weihnachtsgeheimnis“ als Adventskalender im Kulturwerk

Wissen. Joachim möchte gerne einen Adventskalender haben. Doch alle sind ausverkauft – bis auf einen ziemlich alten, handgefertigten, ...

Buchtipp: „Winzerschuld“ von Andreas Wagner

Dierdorf / Köln. Der Schauplatz des Kriminalromans ist das kleine Dorf Essenheim an der Selz in Rheinhessen, in dem jeder ...

Neuwied hat einen der besten Escape Räume der Welt

Neuwied. Trotz Corona gibt es bei 66 Minuten Theater Adventures derzeit Grund zur Freude. Mit ihrem technisch aufwendigen ...

Frauen ohne Gesicht beginnen zu sprechen

Daaden. Die drei Jahre Kunststudium an der Akademie in Bochum lassen keinen Zweifel zu, dass sie ihr Handwerk versteht. Jetzt ...

Kommt Nico Traut bei "The Voice of Germany" weiter?

Rennerod. Der 22-jährige Renneroder begann erst vor zwei Jahren mit dem Singen, nachdem er sich vor vier Jahren selbst das ...

Zeichen der Nähe zu den Trauernden – Jeder kann mitmachen

Kreisgebiet/Altenkirchen. Mit den Gottesdiensten zum Ewigkeitssonntag (22. November) setzten die Evangelischen Kirchengemeinden ...

Weitere Artikel


Kreis-SPD meldet sich zu Wort

Herdorf/Kreisgebiet. Die jüngsten öffentlichen Äußerungen einiger Unionspolitiker stoßen bei den Sozialdemokraten im Kreis ...

Mitarbeiterstamm ist das beste Kapital

Freusburg. „Für den Erfolg eines Unternehmens ist eine gute Infrastruktur unverzichtbar. Nun gibt es in meinem Wahlkreis ...

Altenkirchen: Zeugensuche nach gefährlichem Überholmanöver

Altenkirchen. Zu dem oben genannten Zeitpunkt befuhren als erstes ein langsam fahrender LKW die Kölner Straße aus Richtung ...

Team Schäfer Shop mit Superleistung bei "Rund um Köln"

Betzdorf/Köln. Beim Temporennen über 59 Kilometer der KT-/A- und B-Klasse Fahrer am Vortag vom großen Profirennen „Rund um ...

IHK bietet Rechtsanwalts-Sprechtage

Altenkirchen. Gemeinsam mit der Rechtsanwaltskammer Koblenz bietet das IHK-Starterzentrum Koblenz in der Regionalgeschäftsstelle ...

Feuerwehrhaus Alsdorf wird 20 Jahre alt

Alsdorf. Mitte 1993 trieb Wehrführer Wilfried Bauschert, gemeinsam mit seinem Stellvertreter Hans- Peter Bender, aufgrund ...

Werbung