Werbung

Nachricht vom 17.06.2015    

Mitarbeiterstamm ist das beste Kapital

Ziel eines Informationsbesuches des CDU-Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel war die Freusburger Firma Gebrüder Schmidt Bauunternehmen AG. Dabei kam auch das Thema Infrastruktur zu Sprache, die für Firmen der Region unverzichtbar ist. Senior-Chef Theo Schmidt sieht den Erfolg des Unternehmens im soliden Mitarbeiterstamm.

Seniorchef Theo Schmidt (links) und Heinz-Dieter Drüge (rechts) empfingen den Abgeordneten Erwin Rüddel. Foto: Reinhard Vanderfuhr

Freusburg. „Für den Erfolg eines Unternehmens ist eine gute Infrastruktur unverzichtbar. Nun gibt es in meinem Wahlkreis mehrere erfolgreiche, generationsübergreifende familiengeführte Unternehmen. In diesem Reigen nimmt, durch Kraft und Dynamik, die Gebrüder Schmidt Bauunternehmen AG im Kirchener Ortsteil Freusburg eine Spitzenposition ein“, lobte der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel bei einem Besuch der Firma.

Senior-Chef Theo Schmidt ließ es sich nicht nehmen, gemeinsam mit dem kaufmännischen Geschäftsführer Heinz-Dieter Drüge, dem Abgeordneten Rede und Antwort zu stehen. „Ohne gute Anbindung, ohne gute Infrastruktur kann heutzutage kein Unternehmen mehr erfolgreich bestehen und überleben“, äußerten unisono die beiden Unternehmensvertreter.

Theo Schmidt, von besonderer Agilität geprägt, ließ die Firmengeschichte Revue passieren. Was unmittelbar nach Kriegsende mit einer Viehhandlung begann, hat sich durch Wandlung über Güternahverkehr anschließendem Transport- und Tiefbauunternehmen, im Baugewerbe zu einem Branchenprimus als Familien-AG entwickelt. Anfangs der 1960er Jahre wandelte sich die Firma in ein klassisches Straßen-, Kanal- und Tiefbauunternehmen. Heute sind spezialisierter Erd-, Tief-, Straßen- Wasser- und Deponiebau die erfolgreichen Säulen des Unternehmens.

Erheblichen Anteil am Erfolg haben die rund 260 Mitarbeiter, davon 16 Auszubildende, an den vier Standorten Kirchen-Freusburg, Kirchen-Wehbach, Lüdenscheid und Herzfelde in Brandenburg. „Wir haben Baustellen im Umkreis von bis zu 150 Kilometer um den jeweiligen Standort. Das heißt, dass wir in mehreren Bundesländern vertreten sind. Und diesen Erfolg haben wir insbesondere unserem Mitarbeiterstamm zu verdanken, der sich mit uns identifiziert. Denn unser Unternehmen wächst mit den bewährten Tugenden eines soliden Familienbetriebes: kurze Entscheidungswege, persönlicher Einsatz, persönliche Verantwortung“, sagte Theo Schmidt.

Der kaufmännischer Geschäftsführer Heinz-Dieter Drüge ließ Zahlen sprechen, wobei er einmal mehr die positive Entwicklung des Familienunternehmens erwähnte. Erwin Rüddel zeigte sich beeindruckt von dem immer wieder Investitionen tätigenden Unternehmen. „Sie beweisen eindrucksvoll, dass ein auf solider Basis geführtes Unternehmen auch aus der Region heraus überregional sehr erfolgreich sein kann“, meinte der Abgeordnete.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Mitarbeiterstamm ist das beste Kapital

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wild West im Westerwald? In Hirz-Maulsbach fielen Schüsse

Man könnte meinen, morgens um 8:30 Uhr sei im beschaulichen Dorf Hirz-Maulsbach die Welt noch in Ordnung. Rinderherden grasen friedlich auf dem Weiden und auch die Pferde genießen die letzten Sonnenstrahlen im November. Wenn dann plötzlich mitten im Dorf Schüsse fallen, wird man schnell aus dieser Idylle aufgeschreckt und in Panik versetzt. So geschehen am heutigen Dienstag, 24. November.


17 Klassen an neun Schulen im Kreis von Corona betroffen

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Corona-Virus infizierten Menschen im Kreis Altenkirchen liegt nach Angaben der Kreisverwaltung am Mittwoch, 25. November, bei 1070, das sind 22 mehr als am Dienstag.


16 neue Positiv-Fälle – Kreisweit aktuell 129 Infektionen

Die Kreisverwaltung Altenkirchen informiert am Dienstagnachmittag, 24. November, zur jüngsten Entwicklung der Corona-Pandemie im Kreis: Die Zahl der seit Beginn der Pandemie mit dem Corona-Virus infizierten Menschen im Kreis steigt gegenüber Montag um 16 auf 1048.


Impfzentrum in Wissen soll Mitte Dezember einsatzfähig sein

Für das Impfzentrum des Kreises Altenkirchen, das in Wissen entstehen soll, räumt die Verbandsgemeinde Wissen ihre Sitzungssäle im Gebäude der Westerwald Bank – hier steht ausreichend Platz zur Verfügung. Nach Vorgabe des Landes Rheinland-Pfalz soll das Impfzentrum am 15. Dezember seinen Dienst aufnehmen können.


Enkeltrick: 84-Jährige um fast 30.000 Euro betrogen

AKTUALISIERT | Sie gaben sich am Telefon als „Herr König“ von der Polizei aus und brachten so eine Seniorin aus Betzdorf um insgesamt 27.000 Euro. Dies gelang den Tätern mit einem perfiden Täuschungsmanöver. Die „wahre“ Polizei bittet nun um Hinweise, insbesondere zu Personen oder Fahrzeugen, um die Betrüger dingfest zu machen.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Landwirte und Handelsketten im Schlagabtausch über Preise

Region. Die vier Handelsketten hatten sich in einem Brief an Kanzlerin Angela Merkel (CDU) über Aussagen von Julia Klöckner ...

Bis zu 2.000 Euro für Lieblingsverein bei „Wäller-VereinsVoting 2020“: Noch bis 6. Dezember abstimmen

Region. „Als regional verwurzelte Genossenschaftsbank fördern wir seit jeher die Arbeit der Vereine in unserem Geschäftsgebiet, ...

evm bietet jetzt auch Videoberatung an

Koblenz. Insgesamt stehen sieben erfahrene Berater zur Verfügung. „Durch die Erweiterung des Service-Angebots, das sich ...

Wäller Markt eG erste Mitglieder und Sponsoren sind schon dabei

Bad Marienberg. Das Projekt soll mit erheblichen Mitteln öffentlich gefördert werden. Bedingung für die Bereitstellung der ...

After-Work-Shopping in Wissen startet in die 2. Runde

Wissen. Wie bereits im November sind die teilnehmenden Geschäfte in der Innenstadt an beiden Tagen bis 19.30 Uhr geöffnet. ...

IHK-Akademie Koblenz erhält Award für Online-Lehrgang

Koblenz. Einmal im Jahr zeichnet die Gesellschaft für Pädagogik, Information und Medien e. V. mit dem Comenius-Award herausragende ...

Weitere Artikel


Altenkirchen: Zeugensuche nach gefährlichem Überholmanöver

Altenkirchen. Zu dem oben genannten Zeitpunkt befuhren als erstes ein langsam fahrender LKW die Kölner Straße aus Richtung ...

Armut und Schulden - Aktionswoche Schuldnerberatung

Kreis Altenkirchen. Neben Arbeitslosigkeit ist immer häufiger prekäre Beschäftigung die Ursache für eine Überschuldung privater ...

Wohnhausbrand in Hamm mit hohem Sachschaden

Hamm. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 17. Juni, erreichte um 23.15 Uhr die Rettungsleitstelle in Montabaur der ...

Kreis-SPD meldet sich zu Wort

Herdorf/Kreisgebiet. Die jüngsten öffentlichen Äußerungen einiger Unionspolitiker stoßen bei den Sozialdemokraten im Kreis ...

Heinrich Heine: Bitterböse und hoch aktuell

Altenkirchen. Mit literarischer Giftspritze und eleganter Satire zieht Heinrich Heine in seinem bekannten Versepos die politischen ...

Team Schäfer Shop mit Superleistung bei "Rund um Köln"

Betzdorf/Köln. Beim Temporennen über 59 Kilometer der KT-/A- und B-Klasse Fahrer am Vortag vom großen Profirennen „Rund um ...

Werbung