Werbung

Region |


Nachricht vom 27.10.2008    

Das Tigerschweinchen in Weyerbusch

Das Figurentheater Tearticolo gastierte im Raiffeisen-Begegnungszentrum in Weyerbusch. Es spielte „Die Geschichte vom Tigerschweinchen im Raiffeisendorf“.

Weyerbusch. „Als Fünfjähriger habe ich meiner Mutter immer vom Puppentheater vorgeschwärmt und wollte Puppenspieler werden. Seit über 20 Jahren habe ich mir diesen Berufswunsch erfüllt“, erzählt Matthias Träger nach seiner einstündigen Vorstellung im Raiffeisen-Begegnungszentrum Weyerbusch (RBZ) Mit seinem Theater Tearticolo gastierte er mit dem Stück „Die Geschichte vom Tigerschweinchen im Raiffeisendorf.“ Veranstalter war das Kultur- und Jugendkulturbüro des Hauses Felsenkeller. Matthias Träger hatte seine Geschichte, angelehnt an ein Kinderbuch von Janosch, auf das langweilige Leben kleiner Schweine abgestellt.

Gespannt saßen die Jungen und Mädchen auf den Sitzkissen vor der Bühne auf gewärmtem Fußboden, während die Muttis und Pappis auf harten Stühlen Platz nehmen mussten. Der Schweinetransport rollte ins Raiffeisenzentrum und der Schweinepapa ging sofort daran, seine Nachzucht zu wecken und schleunigst zur Arbeit zu gehen. Die drei Kinderschweine langweilen sich, vertreiben sich die Zeit mit gegenseitigem Necken und träumen von richtig tollen Abenteuern. Da bringt das Radio nur kurze Ablenkung. Dem Wunsch nach einem Bruder kommt der Papa nach, nur der ist genauso langweilig wie die drei selber. Sie wollten lieber einen richtigen Tiger. Der Papa schafft Abhilfe indem er dem Neuen einen gelben Anstrich mit schwarzen Streifen verpasst. Die Sensation ist perfekt. Die Viererband organisiert eine Zirkusveranstaltung auf dem Marktplatz und Tiger wird der Held und auch noch zum König gekrönt. Dann widerfährt ihm ein Unglück. Er fällt in einen Wassereimer und nun sehen alle dass er gemogelt hat. Der Superheld ist geplatzt, doch nun halten die vier Brüder zusammen. Sie sind Schweine, und darauf sind sie auch stolz und sie können auch als Schweine tolle Sachen machen. Die Kinder sind begeistert und stürmen nach der Vorstellung auf die kuscheligen Schweine ein und jeder möchte einmal eines streicheln. (wwa)
xxx
Foto: Der Kontakt mit dem Akteur Mattias Träger und den lustigen Schweinchen war für die Kinder in Weyerbusch ganz wichtig. Jedes wollte die Helden einmal streicheln.
Fotos: Wachow


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Das Tigerschweinchen in Weyerbusch

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kirchen: Schwerer Fahrradunfall und Randalierer am Testzentrum

Am Abend des 23. Juni verletzte sich ein Fahrradfahrer in Herkersdorf so schwer bei einem Sturz, dass er mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden musste. Darüber berichtet die Polizei aktuell. Außerdem wird über einen Betrunkenen informiert, der sich am 24. Juni am Kirchener Testzentrum aggressiv zeigte.


Krankenhaus Kirchen: Lockerungen bei Patientenbesuchen

Aufgrund des derzeit geringen Infektionsgeschehens hat sich das DRK-Krankenhaus Kirchen dazu entschieden, ab sofort jedem Patienten die Möglichkeit zu eröffnen, Besucher zu empfangen. Der Zeiten sind allerdings limitiert. Das muss außerdem beachtet werden.


Abfallentsorgung könnte von 2022 an „merklich“ teurer werden

Die Einwohner des Kreises Altenkirchen können sich, was die Abfallentsorgungsgebühren betrifft, seit vielen Jahren fast wie auf einer Insel der Glückseligen fühlen. Im Vergleich zu anderen Regionen der Republik müssen sie deutlich weniger für die so eminent wichtigen Leistungen zahlen. Das könnte sich mit dem Start ins Jahr 2022 ändern.


Corona im AK-Land: Inzidenz nähert sich dem Nullpunkt

Zwei festgestellte Neuinfektionen meldet das Kreisgesundheitsamt am Mittwoch: Die Sieben-Tage-Inzidenz nähert sich damit dem Nullpunkt: Sie liegt für den Kreis laut Landesuntersuchungsamt Koblenz bei 3,9, für das Land bei 7,3.


Verbandsgemeinde Kirchen: Hundhausen als Bürgermeister eingeführt

Am 6. Juni war Andreas Hundhausen klar als Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kirchen gewählt worden. Sein Vorgänger, Maik Köhler, war im Februar verstorben. Dieser Verlust zog sich wie ein roter Faden durch die Reden der Amtseinführung von Hundhausen. Dieser würdigte ebenfalls die Leistungen Köhlers und gab gleichzeitig einen Ausblick auf die kommenden Herausforderungen.




Aktuelle Artikel aus Region


Westerwaldwetter: Ab Sonntag wieder Gewitter mit Unwetterpotential

Region. Der Sonntag, 27. Juni ist Siebenschläfer-Tag. Für diesen Tag gibt es zum Wetter eine ganze Reihe von Bauernregeln, ...

Altenkirchen will möglichst schnell einen City-Manager einstellen

Altenkirchen. Das Thema ist ein wenig komplexer, als es sich auf den ersten Blick darstellt: Die Stadt Altenkirchen will ...

Wissen: Testzentrum bei Motionsport ändert Öffnungszeiten

Wissen. Ab Donnerstag, 1. Juli, ändern sich die Öffnungszeiten wie folgt:

Montag bis Freitag:
10 bis 12 Uhr und 16 ...

Zeugen gesucht: Steinewerfer in Betzdorf beschädigen fahrendes Auto

Betzdorf. Gegen 13.15 Uhr war die 66-Jährige auf der Bundesstraße mit ihrem Seat unterwegs, als bei der Fußgängerbrücke plötzlich ...

Kirchen: Schwerer Fahrradunfall und Randalierer am Testzentrum

Kirchen. Am Mittwoch, den 23. Juni, musste ein Pedelec-Fahrer Herkersdorf mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus ...

Karneval kennt keine Jahreszeit: Die Jecken feiern auch im Sommer

Seelbach. Der Biergarten des Klosters Marienthal wird am 3. Juli zum Ort der ersten Open Air Karnevalsveranstaltung im Kreis. ...

Weitere Artikel


Zur Museumsscheune gewandert

Berod. Seine Herbstwanderung führte der Heimatverein Berod bei herrlichem Spätsommerwetter oder den ersten sonnigen Herbsttagen ...

Schritt in berufliche Zukunft

Kirchen/Kreis Altenkirchen. Zwei Tage lang im Prüfungsstress - so werden sich die 18 jungen Leute gefühlt haben, die in diesem ...

Kosmetikstudio seit 25 Jahren

Betzdorf. Am vergangenen Freitag konnte Renate Brass gemeinsam mit Freunden und Kunden in ihren Geschäftsräumen in der Betzdorfer ...

Standort Leben eingehaucht

Wissen. Da standen sie nun offen, die Tore der Brucherseifer Transport und Logistik GmbH, der Westerwald-Werkstätten der ...

Die Füße wippten im Takt

Altenkirchen. Das war mal wieder ein Konzert, das ein volles Haus verdient gehabt hätte. Die Helikon Brassband des Waisenhauses ...

Zuwachs bei den Landfrauen

Betzdorf. Der LandFrauenverband im Kreis Altenkirchen hat Zuwachs bekommen. Am Samstag konnte ein neuer Bezirk gegründet ...

Werbung