Werbung

Region |


Nachricht vom 28.10.2008    

Wehner: Weiter in Wissen prüfen

Theoretische Führerscheinprüfungen sollen auf PC umgestellt werden. Davon könnte auch die Prüfungsstelle des TÜV Rheinland in Wissen betroffen sein. Dagegen will sich der Wissener Landtagsabgeordnete Thorsten Wehner wenden, wie er jetzt in einer Pressemittelung bekannt gab. Wehner: Die Prüfungsstelle in Wissen muss erhalten werden.

Wissen. Die Prüfungsstelle des TÜVs Rheinland im Katholischen Pfarrheim in Wissen, wo derzeit die theoretischen Führerscheinprüfungen durchgeführt werden, könnte von den geplanten Standortschließungen im kommenden Jahr betroffen sein. Darauf weist der Landtagsabgeordnete Thorsten Wehner hin. Hintergrund seien die jetzt vorgestellten Pläne des TÜVs Rheinland und der rheinland-pfälzischen Landesregierung, nach denen ab dem Jahr 2009 die theoretischen Prüfungen von der Papierform auf PC-Anwendungen umgestellt werden sollen.
Die nächsten Prüfungsstellen für Führerscheinerwerber aus dem Wissener Raum wären in Betzdorf, Altenkirchen oder Waldbröl. Mit der angekündigten Schließung will sich der SPD-Landespolitiker jedoch nicht ohne weiteres abfinden. Anlass zur Hoffnung gäben Gespräche des Verkehrsministeriums mit Vertretern des TÜVs und der Fahrlehrerverbände, die den Interessen des ländlichen Raums entgegen kämen.
"Unter bestimmten Voraussetzungen können auch an den eigentlich zur Schließung vorgesehenen Standorten weiterhin theoretische Führerscheinprüfungen abgenommen werden", erklärt Wehner. Dazu sei es aber notwendige Voraussetzung, dass eine Räumlichkeit für die PC-Prüfung gefunden werde, die ausschließlich durch den TÜV Rheinland genutzt und über einen für diesen Zweck vorhandenen Telekom-Anschluss verfügt. Auch sollte der Raum in Abhängigkeit von der Anzahl der Prüflingsplätze über eine Größe von mindestens 18 Quadratmeter verfügen.
Wehner hat sich aus diesem Grund an Bürgermeister Michael Wagener gewandt, um die Möglichkeiten der Bereitstellung entsprechender Räumlichkeiten prüfen zu lassen. "Im Interesse der Führerscheinprüflinge wäre es zu begrüßen, wenn am Standort Wissen eine solche Prüfungsstelle weiterhin vorgehalten werden könnte", so der Abgeordnete.
Hintergrund: In Rheinland-Pfalz finden jährlich alleine für Fahrerlaubnisse der Klasse B (früher Klasse 3) rund 50.000 theoretische Prüfungen statt, die vom TÜV Rheinland abgenommen werden. Laut Vorgaben des Bundesrechtes darf die Fahrstrecke zum Prüfungsstandort nicht länger als 25 Kilometer betragen. In Rheinland-Pfalz gilt darüber hinaus, dass jeder Führerscheinanwärter eine Prüfungsstelle mit öffentlichen Verkehrsmitteln in maximal 45 Minuten erreichen soll.
Wehner begrüßt grundsätzlich die neue Form der Prüfung am Rechner, weil es bei diesem Verfahren nicht mehr möglich sei, die Reihenfolge der Prüfungsfragen auswendig zu lernen und damit letztlich Chancen für mehr Verkehrssicherheit eröffnet würden. Hinzu komme, dass die Fragen besser verständlich seien und eine größere Prüfungsgerechtigkeit erwartet werden könne. Aus logistischen und datenschutzrechtlichen Gründen sei es zukünftig aber nicht mehr möglich, für Theorieprüfungen solche Räume zu verwenden, die in der übrigen Zeit für andere Nutzungen bereit stünden. Unter diesen Gesichtspunkten habe der TÜV Rheinland die Standorte bekannt gegeben, an denen ab Januar 2009 keine Theorieprüfungen mehr stattfinden würden. Neben Wissen sind dies im nördlichen Landesteil ebenfalls die Standorte Andernach, Bad Sobernheim, Bernkastel-Kues, Gerolstein, Hachenburg, Ingelheim, Kirn und Traben-Trarbach.



Kommentare zu: Wehner: Weiter in Wissen prüfen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Digitaler Impfpass: Apotheken im Kreis AK müssen vertrösten

Seit Montag, den 14. Juni, können sich Geimpfte in Apotheken einen Code für ein digitales Impfzertifikat ausstellen lassen. Zumindest theoretisch. Denn am Dienstag gab es einen Ausfall der Technik. Der AK-Kurier hörte bei drei Apotheken im Kreisgebiet nach.


Siegen: Video zeigt besonderen Kran-Giganten in Aktion

Bis letzten Sonntag, 13. Juni, verrichtete ein einzigartiger Kran am Marienkrankenhaus in Siegen seine Arbeit. Der orangene 96-Tonnen-Riese wurde benötigt, um schwere Kälteanlagen zu heben. Dort installierten sie Mitarbeiter einer Firma aus dem AK-Kreis. Worum es geht? Das erklären Verantwortliche in einem Video, das atemberaubende Bilder zeigt.


Kirchen: Polizeibeamter bei Widerstand leicht verletzt

In der Montagnacht (14. Juni) sorgte ein 30-Jähriger für ordentlich Unruhe in der Kirchener Austraße. Er zertrümmerte nicht nur Glasflaschen. Als Polizisten den Betrunkenen in Gewahrsam nehmen wollten, zeigte er sich offenbar mehr als unkooperativ.


Corona im AK-Land: Elf Neuinfektionen übers Wochenende, Inzidenz bei 22,5

Seit Freitag sind im AK-Land elf neue Corona-Ansteckungsfälle festgestellt worden, die meisten davon in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld. Die Inzidenz liegt bei 22,5 und ist somit gegenüber den Land leicht erhöht.


„Marta“: Der Vintage-Look hat jetzt auch Gebardshain erreicht

In Sachen Lebensqualität gilt Gebardshain als eine der Vorzeigegemeinden des Westerwaldes. Nun ist das Dorf erneut um eine Attraktion reicher geworden: Denn mitten im Ort, am Kirchplatz 14, öffnete nun „Marta" mit beeindruckenden dekorativen Ideen auf 60 Quadratmetern.




Aktuelle Artikel aus Region


Digitaler Impfpass: Apotheken im Kreis AK müssen vertrösten

Region. Das digitale Impfzertifikat kann endlich ausgestellt werden seit Montag, den 14. Juni. In Apotheken können sich gegen ...

"World On Our Shoulders": Das Baumpatenprojekt des Chores Divertimento

Bruchertseifen. Im Rahmen ihrer Heimatverbundenheit sind die Chormitglieder im vergangenen Jahr vermehrt durch die Wälder ...

Aufsuchende Jugendarbeit in Altenkirchen: Kontakte trotz Corona nicht abgerissen

Altenkirchen. Über Jahre hinweg war das Geschehen am Konrad-Adenauer-Platz in Altenkirchen ein Dorn im Auge vieler: Drogen-, ...

Online-Vortrag: Möglichkeiten für Kommunales Klimaschutz-Engagement

Altenkirchen. Der Vortrag am Mittwoch, 16. Juni, um 19 Uhr online auf Zoom richtet sich vor allem an die Mitglieder in Ortsgemeinderäten ...

Wassererlebnispfad Hachenburg: Themen-Wanderung rund ums Wasser bei Alpenrod

Hachenburg. Start und Ziel der abwechslungsreichen Rundwanderung ist die Hachenburger Erlebnisbrauerei, von welcher aus der ...

VG-Betzdorf-Gebhardshain: Bürgerfahrdienst bietet ab Juli wieder seine Dienste an

VG Betzdorf-Gebhardshain. Das Team freut sich daher auf den nun anstehenden Re-Start im Juli, bittet aber um Verständnis, ...

Weitere Artikel


Wirtschaftsatlas als Orientierungshilfe

Region. Ein umfassendes Bild der rheinland-pfälzischen Wirtschaft zeichnet der "Wirtschaftsatlas Rheinland-Pfalz", den ...

SPD bedauert Standortentscheidung

Wissen. Die SPD-Fraktion im VG-Rat Wissen hat mit Bedauern die Absage des Landes Rheinland-Pfalz für ein berufliches Gymnasium ...

Handlungsbedarf bei Straßen

Daaden. Die teils unbefriedigende Situation des Zustandes verschiedener Kreisstraßen in der Verbandsgemeinde Daaden und die ...

Kreismusikschule in neuem Glanz

Kreis Altenkirchen. Wer in diesen Tagen die Tür der Kreismusikschule in der Altenkirchener Hochstraße öffnet, wird nicht ...

Konzert des MV Kausen

Kausebn. Der Musikverein Kausen veranstaltet am Samstag, 29. November, um 17 Uhr ,ein vorweihnachtliches Konzert in der Dreifaltigkeitskirche ...

Erfolgreiche Musik-Ausbildung

Kreis Altenkirchen. Feierlich eröffnete am Sonntag der Vorsitzende des Kreismusikverbandes Altenkirchen (KMV), Markus Keggenhoff, ...

Werbung