Werbung

Region |


Nachricht vom 30.10.2008    

Finanzkrise schlägt noch nicht durch

Die Wrbeitslosenquote im Bezirk Neuwied der Agentur für Arbeit ist auf 5,3 Prozent gesunken (September: 5,4 Prozent). Damit gab es im Oktober 13,9 Prozent weniger Arbeitslose als vor einem Jahr. Noch nicht bemerkbar gemacht auf dem Arbeitsmarkt hat sich damit vorerst die weltweite Finanzkrise. Man müsse aber damit rechnen, dass in den nächsten Monaten die Arbeitslosenzahlen wieder steigen, so Karl-Ernst Starfeld, Leiter der Neuwieder Agentur.

Region. Ende Oktober zählte die Agentur für Arbeit Neuwied in ihrem Bezirk 8505 Arbeitslose – 4006 Männer und 4499 Frauen. Das geht aus dem Arbeitsmarktbericht hervor, den die Agentur für Arbeit am Donnerstagmorgen veröffentlicht hat. Binnen Monatsfrist sank die Zahl der Arbeitslosen damit um 209. Vor einem Jahr waren sogar noch 9876 Menschen ohne Arbeit, also 1371 mehr als heute. Die Arbeitslosenquote liegt derzeit mit 5,3 Prozent leicht über dem Landesdurchschnitt von 5,1 Prozent, ist aber niedriger als vor einem Monat (5,4 Prozent) und vor einem Jahr (6,1 Prozent).
"Der positive Trend der letzten Zeit setzt sich damit auch im Oktober fort. Allerdings müssen wir damit rechnen, dass die Arbeitslosenzahlen in den nächsten Monaten wieder ansteigen werden", warnt Agenturleiter Karl-Ernst Starfeld. Das liege zum einen daran, dass der Winter mit seiner traditionellen, saisonbedingten Flaute vor der Tür stehe. Zum anderen müsse man aber auch damit rechnen, dass die Finanzkrise und der als Folge von Experten prognostizierte Abschwung Auswirkungen auf die Region haben werden. "Wie stark sich diese Entwicklung auf den heimischen Arbeitsmarkt auswirken wird, ist derzeit allerdings noch nicht absehbar", so Starfeld.
Deutlich konnten diesmal die Jungen vom aktuellen Aufwärtstrend profitieren. 1070 der arbeitslos gemeldeten Personen sind laut Statistik jünger als 25 Jahre. Vor einem Monat waren es noch 1223, vor einem Jahr 1208. Leicht angestiegen ist dagegen die Zahl der älteren Arbeitslosen über 50 Jahre: Sie liegt nun bei 2227. Im September waren nur 2206, im Oktober des Vorjahres allerdings 2422 der arbeitslos Gemeldeten 50 Jahre oder älter. Insgesamt registrierte die Arbeitsagentur in den vergangenen vier Wochen 2735 Menschen, die sich arbeitslos meldeten. 2951 meldeten sich im gleichen Zeitraum ab. Ende Oktober liegen der Neuwieder Behörde 976 offene Stellen vor.
5391 der derzeit arbeitslosen Menschen sind auf die so genannten Hartz IV-Leistungen angewiesen, 3114 bekommen Arbeitslosengeld I. Insgesamt beziehen 13.660 Personen im Bezirk Arbeitslosengeld II (Hartz IV), 6047 bekommen Sozialgeld. Es gibt 9377 Bedarfsgemeinschaften.



Landkreis Altenkirchen

Ende Oktober zählte die Agentur für Arbeit im Landkreis Altenkirchen 3328 Arbeitslose – 1476 Männer und 1852 Frauen. Binnen Monatsfrist sank die Zahl der Arbeitslosen damit um 90. Vor einem Jahr waren noch 3987 Menschen ohne Arbeit, also 659 mehr als heute. Die Arbeitslosenquote liegt derzeit mit 4,8 Prozent leicht unter dem Landesdurchschnitt von 5,1 Prozent und ist um 0,1 Prozent niedriger als vor einem Monat (4,9 Prozent). Vor einem Jahr waren es noch 5,8 Prozent.
397 der arbeitslos gemeldeten Personen sind laut Statistik jünger als 25 Jahre. Vor einem Monat waren es noch 467, vor einem Jahr 500. Deutlich weniger gesunken ist dagegen die Zahl der älteren Arbeitslosen über 50 Jahre: Sie liegt nun bei 883. Im September waren 899, im Oktober des Vorjahres 963 der arbeitslos Gemeldeten 50 Jahre oder älter. Insgesamt registrierte die Arbeitsagentur in den vergangenen vier Wochen 1129 Menschen, die sich arbeitslos meldeten. 1226 meldeten sich im gleichen Zeitraum ab. Ende Oktober liegen der Behörde für den Landkreis Altenkirchen 270 offene Stellen vor. 2010 der derzeit arbeitslosen Menschen sind auf die so genannten Hartz IV-Leistungen angewiesen, 1318 bekommen Arbeitslosengeld I.


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Finanzkrise schlägt noch nicht durch

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Digitaler Impfpass: Apotheken im Kreis AK müssen vertrösten

Seit Montag, den 14. Juni, können sich Geimpfte in Apotheken einen Code für ein digitales Impfzertifikat ausstellen lassen. Zumindest theoretisch. Denn am Dienstag gab es einen Ausfall der Technik. Der AK-Kurier hörte bei drei Apotheken im Kreisgebiet nach.


Siegen: Video zeigt besonderen Kran-Giganten in Aktion

Bis letzten Sonntag, 13. Juni, verrichtete ein einzigartiger Kran am Marienkrankenhaus in Siegen seine Arbeit. Der orangene 96-Tonnen-Riese wurde benötigt, um schwere Kälteanlagen zu heben. Dort installierten sie Mitarbeiter einer Firma aus dem AK-Kreis. Worum es geht? Das erklären Verantwortliche in einem Video, das atemberaubende Bilder zeigt.


Kirchen: Polizeibeamter bei Widerstand leicht verletzt

In der Montagnacht (14. Juni) sorgte ein 30-Jähriger für ordentlich Unruhe in der Kirchener Austraße. Er zertrümmerte nicht nur Glasflaschen. Als Polizisten den Betrunkenen in Gewahrsam nehmen wollten, zeigte er sich offenbar mehr als unkooperativ.


Corona im AK-Land: Elf Neuinfektionen übers Wochenende, Inzidenz bei 22,5

Seit Freitag sind im AK-Land elf neue Corona-Ansteckungsfälle festgestellt worden, die meisten davon in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld. Die Inzidenz liegt bei 22,5 und ist somit gegenüber den Land leicht erhöht.


„Marta“: Der Vintage-Look hat jetzt auch Gebardshain erreicht

In Sachen Lebensqualität gilt Gebardshain als eine der Vorzeigegemeinden des Westerwaldes. Nun ist das Dorf erneut um eine Attraktion reicher geworden: Denn mitten im Ort, am Kirchplatz 14, öffnete nun „Marta" mit beeindruckenden dekorativen Ideen auf 60 Quadratmetern.




Aktuelle Artikel aus Region


Digitaler Impfpass: Apotheken im Kreis AK müssen vertrösten

Region. Das digitale Impfzertifikat kann endlich ausgestellt werden seit Montag, den 14. Juni. In Apotheken können sich gegen ...

"World On Our Shoulders": Das Baumpatenprojekt des Chores Divertimento

Bruchertseifen. Im Rahmen ihrer Heimatverbundenheit sind die Chormitglieder im vergangenen Jahr vermehrt durch die Wälder ...

Aufsuchende Jugendarbeit in Altenkirchen: Kontakte trotz Corona nicht abgerissen

Altenkirchen. Über Jahre hinweg war das Geschehen am Konrad-Adenauer-Platz in Altenkirchen ein Dorn im Auge vieler: Drogen-, ...

Online-Vortrag: Möglichkeiten für Kommunales Klimaschutz-Engagement

Altenkirchen. Der Vortrag am Mittwoch, 16. Juni, um 19 Uhr online auf Zoom richtet sich vor allem an die Mitglieder in Ortsgemeinderäten ...

Wassererlebnispfad Hachenburg: Themen-Wanderung rund ums Wasser bei Alpenrod

Hachenburg. Start und Ziel der abwechslungsreichen Rundwanderung ist die Hachenburger Erlebnisbrauerei, von welcher aus der ...

VG-Betzdorf-Gebhardshain: Bürgerfahrdienst bietet ab Juli wieder seine Dienste an

VG Betzdorf-Gebhardshain. Das Team freut sich daher auf den nun anstehenden Re-Start im Juli, bittet aber um Verständnis, ...

Weitere Artikel


Sibirische Kunst in Wissen

Wissen. Mehr als 50 Künstler aus dem Altai, dem Grenzgebiet zwischen Kasachstan, der Mongolei und China, bringen eine farbenreiche, ...

Skaterhalle gut angenommen

Horhausen. Landrat Michael Lieber und Bürgermeister Josef Zolk besuchten die zum Monatsbeginn Oktober eröffnete Skaterhalle ...

Rüddel: Steuerzahler schnell entlasten

Region. Der CDU-Bundestagskandidat Erwin Rüddel, MdL, hat sich in Berlin bei Bundeskanzlerin Angela Merkel für eine deutliche ...

Tankstelle in Hamm überfallen

Hamm. Schreck in der Abendstunde: Am Mittwochabend, 29. Oktober, gegen 21 Uhr, betraten zwei maskierte Männer ein Tankstellengebäude ...

Eine wunderschöne Zeit in Spanien

Betzdorf/Kirchen. Die Jugendpflegen der Verbandsgemeinden Kirchen und Betzdorf führten in den Herbstferien für Kinder und ...

Schmerda offiziell verabschiedet

Altenkirchen. Nun ist es endgültig: Innerhalb der Lehrer-Gesamtkonferenz der Kreismusikschule nahm Christian Schmerda offiziell ...

Werbung