Werbung

Region |


Nachricht vom 30.10.2008    

Rüddel: Steuerzahler schnell entlasten

In einem Gespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel hat der heimische CDU-Bundestagskandidat Erwin Rüddel (Windhagen) eine deutliche Entlastung der kleinen und mittleren Einkommen gefordert. Diese Entlastung der Steuerzahler müsse noch vor der Bundestagswahl realisiert werden, fordert Rüddel.

rüddel und merkel

Region. Der CDU-Bundestagskandidat Erwin Rüddel, MdL, hat sich in Berlin bei Bundeskanzlerin Angela Merkel für eine deutliche Entlastung der Steuerzahler eingesetzt. Diese Entlastung sollte möglichst rasch, noch vor der Bundestagswahl greifen. Während eines Gesprächs im Rahmen einer auswärtigen Sitzung seiner Fraktion in Berlin unterstützte Erwin Rüddel auch einen Entlastungsvorschlag seines Landesverbands. Dieser sieht vor, noch vor einer grundlegenden Steuerreform systembedingte Ungerechtigkeiten bei der Lohn- und Einkommensteuer zu beseitigten. Dabei gehe es insbesondere darum, schleichende Steuererhöhungen durch die so genannte "Kalte Progression" zu beseitigen, so der CDU-Politiker.
Erwin Rüddel fordert eine umgehende Anpassung des Steuertarifs mit dem Ziel, kleinere und mittlere Einkommen zu entlasten. Ziel müsse es sein, "schon jetzt Eckwerte zu beschließen, mit denen private Haushalte und Unternehmen kalkulieren können". Die Entlastungen würde den Menschen mehr Kaufkraft lassen und so die schwächelnde Konjunktur stärken. Der CDU-Bundestagskandidat will vor dem Hintergrund der Finanzkrise die steuerliche Entlastung der Bürger zu einem zentralen Wahlkampfthema machen. "Dann wird es aber nicht nur um Entlastung, sondern auch um eine Vereinfachung des Steuersystems gehen".
Außerdem müsse der Grundfreibetrag bei der Einkommensteuer zum 1. Januar 2009 erhöht werden. Denn es könne nicht sein, dass die Hartz-IV-Leistungen an gesteigerte Lebenshaltungskosten angeglichen würden, das steuerfreie Existenzminimum für die arbeitende Bevölkerung hingegen auf dem Stand von 2002 verharrt. "Hier muss dringend nachgesteuert werden", forderte Erwin Rüddel im Gespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel. Dies gelte insbesondere vor dem Hintergrund der zahlreichen zusätzlichen Belastungen der letzten Jahre für die Arbeitnehmer durch die Erhöhung von Steuern und Abgaben und die Preissteigerungen im Energiesektor, so Erwin Rüddel. Laut Jahreswirtschaftsbericht seien in den Jahren 2006 und 2007 die Bruttolöhne um 43 Milliarden Euro gestiegen. Davon seien lediglich 17 Milliarden Euro Netto tatsächlich bei den Arbeitnehmern angekommen.
xxx
Foto: CDU-Bundestagskandidat Erwin Rüddel, der in einem Gespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) eine deutliche Entlastung der kleinen und mittleren Einkommen gefordert hat. Diese Entlastung lasse den Menschen mehr Kaufkraft, um so die schwächelnde Konjunktur zu stärken.



Kommentare zu: Rüddel: Steuerzahler schnell entlasten

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Neues Leben für das Markt-Zentrum: Petz Markt in Hamm öffnet Pforten

Für Bürgermeister Dietmar Henrich ist es eine „ganz entscheidende Etappe zur Veränderung des Marktzentrums“: Nach rund einem Jahr Bauzeit hat der Petz Markt in Hamm seine Pforten geöffnet. Zwar musste eine glanzvolle Eröffnungsparty wegen Corona ausfallen, Marktleiter Kurt-Rainer Becker und sein Team konnten sich aber trotzdem über viele gut aufgelegte Kunden freuen, die die Einkaufsmöglichkeit schon heiß ersehnt haben.


Corona im AK-Land: Zwei Neuinfektionen, Inzidenz unverändert

4902 laborbestätigte Infektionen und damit zwei mehr als am Donnerstag verzeichnet der Kreis Altenkirchen seit Pandemiebeginn. Bei insgesamt vier Personen wurde die indische Delta-Variante nachgewiesen. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt laut Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz wie am Vortag unverändert bei 21,7.


Drogenhandel, Körperverletzung, sexuelle Nötigung: Ehefrau sagt gegen 37-Jährigen Betzdorfer aus

Hat ein 37-Jähriger aus der Region Betzdorf/Kirchen mit Drogen gedealt, Frauen sexuell genötigt und eine Geiselnahme und schwere Körperverletzungen begangen? Vor dem Landgericht Koblenz läuft gerade der Prozess gegen den afghanischen Staatsbürger. Nun hat seine Ehefrau gegen ihn ausgesagt: Sie berichtet von jahrelangen schweren Misshandlungen in ihrer Ehe.


Rauchentwicklung an LKW - Leitstelle alarmierte mehrere Feuerwehren

Die Leitstelle Montabaur alarmierte am Freitag, 11. Juni, gegen 9.15 Uhr die freiwilligen Feuerwehren Altenkirchen, Oberdreis und Puderbach. Alarmstichwort war „Fahrzeugbrand groß“. Der Einsatzort befand sich in Rodenbach, so dass die benachbarte Einheit Oberdreis sehr schnell vor Ort war.


Wolfsnachweise: Weitere Nutztierrisse im Westerwald

Im April und Mai wurden im Westerwald Nutztiere vom Wolf gerissen. Darüber informiert das Landes-Umweltministerium – und betont dabei die Wichtigkeit von Schutzmaßnahen. Denn laut dem Ministerium gab es hier bei allen von ihm genannten Rissen Defizite.




Aktuelle Artikel aus Region


Raderlebnis Westerwald startet mit der 1. Tour

Region. Bei der ersten Auflage haben die Radler schon viele positive Erfahrungen gemacht: Die erfahrenen und ortskundigen ...

Windeck: Cannabisplantage in Wohnhaus entdeckt

Windeck. Im Haus wurde allerdings niemand angetroffen. Auf richterlichen Beschluss wurde das Haus durchsucht. Die Beamten ...

Erste reale Stadtführung nach Corona-Zwangspause mit „Nachtwächter“ Günter Imhäuser

Altenkirchen. „Hört, ihr Leut‘ und lasst euch sagen: unsre Glock hat neun geschlagen!“ Wenn der Altenkirchener Nachtwächter ...

Drogenhandel, Körperverletzung, sexuelle Nötigung: Ehefrau sagt gegen 37-Jährigen Betzdorfer aus

Betzdorf / Koblenz. Der AK-Kurier berichtete schon einmal von dem Prozess, der zurzeit vor der 6. Strafkammer des Landgerichts ...

Regionales Einkaufen als Erlebnis: "Marktschwärmerei" weiterhin erfolgreich

Windeck/Rosbach. Jeweils donnerstags öffnet die Marktschwärmerei auf dem Gelände der Baum- und Gartenschule Ückertseifen ...

Der Abfallwirtschaftsbetrieb informiert: Elektroschrott richtig entsorgen

Kreis Altenkirchen. Zum Elektro- und Elektronikschrott zählen Waschmaschinen, Herde, Kühlgeräte, Mikrowellen, Kaffeemaschinen, ...

Weitere Artikel


Ein ungewohnter Versammlungsraum

Wisserhof. ,,Ein gelungenes Wagnis", wertete Michael Rödder, Vorsitzender der Wissener CDU. Was war geschehen? Die CDU Wissen ...

Altenkirchener VdK sehr erfolgreich

Altenkirchen. In den zurückliegenden 60 Jahren arbeitete sich der VdK-Ortsverband Altenkirchen an die Spitze der Ortsverbände ...

Roland W. fördert Nachwuchs

Schürdt. Mit seinem Superhit "Monja" landete Roland W. 1967 Jahren einen Ohrwurm, der sich bis in die heutige Zeit geschlängelt ...

Skaterhalle gut angenommen

Horhausen. Landrat Michael Lieber und Bürgermeister Josef Zolk besuchten die zum Monatsbeginn Oktober eröffnete Skaterhalle ...

Sibirische Kunst in Wissen

Wissen. Mehr als 50 Künstler aus dem Altai, dem Grenzgebiet zwischen Kasachstan, der Mongolei und China, bringen eine farbenreiche, ...

Finanzkrise schlägt noch nicht durch

Region. Ende Oktober zählte die Agentur für Arbeit Neuwied in ihrem Bezirk 8505 Arbeitslose – 4006 Männer und 4499 Frauen. ...

Werbung