Werbung

Nachricht vom 06.07.2015 - 01:04 Uhr    

„Rainchen in Flammen“ zog viele Besucher an

Rund 2500 Gäste genossen „Rainchen in Flammen“ in Betzdorf und tauchten in die US-amerikanische Kultur ein. Ganz nach dem diesjährigen Motto „Amerika“ sorgten Bands, das kulinarische Angebot und die Aufmachung im Ganzen für das nötige Flair. Ein Feuerwerk rundete das kulturelle Angebot ab.

Die Bonner Band „Papa’s Finest“ begeisterte mit vielen Hits aus Pop und Rock die Zuhörer. Fotos: Daniel Pirker

Betzdorf. Begeisterte Kommentare, staunende Kindergesichter – das Feuerwerk, das abgeschossenen wurde, war sicherlich der Höhepunkt beim diesjährigen Event „Rainchen in Flammen“, das alle zwei bis drei Jahre unter einem anderen Motto stattfindet.

Aber das faszinierende Lichtspiel am Himmel war natürlich nicht das einzige kulturelle Angebot, das „Okay Veranstaltungen“ an diesem Abend auf die Beine gestellt hatte für die zahlreichen Gäste. Die Bonner Band „Papa’s Finest“ begeisterte mit vielen Hits aus Pop und Rock die Zuhörer. Dabei trat die Musikgruppe um die Sänger Ken Miyao, Gu!do und Mary J Vuckovic nicht auf einer normalen Bühne auf. Ganz nach dem diesjährigen Motto fand die Show auf einem US-Showtruck statt.

Typisch amerikanischen Flair verbreitete auch „Voice of Sunrise“. Die beiden Musiker gaben Country-Hits vor dem stimmungsvoll illuminierten Kriegerdenkmal zum Besten.
Und die relativ kurzfristig engagierte Musikerformation rund um Jojo Weber ließ die Hits von Creedence Clearwater Revival wieder aufleben – einer US-amerikanischen Rock-Band aus Kalifornien. Das war nicht nur musikalisch passend zum Motto, sondern auch zum Wetter an diesem Abend: kalifornisch-hochsommerlich.

Neben den musikalischen Darbietungen wurde den Besuchern auch kulinarisch einiges geboten. So wurden stilecht Burger, Hot Dogs, Spar Ribs oder Chicken Wings serviert.
Daneben kamen auch Autofans auf ihre Kosten. Mustangs, Cadillacs und eine acht Meter lange Limousine konnten nicht nur von außen bestaunt werden, sondern auch bis 22 Uhr von innen begutachtet werden.
„Klown Rudi“ schritt auf langen Stelzen durch das Publikum – verkleidet als Uncle Sam, dem personifizierten Nationalsymbol der USA. Außerdem unterhielt Rudi als Charlie Chaplin, einer weiteren Figur, die wie wenige andere mit Amerika in Verbindung gebracht wird.

Neben den kulturellen Angeboten versuchten die Veranstalter auch mit einer Mini-Version der Freiheitsstatue oder einem Hollywood-Schriftzug, der schon seit Mitte Juni am Geländer des Weihers in der Rainstraße angebracht war, US-Flair zu verbreiten.
Für die Besucher standen zahlreiche Sitzgelegenheiten zur Verfügung, auf denen sie im farbigen Licht der zahlreichen Lampen und Lichtstrahler auch einfach nur den lauen Sommerabend genießen konnten bei einem kühlen Getränk.

Damit die Veranstaltung zu einem Erfolg wird, waren enorme logistische Anstrengungen nötig, wie der Organisator Patrick Schumacher dem Kurier erklärte. So hätte man bereits Tage vor dem eigentlichen Veranstaltungsbeginn mit den Aufbauarbeiten angefangen. Die Rainstraße war schon seit Freitagmittag gesperrt. Rund 60 Mitarbeiter, von den Sicherheitskräften bis zu den Bedienungen, seien im Einsatz gewesen. (ddp)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Kommentare zu: „Rainchen in Flammen“ zog viele Besucher an

1 Kommentar

Das Wetter war gut, die Musik ebenfalls. Alles andere eher Mittelmass. Ich als USA-Dauerurlauber war doch ein Stück weit enttäuscht über das, was man hier unter dem Motto Amerika präsentierte.
Wäre ich nicht in den Genuß gekommen von Anliegern als Gast mitgenommen zu werden, hätte ich spätestens an der Kasse "No, thanks" gesagt. Das war schon unverschämt, was man hier an "Eintritt" verlangte.

#1 von Klaus Willenweber, am 09.07.2015 um 06:41 Uhr

Aktuelle Artikel aus der Kultur


Der „Rocker vom Hocker“ gastierte im Kulturwerk

Wissen. Am Freitagabend (23. August) bot sich dem Publikum wieder einmal eine besondere Attraktion im Kulturwerk in Wissen: ...

Tanja Kinkel liest bei den Westerwälder Literaturtagen

Altenkirchen. Mit ihrem Roman „Das Spiel der Nachtigall“ setzte die erfolgreiche Autorin Tanja Kinkel dem berühmtesten Minnesänger ...

Besonderer Erlebnisraum: „Faszination am Fluss“ steht in den Startlöchern

Betzdorf. Am Samstag, dem 31. August, ist es wieder soweit: Lachen über liebenswerte Comedians und schräge Typen, staunen ...

Kunstforum Westerwald feierte gelungene Vernissage

Altenkirchen. In ihrer Begrüßung stellte Hela Seelbach, Referentin für Erwachsenenbildung in der Landjugendakademie und ...

Jugendkammerchor der Singschule Koblenz zu Gast in Kirchen

Kirchen. Der Jugendkammerchor Koblenz ist wohl bekannt für die musikalische Gestaltung der Gottesdienste in der Liebfrauenkirche ...

Kunst mit einem Augenzwinkern

Enspel. Der Fundus an Baldus-Werken ist groß. Nach der erfolgreichen Präsentation von 2016 in Enspel werden nun Bilder von ...

Weitere Artikel


Die neuen Majestäten freuen sich auf das Wissener Schützenfest

Wissen. Es war der 877. Schuss als der Rumpf des Königsvogel zur Erde fiel. Stefan Brenner hatte sich das Ziel gesetzt Schützenkönig ...

Friesenhagen: Hagelkörner so groß wie Tennisbälle

Friesenhagen. Die Unwetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes betrafen die Region des Oberbergischen Kreises und des südlichen ...

Schützenfest in Gebhardshain kann starten

Gebhardshain. Am Samstag, 4. Juli fand das diesjährige Königsvogelschießen auf dem Schießstand der St. Sebastianus Schützenbruderschaft ...

Altenkirchener Schützen strahlten mit der Sonne um die Wette

Altenkirchen. Trotz Temperaturen von über 35 Grad säumten zahlreiche Zuschauer die Straßen, als sich pünktlich um 13:45 Uhr ...

Neuer Rasenplatz in Wallmenroth wurde eingeweiht

Wallmenroth. Sanierung des alten rot-braunen Tennenplatzes oder ein neuer Platz, das war vor rund fünf Jahren die große Frage ...

Kausener Jugendfeuerwehr feierte Jubiläum

Kausen. Allen Grund zu feiern hatte die Kausener Jugendfeuerwehr. Vor 25 Jahren, am 6. April 1990 gründeten engagierte Einwohner ...

Werbung