Werbung

Nachricht vom 07.07.2015 - 08:00 Uhr    

Wissener Schützenfest startet am Freitag

Von Freitag, 10. Juli bis Montag, 13. Juli steht Wissen im Zeichen des Großen Schützenfestes, und dazu gehört ein moderner Vergnügungspark mit besonderen Fahrgeschäften. Ein Top-Musikprogramm an allen Tagen und wie immer der festliche Große Zapfenstreich, das Höhenfeuerwerk und der Festumzug am Sonntag.

Nervenkitzel pur verspricht der Supertower auf dem Festplatz in Wissen. Der Festplatz öffnet am Freitag, 10. Juli, 19 Uhr, es locken 500 Freikarten. Fotos: Dirk Roscher (2) /Verein

Wissen. Das größte Schützenfest im nördlichen Rheinland-Pfalz öffnet auch zur 131. Auflage den Festplatz bereits am Freitagabend: Bürgermeister Michael Wagener nimmt dies um 19 Uhr zum Anlass, das erste Bierfass anzuschlagen. Neben 500 Freigetränken winken zudem 500 Freifahrten auf modernsten Fahrgeschäften auf die Gäste. An den drei Folgetagen wird natürlich wieder ein Top-Musikprogramm der Sparten Marsch-, Tanz- und Partymusik geboten. Zu den traditionellen Höhepunkten gehört neben dem großen Standkonzert am Rathaus auch der Große Zapfenstreich mit abschließendem Höhenfeuerwerk am Samstagabend.

Beim Wissener Schützenfest ist das musikalische Rahmenprogramm in Form von traditioneller Marsch- und Blasmusik nicht mehr wegzudenken. Es glänzt geradezu mit nationalen und internationalen Größen, die in der Vereinsgeschichte das Fest stets begleiten. Sei es nun auf dem großen Festzug und dem „Großen Zapfenstreich“ am Samstag, den Standkonzerten am Samstag und Sonntag und der anschließenden Parade mit Einzug ins Festzelt oder dem großen Frühschoppenkonzert im Festzelt am Montag. Neben regionalen Größen wie der Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen, der Bergkapelle „Vereinigung“ Birken- Honigsessen, dem Musikverein Scheuerfeld, dem Musikverein „Concordia“ Friesenhagen, dem Spielmannszug Fischbacherhütte, und dem Spielmannszug „Rot Weiß“ Fernthal werden als besonderes Highlight das Blasorchester der Feuerwehr Reiskirchen sowie "The Clan Pipers Frankfurt & District Pipe Band", Deutschlands älteste und erfolgreichste Dudelsackband, für beste Unterhaltung sorgen.

Doch nicht nur traditionelle Marsch- und Blasmusik bestimmt das Festgeschehen. So bringt am Samstagabend zum ersten Mal in Wissen "ToolTime" das Wissener Festzelt zum Wackeln. "ToolTime" zählt zweifelsohne zu den faszinierendsten Cover-Bands im Lande. Vier erfahrene Instrumentalisten, zwei glänzende, unverwechselbare Lead- Stimmen und ein Special-Rap-Guest stehen für absolut professionelle Darbietung. Durch die unglaublich breite und vielfältige Setliste mit Rock-Songs, beliebten Classics, Party-Hits zum Mitsingen und den angesagtesten Chart-Breakern trifft die sympathische Live-Band den Geschmacks-Nagel immer auf den Kopf.

Mit Oldies, Rock-Pop-Klassikern, Chartbreakern, Partykrachern und Alpenpower kommt bei der Band Musikuss jeder auf seine Kosten. Mit einer besonderen Mischung von beliebten Ohrwürmern aus vier Jahrzehnten Musikgeschichte sind am Montagnachmittag Spaß und Partylaune vorprogrammiert. Zur „Großen Schlagerparty“ am Sonntagabend werden Musikuss zudem von Jenny, Deuschlands meistgebuchtem Helene-Fischer-Double unterstützt. Zur „Mega-Abschluss-Party“ am Montagabend spielt in diesem Jahr "Splash", der Top Live-Act im Westerwald, auf.

Der Festplatz bietet neue Fahrgeschäfte, die viel Nervenkitzel versprechen. neu ist der Freefall-Tower „SUPERTOWER“. Der bayerische Schausteller Matthias Mölter präsentiert eine Mischung aus Fallschirmsprung und freiem Fall - eine Variante des Freefall-Towers, die es aber mit einer Höhe von 25 Metern in sich hat und den Mutigen das Herz in die Hose rutschen lässt – im wahrsten Sinne des Wortes! Durch das mehrfache Auf und Ab entsteht das unvergleichliche Kribbeln im Magen, was noch intensiver ist, als bei den größeren Turmexemplaren.

Stimmungskarussell "SUPER SCHUNKLER"
Bewährter Treffpunkt für bekennende Kirmesfans und immer eine " Mords Gaudi". Das original bayrische Stimmungskarussell "SUPER SCHUNKLER" muss man einfach mal ausprobiert haben - Spaßfaktor XXL ist hier angesagt und in der Gruppe ist es noch mal so schön.

Familiengeisterbahn "Fantasy Drive"
Edmund Heinen aus Düren bringt erstmalig seine Familiengeisterbahn nach Wissen. Lustige Gruseleffekte, schaurig schöne Monster und die effektvolle Innengestaltung werden den Besuchern das Fürchten lehren. Die einzigartige Bemalung und die exklusive Beleuchtung, sowie die Standfiguren vor dem Geschäft werden einen Anziehungspunkt auf dem Festplatz in der Köttingsbach bilden.

Kinderfahrgeschäft "CRAZY CARPET"
Auf der Platzneuheit von Thomas Weschenfelder aus Karlsruhe geht es zu wie in 1001 Nacht. Aladin mit seiner Wunderlampe lädt Kinder zu einer Fahrt mit dem fliegenden Teppich ein. Ab vier Jahren ohne Begleitung eines Erwachsenen, unter vier Jahren mit Begleitung eines Erwachsenen können die kleinen Schützenfestbesucher einen Flug über den Festplatz unternehmen.

„The cult is back“. Mit dem „New Style Breakdancer“ des Dortmunder Schaustellers Michael Schneider ist als weiterer Glanzpunkt auch in diesem Jahr das aus dem ehemaligen Rühl-Geschäft durch Totalumbau in Eigenleistung entstandene Unikat des HUSS-Karussellklassikers vertreten. Heiße Rhythmen und atemberaubende Geschwindigkeit im Zusammenspiel mit eindrucksvollen Lichteffekten bieten eine Karussellfahrt mit ultimativem Kick.

Der Schausteller Sascha Tippelt präsentiert in Wissen den Fähtz „Hollywood Star“. Den Fahrgästen wird eine rasante aber angenehme Fahrt in Gondeln geboten, die Hollywoodschaukeln nachempfunden sind. In den 80er Jahren gastierte dieser Hochrundfahrklassiker schon auf dem Platz in der Köttingsbach. Unter der Regie von Kramer wurde das Fahrgeschäft auf den neusten Stand der Technik gebracht und optisch generalüberholt. Den Besuchern des Schützenfestes wird somit ein unvergessliches und prickelndes Fahrerlebnis geboten.

Im Mittelpunkt des Festplatzes steht seit mehr als 30 Jahren der Autoscooter von Günter Barth. Mit seinen Ausmaßen von 32 x 16 Metern zählt „Route 66“ zu einem der größten aber auch modernsten 2-Säulen Autoscootern im Lande. Bereits seit mehr als 50 Jahren bereichert die Familie Barth das Wissener Schützenfest. Waren es Anfang der 50er Jahre noch benzinbetriebene Fahrzeuge, so wurden diese dann Ende der 50er Jahre von Elektroscootern verdrängt. Immer wieder ein Hingucker: die topgepflegten modernen Fahrchaisen, deren Anschaffungspreis pro Fahrzeug immerhin bei 2000-3000 Euro liegt.


Ein Kindertraum wird wahr, wenn im 13 x 12 Meter großen Sportkarussell von Willi Müller
die Kleinen im rasanten Sportwagen, der großen Feuerwehr oder dem Hubschrauber Platz nehmen, den Steuerknüppel oder das Lenkrad in die Hand nehmen und einfach – wenn auch nur ins Rund – losfahren. Das Karussell steht wie immer rechts am Eingang vom Festplatz und wartet auf unsere jüngsten Festbesucher.
Das junge Königspaar freut sich auf viele Gäste, mehr erfahren sie hier.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Wissener Schützenfest startet am Freitag

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Alserberg-Brücke: Ausnahmen für Wissener Unternehmen geplant

Wissen. Auch die Stadt Wissen sowie die Verbandsgemeindeverwaltung Wissen sind von der Regelung des Landesbetriebs Mobilität ...

Druidensteig: Wer wandert mit von Elkenroth nach Betzdorf?

Elkenroth/Betzdorf. Die Tourist-Information der Verbandsgemeindeverwaltung Betzdorf-Gebhardshain lädt alle Interessierten ...

Gelungener musikalischer Abschluss des bekannten „Spack! Festivals“

Wirges. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge betraten die Festivalbesucher in diesem Jahr das altbekannte Gelände ...

Sparkassenstiftung bringt Bewegung: Kleinspielfeld gespendet

Pracht. Das Kuratorium der Stiftung der ehemaligen Kreissparkasse Altenkirchen hat sich in diesem Jahr besonders der Unterstützung ...

VG Wissen gratulierte langjährigen Mitarbeiterinnen

Wissen. Mitte August konnte Bürgermeister Michael Wagener gleich drei langjährigen Mitarbeiterinnen zu ihrem Dienstjubiläum ...

Der Wald ist krank: 84 Prozent der Bäume sind geschädigt

Seifen/Flammersfeld. Mit erschreckenden und besorgniserregenden Daten, Fakten und Entwicklungen hinsichtlich des Gesundheitszustandes ...

Weitere Artikel


Beim Rheinland-Pfalz Tag dabei

Wissen/Ramstein. Auch in diesem Jahr war der Freundeskreis Wissen e.V. -Suchtkrankenhilfe-
wieder mit einem Informationsstand ...

LG Sieg reist mit drei Athleten zur Senioren-DM nach Zittau

Kreisgebiet. Mit dem seit Jahren kleinsten Aufgebot von lediglich drei Athleten reist die LG Sieg dieses Jahr zur Leichtathletik-Senioren-DM ...

Sommerfest in der Lesestube

Gebhardshain. Viel Glück mit dem Wetter hatten die vielen kleinen und größeren Leseratten beim diesjährigen Sommerfest der ...

Jammern nützt nichts - Bäckerhandwerk braucht Zukunft

Region/Koblenz. Der Markt für handwerkliche Bäckereien und Konditoreien hat sich verändert. Das bedeutet zwar Risiken, eröffnet ...

Westerwald Bank unterstützt Kinderschutzdienst

Betzdorf/Kirchen. Es ist ein sensibles Arbeitsfeld, dem sich der Kinderschutzdienst - Verein Kinder in Not Kreis AK e.V. ...

U14-Faustballer sind Landesmeister

Kirchen. Die U14-Faustballer des VfL Kirchen trotzen der Hitze beim Saisonfinale auf dem Molzberg. In der ersten Spielrunde ...

Werbung