Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 07.07.2015 - 12:17 Uhr    

Familienpaten wurden geschult

Im Verlauf des Frühjahres führte der Caritasverband in Betzdorf zum wiederholten Male eine Reihe von Schulungsabenden mit den ehrenamtlichen Familienpaten durch. Eingeladen war zu diesen Bildungsveranstaltungen auch jeder Interessierte, der einen Einblick in die Arbeit der Familienpaten bekommen wollte.

Familienpaten werden laufend vom Caritasverband Betzdorf geschult. Foto: pr

Betzdorf. Das Familienpatenprojekt besteht schon seit fünf Jahren und wird von der Kreisverwaltung Altenkirchen im Rahmen der Familienbildung und dem Bistum Trier gefördert. In insgesamt sechs Modulen beschäftigten sich die Ehrenamtlichen mit Themen, die in ihrer alltäglichen Praxis in den Familien, in denen sie eingesetzt sind, von Bedeutung sind.

Dies waren zum Beispiel die Themen Kommunikation, Grenzen setzen, Umgang mit Geld und Überschuldung. Zum Thema „Kinder psychisch kranker Eltern“ sprach als Referentin die Fachkrankenschwester Gaby Sturm vom St. Antonius Krankenhaus in Wissen. Seit Jahren hält sie im Rahmen der Institutsambulanz ein entsprechendes Angebot vor.

Den Themenkomplex „Vorsorgung von Säuglingen und Babys“ referierte die Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin des Gesundheitsamtes Altenkirchen Petra Schmallenbach. Der wertschätzende, ressourcenorientierte Blick auf die Familien, die in einer schwierigen Phase Unterstützung brauchen, sei, so die Fachfrau, „A und O“ ihrer Arbeit. Im Anschluss an die Ausführungen der Referentin entwickelte sich eine lebhafte Diskussion, aus der die Paten für ihre Arbeit viel Praktisches und Nützliches mitnehmen konnten.

Ein weiteres Thema, mit dem die Ehrenamtlichen in den betreuten Familien zunehmend mehr konfrontiert werden, sind Verhaltensstörungen bei Kindern und Jugendlichen. Dieses näher zu beleuchten und einen Umgang damit zu finden, war Thema an einem weiteren Abend. Mit Fragen wie „Wen stört das Verhalten denn?“ oder „Welchen Sinn macht die Störung?“ führte der Psychologe und Therapeut Arnulf Kruber die Zuhörer schnell in eine systemische Betrachtungsweise der Problematik ein. Das die Verhaltensauffälligkeit kein „Quatsch“ ist, der abgestellt gehört, sondern ein „Lösungsversuch“, war eine der Kernbotschaften, die zum Verstehen der Kinder und Jugendlichen beitragen sollen. Durch die Analyse einiger Praxisbeispiele aus den betreuten Familien, bekam der Abend schnell einen sehr praxisnahen Bezug und endete mit Praxistipps aus dem Marburger Konzentrationstraining.

Die alltagsrelevante Weiterqualifizierung und kollegiale Beratung, ein regelmäßiger Austausch und die ständige Erreichbarkeit der Fachdienste des Caritasverbandes mit den Familienpaten, seien, so die Sozialpädagogin Renate Kohl, für das Gelingen der Arbeit unablässig.

Weiterhin werden interessierte Ehrenamtliche gesucht, die sich die Arbeit als Familienpatin oder Familienpate vorstellen können. Die Anfrage nach Paten ist sehr groß.
Für weitere Informationen stehen zur Verfügung: Renate Kohl, Silvia Gruner, Caritasverband Betzdorf, unter 02741 / 97600 oder asd2@caritas-betzdorf.de



Interessante Artikel




Kommentare zu: Familienpaten wurden geschult

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Ehrenamtliches Engagement in der SGD Nord gewürdigt

Region. Gudrun Hummerich setzt sich auf vielfältige Art ehrenamtlich ein. Ein Schwerpunkt ihrer Tätigkeit stellt ihre ...

„Freusburg Feuer“ 2019: 5.000 Euro für den Nachwuchs von Feuerwehr und DRK

Kirchen-Freusburg. Im April 2019 war es wieder soweit: Eine vor sechs Jahren erstmals organisierte, kleine private Feier ...

17. Wissener Jahrmarktslauf: Jetzt online anmelden!

Wissen. Ab sofort können sich die Läuferinnen und Läufer für den 17. Wissener Jahrmarktslauf,der am Samstag, dem 21. September, ...

Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr Daaden-Herdorf vertiefen ihr Wissen

Herdorf. Einen Workshop hierzu gab es innerhalb der VG Daaden-Herdorf zuletzt vor zwei Jahren, seitdem sind viele neue Kameraden ...

Viele Buchsbäume vom Buchsbaumzünsler befallen – Verschnitt gehört in die Biotonne

Kreis Altenkirchen. Befallene Buchsbäume haben häufig eine beige-gelbliche Farbe und besitzen kaum noch Blätter. ...

First Responder in der VG Altenkirchen sind startklar

Altenkirchen. Volker Hammer zeigte den langen Weg zur jetzt erfolgreichen Einrichtung auf. Bereits im Jahre 2013 hatte der ...

Weitere Artikel


Misslungener Bandendiebstahl in Horhausen

Horhausen. Zwei Männer verwickelten die beiden Angestellten in ein Verkaufsgespräch und versuchten diese abzulenken. Dies ...

Die Vierte Industrielle Revolution meistern

Eichelhardt. Ob es am Hauptthema lag? Rund 400 Gäste zog der diesjährige Wirtschaftsempfang in und um die Werkshallen der ...

56560: Die Postleitzahl der Arbeitsagentur Neuwied

Neuwied. Ziel ist es, die Postwege der Kunden zu optimieren und die Verwaltungsabläufe zu verbessern. Damit ist die Bundesagentur ...

Tanzpaar der KG Herdorf auf Erfolgskurs

Herdorf. Das Tanzpaar der Karnevalsgesellschaft Herdorf, Lena Marie Zimmermann und Leon Kopac, haben einen super Start in ...

TC Horhausen schafft wichtige Siege

Horhausen. Die U 10 Mannschaft des TC Horhausen setzte sich bei tropischen Temperaturen in Höhr-Grenzhausen souverän durch. ...

White Horse Theatre begeisterte Schüler

Hamm. Bereits zum dritten Mal gastierte das englische White Horse Theatre mit einem bunten Programm für Unter- und Mittelstufe ...

Werbung