Werbung

Nachricht vom 10.07.2015    

Großbäckerei besichtigt

Einen informativen Tagesausflug unternahmen die Landfrauen des Bezirkes Wissen-Mittelhof-Katzwinkel. Erste Station war die Großbäckerei Hesse in Kirchhundem.

Die Großbäckerei Hesse in Kirchhundem wurde besichtigt. Foto: pr

Wissen. Wer Bäckern bei der Arbeit zuschauen möchte, muss sich früh auf den Weg machen. Das Interesse daran zu erfahren, wie Brot, Brötchen und Kuchen hergestellt werden, und den Weg über die Ladentheke auf den Küchentisch finden, war groß. Mit 50 Teilnehmern machten sich die Landfrauen und Männer aus dem Bezirk Wissen-Mittelhof Katzwinkel früh morgens auf den Weg zur Großbäckerei Hesse nach Kirchhundem.

Vorsitzende Rita Kipping begrüßte die Teilnehmer und stellte ein anspruchsvolles Tagesprogramm vor. Zur Backstubentour wurden die Landfrauen und Männer vom Seniorchef des Unternehmens erwartet, der mit interessanten Informationen zum Bäckerhandwerk und den Produktionsabläufen in seinem Unternehmen aufwartete. Bei der Führung durch den laufenden Betrieb konnten die Arbeitsabläufe der Brot- und Brötchenherstellung ebenso wie die Herstellung von Pizzaschnecken und Kuchen bestaunt werden. Dass Brötchen gleich tausendfach hergestellt werden und dabei einen fast ausschließlich vollautomatischen Produktionsablauf durchlaufen, war für die Besucher ebenso beeindruckend wie die Logistik des Unternehmens, die im Sieger- und Sauerland an die 30 Filialen mit frischem Backwerk versorgt.

Kühlschränke, in denen Teiglinge eingelagert werden und die großen Gärräume, in denen Brot und Brötchen reifen, hatten beachtliche Dimensionen. Ebenso die großen Backöfen, die nichts mehr von dem Flair der kleinen Backstube des Bäckers um die Ecke aufzuweisen hatten. In der Konditorei des Unternehmens zeigten junge Auszubildende, wie aus Rohmarzipan filigrane Blumen und Figuren gezaubert wurden. Nach der Führung gab der Seniorchef des Unternehmens seinen Gästen weitere fachliche Erklärungen und stand für zahlreiche Fragen der interessierten Hörerschaft zur Verfügung. Abgeschlossen wurde die Betriebsbesichtigung in die Welt des Bäckerhandwerks mit einem gemütlichen Kaffeetrinken im Backstuben-Café des Unternehmens. Dazu wurden süße und herzhafte Schlemmereien gereicht.

Weiter führte die Fahrt zum Wasserwerk Auchel an der Wiehltalsperre. Der Aggerverband, der im Oberbergischen Land auch die Agger- und Genkel-Talsperre zur Trinkwasseraufbereitung unterhält, sollte das nächste Ziel der Reisegruppe aus dem Westerwald sein. Hier wurden die Besucher nicht nur über die technische und regionale Organisation des Aggerverbandes informiert. Bei einer Führung durch das Wasserwerk konnten alle Schritte der Trinkwasserzubereitung, von der Rohwasserentnahme in der Wiehltalsperrre, über die Vorbehandlung, Filtrierung bis zur Abgabe des Trinkwassers in den Landkreis Altenkirchen bestaunt werden. Auch hier beeindruckte die Technik mit ihren überdimensionalen Pumpen und Rohrleitungssystemen.

Nur eine kleinere Gruppe nahm die beschwerlichere Exkursion in den 100 Meter vor dem Hauptdamm in der Talsperre gelegenen Wasser-Entnahmeturm auf sich. In einem ersten Abschnitt führte der Fußweg über 300 Stufen unterirdisch durch den Hauptdamm der Talsperre und endete in der Spitze des insgesamt 40 Meter hohen Entnahmeturmes. Es folgte der Abstieg über ebenso viele Treppenstufen auf den Grund des Turmes, der sich 35 Meter unter der Wasseroberfläche befindet. Beim Abstieg konnten die Besucher die sechs verschiedenen Entnahmesiphons bestaunen, anschließend folgten sie dem überdimenionalen Rohrleitungssystem und traten am Fuß des Staudammes wieder an das Tageslicht.

Beeindruckt vom großen Aufwand, der zur Herstellung des Lebensmittels Trinkwasser erforderlich ist, begab sich die Besuchergruppe auf den Weg ins nahegelegene Waldhotel Tropfsteinhöhle in Wiehl. Gestärkt mit Essen und Getränken traten die Landfrauen und Männer am späten Nachmittag wieder ihre Heimreise an. Es endete ein ebenso anstrengender, wie vielseitiger und informativer Tagesausflug.



Kommentare zu: Großbäckerei besichtigt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


30 neue Corona-Infektionen – 7-Tage-Inzidenz steigt wieder

Gegenüber Donnerstag steigt die Zahl der mit dem Coronavirus Infizierten im Kreis Altenkirchen am Freitag, 5. März, erneut: Es gibt 30 neue Infektionen, damit sind seit Beginn der Pandemie insgesamt 2622 Menschen positiv getestet.


Weitere Jungwölfe in der VG Altenkirchen-Flammersfeld identifiziert

In der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld konnten weitere Nachkommen des Leuscheider Wolfsrudels identifiziert werden. Das teilt das rheinland-pfälzische Umweltministerium aktuell mit. Die beiden weiblichen Tiere gehören demnach zum Wurf von 2020.


Ausgangsbeschränkung und Schulschließungen: Das bedeutet die Allgemeinverfügung des Kreises

Mit Wirkung vom 4. März tritt eine Allgemeinverfügung zur weiteren Bekämpfung der Corona-Pandemie für den Kreis Altenkirchen in Kraft, die das öffentliche Leben bis inklusive 12. März stärker als die geltende 16. Corona-Bekämpfungsverordnung für Rheinland-Pfalz einschränkt. Die wichtigsten Fragen und Antworten.


Ein weiterer Corona-Todesfall, 47 neue Infektionen, kreisweit 215 Mutationen

Das Kreisgesundheitsamt meldet am Donnerstag, 4. März, einen weiteren und damit im Zuge der Pandemie den 70. Todesfall: In der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ist eine 86-jährige Frau verstorben. Gegenüber Mittwoch gibt es 47 neue Infektionen, damit sind seit Beginn der Pandemie insgesamt 2662 Menschen positiv getestet.


Offener Brief des Betriebsrats des DRK-Krankenhauses Altenkirchen an die Gesundheitsministerin

Am 4. März schickte der Betriebsrat des DRK-Krankenhauses Altenkirchen-Hachenburg erneut einen Offenen Brief an Gesundheitsministerin Bätzing-Lichtenthäler, weil sich das medizinische Personal in Sachen Impfung ins Abseits gedrängt sieht von Politikern, die sich auf wissenschaftliche Expertisen verlassen müssen.




Aktuelle Artikel aus Region


Weitere Jungwölfe in der VG Altenkirchen-Flammersfeld identifiziert

Region. Die Identifikation erfolgte anhand von Kotfunden aus den Monaten Dezember und Januar. Es handelt sich um zwei Fähen, ...

Trotz Kritik: Linda weiter auf dem Weg zum Top-Model

Niederelbert. Romina äußerte die Befürchtung aller Models: „Wir kriegen alle kurze Haare!“

Linda aus Niederelbert war ...

Glückliche Kühe mit eigenem „MilchBüdchen“

Buchholz. Davon überzeugten sich Landrat Achim Hallerbach, Bürgermeister Michael Christ, Sandra Köster und Jörg Hohenadel. ...

Offener Brief des Betriebsrats des DRK-Krankenhauses Altenkirchen an die Gesundheitsministerin

Altenkirchen/Hachenburg. Der Offene Brief im Wortlaut:
Sehr geehrte Frau Ministerin Bätzing-Lichtenthäler, sehr geehrter ...

30 neue Corona-Infektionen – 7-Tage-Inzidenz steigt wieder

Altenkirchen/Kreisgebiet. Geheilt sind 2242, stationär behandelt werden 22 Personen aus dem Landkreis. Aktuell sind insgesamt ...

Gleichstellungsbeauftragte des Kreises lenkt Blick auf Rolle der Frauen in der Pandemie

Altenkirchen/Kreisgebiet. „Seitdem haben wir festgestellt, dass viele Frauen durch die Pandemie noch mehr belastet wurden ...

Weitere Artikel


NABU bietet Ferienfreizeit

Altenkirchen. "Du wolltest schon immer mal ein Haus bauen? Du interessierst dich für die Tiere und Pflanzen in deiner Umgebung ...

Gebhardshain lädt zur Kirmes und Schützenfest ein

Gebhardshain. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, Kirmes und Schützenfest sollen auch in diesem Jahr wieder tausende ...

Energieeinsparung ist Thema

Daaden. Die Modernisierung schlecht gedämmter Gebäude und der Austausch älterer Heizungsanlagen ist häufig eine lohnende ...

Zertifikate überreicht

Altenkirchen. Auf der Grundlage des vom Landesjugendamt Rheinland-Pfalz entwickelten Curriculums „Basiswissen Kita“, bestehend ...

Ausflug nach Koblenz

Betzdorf. An einem Samstag im Juni unternahmen einige Bewohner, Mitarbeiter und ehrenamtliche Helfer des Marienhaus Altenzentrum ...

46. Jahrmarkt in Wissen für Projekt in Ruanda

Wissen. Beim kürzlich stattgefundenen Treffen der Mitarbeiter und Verantwortlichen des Jahrmarkts der katholischen Jugend ...

Werbung