Werbung

Nachricht vom 20.07.2015    

VfB Wissen siegt gleich doppelt

Der VfB Wissen hat die Verbandsgemeinde-Turniere der VG Wissen für die Alte Herren und die Senioren gewonnen, wobei gerade die Mini-Veranstaltung der Alten Herren bis zum Abpfiff spannend war. Einige Mannschaften hatten abgesagt.

Die Senioren vom VfB Wissen holten den VG-Pokal. Fotos: Dieter Rautenstrauch

Birken-Honigsessen. Ausrichter des VG-Pokalturniers war der TuS Birken-Honigsessen, und der neue Rasenplatz auf dem Uhlenberg bot die besten Voraussetzungen für die Turniere.
Beim AH-Turnier am Samstagnachmittag muss hier leider ein kritischer Ausblick auf die Zukunft des Turniers stehen. Nach dem Hallen-VG-Turnier im Januar sagte der TuS Katzwinkel erneut ab, noch kurzfristiger folgte die Absage der SG Mittelhof/Niederhövels. Da die SG zudem nicht mehr am regulären AH-Spielbetrieb teilnimmt, muss man aufgrund des offensichtlichen Desinteresses aus Katzwinkel die Zukunft der VG-Turniere im AH-Bereich sicher überdenken, was eigentlich schade wäre.

Denn auf dem Uhlenberg wurde toller Sport geboten von den Aktiven, die in ihrer aktiven Zeit im Seniorenbereich bis in die Regionalliga hinein aktiv waren wie die derzeitigen VfB-Seniorentrainer Wolfgang Leidig und Michael Ferfort. Gespielt wurde eine Doppelrunde der drei verbliebenen Teams im Modus „Jeder gegen Jeden“ über jeweils 15 Minuten Spielzeit auf dem Kleinfeld.

Ergebnisse:
Spfr. Schönstein – VfB Wissen 0:1, 1:1
VfB Wissen – TuS Honigsessen 1:1, 0:0
Tus Honigsessen – Spfr. Schönstein 1:0,1:2

Der spätere Turniersieger VfB besiegte den Titelverteidiger Schönstein im Eröffnungsspiel durch einen Treffer von Gerd Schneider mit 1:0. Auch im Duell VfB-TuS 09 lagen die Wissener durch einen Treffer von Uwe Schmidt in Front, dem TuS gelang aber durch Matthias Reuber nach präzisem Pass von Wolfgang Weitz der 1:1-Ausgleich. Auch ohne wichtige Spieler wie Gerd Weitz oder Thorsten Neef setzten die Grün-Weißen nach und besiegten die Schlossstädter durch einen Treffer von Edgar Hoffmann mit 1:0. Nach der „Hinrunde“ lagen somit der VfB und der TuS mit jeweils 4 Punkten und 2:1 Toren an der Spitze, die Schönsteiner waren praktisch schon entthront, drehten dann aber in der „Rückrunde“ auf. Zunächst ging wieder der VfB durch Uwe Riga in Führung, Daniel Heinz gelang der 1:1-Endstand.

Da das ewig junge Prestigeduell VfB – TuS torlos endete, hatten das Team um Peter Reuber es selbst in der Hand, durch einen erneuten Sieg im letzten Spiel gegen die Sportfreunde nach dem Gewinn des Hallen-VG-Pokals nun das Double perfekt zu machen. Doch die Schwarz-Gelben vor allem in Person von Doppeltorschütze Heinz und „Hexer“ Klaus Thome im Kasten, der mehrere TuS-Schüsse aus Nahdistanz entschärfte, hatten etwas dagegen und kürten den VfB durch den 2:1-Sieg zum Turniersieger. Matthias Reuber gelang mit dem schönsten Turniertreffer genau in den Winkel nur der zwischenzeitliche Ausgleich, bei einem weiteren Schuss stand die Latte im Wege und verhinderte ein mögliches Neunmeterschießen um den Turniersieg zwischen VfB und TuS.

Senioren-Turnier: Favoritensieg durch den Bezirksligisten VfB Wissen

Auch bei diesem Turnier „glänzten“ die Katzwinkler durch eine Absage, die anderen fünf Teams nutzten aber das VG-Turnier als willkommene Testspielphase vor dem Saisonstart. Nach Anlaufschwierigkeiten in der Vorrunde war das Leidig-Team in der Endrunde nicht mehr zu stoppen und holte auch den 2. VG-Pokal (nach dem AH-Team) in die Siegstadt.
Vorrunde Gruppe A:
Spfr. Selbach – Spfr. Schönstein 1:3
Spfr. Schönstein – TuS Honigsessen 1:1
TuS Honigsessen – Spfr. Selbach 3:0

Am Dienstag nach dem Wissener Schützenfest hatte zunächst der C-Ligist aus Selbach noch das richtige Zielwasser im Blut und ging durch Tim Märzheuser in Front, die Meyer-Brüder Rene und Spielertrainer Marcus sowie Markus Blazcjczak drehten aber für den B-Ligisten Schönstein das Match zum 3:1-Endstand nach 40 Minuten. Es folgte dann eine richtig gute „Halbzeit“ zwischen Schönstein und dem heimischen A-Liga-Aufsteiger vom Uhlenberg. Zunächst erwischten die Schlossstädter den besseren Start und gingen nach vier Minuten durch Bastian Simon in Führung. Dann drückte das Reder-Team aufs Gas, hatte während der 40 Minuten gegen ein starkes Meyer-Team ein kleines Plus an Torschüssen (8:5) und glich nach 16 Minuten durch Erik Brühl zum 1:1-Endstand aus. Ein vorsorglich durchgeführtes, letztlich aber bedeutungsloses Elfmeterschießen um den Gruppensieg gewannen die Sportfreunde mit 5:4. Der TuS ließ aber im Spiel gegen Selbach nichts mehr anbrennen, ging schon in der ersten Minute durch Marco Karmann 1:0 in Führung und siegte gegen die kämpferisch starken, spielerisch aber klar unterlegenen Sportfreunde mit 3:0 nach weiteren Treffern von Nachwuchsspieler Andreas Kalkert und ein Selbacher Eigentor.

Vorrunde Gruppe B:
VfB Wissen – SG Mittelhof/Niederhövels 2:2 (0:2), 4:2 n.E.
Bedingt durch die Absage der SG Katzwinkel durften die beiden gebürtigen Honigsessener Trainer Wolfgang Leidig und Matthias Stricker mit ihren Teams über die volle Distanz in einem sehr unterhaltsamen Spiel mit zunächst überraschendem Verlauf antreten. Die SG ärgerte den Bezirksligisten gewaltig und lag zur Pause durch einen Doppelschlag von Patrick Stiewe und Kamill Jaworski mit 2:0 vorne. Nach dem Seitenwechsel gelang Alexander Rosin, einem von mehreren Ex-Oberligaspielern im VfB-Dress, durch einen Doppelpack der Ausgleich. Der Pfosten und die vielbeinige SG-Abwehr retteten aber das 2:2 über die 90 Minuten – sicher ein klarer Achtungserfolg für das Stricker-Team. Im Elfmeterschießen um den Gruppensieg setzte sich der VfB aber mit 4:2 durch.

Halbfinale:
TuS Honigsessen – SG Mittelhof/Niederhövels 0:0, 3:4 n.E.
VfB Wissen – Spfr. Schönstein 2:0
Spielerisch konnte TuS-Coach Dennis Reder sicher auch mit diesen 30 Minuten gegen die unbequem zu spielende SG zufrieden sein, doch was nützen Einbahnstraßenfußball und 8:0 Torschüsse, wenn das Runde den Weg einfach nicht in das Eckige findet? Am einfachsten hatte es dabei sicher Marco Karmann in den letzten Sekunden vor Abpfiff, als eine SG-Kopfballrückgabe am Sechzehner über den herauseilenden Keeper Björn Wagner segelte und Karmann den flachen Ball mutterseelenallein aus 2 Metern nicht im Kasten unterbringen konnte. Vom Punkt aus war Marco dann treffsicherer und verwandelte ebenso wie die TuS-Neuzugänge Pascal Weitershagen und Robin Maiwald, am Ende zog die SG dank Matchwinner Björn Wagner, der zwei Elfer parierte und selbst sicher verwandelte, mit 4:3 ins Finale ein. Schnell entschieden war das andere Halbfinale, der VfB siegte im Stadtderby gegen die Sportfreunde mit 2:0 durch Treffer von Schnell und Serdar Aslan.

Spiel um Platz 3:
TuS Honigsessen – Spfr. Schönstein 1:3
Um Klassen schlechter gegenüber dem Vorrundenspiel präsentierte sich der TuS diesmal gegen die Schwarz-Gelben. Dennis Reder wechselte zwar kräftig durch und ließ den erweiterten Kader zunächst mal ran, aber das sollte keine Entschuldigung für diesen ganz schwachen Auftritt sein. Einziger Lichtblick war die 1:0-Führung durch Neuzugang Krehnik „Kiki“ Himaj, danach spielte aber nur noch der B-Ligist. Bastian Simon gelang nach einem der zahlreichen TuS-Abwehrschnitzer der Ausgleich und Spielertrainer Marcus Mayer setzte mit einem Freistoß aus etwa 20 Metern in die lange Torwartecke den Schlusspunkt zum 3:1-Endstand sogar in Unterzahl nach Gelb-Rot für Rene Meyer nach wiederholtem Meckern durch Schiri Hans-Jürgen Orthmann.

Finale:
VfB Wissen – SG Mittelhof/Niederhövels 5:0
Nach dem 2:2-Vorrundenremis unterschätzte der VfB diesmal den B-Ligisten nicht und der Unterschied von 2 Spielklassen zeigte sich auch klar im Ergebnis nach einer halben Stunde. Schnell mit schönem Lupfer machte den Anfang, nach Buden von Thorben Wäschenbach (12.), Cem Caketay (Foulelfmeter, 21.) und Serdar Aslan (25.) setzte Lukas Deger mit dem Kopf (30.) den Schlusspunkt zum 5:0-Endstand.




Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: VfB Wissen siegt gleich doppelt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Rollerfahrerin bei gefährlichem Wendemanöver schwer verletzt

Auf der Landesstraße 288 ist es am Abend des 12. Dezembers zu einem schweren Unfall gekommen. Eine Rollerfahrerin wollte während der Fahrt wenden und prallte dabei mit einem Auto zusammen.


Wehmut bei der letzten Sitzung des VG-Rates Altenkirchen

Time to say Goodbye (Zeit Auf Wiedersehen zu sagen): Der Abschied zieht sich wie ein roter Faden durch diesen späten Nachmittag und wirft seinen Schatten nicht nur auf Menschen, sondern auch auf eine Kommune, die in dieser Konstellation seit dem 7. November 1970 auf dieser Erde weilt und am 31. Dezember zu Grabe getragen wird. In der allerletzten Sitzung des Verbandsgemeinderates Altenkirchen am Donnerstag (12. Dezember) bestimmt über weite Strecken ein Lebewohl die Zusammenkunft.


Doppelter Wechsel: Neue Leiter bei Polizei- und Kriminalinspektion Betzdorf

Verabschiedung und Amtseinführung an der Spitze der Polizeiinspektion und der Kriminalinspektion Betzdorf lagen bei einer Feierstunde am Mittwoch (11. Dezember) im Sitzungssaal des Rathauses Betzdorf ganz dicht zusammen: Erste Polizeihauptkommissarin Christine Muhl gibt den Stab der Leitung der Kriminalinspektion an Polizeirat Markus Sander weiter. Die Aufgaben des Leiters der Polizeiinspektion übernimmt Erster Polizeihauptkommissar Marcus Franke von Polizeidirektor Christof Weitershagen.


Street Life: Von der Lanxess-Arena in die Betzdorfer Stadthalle

„Eben noch in der Lanxess-Arena in Köln und jetzt bei uns in der Stadthalle!“ So könnte das Motto lauten, unter dem die Band Street Life zurzeit unterwegs ist. Bevor die beliebte Combo am Sonntag, den 22. Dezember, um 19 Uhr, in der „Guten Stube der Stadt Betzdorf“ Station macht, sind die Musiker um Frontmann Patrick Lück auf der Großen Bühne der Kölner Arena zu hören.


Neues Krankenhaus doch näher an Hachenburg als gedacht?

Bleibt ein bitterer Nachgeschmack? Diese Frage müssen sich all diejenigen stellen und im stillen Kämmerlein beantworten, die mit der Standort-Entscheidung für das neue DRK-Krankenhaus nicht einverstanden waren, die sich über die plötzlich ins Spiel gekommene Ergänzung "Müschenbach" zu "Standort 12 Bahnhof Hattert" gewundert hatten.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Aufruf: Mitmachen beim „Alekärjer“ Karnevalsumzug 2020

Altenkirchen. Wie die Zugleiter Karlheinz Fels und Philipp Schürdt berichteten, haben bereits einige Gruppen und Vereine ...

Scheuerfelder Narren haben neues Oberhaupt

Scheuerfeld. Zuerst hieß es Abschied nehmen von Prinzessin Tanja III. und Prinz Tom I. sowie Kinderprinz Marlon I., die sich ...

Weihnachtliche Klänge in der Volksbank Daaden eG

Daaden. Jedes Jahr erfreut sich eine wachsende Zuhörerzahl stimmungsvollen Weihnachtsliedern in angenehmer Atmosphäre bei ...

Wurstessen mit großer Tombola beim Schützenverein

Katzwinkel. Nach einer kurzen Eröffnungsrede durch die 1. Vorsitzende Silke Weber, die sich sehr freute an diesem Abend wieder ...

Verein Betzdorfer Geschichte war unterwegs in Münster

Betzdorf. Für die geschichtliche Einordnung der wichtigen westfälischen Handels-Stadt sorgte der gebuchte Stadtführer, der ...

Mitgliederversammlung des Förderkreises für das DRK-Krankenhaus Hachenburg

Hachenburg. Grundlage der Standortentscheidung ist für den Förderverein das Ergebnis des nach objektiven und einvernehmlich ...

Weitere Artikel


Wiedbachtaler Sportfreunde weihen Kunstrasenplatz ein

Neitersen. Sieben Monate Bauzeit, denen eine jahrelange Diskussion über Für und Wider des “Projektes Kunstrasenplatz“ vorausging. ...

Kochkurs "Fingerfood" fand großen Anklang

Gebhardshain. Zu einem Kochkurs in die Lehrküche der Westerwaldschule Gebhardshain hatten die Landfrauen Gebhardshain eingeladen. ...

TuS Germania Bitzen gewinnt Verbandsgemeindepokal

Bitzen. In der vergangenen Woche waren sieben Fußballmannschaften aus der Verbandsgemeinde Hamm/Sieg zum Turnier um den Verbandsgemeindepokal ...

Ute Müller verabschiedet

Weyerbusch. Kürzlich wurde der langjährigen Vorsitzenden der Abteilung Turn- und Breitensport im SSV Weyerbusch, Ute Müller, ...

Medizinische Fachangestellte feiern Abschluss

Wissen. Zwanzig Schülerinnen und ein Schüler der Berufsbildenden Schule Wissen haben nach einer dreijährigen Ausbildungszeit ...

Viermal Gold für Taekwondo-Sportler

Altenkirchen/Gummersbach. Der Internationale Becketal-Cup zog wieder einmal gute Beteiligung nach Gummersbach, darunter Nationalteams ...

Werbung