Werbung

Nachricht vom 21.07.2015    

Stadt Altenkirchen bekommt 700.000 Euro Fördermittel

Fördermittel in Höhe von 700.000 Euro gab es für das Stadtkernsanierungsprogramm in Altenkirchen. Infrasturkturminister Roger Lewentz hatte den Bewilligungsbescheid beim Besuch der Stadt dabei und sah sich die bereits erfolgreich sanierten Bereiche an. Seit 1993 läuft das Sanierungsprojekt Stadtkern und es wurde viel erreicht.

Bürgermeister Heijo Höfer (Mitte) erläuterte die Maßnahmen beim Rundgang Minister Roger Lewentz (links) und MdL Thorsten Höfer(links). Foto: pr

Altenkirchen. Das Stadtkernsanierungsprogramm in Altenkirchen neigt sich langsam aber stetig dem Ende zu, und um die letzte Tranche der Fördermittel des sehr umfangreichen Sanierungsprogramms zu überbringen kam Minister Roger Lewentz nach Altenkirchen.

Im Rahmen der Stadtbegehung mit Bürgermeister Heijo Höfer, Ratsvertretern und Verwaltung nahm auch MdL Thorsten Wehner teil und es wurde die markanten Orte der Stadt aufgesucht, die im Sanierungsgebiet ein völlig neues Geschicht erhielten. Dazu zählt unter anderem der gesamte Bereich der Bahnhofsstraße, der Bahnhofsvorplatz, der Konrad-Adenauer Platz, auch die Wiedpassage.

Im Stadtkern selbst gab und gibt es es verschiedenen Maßnahmen, immerhin startet das große angelegte Projekt 1993. Laut Ministerium wurden insgesamt Städtebaufördermittel von Bund und Land für 8,7 Millionen Euro bewilligt. In der Summe enthalten ist nun auch der Förderbescheid in Höhe von 700.000 Euro den Lewentz mit in die Kreisstadt brachte.

Die Zuwendungen aus dem Programm Städtebauliche Entwicklung für die Sanierung Stadtkern sind auf die Haushaltsjahre 2015 bis 2017 festgelegt. Von den rund einer Million Euro zugrunde gelegten Gesamtkosten fördert das Land 70 Prozent.

In Arbeit ist der Bereich Untere Hof-, Markt- und Wallstraße sowie Bereiche der Fußgängerzone. Einige Baumaßnahmen sollen bis 2016 abgeschlossen sein, andere sind längst fertig. Einiges noch zusammen mit Anliegern in der Beratung und Planung.

Lewentz und die Delegation sahen sich auch das Sportzentrum und das kommunale Hallenbad an, sowie die "Hall of Fame des Deutschen Sports" in der Glockenspitze. (hws)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Stadt Altenkirchen bekommt 700.000 Euro Fördermittel

1 Kommentar
Die Maßnahmen der Stadt hören leider an den Bahnschranken auf. Richtung Koblenzer Straße ist mir noch keine Neuerung aufgefallen. Eine Stadt wie Altenkirchen ist nicht in der Lage überall Erdgas anzubieten. Traurig für die Umwelt und die Bürger die Umweltbewußt denken.
#1 von Doris Weigel, am 23.07.2015 um 10:38 Uhr

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Gebhardshainer Alten- und Pflegeheim von Coronavirus betroffen

Im Gebhardshainer Alten- und Pflegeheim St. Vinzenzhaus gibt es aktuell drei nachgewiesene Covid-19-Fälle: Zunächst wurden am Dienstag, 7. April, zwei Mitarbeiter des Hauses positiv getestet, mittlerweile liegt auch ein positiver Test eines Bewohners vor, der im Krankenhaus Kirchen behandelt wird. Darüber informiert die Kreisverwaltung aktuell.


72 Infektionen im Kreis – 45 Frauen und Männer geheilt

Seit Montag, 6. April, ist lediglich ein neuer Fall einer Corona-Infektion im Kreis Altenkirchen hinzugekommen. Mittlerweile gelten 45 Personen als geheilt. Landrat Dr. Peter Enders appelliert besonders im Hinblick auf das bevorstehende Oster-Wochenende an die Bevölkerung.


Motorradfahrer bei Unfall auf der L 269 schwer verletzt

Auf der Landesstraße 269 ist es am Dienstag, 7. April, gegen 14.40 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit einem Motorrad gekommen. Der Fahrer befuhr die L 269 zwischen Oberlahr und Burglahr. Durch eine Unachtsamkeit ereignete sich nach Aussage der Polizei der folgenschweren Unfall.


Region, Artikel vom 07.04.2020

Rathausstraße in Wissen wegen Umbau gesperrt

Rathausstraße in Wissen wegen Umbau gesperrt

Nach der großen Sorge vor der Baustelle und den damit verbundenen Umsatzeinbußen erscheint nun durch die Corona-Pandemie die Baustelle in der Wissener Rathausstraße völlig in den Hintergrund gerückt. Das marode Abwassersystem lässt aber keinen Aufschub zu, so Stadtbürgermeister Berno Neuhoff.


Pflegedienst-Mitarbeiter: Die ständige Angst vor der Ansteckung

Die Angst ist allgegenwärtig, die Angst, sich mit dem Corona-Virus bei der Ausübung des Berufes anzustecken: Mit dieser Gefahr ständig konfrontiert sehen sich auch die Mitarbeiter der Pflegedienste aus der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld, wenn sie ihre Patienten aufsuchen.




Aktuelle Artikel aus Region


Villa Kunterbunt in Wissen: Kindergarten in Zeiten von Corona

Auch für die wenigen Kinder, die die Notbetreuung in Anspruch nehmen, gestaltet sich der KiTa-Alltag ganz anders als gewohnt; ...

VG Altenkirchen-Flammersfeld startet Vereinekonferenz

Altenkirchen/Flammersfeld. Die Vereine stehen vor großen Herausforderungen:

- Nachwuchsprobleme,
- Fehlende finanzielle ...

Bestell- und Abholservice evangelischen Bücherei in Hamm

Hamm. Das geht folgendermaßen: Im Foyer des Dietrich-Bonhoeffer-Hauses gibt es eine Station, an der entliehene Medien abgelegt ...

Kinderschutzbund: Willkommensgeschenke statt -besuche

Altenkirchen. Kleine Geschenke und vor allem die Informationen zu den ersten Entwicklungsjahren des Kindes sind für viele ...

Gebhardshainer Alten- und Pflegeheim von Coronavirus betroffen

Altenkirchen/Gebhardshain. „Die beiden Beschäftigten der Einrichtung sind positiv getestet worden und bereits in Quarantäne. ...

Rücksichtnahme in Naturschutz- und Natura-2000-Gebieten

Koblenz. Denn mit den frühlingshaften Temperaturen beginnt auch die Brut- und Aufzuchtzeit: Vögel bauen ihre Nester, bringen ...

Weitere Artikel


Mehren feiert 750 Jahre mit Fest

Mehren. Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes war im Jahre 1265. Zum Jubiläum wurde die Geschichte des Ortes durch einen ...

Seifenkistenrennen in Grünebach: "Wer bremst, verliert"

Grünebach. Am Samstag, 18. Juli versammelten sich über 800 begeisterte Bürgerinnen und Bürger, um dem berühmten Grünebacher ...

Gute Vorbereitung ist das A und O

Hachenburg. Berufsfindung, Bewerbung, Vorstellungsgespräch, ein Quäntchen Glück - die Theorie scheint schon mal ganz einfach. ...

Wild ausgewichen: Feuerwehr befreite 18-Jährigen

Wallmenroth. Am Montagabend, 20. Juli, gegen 22.26 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall auf der K 106 zwischen Katzwinkel und ...

Sportfest für Fußball-Fans startet

Pracht-Niederhausen. Es wird nicht nur Fußball an den fünf Tagen von den Bambini- bis zu der Alt-Herren-Mannschaft angeboten, ...

Rhönradturnerinnen der DJK Wissen-Selbach erfolgreich

Wissen/Polch. Bei den offenen Gaumeisterschaften des Turngaus Rhein-Ahr-Nette kürzlich in Polch turnten sechs Turnerinnen ...

Werbung