Werbung

Nachricht vom 23.07.2015    

Das "Grüne Klassenzimmer" eingeweiht

Die St. Martin Grundschule in Elkenroth hatte an einem Wettbewerb teilgenommen und gewonnen. Mit dem Preisgeld wurde unter anderem ein Außenklassenzimmer errichtet. Die Neugestaltung des Schulgeländes machte großen und kleinen Handwerkern viel Spaß und das erste Frühstück im neuen Klassenzimmer schmeckte gleich doppelt gut.

Das erste Frühstück in der neuen Außenklasse. Fotos: Schule

Elkenroth. Wer in der vergangenen Woche an der Grundschule in Elkenroth vorbei kam, dürfte sich sicher gewundert haben über das rege Treiben und das Gewusel rund um die St. Martin Schule. Waren doch viele kleine Leute mit Schubkarren, Besen, Hammer und Pinsel unterwegs. Anlass hierfür waren die Projekttage, die unter dem Motto „Natur erleben – Natur gestalten“ standen.

Im Vorfeld zu den Projekttagen hatte die Schule an der Ausschreibung eines Wettbewerbs zu einem Umweltprojekt der Sparda Bank teilgenommen. Von dem gewonnen Preisgeld konnte nun zur Freude der 198 Kinder ein Außen-Klassenzimmer mit Sonnensegel errichtet werden. Auch ein kleines Gartenhaus soll noch aufgebaut werden.

Drei Tage lang blieben die Ranzen zu Hause und statt Mathe und Deutsch zu büffeln, widmeten sich die Schüler gemeinsam mit den Lehrerinnen, Lehrern und vielen Eltern der Neugestaltung des Schulgeländes, waren unterwegs auf den Spuren von Schmetterlingen, Marienkäfern und Bienen oder erkundeten zu Fuß die Wälder und Bäche der nahen Umgebung von Elkenroth.

Im Mittelpunkt der Projekttage stand das „Grüne Klassenzimmer“ auf der Wiese unterhalb der Schule. Hier entstanden neben der Außenklasse eine Kräuterspirale, ein Sinnespfad, ein mobiler Klanggarten, ein Insektenhotel, Hochbeete und eine Sonnen-Blumen-Uhr. Als Abschiedsgeschenk der 51 Viertklässler wurde ein Zaun aus Lärchenbrettern aufgestellt, auf dem sich jeder Schüler mit Namen verewigt hat. Einige Väter der Entlassschüler haben die Bretter, nachdem jedes Kind ein Motiv aufgemalt hatte, mit der Stichsäge bearbeitet.
Es wurden Nistkästen und Schmetterlingshäuser gebaut und angemalt, die in den Bäumen aufgehangen wurden.

Eine Projektgruppe verschönerte den Garten mit Windspielen und Gartensteckern, eine andere Gruppe hat bunte Gehwegplatten aus Beton gegossen. Für das Außenklassenzimmer entstanden kreative Sitzgelegenheiten aus gesponserten Getränkekisten der Westerwald Brauerei. Im Eingangsbereich der Schule entstand ein Garten der Freundlichkeit und im Schulgebäude entfalteten sich jeden Tag neue Gerüche der kleinen Kräuterköche. Andere Schülergruppen begaben sich auf Wanderschaft, nahmen am „Waldabenteuer“ teil oder „räumten Elkenroth auf“. Die Gruppe „Landart“ legte im nahe gelegenen „Zauberwäldchen“ wunderschöne Mandalas aus Naturmaterialien.

Immer wieder sah man Schülerinnen und Schüler mit Ausweis und Kamera ausgestattet, über die Flure und das Gelände flitzen, die ihre Mitschüler befragten und fotografierten: die kleinen Reporter der Projektzeitung. Bei der Projektpräsentation am Freitag stellten die Schülerinnen und Schüler den zahlreichen Besuchern fachkundig die Ergebnisse der insgesamt 21 Projektgruppen vor und erhielten viel Anerkennung. Bei vielen Kindern konnte man den Stolz in den Augen sehen, als sie Eltern und Verwandten ihre Projektergebnisse zeigen konnten.

"Mit den Projekttagen möchten wir erreichen, dass unsere Schülerinnen und Schüler ganzheitlich mit Kopf, Herz und Hand lernen und die Möglichkeit haben all ihre Fähigkeiten und Gaben einbringen zu können. Außerdem schaffen wir mit der Außenklasse und den verschiedenen Projekten eine Sinnesschulung und ein Verantwortungsbewusstsein für Umwelt und Natur", schreibt die Schule in ihrem Bericht.

Ein großes Lob und ein besonderer Dank geht an die Eltern und vor allem an die Mitglieder des Fördervereins, die im Vorfeld zu den Projekttagen bereits viel Arbeit und Zeit in die Vorbereitungen zu den Projekttagen (Ausschachtarbeiten für die Außenklasse, Steine für die Kräuterspirale besorgen, Planungsarbeit) investiert haben. Auch allen aktiven Eltern, die in den verschieden Projekten mitgearbeitet haben, ein herzliches Dankeschön.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Das "Grüne Klassenzimmer" eingeweiht

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Position des Kreisfeuerwehrinspekteur im Kreis wird vakant

Seit mehr als einem Jahr wartet die Führung der Feuerwehren auf eine Entscheidung. Am 27. November 2018 wurde Dietmar Urrigshardt in den Ruhestand verabschiedet. In der Festveranstaltung zu diesem Anlass wurde die Frage der künftigen Führung bereits angesprochen. Landrat i. R. Michael Lieber sagte damals zu, dass die Einrichtung einer hauptamtlichen Stelle geprüft werde. Nun wird es ernst: Matthias Theis, stellvertretender KFI und mit der Wahrnehmung der Aufgabe beauftragt, bat um seine Entpflichtung.


Region, Artikel vom 24.01.2020

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Nach dem tragischen Verkehrsunfall in Kirchen-Wehbach am vergangenen Sonntag steht nun das Obduktionsergebnis fest. Demnach ist davon auszugehen, dass der 55-Jährige schon während der Fahrt und nicht durch den Unfall verstarb.


Feuer in Asylunterkunft konnte schnell gelöscht werden

In der Nacht zu Freitag, den 24. Januar 2020, gegen 1.15 Uhr, wurde der Löschzug Herdorf der Verbandsgemeindefeuerwehr Daaden-Herdorf zu einem Brand in einer Asylunterkunft in Herdorf gerufen.


Neuhoff zu WKB: Der Stadtrat entscheidet, nicht das Land

AKTUALISIERT| Die rheinland-pfälzische Landesregierung will die Einmalbeiträge zum Straßenausbau kippen. In Wissen sorgt diese Entscheidung für weitere Diskussionen, steht dort doch seit Monaten die Frage nach dem Finanzierungssystem im Raum. Nun melden sich der Stadtbürgermeister und die Wissener Bürgerinitiative, die gegen die wiederkehrenden Beiträge eintritt, zu Wort.


Feuer in Obererbach: 80-Jähriger starb eines natürliches Todes

Bei dem Feuer in Obererbach in der Nacht zu Silvester, bei dem zunächst davon ausgegangen wurde, dass ein 80-Jähriger durch den Brand ums Leben kam, steht nun fest: Der Mann war zum Zeitpunkt des Brandausbruchs bereits eines natürlichen Todes gestorben.




Aktuelle Artikel aus Region


Kaminbrände halten Steinebacher Feuerwehr auf Trab

Steinebach. Beim ersten Einsatz stellte sich nach umfangreicher Erkundung heraus, dass der Kamin zwar gebrannt hatte, aber ...

Ausbildung und Studium: Klinikum Oberberg geht neue Wege

Gummersbach. Am Bett und im Hörsaal sind in diesem Wintersemester die ersten drei Studentinnen der „angewandten Pflegewissenschaften“ ...

20 Jahre Sportclub Optimum: „Wir vertrauen unserem Konzept“

Altenkirchen. Wie viel Schweiß in den zurückliegenden 20 Jahren die Mitglieder des Optimum während ihren Leibesertüchtigungen ...

Feuer in Obererbach: 80-Jähriger starb eines natürliches Todes

Obererbach. Wie berichtet, verstarb im Zusammenhang mit dem Wohnhausbrand in Obererbach in der Nacht zum 31. Dezember 2019 ...

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Kirchen. Wie bereits berichtet, verstarb am Sonntag, den 19. Januar 2020, gegen 19.20 Uhr, ein 55-Jähriger Rollerfahrer im ...

Feuer in Asylunterkunft konnte schnell gelöscht werden

Herdorf. Bei Eintreffen der Feuerwehr hatten die meisten Bewohner das Gebäude bereits verlassen, die noch im Gebäude verbliebenen ...

Weitere Artikel


DLRG Altenkirchen mit neuem Mitgliederrekord

Altenkirchen. Mit neuem Mitgliederrekord geht der Schwimmverein in die Sommerpause. Julius Plicht ist nicht nur das aktuell ...

Reha-Sportler feierten Sommerfest

Wissen. Knapp 100 Mitglieder und Freunde des Vereins hatten den Weg auf den Hof Niederdurwittgen gefunden und feierten bei ...

Fahrradtraining schafft Sicherheit im Sattel

Horhausen. „Mit Helm ist cool!“ Wenn dieser Ausruf in diesen Tagen weithin vernehmbar in der Nähe der Kindertagesstätte ...

Feuerwehr-AG der Grundschule besuchte Übungsanlage

Elkenroth. Erstmals besuchten Grundschulkinder aus Elkenroth mit Vertreten des Löschzugs die Atemschutzübungsanlage der Feuerwehr ...

Zusammenarbeit wird optimiert

Altenkirchen/Hachenburg. Zu einem regen Erfahrungsaustausch hatte die Krankenhausleitung alle niedergelassenen Ärzte der ...

Jahresausflug des Lauftreffs VfL Wehbach

Kirchen-Wehbach. Unter dem Motto "Jahresausflug 2015" fuhren 31 Mitglieder des Lauftreffs kürzlich zum 31. Schwanberglauf ...

Werbung