Werbung

Nachricht vom 24.07.2015    

40-jähriges Dienstjubiläum gewürdigt

In einer kleinen Feierstunde wurde am Freitag, den 24. Juli Hans-Werner Habrich für sein 40-jähriges Dienstjubiläum geehrt. Geschäftsleitung und Personalrat gratulierten neben würdigenden Worten den Jubilaren auch mit kleinen Präsenten. Karl-Ernst Starfeld, Leiter der Neuwieder Arbeitsagentur überreichte die Dank-Urkunde.

Neuwied. Die Laufbahn von Hans-Werner Habrich bei der Agentur für Arbeit begann genau an seinem 17. Geburtstag am 17. Juli 1975 - zunächst als Angestellter und dann knapp zwei Monate später als Auszubildender zum Verwaltungsfachangestellten. Nach einigen Jahren als Zahlstellenprüfer begann er sein Studium an der Fachhochschule der Bundesagentur für Arbeit in Mannheim und fand im Anschluss seinen ersten Ansatz bei der Berufsberatung. Nach seiner Berufsberaterqualifikation, einer dreijährigen Station in der Arbeitsagentur Montabaur und einigen Jahren als Reha-Berater schlug Habrich dann endgültig seine Wurzeln in der Neuwieder Berufsberatung.

Auf die Frage was sich aus seiner Sicht in den vergangenen 40 Jahren geändert habe sagt er: „Die Berufswahl ist für die Jugendlichen wesentlich komplizierter geworden. Die Vielzahl an Berufsbildern und die Infofülle durch Internet und andere neue Medien macht es schwerer einen Überblick zu bekommen und für sich den geeigneten Berufsweg einzuschlagen. Die individuelle Berufsberatung ist daher heute wichtiger denn je.“

Als stellvertretender Teamleiter ist Habrich für beide Landkreise Neuwied und Altenkirchen zuständig und betreut die Realschulen Plus in Waldbreitbach, Rheinbrohl, Unkel sowie die IGS Betzdorf. Der erfahrene Berufsberater rät den Jugendlichen, sich frühzeitig mit dem Thema Berufsorientierung zu befassen. „Nach wie vor ist ein Praktikum in den Ferien die beste Möglichkeit, seine eigenen Stärken und Schwächen in unterschiedlichen Berufsbereichen auszuprobieren“.

Hans-Werner Habrich betreut auch zahlreiche Maßnahmen wie die Ausbildungsbegleitenden Hilfen und künftig auch das neue Modell der Assistierten Ausbildung, das er sehr begrüßt: „Diese neue Maßnahme, die ab September startet, überwindet die Kluft zwischen den Anforderungen der Betriebe auf der einen und den Voraussetzungen der Jugendlichen auf der anderen Seite, indem sie eine reguläre betriebliche Berufsausbildung durch umfassende Unterstützungsangebote flankiert.

Die Auszubildenden erhalten Hilfen zum Abbau von Sprach- und Bildungsdefiziten, zur Förderung fachtheoretischer Fertigkeiten sowie auf die persönliche Situation zugeschnittene individuelle Unterstützung und Begleitung. Betriebe, die in diesem Jahr noch Auszubildende in einfacheren Berufen suchen, sollten sich rasch mit dem Arbeitgeberservice in Verbindung setzen, damit noch in diesem Sommer Ausbildungsverträge abgeschlossen werden können. Die heimischen Kammern sind informiert und unterstützen diese Initiative.“


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: 40-jähriges Dienstjubiläum gewürdigt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Ein Schritt weiter Richtung Fachmarktzentrum am Weyerdamm

Für den Bau des Fachmarktzentrums am Altenkirchener Weyerdamm bleibt die Ampel auf "grün": Nachdem der Rat sowie der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen Mitte Mai die Aufstellung des Bebauungsplans für dieses Areal beschlossen hatten, zog der Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld in seiner jüngsten Sitzung nach. Einstimmig entschied er sich für die Änderung des Flächennutzungsplans der Alt-VG-Altenkirchen.


Zu schnell unterwegs: 18-Jährige bei Unfall schwer verletzt

Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 62 ist am Donnerstag, 2. Juli, eine 18-jährige Beifahrerin schwer verletzt worden. Die Fahrerin des Pkw war nach Angaben der Polizei zu schnell unterwegs, flog aus der Kurve und prallte in eine Böschung.


Katzwinkler Kinder erhielten Erstkommunion in Wissen

In der Verbandsgemeinde Wissen verteilte sich die Erstkommunion auf insgesamt sieben Gottesdienste. Denn wegen der Coronakrise musste der Mindestabstand natürlich auch in Gotteshäusern gewahrt bleiben. Eingeladen waren jeweils höchstens zehn Kinder mit ihren nächsten Angehörigen.


Bätzing-Lichtenthäler zu Besuch bei der Betzdorfer Polizei

Die heimische SPD-Landtagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler besuchte kürzlich die Polizei- und Kriminalinspektion in Betzdorf. Dort sprach sie mit Marcus Franke (Leiter der Polizeiinspektion) und Markus Sander (Leiter der Kriminalinspektion) über aktuelle Themen, natürlich auch über die aktuelle Corona-Pandemie.


Kreisverkehr in Weyerbusch soll Verkehrssituation entspannen

Autofahrer, die in Weyerbusch von der L 276 (aus Richtung Flammersfeld) und von der K 24 (aus Richtung Werkhausen) in die B 8 einfahren wollen, können ein Lied von Wartezeiten singen. Die Geduld wird bisweilen auf eine harte Probe gestellt, ehe sie eine passende Lücke nutzen zu können. Mit einem Kreisverkehrsplatz könnte die Situation ein wenig ausgewogener gestaltet werden.




Aktuelle Artikel aus Region


622 Schüler verlassen die BBS Wissen mit Abschlusszeugnissen

Wissen. Die Bandbreite dieser Qualifikationen reicht vom Sprachzertifikat in den Sprachförderklassen, dem Abschluss des Förderschwerpunktes ...

Kreisverkehr in Weyerbusch soll Verkehrssituation entspannen

Weyerbusch. Die Zahl der fahrbaren Untersätze, die sich tagtäglich über die B 8 und durch Weyerbusch quält, ist schon gewaltig. ...

Katzwinkler Kinder erhielten Erstkommunion in Wissen

Wissen/Katzwinkel. Da in den übrigen Kirchen des Seelsorgebereichs „Obere Sieg“ nicht genügen Platz war, empfingen alle ...

Raiffeisen-Orte im Kreis wollen stärker zusammen arbeiten

Hamm/Weyerbusch/Flammersfeld. Die Verstetigung des Schwungs, der die Region durch das Raiffeisenjahr 2018 getragen hat, ist ...

Grundsteinlegung für Dorfgemeinschaftshaus in Heupelzen

Heupelzen Dafür freute sich Düngen umso mehr, dass Bürgermeister Fred Jüngerich zur Grundsteinlegung anwesend war. Neben ...

Freibad „Schinderweiher“ öffnet am Samstag

Mudersbach. Mindestabstände von 1,50 Meter sind durch die Besucher einzuhalten. Sprungtürme, Sprungsteg und die Badeinsel ...

Weitere Artikel


Toskanische Nacht: Urlaubsflair zog die Massen in die Kreisstadt

Altenkirchen. So viele Besucher habe sie noch nie hier erlebt. Katja Lang, die kommissarische Erste Vorsitzende des Aktionskreises ...

„Der Alte muss raus!“: Bis zu 500 Euro Förderung für Kesselaustausch

Altenkirchen/ Kreisgebiet. Die Liebe der Deutschen zu Autos ist bekanntlich recht ausgeprägt. Für viele ist es undenkbar, ...

Zwei Frauen leicht verletzt

Wissen. Eine 72-jährige Autofahrerin befuhr am Freitag, 24. Juli, gegen 18.20 Uhr in Wissen die Bahnhofstr./B 62 aus Richtung ...

Kevin Lenz kandidiert für Bündnis 90/Die Grünen im Wahlkreis 2

Altenkirchen. Am Dienstag, 14. Juli, fand in Altenkirchen die Aufstellungsversammlung für die Bewerber und Ersatzbewerber ...

"Jahrhundertbauwerk" nun offiziell für den Verkehr freigegeben

Niederdreisbach. Kaum mehr wiederzuerkennen ist die neu gestaltete Ortseinfahrt von der L 280 zur K 112. Kein Engpass mehr ...

IHK-Vollversammlung: Mehr Anerkennung für berufliche Bildung

Region. Der rheinland-pfälzischen Wirtschaft fehlt es zunehmend an Fachkräften. Um dem drohenden Fachkräftemangel entgegenzuwirken, ...

Werbung