Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 26.07.2015    

Erst Simulatorfliegen, dann in die Luft gehen

In der Woche vor den Ferien war der Segelflug-Club (SFC) Betzdorf-Kirchen zu Gast am Freiher-vom-Stein Gymnasium. 14 Schülerinnen und Schüler nahmen am Segelflug-Projekt teil und starteten mit den Fluglehrern ihren ersten Segelflug.

Probesitzen auf dem Schulhof. Fotos: Verein

Betzdorf. 14 interessierte Schülerinnen und Schüler mit ihrer Lehrerin gingen dabei mit dem SFC bei dem Projekt sprichwörtlich in die Luft. Sie lernten am ersten Tag Grundlegendes über das Fliegen im Allgemeinen und das Segelfliegen im Besonderen, auch, warum sich ein Flugzeug ohne Motor stundenlang in der Luft halten kann und weite Strecken von vielen hundert Kilometern motorlos zurücklegen kann. Am zweiten Tag standen praktische Übungen im Segelflugsimulator auf dem Plan. Auf dem Schulhof hatte der SFC zudem einen Hochleistungssegler vom Typ ASW-28 zum Probesitzen aufgebaut.

Höhepunkt war natürlich mit den SFC-Fluglehrern ein richtiger Schulflug im Doppelsitzer als Schnupperflug. Um 9 Uhr ging es los, Segelfliegen zum Anfassen auf dem Flugplatz Betzdorf-Kirchen in Katzwinkel. Das heißt zuerst mal Sicherheitseinweisung auf dem Platz, Instrumente live kennenlernen, Anlegen und Benutzung des Fallschirms probieren (natürlich ohne Sprung...), Ein- und Ausklinken des Schleppseils lernen. Zuerst werden dann die Flugzeuge zusammen mit den Fluglehrern und Fluglehrerinnen eingehend gecheckt, um das ordnungsgemäße Funktionieren aller wichtigen Bedien- und Steuerelemente sicherzustellen.

Dann geht es aber wirklich los, die Lehrerin traut sich als Erste, Einsteigen auf dem vorderen Sitz als Flugschülerin mit Fluglehrerin Isabell auf dem Sitz dahinter. Der Schlepp hinter der 180 PS starken Husky Schleppmaschine geht schnell bis auf 600 m Höhe. Da fliegen schon die ersten Wolkenfetzen um die Segelflieger.

Am Doppelsteuer werden dann in der Luft die ersten Manöver nach Anleitung selber gesteuert, Geschwindigkeit halten, schneller oder langsamer fliegen, Kurven einleiten und ausleiten. Dabei bekommt man schnell ein Gefühl dafür, wie das Flugzeug auf die Ruderausschläge reagiert und mit der Zeit bekommt man den Flieger in den Griff. Dennoch ist beim Einkurven schon manchmal ein mulmiges Gefühl zu bekämpfen.

Bei vielen Schülerinnen und Schülern ist das der erste Flug überhaupt. Schon beim Abheben gibt es strahlende Gesichter, das ist Abenteuer pur, der Simulator hilft zwar, aber das echte Fliegen begeistert halt. Etwa 20 Minuten dauern die Flüge. Das sehr unterschiedliche Wetter an diesem schwülen Tag entscheidet über die Flugdauer. Der anfangs bedeckte Himmel lässt am Vormittag keine Thermik aufkommen, aber nach der Mittagspause kommt die Sonne heraus und erwärmt den Boden. Mit der aufsteigenden warmen Luft steigen auch die Segelflieger und die Flüge werden länger. Nachdem alle geflogen sind gibt es eine kurze Abschlussbesprechung und dann sind erstmal Ferien für alle.

Der SFC Betzdorf-Kirchen bietet diese Möglichkeit, im Rahmen einer Projektwoche das Segelfliegen genau kennenzulernen, natürlich auch gerne anderen schulischen Einrichtungen an. Bei Interesse ist eine Kontaktaufnahme über info@sfc-betzdorf-kirchen.de erwünscht.


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Erst Simulatorfliegen, dann in die Luft gehen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


In die Sieg gestürzt? Polizei sucht 30-Jährigen aus Kirchen

Ein 30 Jahre alter Mann aus Kirchen-Herkersdorf wird seit dem frühen Sonntagmorgen, 23. Februar, vermisst. Er war zusammen mit mehreren Leuten in der Nacht von Samstag auf Sonntag in der Siegener Innenstadt unterwegs gewesen, als er plötzlich verschwand.


Auto prallt gegen Baum: Mutter mit Kindern bei Unfall verletzt

Bei einem Verkehrsunfall auf der Kreissstraße 101 zwischen Kirchen- Offhausen und Herdorf-Dermbach sind eine Mutter und ihre drei Kinder am Montagnachmittag leicht verletzt worden. Die 33-Jährige war laut Polizei vermutlich zu schnell unterwegs.


Mehrere Einsätze für die Polizei bei Karnevalsfeiern in Herdorf

Am Abend des Rosenmontags kam es mehrfach zu Einsätzen für die Polizei Betzdorf anlässlich der Karnevalsveranstaltungen in Herdorf. Dort fand nachmittags der große Umzug statt, abends wurde im Festzelt und in den Kneipen weiter gefeiert.


„Nadda Jöh“: Ausgelassenheit beim Rosenmontagszug in Herdorf

Die Herdorfer scheinen einen direkten Draht zu Petrus zu haben. Optimaler konnte das Wetter beim Rosenmontagszug nicht sein. Nachdem es den ganzen Morgen geregnet hatte, fiel während des Umzugs kein Tropfen mehr. Die zahlreichen Närrinnen und Narren am Straßenrand feierten begeistert.


Wissen o-jö-jo: Veilchendienstagszug als Höhepunkt des Wesser Fastowends

Am Veilchendienstag fand der traditionelle Karnevalsumzug durch die Wissener Innenstadt statt. Tausende Zuschauer feierten am Straßenrand die fünfte Jahreszeit. Neben all der guten Laune war aber auch Platz für kritische Beiträge.




Aktuelle Artikel aus Region


Wissen o-jö-jo: Veilchendienstagszug als Höhepunkt des Wesser Fastowends

Wissen. Am Veilchendienstag erreicht der Wissener Karneval seinen Höhepunkt. Pünktlich um 14.11 Uhr ging es endlich los. ...

Zug in Oberlahr setzt Schlusspunkt beim Karneval in der Lahrer Herrlichkeit

Oberlahr. Am Dienstag, 25. Februar, startete der Zug in Oberlahr bei Sonnenschein pünktlich um 14.11 Uhr. Die KG Oberlahr ...

Filmauto-Ausstellung im Technikmuseum gelingt furioser Start

Freudenberg. Museumssprecher Alexander Fischbach: „Wir sind froh, dass diese kleine und feine Ausstellung so viele Besucher ...

IT-Café hilft beim Upgrade von Windows 7 auf Windows 10

Betzdorf. Bereits am 14. Januar war Schluss: An diesem Tag stellte Microsoft den Support für Windows 7 ein und zwingt damit ...

In die Sieg gestürzt? Polizei sucht 30-Jährigen aus Kirchen

Siegen/Kirchen. Gegen 0.30 Uhr war die Gruppe auf dem Weg von der Fürst-Johann-Moritz-Straße in Richtung Löhrtor. Ihr Weg ...

Mehrere Einsätze für die Polizei bei Karnevalsfeiern in Herdorf

Herdorf. Gegen 22 Uhr wurde eine 25-jährige von der Security aus einer Gaststätte am Markplatz verwiesen. Die Frau gab an ...

Weitere Artikel


Schüler aus England zu Gast in Hamm

Hamm. 41 Schüler/innen und fünf Lehrkräfte der Ulverston Victoria High School in Ulverston, Cumbria (England), besuchten ...

Gelungenes Sommerfest der DJK

Wissen. Kürzlich fand das Sommerfest der DJK Wissen-Selbach für Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren an der Grillhütte in ...

Volksbank Daaden übergab Gewinne

Daaden. Wie schon in den vergangenen Jahren präsentierte sich die Volksbank Daaden auch dieses Mal wieder auf der Ausbildungsbörse ...

Finissage zur Ausstellung Pionierinnen im Pfarramt

Kreis Altenkirchen. Bis Frauen als Gemeindepfarrerinnen in der evangelischen Kirche die gleichen Rechte hatten wie ihre männlichen ...

Dorfchronik in Mehren mit Festakt vorgestellt

Mehren. "Wir feiern ein Fest der Freude", schallte es zu Beginn des Festaktes durch Mehren. Der Frauen- und Projektchor ...

Erlebnisreiche Exkursion des Waldbauvereins

Kreis Altenkirchen. Der Waldbauverein Altenkirchen führte eine Lehrfahrt mit Erlebnischarakter in die Sächsische Schweiz, ...

Werbung