Werbung

Nachricht vom 31.07.2015    

Kriminalbeamter in den Ruhestand verabschiedet

Über 43 Jahre war er im Polizeidienst, die letzten 12 Jahre als Leiter eines Fachkommissariats in Betzdorf. Nun wurde Leo Lück mit lobenden Worten in den Ruhestand verabschiedet. Interessant: Nach der Schule hatte der Berufsweg des nun frisch gebackenen Pensionärs nicht direkt zur Polizei geführt.

Nun im Ruhestand: Leo Lück von der Kriminalinspektion Betzdorf (3. von rechts). Außerdem waren bei seiner Verabschiedung dabei: (v.l.) Christoph Semmelrogge (Leiter der Abt. Polizeieinsatz), Franz Orthen (Leiter der Kriminalinspektion Betzdorf), Bärbel Engels (komm. Leiterin der Abteilung Polizeiverwaltung),Gregor Gerhardt (Leiter der Polizeidirektion Neuwied), Thomas Hecking (Vorsitzender der örtlichen Personalrates bei der PD Neuwied), Polizeipräsident Wolfgang Fromm Foto: Polizei

Koblenz/ Betzdorf. Einer verdienter Polizist geht mit 62 in den Ruhestand, angesichts des Karrierewegs den Leo Lück vorweisen kann offensichtlich mehr als verdient, wie man einer entsprechenden Pressemitteilung entnehmen kann. Immerhin hatte Lück danach in der Kriminalinspektion Betzdorf unterschiedliche Führungsaufgaben inne und zuletzt, seit dem 2000 bis heute, die Leitung des Fachkommissariats 4. Dort war der Erste Kriminalhauptkommissar verantwortlich für die Abarbeitung der Vermögens- und Umweltdelikte und des Verbraucherschutzes.

Leo Lück war außerdem in unterschiedlichsten Arbeitsgruppen auf Behörden- und Landesebene eingebunden und brachte dort sein Wissen ein. Ebenso vertrat er jahrelang als Vorsitzender des örtlichen Personalrates die Interessen der Mitarbeiter der Polizei im Kreis Altenkirchen und später sogar die Interessen aller Angehörigen der rheinland-pfälzischen Polizei als Mitglied des Hauptpersonalrates bei der Polizei im Innenministerium in Mainz.

Nach der Schule führte der Berufsweg von Lück allerdings nicht direkt zur Polizei. Denn erst mal machte er eine Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann in einem Glaserfachbetrieb in Betzdorf und arbeite dort noch ein Jahr. 1972 trat er schließlich in den Polizeidienst des Landes Rheinland-Pfalz ein und wechselte nach seinem Dienst bei einer Polizeidienststelle in Koblenz und der Schutzpolizeiinspektion in Wissen nach einer kriminalfachlichen Ausbildung 1976 zur Kriminalpolizei Betzdorf, zunächst mit Dienstort in Wissen und später in Betzdorf. Nach Zulassung, Ausbildung und erfolgreichem Abschluss der Fachprüfung II an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Fachbereich Polizei- für den gehobenen Dienst kam der von den Vorgesetzten und seinen Kollegen wegen seines Fachwissens hochgeschätzte Beamte am 1995 zur Kriminalpolizei zurück und stieg dort die Karriereleiter weiter auf.

„Das Polizeipräsidium Koblenz und insbesondere die Kriminalinspektion Betzdorf verlieren einen hochqualifizierten, hochmotivierten, und äußerst vertrauensvollen Mitarbeiter, der nun zum 1. August 2015 seinen verdienten Ruhestand im Kreise seiner Familie in der Verbandsgemeinde Gebhardshain antritt“, schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung.

Am 30. Juli 2015 verabschiedete nun der Präsident des Polizeipräsidiums Koblenz, Wolfgang Fromm, Leo Lück in den Ruhestand. Aus dem Kreis der Mitarbeiter der Kriminalinspektion Betzdorf war der Lück von Kriminaloberrat Franz Orthen verabschiedet worden.

In der Laudatio bei der offiziellen Verabschiedung beim Polizeipräsidium Koblenz wurde das dienstliche Wirken des bis zuletzt hochmotivierten Beamten gewürdigt und einzelne geführte Ermittlungsverfahren skizziert.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kriminalbeamter in den Ruhestand verabschiedet

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Zeugen gesucht: Unbekannter stiehlt hochwertiges Mountainbike

Ein bislang unbekannter Täter hat am 18. Mai gegen 8.30 an der Hauptstraße in Niederdreisbach ein Fahrrad gestohlen. Es handelt sich um ein hochwertiges Mountainbike der Firma TREK, der Sachschaden beträgt ca. 3.500 Euro. Die Polizei sucht Zeugen.


17-Jährige wird beim Joggen von Baumstamm überrollt

Zu einem ungewöhnlichen Unfall in einem Waldgebiet in Herdorf kam es am Freitag, 22. Mai, gegen 19 Uhr. Dabei wurde eine 17-jährige Läuferin von einem Baumstamm überrollt und verletzt.


Bewohnerin im Haus St. Klara in Friesenhagen positiv getestet

Das Altenkirchener Kreisgesundheitsamt informiert am Sonntag über einen Covid-19-Fall in der Friesenhagener Wohn- und Pflegeeinrichtung Haus St. Klara: Eine Seniorin, die mit Hauptwohnsitz im Kreis Siegen-Wittgenstein gemeldet ist und deshalb in der dortigen Corona-Statistik geführt wird, ist hier Mitte Mai eingezogen.


Erstes Fazit: Gastronomie erholt sich kaum von Corona-Krise

Die Gastronomie ist unter Auflagen wieder geöffnet. Das Fazit nach wenigen Tagen fällt ernüchternd aus. Die Umsätze pendeln sich auf niedrigem Niveau ein und reichen so gut wie nicht aus, die Kosten zu decken. Die während des Corona-Lockdown vielfach geäußerte Sympathie von Kunden "Wenn wir wieder in Dein Restaurant kommen können, sind wir da" bleibt auf der Strecke. Ein erstes erschreckendes Fazit wurde am Freitag (22. Mai) in Marienthal gezogen: Die Branche nagt (noch) am Hungertuch.


Nicole nörgelt… über den Sperrmüll gegenüber

GLOSSE | Er tut mir ja fast ein bisschen leid. Morgen ist Sperrmülltag und dieses traurige Gesicht, mit dem er jetzt schon seit mindestens zehn Minuten neben dem Möbelstapel vor der Gerageneinfahrt steht, könnte einem fast ans Herz gehen. Aber seine Freundin ist unerbittlich.




Aktuelle Artikel aus Region


Bewohnerin im Haus St. Klara in Friesenhagen positiv getestet

Altenkirchen/Friesenhagen. Zuvor wurde die Seniorin negativ auf eine Covid-19-Infektion getestet. Nach ihrem Einzug wurde ...

Corona-Schließung hinterlässt deutliche Spuren bei Kindern

Siegen. Die letzten Kita-Monate sind für Kinder, die vor der Einschulung stehen, von besonderer Bedeutung. In den Einrichtungen ...

Gesundheitstipp: Serie Atemgymnastik und Atemtraining Teil 3

Arme und Schultern nach vorne dehnen
Puderbach. Ziel: Schultern, Arme, Hände, oberer Rücken, Hals und Kopf werden gelöst. ...

17-Jährige wird beim Joggen von Baumstamm überrollt

Herdorf. Der Baumstamm wurde einige Tage zuvor bei Forstarbeiten, oberhalb eines Waldweges, in einem steilen Hang abgelegt. ...

Nicole nörgelt… über den Sperrmüll gegenüber

Dierdorf. Gegenüber wird ausgemistet und anscheinend sind es vor allem seine Sachen, die rausfliegen. Ich gebe mir gar keine ...

Wandertipp: Von Bitzen ins Holperbachtal und zurück

Bitzen. Die Route startet auf dem Schotterparkplatz am Kindergarten in Bitzen. Von dort aus folgt man der Straße auf der ...

Weitere Artikel


Fashion Outlet Montabaur offiziell eröffnet

Montabaur. Das Interesse am neuen Fashion Outlet ist riesig. Am zweiten Tag und dem Tag der offiziellen Eröffnung kamen wieder ...

Jugendfreizeit: Leben wie die Steinzeit-Menschen

Kirchen-Freusburg. Der Druck auf Schüler nimmt immer mehr zu; die Smartphone-Generation ist kaum noch an der frischen Luft; ...

Brand in Saunaanbau in Bitzen

Bitzen. Alarm für die Feuerwehr Hamm am Freitag, 31. Juli gegen 18.30 Uhr. In der Hauptstraße in Bitzen war in einem Anbau ...

„Anschluss Zukunft“ appelliert an SPD-Fraktionschef Schweitzer

Elkenroth/ Kreisgebiet. „Für die Region steht schlicht die Zukunftsfähigkeit auf dem Spiel. Wenn unsere Unternehmen wettbewerbsfähig ...

Landfrauen fahren nach Andernach

Wissen. Die Tagesfahrt nach Andernach bietet ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm. Zuerst geht es zum Geysir-Erlebniszentrum, ...

Unterwegs im "Regenwald"

Scheuerfeld. Sieben Schüler trafen sich am Montag, 27. Juli trotz Regenwetters an der Skihütte in Scheuerfeld, um unter Anleitung ...

Werbung