Werbung

Nachricht vom 01.08.2015    

L 269 bei Peterslahr: Wieder nur Flickwerk

Die zuständigen Minister kamen und gingen, der Zustand der Landesstraße L 269 im Bereich der Ortsgemeinde Peterslahr verbesserte sich nicht. Wieder ist die Minister-Antwort an MdL Dr. Peter Enders: „Kein vordringlicher Ausbau- und Sanierungsbedarf“.

Peterslahr. Seit 1999 weise er auf den maroden Zustand der Landesstraße hin, so MdL Dr. Peter Enders (CDU) in einem Schreiben an den zuständigen Infrastrukturminister Roger Lewentz (SPD). Nicht nur der Oberflächenbelag sei in denkbar schlechtem Zustand, im gesamten Streckenverlauf fehlten zudem Entwässerungseinrichtungen. Darüber hinaus, so der CDU-Politiker, „bleiben immer wieder LKWs und auch Busse im Bereich der Haarnadel-Kurve in Richtung Neustadt/Wied stecken.“ Daher hatte er nach einem gemeinsamen Ortstermin mit dem Flammersfelder Bürgermeister Ottmar Fuchs und Ortsbürgermeister Alois Weißenfels den Minister um die Prüfung von Sofortmaßnahmen im Rahmen der Bauunterhaltung für die wichtige Verkehrsachse für die Strecke Linz – Neustadt/Wied – B 256 gebeten.

Das Ergebnis ist einmal mehr ernüchternd: Minister Lewentz räumt zwar ein, „dass die Landesstraße 269 sich in diesem Bereich teilweise nicht in dem Zustand befindet, wie er aus Sicht der Verkehrsteilnehmer sicherlich wünschenswert ist.“ Abhilfe kann er jedoch - wie seine Vorgänger Hendrik Hering und Hans Artur Bauckhage - nicht zusagen. Lewentz zieht sich in seiner Antwort auf den beschränkten Budgetrahmen zurück und begründet diesen auch mit der von allen Landtagsfraktionen beschlossenen Konsolidierung des Landeshaushaltes: Davon „kann auch der Landesstraßenbau nicht ausgenommen werden.“

Die regelmäßige Zustandserfassung der Landestraßen mit Bewertung von Schäden, Dringlichkeit, Verkehrsstärke oder auch Unfallsituationen hätte zudem für die L 269 keinen „vordinglichen umfassenden Sanierungs- und Ausbaubedarf“ ergeben. Bis zu einem umfassenden Ausbau, den das Land mit Verweis auf den Haushaltsplan 2016 oder später noch nicht terminieren kann, werde daher der Landesbetrieb Mobilität mit der zuständigen Straßenmeisterei dafür Sorge tragen, dass Fahrbahnschäden im Rahmen laufender Straßenunterhaltungsmaßnahmen beseitigt werden. Enders‘ Resümee: „Es bleibt also beim Flickwerk. Ausbesserungen sind für den Moment besser als der Ist-Zustand, aber wir brauchen endlich eine umfassende Lösung, die die Interessen der Bevölkerung berücksichtigt!“


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: L 269 bei Peterslahr: Wieder nur Flickwerk

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Neben Frisörbesuchen gibt es weitere Lockerungen zum 1. März

Der Ministerrat hat Eckpunkte für die Fortschreibung der Corona-Bekämpfungsverordnung ab dem 1. März beschlossen. Es sind vorsichtige Lockerungen geplant.


7-Tage-Inzidenz im Kreis Altenkirchen liegt bei 70,6.

Im Kreis Altenkirchen wurden nach Angaben der Kreisverwaltung vom Mittwoch, 24. Februar, insgesamt bei 2454 Menschen eine Corona-Infektion nachgewiesen. Das derzeit diffuse Infektionsgeschehen bewirkt somit eine Steigerung von 38 Positiv-Fällen im Vergleich zum Vortag.


Nur zwei neue Corona-Fälle im Kreis, Sieben-Tage-Inzidenz sinkt wieder

Die aktuellen Fallzahlen zum Coronavirus im Kreis Altenkirchen mit Stand von Dienstagnachmittag, 23. Februar: Insgesamt wurde im Zuge der Pandemie kreisweit bei 2416 Menschen eine Infektion nachgewiesen. Damit steigt diese Zahl im Vergleich zu Montag um zwei.


Spedition Brucherseifer spendet für das Kulturwerk Wissen

Über eine großzügige Spende von 5.000 Euro freuten sich die Vertreter des Fördervereins kulturWERKwissen e.V. "blechen Sie mit", Berno Neuhoff, Nicolaus Graf Hatzfeldt und Dr. Andreas Brucherseifer-Escher.


Feuerwehr Altenkirchen-Flammersfeld wird sich nicht an Schnelltests beteiligen

Durch die sozialen Medien und Presse wurde den Feuerwehren bekannt, dass das Innenministerium die freiwilligen Feuerwehren mit der Durchführung der kostenfreien Schnelltests beauftragen will.




Aktuelle Artikel aus Region


Wissener Beiträge werfen Blick auf „200 Jahre Geschichte der Familie Becher“

Birken-Honigsessen/Wissen. Weit über die Ortsgrenzen hinaus bekannt ist die Gaststätte „Zur alten Kapelle“ in Birken-Honigsessen. ...

7-Tage-Inzidenz im Kreis Altenkirchen liegt bei 70,6.

Altenkirchen/Kreisgebiet. Geheilt sind 2153 Menschen. Stationär behandelt werden 21 Personen aus dem Landkreis. 237 Frauen ...

Spedition Brucherseifer spendet für das Kulturwerk Wissen

Wissen. Die Spedition Brucherseifer verzichtete in der Weihnachtszeit 2020 auf zusätzliche Werbegeschenke und spendete dieser ...

Neben Frisörbesuchen gibt es weitere Lockerungen zum 1. März

Region. Die Corona-Neuinfektionen sind in Rheinland-Pfalz in den letzten Wochen kontinuierlich nach unten gegangen. „Wir ...

Westerwälder Rezepte: Grießbrei mit Kompott nach Omas Art

Kindheitserinnerungen sind mit dem süßen Gericht verbunden, das so schnell und einfach zu kochen ist, dass auch Kinder das ...

Energietipp: Das sollten Sie vor dem Einholen von Angeboten beachten

Kreis Altenkirchen. All diese Randbedingungen können mit einem Energieberater der Verbraucherzentrale besprochen werden. ...

Weitere Artikel


„Zur guten Pflege gehört auch eine ortsnahe Hilfsmittelversorgung!“

Wissen. Im Mittelpunkt der Zusammenkunft stand dabei, dass Menschen mit Beeinträchtigungen oft von ihren Krankenkassen Hilfsmitte ...

Staatssekretär Kern besichtigte Ortsdurchfahrt Heupelzen

Heupelzen. Bei einem Rundgang entlang der Ortsdurchfahrt konnte sich Staatssekretär Kern selbst ein Bild vom schlechten Zustand ...

Wallmenroth: ereignisreicher Abschied der Schulkinder

Wallmenroth. Zum Abschied wurde es noch einmal ereignisreich für die zukünftigen Schulkinder des Wallmenrother Kindergartens ...

Eine neue Generation von Pflegekräften für die Region

Wissen. 19 Altenpflegefachkräfte und 13 Altenpflegehelfer haben ihr Examen an der Berufsbildenden Schule Wissen erfolgreich ...

Wisserland-CDU besuchte Gasthaus „Zum Fuchsbau“

Hövels. Im Rahmen seiner jüngsten Sitzung tagte der Vorstand des CDU-Gemeindeverbandes Wissen im Hövelser Gasthaus „Zum Fuchsbau“. ...

Heimatmuseum Hamm auch in den Ferien geöffnet

Hamm. „Herr Schumacher, was ist das denn?“ „Dieter, wie haben die denn damit früher gebügelt?“ Die Kinder der Klasse der ...

Werbung