Werbung

Nachricht vom 04.08.2015    

"Lieschen Radieschen" begeisterte die kleinen Forscher

Die Kindertagesstätte der Lebenshilfe in Alsdorf "Hand in Hand" hatte zum Sommerfest und zum erfolgreichen Projekt des NABU mit den Gartenpaten eingeladen. Es gab natürlich leckeres aus dem eigenen Gartenprojekt und für Begeisterung sorgte Christiane Weber als Clownin "Lieschen Radieschen".

Clownin Lieschen Radieschen sorgte für Begeisterung in der Kita der Lebenshilfe in Alsorf. Foto: pr

Alsdorf. Von April bis zu den Sommerferien beschäftigen sich die Kinder der Alsdorfer Kindertagesstätte Hand in Hand der Lebenshilfe GmbH mit dem Bildungsprojekt „Was wächst denn da?“. Anlass dazu war die Teilnahme am Hochbeetprojekt des NABU. Zu Beginn des Jahres suchte der Naturschutzbund Kitas, die mit einem oder mehreren Gartenpaten ein Hochbeet in der Kita aufbauen und gemeinsam mit den Kindern gärtnern wollten.

So schafften es die Hochbeetpaten Jörg Lerner und Jutta Bauer, sowie Julia Bender als Elternvertreterin und das gesamte pädagogische Personal der Kindertagestätte, vielfältige Aktivitäten rund um das Thema zu gestalten. Im Vordergrund stand das Ziel, dass die Kinder erfahren, Gemüse oder Früchte gibt es nicht nur am Gemüsestand oder aus der Tiefkühltruhe im Supermarkt, sondern beides muss zuerst einmal aus Samen oder kleinen Pflänzchen hochgezogen und geerntet werden. Dabei sollten sie außerdem einen sensiblen und verantwortungsvollen Umgang mit der Natur und ihren Ressourcen entwickeln und vielfältige Sinneserfahrungen machen.

Vom Aufbau des Hochbeets bis zur Abschluss - die Präsentation zeigten zahlreiche Aktivitäten, so etwa säen, pflanzen, gießen, pflegen und experimentieren, was ein Samen oder ein Pflänzchen zum Wachsen und guten Gedeihen braucht. Die ersten selbst gezogenen und geernteten Radieschen oder Gurken wurden stolz gezeigt und mit Genuss gegessen. Die Eltern wurden zum Abschluss des Projekts zu einem gesunden Probier-Frühstück mit Rohkost aus Karotten, Kohlrabi, Radieschen, Paprika, verschiedenen Quark- oder Frischkäse-Dips, Mohrrübenpunsch und einem Sommer-Smoothie, herzhaftem Kuchen, selbst gemachtem Apfelmus und mehr in die Kita eingeladen.



Als Überraschungsgast tauchte am Ende der Veranstaltung „Lieschen Radieschen“ auf, die natürlich sofort von den Kindern umringt wurde, und von ihnen durch die Kita und zum Hochbeet geführt wurde. Es war schön zu sehen, wie Christiane Weber aus Giebelhardt in ihrer Rolle als Clownin nicht nur die Kinder, sondern auch alle Erwachsenen begeisterte und ein Lächeln auf die Gesichter zauberte.

Das Hochbeet-Projekt ist damit aber noch nicht zu Ende, denn die beiden Gartenpaten haben sich erfreulicherweise über den NABU bereit erklärt, mindestens zwei Jahre die Kinder der Kita "Hand in Hand" zu begleiten.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: "Lieschen Radieschen" begeisterte die kleinen Forscher

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Neue Infos zum schweren Verkehrsunfall in Niederdreisbach

Am Sonntagabend (26. September) hatte sich ein schwerer Verkehrsunfall ereignet auf der Landesstraße 280 zwischen Schutzbach und Niederdreisbach. Zwei Autos waren kollidiert. Einer der Fahrer musste mit einem Rettungshubschrauber in die Klinik gebracht werden. Die Polizei liefert nun weitere Hintergründe.


Corona: Kreis Altenkirchen stabil in Warnstufe 1

Seit letztem Freitag (24. September) haben sich laut Kreisverwaltung im AK-Land acht Personen mit dem Corona-Virus infiziert. Insgesamt sind nun am Montag, den 27. September, 199 Menschen positiv auf das Virus getestet. Gemäß der Leitindikatoren liegt der Landkreis stabil in der untersten Warnstufe.


Wahlkreis Neuwied gleich mit vier Abgeordneten im Bundestag vertreten

Mit knappem Vorsprung hatte sich Erwin Rüddel (CDU) zum vierten Mal das Direktmandat für den Wahlkreis Neuwied sichern können. Doch über die Landeslisten ihrer Parteien sind noch weitere drei Kandidaten in den Bundestag eingezogen. Insgesamt werden die Landkreise Neuwied und Altenkirchen also mit gleich vier Abgeordneten in Berlin vertreten sein.


Vermissten-Bergung zwischen Wissen und Windeck: Polizei zeichnet Kanu-Heldin aus

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurde Dorothe Kosiolek aus Windeck-Rosbach bei der Polizeiwache Wissen für ihr vorbildliches Handeln bei einer Vermisstensuche ausgezeichnet. Als Anerkennung erhielt sie einen Blumenstrauß und im Namen des Polizeipräsidiums Koblenz eine vom Polizeipräsidenten, Karlheinz Maron, unterzeichnete Urkunde überreicht.


Martin Diedenhofen auf dem Weg nach Berlin

Es war am Wahlabend ein knappes Rennen um das Direktmandat für den Landkreis Altenkirchen/Neuwied. Die beiden Kandidaten Martin Diedenhofen (SPD) und Erwin Rüddel (CDU) lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit wechselnden Führungen.




Aktuelle Artikel aus Region


Betrunkener Fahrer: Auto fuhr morgens in Wallmenroth Schlangenlinien

Wallmenroth. Eine Streife der hiesigen Inspektion konnte den 59-jährigen Fahrer im Rahmen von sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen ...

Vermissten-Bergung zwischen Wissen und Windeck: Polizei zeichnet Kanu-Heldin aus

Region. Am Samstag, den 19. Juni, befuhren Dorothe Kosiolek am Nachmittag mit ihrem Boot die Sieg zwischen Wissen und Windeck-Rosbach. ...

Wissen: Testzentrum bei Motionsport ändert Öffnungszeiten

Wissen. Ab Freitag, 1. Oktober, ändern sich die Öffnungszeiten des Corona-Testzentrums am Güterbahnhof 4 wie folgt:

Montag ...

Begegnungscafé "Friends" auf dem Wochenmarkt in Altenkirchen

Altenkirchen. Das Angebot zum Mitnehmen (keine reguläre Karte):
* Kaffeevariationen & Heißgetränke
* leckerer Kakao - auch ...

Martin Diedenhofen auf dem Weg nach Berlin

Erpel. Am Ende des Abends hatte dann Erwin Rüddel knapp die Nase vor. Er holte, obwohl er starke Verluste (minus 11.3 Prozent) ...

Kauf von Luftfiltern für kreiseigene Schulen an Ausschuss überwiesen

Kreis Altenkirchen. Knapp 570 CO2-Ampeln nennt der Kreis Altenkirchen als Träger von 16 Schulen inzwischen sein Eigen. Die ...

Weitere Artikel


Der 10. Geburtstag des Fördervereins wird gefeiert

Rosenheim. Seinen ersten runden Geburtstag feiert der Förderverein Freiwillige Feuerwehr Rosenheim/Malberg e. V. am Samstag ...

3-Dörfer-Leckerbissen ein Supererfolg

Isert. Der 3-Dörfer-Leckerbissen begann mit einem gemeinsamen Freiluftgottesdienst der Kirchengemeinden Hilgenroth und Kroppach. ...

Sommerfest mit Entenrennen

Pracht-Niederhausen. Bereits zum 5. Mal findet in Pracht-Niederhausen das Sommerfest statt. Die ortsansässigen Vereine der ...

Kulturprogramm Herdorf kann sich sehen lassen

Herdorf. Den Auftakt macht natürlich auch diesmal wieder der Kulturherbst Herdorf, beginnend Freitag, 18. September mit dem ...

Verschönerungsaktivisten erhalten Gesellenbrief

Region. Maler und Lackierer, so steht es im Berufsbild, behandeln, beschichten und bekleiden Innenräume und Fassaden. Was ...

Da b(r)aut sich was zusammen

Hachenburg. Wo einst gelötet, geschweißt und montiert wurde, wo geprüft, gewartet und repariert wurde, da darf bald mit Hopfen, ...

Werbung