Werbung

Nachricht vom 04.08.2015    

Fashion Outlet zieht positive Bilanz der Eröffnungstage

26.000 Menschen besuchten allein am Samstag, den 1. August das Fashion Outlet Montabaur (FOM). In den ersten drei Tagen wurden 52.000 Besucher gezählt. Die Infrastruktur des Centers hat diese erste große Bewährungsprobe gut überstanden. Die Mieter der Markenstores waren durchweg sehr zufrieden mit den Umsätzen.

In den ersten Tagen herrschte immer reger Betrieb im FOM. Foto: Helmi Tischler-Venter

Montabaur. Hochbetrieb herrschte nicht nur in den geöffneten Markenstores, sondern auch die beiden Restaurants und das Café hielten dem hohen Besucheraufkommen stand. „Dafür, dass die Mitarbeiterteams in allen Geschäften und Restaurants ihren Job erst kurz vor der Eröffnung angetreten haben, ist alles außergewöhnlich gut gelaufen“, sagt Centermanager Christian Trapmann. Für ihn ist eine hohe Zufriedenheit der Besucher von Beginn an der wichtigste Werbeträger. „Gerade am Anfang“, erklärt Trapmann, „werden die Weichen für das Image gestellt.“

Dabei beeinflusst aus seiner Sicht nicht nur die Markenauswahl die Bereitschaft zum Wiederbesuch, sondern auch die Erlebnis- und Aufenthaltsqualität. Obwohl zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Besucherbefragungen durchgeführt wurden, sind die vorwiegend positiven Meinungen in den sozialen Netzwerken ein erster Gradmesser für die Besucher-Zufriedenheit.

Über eine erste Sichtung der KFZ-Kennzeichen auf dem Parkplatz des FOM konnten erste Erkenntnisse über die Herkunft der Besucher gewonnen werden. Mehr als 50 Prozent aller Besucher der ersten drei Öffnungstage reisten aus Regionen außerhalb des Westerwaldkreises an. Stark vertreten waren die Landkreise Mayen-Koblenz, der Main-Taunus-Kreis und der Rhein-Sieg-Kreis, gefolgt von den Städten Koblenz, Neuwied, Frankfurt und Köln. Auch einzelne Städte des Ruhrgebiets waren bereits zählbar vertreten.

„Erfahrungen anderer Factory Outlets zeigen, dass der prozentuale Anteil der überregionalen Besucher kontinuierlich steigt. Insofern starten wir aus einer hervorragenden Ausgangsposition“, fasst Gerben Boomsma optimistisch zusammen.



Ein Besucher aus Köln bestätigte aus seiner Sicht die gute Verkehrsanbindung, in dem er sich überrascht von der schnellen Anreise zeigte, denn Montabaur sei ohne das Fashion Outlet für ihn nie als Einkaufsziel in Frage gekommen. „Ich hätte nie gedacht, dass ich von der Kölner Innenstadt bis auf den Parkplatz des Fashion Outlets weniger als 50 Minuten benötige“, meinte der Gast aus der Domstadt.

Nicht zuletzt wurden die Öffnungszeiten, montags bis samstags 10 bis 20.00 Uhr, durchweg positiv bewertet, bieten sie doch für den meisten berufstätigen Kunden die Möglichkeit, auch nach Dienstschluss noch stressfrei zu shoppen. „Wir konnten beobachten, dass sich die Besucher der ersten drei Tage, nahezu gleich über die zehn Öffnungsstunden verteilten.

Trotz der hohen Besucherzahlen konnten unsere Kunden somit stets einen freien Parkplätze vorfinden, zumal an den frequenzstarken Samstagen zusätzlicher Parkraum direkt am Center zur Verfügung steht“, beschreibt Centermanager Christian Trapmann die Situation. Jetzt komme es darauf an, den Schwung und die positive Stimmung der erfolgreichen Eröffnung mit in die nahe Zukunft zu nehmen und die Begeisterung und Zufriedenheit der Kunden aufrecht zu erhalten, um daraus eine solide Stammkundenbasis aufzubauen.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Fashion Outlet zieht positive Bilanz der Eröffnungstage

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im Kreis Altenkirchen: Inzidenz fällt wieder

Nachdem in der Verbandsgemeinde Hamm zahlreiche Corona-Infektionen auftraten, fällt die für Lockerungen oder Verschärfungen der Pandemie-Maßnahmen ausschlaggebende Sieben-Tage-Inzidenz wieder. Betrug der Wert am 10. Mai noch 160,7 ist er nun auf 145,2 gefallen. Derweil dürfen sich Genesene und Geimpfte auf Post vom Gesundheitsamt freuen.


Corona-Pandemie im AK-Land: 26 neue Infektionen am Mittwoch

Am Mittwoch meldet das Kreisgesundheitsamt 26 neue Corona-Infektionen. Aktuell sind 436 Personen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet. Die Sieben-Tage-Inzidenz fällt gemäß Berechnung des Landesuntersuchungsamtes (LUA) Koblenz auf 130,4.


Corona: Perspektivplan Rheinland-Pfalz beschlossen

Bündnis für sicheres Öffnen schaffen Hoffnung für Maifeiertage und Pfingstferien. Der Ministerrat hat sich am Dienstag, 11. Mai, mit Öffnungsperspektiven für die kommenden Wochen befasst und dabei die besondere Situation in Handel, Gastronomie, Tourismus, Kultur und Sport im Freien in den Fokus genommen.


Dr. Olaf Kopitetzki erwirbt DALEX Schweißmaschinen

Mit sofortiger Wirkung tritt Dr. Olaf Kopitetzki als neuer Geschäftsführer der DALEX Schweißmaschinen GmbH & Co. KG in Wissen ein. Am Dienstag, 11. Mai, fand die offizielle Übergabe statt. Die Belegschaft der weltweit tätigen Firma nahm coronabedingt per Videoschaltung teil.


Mutmaßlicher Randalierer erscheint nicht vor Gericht

Der Prozess gegen einen mutmaßlichen Randalierer vor dem Altenkirchener Amtsgericht ist vorläufig geplatzt: Der Angeklagte erschien nicht vor dem Richtertisch. Ohne Folgen wird das für den Mann nicht bleiben.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Neue Ausgabe des Wir Westerwälder Wirtschaftsmagazins erschienen

Dierdorf. „Das ‚WIR Magazin‘ erscheint jetzt in der 18. Ausgabe und wir freuen uns mit dieser Veröffentlichung ein gemeinsames ...

Andreas Haderlein: Wäller Markt kann europäisches Vorzeigemodell werden

Bad Marienberg. Es ehrt die Macher des Wäller Marktes, dass der Wirtschaftspublizist, Innovationsberater und Autor des Ratgebers ...

Jede vierte Stelle im AK-Land befristet – Gewerkschaft warnt

Kreisgebiet. Von rund 1.600 Arbeitsverträgen, die im zweiten Quartal neu abgeschlossen wurden, waren etwa 400 befristet, ...

Bachelor Professional in Bilanzbuchhaltung

Koblenz. Ermöglicht wurde dies durch die Novellierung des Berufsbildungsgesetz. Die IHK-Akademie Koblenz hat ihre Lehrgänge ...

Backhaus Hehl und Hachenburger Brauerei erfinden Bierretter-Brötchen

Müschenbach. Die Pandemie macht auch um die Westerwälder Unternehmen keinen Bogen, so traf der Lockdown ganz speziell die ...

Hachenburger Bierschule@home für Auszubildende der Gastronomie

Hachenburg. Die letzten fünf Jahre besuchten alle Azubis der Westerwälder Gastronomie rund um Hachenburg acht Wochen nach ...

Weitere Artikel


Wie man an den Honig kommt

Bitzen/Etzbach. Nachdem Bernd Niederhausen die Klasse 4b der Grundschule Etzbach schon im letzten Schuljahr besuchte und ...

Geldsegen kurz vor Ferienbeginn

Daaden. Die Unterstützung der Bildung junger Menschen ist den Vorständen der Volksbank Daaden seit jeher eine Herzensangelegenheit. ...

Landrat beruft Fischereiberater

Elkenroth. Anfang Juli waren im Bereich des Fischereiwesens vier Ehrenämter neu zu besetzen. Die entsprechende Berufungsurkunde ...

Lewentz: Zunahme von Gewalt gegen Polizisten ist ein Skandal

Region. Der Vorsitzende der Innenministerkonferenz, der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz, hat die steigende ...

Pfarrer Werner Friesdorf offiziell verabschiedet

Asbach. Der Geistliche wird noch bis zum 14. August für die Pfarreien Asbach, Buchholz, Ehrenstein, Limbach, Oberlahr und ...

Grünebach kann sich freuen

Grünebach/Berlin. Der Spielplatz in Grünebach hat allen Grund zur Freude: Er konnte sich im Rahmen der diesjährigen Fanta ...

Werbung