Werbung

Nachricht vom 05.08.2015    

Geldsegen kurz vor Ferienbeginn

Die Volksbank Daaden eG spendete kurz vor den Ferien an die Schulen und Fördervereine der Verbandsgemeinde Herdorf-Daaden 7000 Euro. Kürzlich fand im Rahmen eines Gedankenaustausches die Scheckübergabe statt.

Die Vorstände der Volksbank Daaden, Dieter Stricker (links im Bild) und Hans-Joachim Buchen (rechts im Bild) überreichten den obligatorischen Spendenscheck an die Vertreter der Fördervereine und der Grundschulen Daaden, Biersdorf, Weitefeld, Friedewald und Herdorf sowie der Realschulen Plus in Daaden und Herdorf. Foto: Voba

Daaden. Die Unterstützung der Bildung junger Menschen ist den Vorständen der Volksbank Daaden seit jeher eine Herzensangelegenheit. Und so folgten kürzlich 14 Vertreterinnen und Vertreter der sieben Grund- und Realschulen der Verbandsgemeinde Herdorf-Daaden der Einladung der Vorstandsmitglieder Hans-Joachim Buchen und Dieter Stricker zu einer gemeinsamen Spendenscheckübergabe.

Im Dialog mit Schulleitern und Vorsitzenden der Fördervereine wurde ein übereinstimmendes Bild der demografischen Entwicklung in der Region und der wirtschaftlichen Entwicklung der Schulen widergespiegelt. Bei leicht rückläufigen Schülerzahlen und unzureichenden Mitteln von staatlicher Seite ist die Arbeit der Fördervereine heute mehr denn je gefragt. Mit Investitionen in moderne Unterrichtsmaterialien, wie White Active Boards, Laptops, Exkursionen sowie Zusatzangebote zum normalen Unterricht, aber auch durch die Schaffung von Möglichkeiten zur Ganztagsbetreuung in Kooperation mit den ortsansässigen Kitas wird eine Steigerung der Attraktivität der jeweiligen Gemeinde angestrebt.

Steven Buhl vom Förderverein der Grundschule in Friedewald berichtete, dass beispielsweise die Schaffung eben jener Ganztagsbetreuung im vergangenen Jahr Familien zum Zuzug in die kleine Gemeinde bewegt habe. Im benachbarten Weitefeld zieht man ähnliche Lösungen in Erwägung um einer Abwanderung ins benachbarte Elkenroth entgegen zu wirken, so Schulleiterin Yvonne Ermert und Vertreterin des Fördervereins Tina Mees.

Von der Realschule Plus in Daaden, repräsentiert vom Stellvertretenden Schulleiter Hans-Joachim Laubenthal und der Vorsitzenden des Fördervereins Marie-Luise Jeik, wurden insbesondere die enormen IT-Kosten für aktuelle Software und Fachlizenzen thematisiert. Das von Seiten des Trägers gewährte Budget sei einfach zu gering, um dem digitalen Vormarsch Stand zu halten und wirklich alle Klassen mit entsprechender Technik ausrüsten zu können.

Von der Realschule Plus in Herdorf berichtete Schulleiter Ralph Meutsch ähnliches.
Beide Realschulen werden zudem aus dem Etat der Verbandsgemeinde, statt wie sonst üblich aus dem Etat des Landkreises finanziert. Entsprechend wichtig ist ihnen die Unterstützung durch den jeweiligen Förderverein.

In Herdorf ist insbesondere der Umzug der Maria-Homscheid–Grundschüler in die Räume der Don-Bosco-Realschule Plus eine kostspielige Angelegenheit, wie Fördervereinsvorsitzender Dirk Eickhoff erläuterte. Da das sanierungsbedürftige Grundschulgebäude in Kürze abgerissen wird, sollen räumliche Umgestaltungen und altersgerechte Spielecken an dem neuen Standort geschaffen werden.

Die Spende der Volksbank Daaden für die Grund- und Realschulen in Höhe von insgesamt 7.000 Euro kommt so mehr als gelegen. Auch die übrigen Grundschulen freuten sich sehr über die großzügige Unterstützung der Bank, denn Autorenlesungen, Bibliotheksbesuche, kleine Ausflüge wie der Besuch der Freilichtbühne in Freudenberg, kulinarische Belohnungen bei Spendenläufen oder Zirkusprojekte finanzieren sich nicht von selbst.

An der Realschule Plus in Herdorf wird in Kürze ein actiongeladener Verkehrserziehungstag stattfinden. Die Schülerinnen und Schüler der Realschule Plus in Daaden werden im kommenden Schuljahr mit neugestalteten Hausaufgabenplanern ausgestattet. Insgesamt war die Veranstaltung in der Volksbank Daaden geprägt durch regen Erfahrungsaustausch und viel Engagement für Bildung und Entwicklung in der Verbandsgemeinde.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Daaden-Herdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Geldsegen kurz vor Ferienbeginn

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Ein Corona-Todesfall und 57 neue Infektionen am Wochenende im AK-Land

Wie die Kreisverwaltung am Sonntag, 7. März, meldet, gibt es einen weiteren Todesfall im Zuge der Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: In der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ist ein 81-jähriger Mann verstorben. Die Zahl der Menschen im Kreis, die an oder mit einer Corona-Erkrankung gestorben sind, beträgt 71.


Corona-Pandemie: Landesweite Lockerungen gelten vorerst nicht im Kreis Altenkirchen

Für den Landkreis Altenkirchen gilt eine neuerliche Allgemeinverfügung. Diese musste äußerst kurzfristig erlassen werden, um klarzustellen, dass die landesweiten Lockerungen im Zuge der Pandemie-Entwicklung für den Kreis Altenkirchen zunächst nicht greifen können, da die Sieben-Tage-Inzidenz hier den 100er Wert überschreitet.


Neu im Westerwald: Mehrtägige geführte Radtouren in der Kleingruppe

Wer gerne mit dem E-Bike in der frischen Luft unterwegs ist, gerne in der Kleingruppe radelt, kein "Höhenmeter-Jäger" ist und neben einer schönen Landschaft auch nette Leute kennen lernen möchte – für den ist das neue Angebot der geführten mehrtägigen Radtour im Westerwald genau das Richtige.


Herdorf: Totalschaden nach Trunkenheits-Fahrt und Unfallflucht eines Holz-Lkw

Eine zu hohe Geschwindigkeit und Alkohol waren offenbar die Ursache für einen Unfall, der zu einem Totalschaden und leichten Verletzungen bei dem Verursacher führte. Außerdem berichtet die Polizei über den Fahrer eines 7,5-Tonners, der vor der Verantwortung flüchtete. Es wird um Zeugenhinweise gebeten.


Investoren stehen bereit für „Betzdorfs neues Innenstadtquartier“

Der nächste Schritt für ein Projekt, das Betzdorf nachhaltig verändern wird, ist abgeschlossen. Nach dem Erwerb des ehemaligen Eisenbahnausbesserungswerkes ist nun die Ausschreibung für Investoren beendet. Die ausgewählten Bieter sind nun aufgefordert, der Stadt bis Ende April ein Gestaltungskonzept vorzulegen.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


NETZWERK Q 4.0 startet zweite Dialogrunde mit Projektbeirat

Koblenz. Der Projektbeirat besteht aus Vertretern regionaler Unternehmen, Kammern, Verbänden, dem Wirtschaftsministerium ...

Fit für die Prüfung in Corona-Zeiten

Koblenz. Daher wird für die Auszubildenden in den Berufen Koch, Fachkraft im Gastgewerbe, Hotelfachleute und Restaurantfachleute, ...

Investoren stehen bereit für „Betzdorfs neues Innenstadtquartier“

Betzdorf. „Ein erster Meilenstein für ein großes Stadtentwicklungsprojekt.“ So beschreibt Wirtschaftsförderer Michael Becher ...

Westerwald Bank: Starkes Wachstum in schwierigen Zeiten

Hachenburg. Die Bilanzsumme wuchs um 11,2 Prozent auf 3,42 Milliarden Euro. Dabei konnte das Kreditgeschäft um 5,8 Prozent ...

Neuer Markenauftritt: Schäfer Shop definiert sich neu

Betzdorf. Mit dem neuen Claim „einfach. erstklassig. arbeiten." unterstreicht Schäfer Shop die eigene Haltung und positioniert ...

Neue Agentur für Pflegevermittlung in Gebhardshain

Region. Irgendwann kommen die meisten Familien in die Situation, über die Pflege eines Angehörigen entscheiden zu müssen. ...

Weitere Artikel


Landrat beruft Fischereiberater

Elkenroth. Anfang Juli waren im Bereich des Fischereiwesens vier Ehrenämter neu zu besetzen. Die entsprechende Berufungsurkunde ...

Erste Hilfe an der Grundschule Etzbach

Etzbach. Ziel des mehrtägigen Workshops ist es, Kindern die Notwendigkeit und Wichtigkeit lebensrettender Sofortmaßnahmen ...

DGB Kreisvorstand ruft zur Teilnahme auf

Kreis Altenkirchen. Erstmals hat der DGB-Landesverband Rheinland-Pfalz/Saarland diese Auszeichnung ausgeschrieben. Bewerben ...

Wie man an den Honig kommt

Bitzen/Etzbach. Nachdem Bernd Niederhausen die Klasse 4b der Grundschule Etzbach schon im letzten Schuljahr besuchte und ...

Fashion Outlet zieht positive Bilanz der Eröffnungstage

Montabaur. Hochbetrieb herrschte nicht nur in den geöffneten Markenstores, sondern auch die beiden Restaurants und das Café ...

Lewentz: Zunahme von Gewalt gegen Polizisten ist ein Skandal

Region. Der Vorsitzende der Innenministerkonferenz, der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz, hat die steigende ...

Werbung