Werbung

Region |


Nachricht vom 13.11.2008    

Dr. Lingnau tritt für Bündnisgrüne an

Dr. Hildegard Lingnau tritt für Bündnis 90/Grüne als Direktkandidatin für die Bundestagswahlen 2009 an. Die 44-Jährige wurde in einer gemeinsamen Mitgliederversammlung der Kreisverbände Altenkirchen und Neuwied gewählt.

hildegard lingnau

Kreis Altenkirchen/Neuwied. Die Kreisverbände Altenkirchen und Neuwied von Bündnis 90/Die Grünen haben in einer gemeinsamen Mitgliederversammlung in Neuwied ihre Direktkandidatin für die Bundestagswahlen 2009 gewählt. Es handelt sich dabei um Dr. Hildegard Lingnau, die langjährige Sprecherin des Kreisverbandes Altenkirchen, die bereits 2005 den Bundestagswahlkampf für die Grünen im Wahlkreis 199 bestritten hat. Die studierte Politik-, Wirtschafts- und Verwaltungs-Wissenschaftlerin (Diplom-Politologin, Aufbaustudium Verwaltungswissenschaften, Dr.rer.pol.) mit 19 Jahren Berufserfahrung in der realen Welt (Wissenschaft, Wirtschaft und öffentliche Verwaltung) im In- und Ausland ist zur Zeit noch als Regierungsberaterin für Armutsbekämpfung in Kambodscha tätig, kommt aber rechtzeitig zum Bundestagswahlkampf nach Deutschland zurück.
In ihrer Bewerbungsrede führte die 44-Jährige aus, dass sie es angesichts der großen Herausforderungen für wichtiger denn je hält, sich für die notwendigen Strukturveränderungen und grüne Ideale (ökologisch, sozial, gewaltfrei, basisdemokratisch) zu engagieren. Angesichts der Tatsache, dass sowohl in Deutschland wie auch international Arm und Reich immer weiter auseinanderdriften, müssten sowohl in Deutschland als auch global Strukturpolitiken entwickelt und umgesetzt werden, die diesen Namen auch wirklich verdienen.
Weltweit gehe es dabei vor allem um die Entwicklung effektiver Entwicklungs- und Friedenspolitiken sowie um den Aufbau eines fairen Welthandelssystems - auch und gerade für die Regulierung des Handels mit knappen Ressourcen und Emissionsrechten. Wichtige Elemente von internationalem "fair trade and fair play" seien die effektive Regulierung der Finanzmärkte, die Einführung einer Kapitalmarktsteuer (tobin tax), der Abbau der Agrarexport-Subventionen, die Ausrichtung internationaler Politik an den Menschenrechten und den "Millenium Development Goals", die Reform der Entwicklungszusammenarbeit gemäss der "Paris Declaration", die zivile statt militärische Bearbeitung von Konflikten (so auch in Afghanistan), die Stärkung der EU nach innen und aussen sowie der Aufbau eines "Global Governance Systems".
In Deutschland müssen nach Meinung von Lingnau dringend moderne und gerechte Wirtschafts- und Sozialpolitiken entwickelt und umgesetzt werden. Reformen der Steuer-, Renten- und Sozialversicherungssysteme seien lange überfällig. Lingnau warb unter anderem dafür, dass Armutsbekämpfung sich nicht darauf beschränken dürfe, ein materielles Grundeinkommen zu sichern, sondern auch wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche Teilhabe. Die Versäumnisse der vergangenen Jahre werden Lingnau zufolge gravierende Folgen für die kommenden Generationen haben, die ihr als mehrfache Mutter (sowie Stiefmutter und Stiefgrossmutter) besonders am Herzen liegen. Das gilt ihrer Meinung auch für andere Politikbereiche wie zum Beispiel die Bildungspolitik, in die es massiv zu investieren gelte.
Und "natürlich" und vor allem will Lingnau sich als langjährige Grüne für die Umwelt einsetzen. Sie bedauert es, dass die Finanz- und Wirtschaftskrise dazu missbraucht werde, die umweltpolitischen Errungenschaften (Ausstieg aus Atom und Kohle, Klima-Ziele etc.) in Frage zu stellen statt jetzt erst recht weitergehende umwelt- und klimapolitische Ziele zu vereinbaren, um weitere und gravierendere Krisen zu verhindern. Sie forderte entsprechend dazu auf, sich weiterhin und stärker dafür einsetzen, die Umwelt zu erhalten, den Klimawandel zu stoppen, für EEE (Energieeinsparung, Energieeffizienzsteigerung und die Nutzung erneuerbarer Energien) zu werben und verkehrspolitisch umzudenken.
Die Kandidatin versprach ihren grünen Mitstreiter/n und Mitstreiterinnen, ihre Fähigkeiten sowie ihre Berufs- und Lebenserfahrung einzubringen in der Hoffnung, nicht nur den Bundestags-Wahlkampf, sondern vor allem die politischen Herausforderungen selber erfolgreich zu meistern.
xxx
Foto: Dr. Hildegard Lingnau ist die Bundestags-Direktkandidatin von Bündnis 90/Grüne im Wahlkreis Neuwies/Altenkirchen.



Kommentare zu: Dr. Lingnau tritt für Bündnisgrüne an

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wieder neue Corona-Fälle – Sieben-Tage-Inzidenz bei 95,5

Am Dienstag, 20. Oktober, meldet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen weitere positive Corona-Testergebnisse: Mit einem Plus von 18 Personen gegenüber Montag steigt die Zahl der insgesamt seit Pandemiebeginn positiv getesteten Menschen im Kreis auf 410. Gleichzeitig erhöht sich die Zahl der Geheilten auf 278. Aktuell sind 120 Personen positiv getestet.


Offener Leserbrief an die Corona-Task-Force Altenkirchen

LESERMEINUNG | Unser Leser schreibt: „Ich beziehe mich hier auf den Artikel des AK-Kuriers vom 18. Oktober 2020: 'Trotz Corona-Warnstufe rot vorerst keine weiteren Einschränkungen'. Aussage der Task-Force Altenkirchen: Es handele sich um eine geschlossene Glaubensgemeinschaft, die zwar sehr stark untereinander verbunden sei, aber nur wenige Kontakte darüber hinaus pflege.


Til Schweiger dreht neuen Film offenbar wieder in Windeck

Nicht zum ersten Mal ist das alte Waldkrankenhaus in Windeck-Rosbach die Kulisse zu einem Film von Til Schweiger. Bereits seinen Film „Barfuß“ von 2005 hat er zum Teil in dem ehrwürdigen Gebäude gedreht. Nun ist seine Filmcrew erneut angerückt, um „Die Rettung der uns bekannten Welt“ in Windeck zu drehen.


Baptistengemeinde äußert sich zu Corona-Infektionen nach Gottesdienst

Corona-Infektionen sind weiter auf dem Vormarsch im Kreis Altenkirchen: Nach Angaben des Gesundheitsamtes liegt die Sieben-Tage-Inzidenz am Montag, 19. Oktober, bei 86,6 nach 75 am Sonntag. Das AK-Land befindet sich also weiterhin in der Warnstufe Rot. Noch sind keine Einschränkungen für das öffentliche Leben geplant.


Weitere Corona-Testergebnisse: Jetzt 114 Infektionen im Kreis

Am Montagmittag, 19. Oktober, meldet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen weitere positive Corona-Testergebnisse: Nach Rückmeldungen der Labore steigt die Zahl der insgesamt seit Pandemie-Beginn positiv getesteten Menschen im Kreis auf 392.




Aktuelle Artikel aus Region


Wieder neue Corona-Fälle – Sieben-Tage-Inzidenz bei 95,5

Altenkirchen/Kreisgebiet. Bei den neuen Fällen handelt es sich weitgehend erneut um Infektionen unter Teilnehmern bei der ...

Sonderausbildung „Absturzsicherung“ bei der VG-Feuerwehr Wissen

Wissen/Katzwinkel. Absturzsicherung bei der Feuerwehr dient zum einem dem Eigenschutz der Kameraden auf Dächern, in steilen ...

Sparkasse spendet Sitzlandschaft für Bücherei

Altenkirchen. Leider ist momentan der Aufenthalt in den Räumlichkeiten der Bücherei zeitlich zu begrenzen, um die Auflagen ...

Ausbildungsstart beim DRK-Kreisverband Altenkirchen

Altenkirchen. Gleichzeitig begann Jule Melles ihre Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement in der Kreisgeschäftsstelle ...

Til Schweiger dreht neuen Film offenbar wieder in Windeck

Windeck-Rosbach. Während das alte Waldkrankenhaus in Rosbach sonst geheimnisvoll-verlassen am Waldrand thront, ist in diesen ...

Um die Welt der Düfte geht es im Prisma-Gesundheitszentrum

Grünebach. In der Aromatherapie werden die Pflanzenkräfte mittels der ätherischen Öle für Körper, Geist und Seele eingesetzt. ...

Weitere Artikel


Besinnliche Feier im Fliedner-Haus

Altenkirchen. Die Senioren des Alten- und Pflegeheims Theodor-Fliedner-Haus in Altenkirchen waren begeistert, als am Dienstagabend ...

Viel Spaß beim Familienabend

Neitersen. Die Wiedbachtaler Chöre feierten ihren traditionellen Familienabend mit Musik, Tanz und Sketchen in der in der ...

Gedenktafel in Flammersfeld enthüllt

Flammersfeld. Es bleibe zu hoffen, so Pfarrer Thomas Rössler-Schaake bei den Enthüllung der Gedenktafel an das jüdische Ehepaar ...

"Flower power" in der Raiffeisenhalle

Güllesheim. Das jährliche Herbstkonzert des Männer-Gesangvereins Horhausen stand unter dem Motto "Flower Power" - musikalische ...

Armenische Minderheit im Fokus

Siegen. Seit Oktober 2008 wird im Fach Politikwissenschaft an der Universität Siegen über die Politik der aserbaidschanischen ...

In Heimat der Verfolgten gereist

Betzdorf. "Reichspogromnacht vor 70 Jahren" – ein denkwürdiger Tag auch in Betzdorf, der vom Verein Betzdorfer Geschichte, ...

Werbung