Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 06.08.2015    

Schulverpflegung professionell gestalten – erste Zertifikate

„Toll gemacht“, lobt Bärbel Euler, Ernährungsberaterin am Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Westerwald-Osteifel in Montabaur, und gratuliert den ersten sechs Teilnehmerinnen, die das Zertifikat „Schulverpflegung professionell gestalten“ erhalten haben.

Die erfolgreichen Absolventen. Foto: privat

Region. An allen Ausbildungsmodulen teilgenommen und die Prüfung bestanden haben: Margitta Müller und Heike Lück (Privates Gymnasium Marienstatt), Christina Heim-Cleppien (Gymnasium Kannenbäckerland), Krystyna Kuschka (Förderschule Höhn), Heike Schmidt (Förderschule Wissen) und Claudia Erschfeld (Metzgerei Erschfeld, Horhausen)

Eine gute Schulverpflegung ist eine Herausforderung für alle Beteiligten. Sie soll den Schülerinnen und Schülern gut schmecken und zugleich zu einer verbesserten und bedarfsgerechten Ernährung beitragen. Statistiken weisen besorgniserregende Erkenntnisse über das Gesundheitsverhalten von Kindern und Jugendlichen auf – ein Grund mehr, dem Thema einen besonderen Stellenwert zugeben.

Im Rahmen einer sechsteiligen Seminarreihe, die von März bis Juni in der Werkstatt für Behinderte der Vereinigung Lebenshilfe gGmbH Flammersfeld stattfand, haben sich die Teilnehmer aktuelles Wissen angeeignet. Ernährungsberaterinnen des Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum (DLR) Westerwald-Osteifel führten das Seminar durch und gaben praxisbezogene Informationen und Tipps.

Im Zentrum stand der „Qualitätsstandard für die Schulverpflegung“ der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE), der die Verantwortlichen bei der Umsetzung einer guten Mittags- und Zwischenverpflegung unterstützt.

Zunächst erfuhr die Gruppe vieles über geeignete Lebensmittel und einen gut zusammengestellten Speiseplan. „Das hätte ich nicht gedacht, dass auch in Apfelsaft soviel Zucker ist. Werden unsere Kinder auch mit weniger Fleisch satt?“ - engagiert diskutierten die Teilnehmerinnen die Ausführungen der Ernährungsexpertin des DLR. Am zweiten Seminartag ging es um Speiseplanung, den Einsatz von regionalen und saisonalen Produkten, sowie die Berücksichtigung von Nahrungsmittelunverträglichkeiten in der Gemeinschaftsverpflegung.

Modul drei beinhaltete verschiedene Verpflegungssysteme, wie Frischküche, Cook & Chill und Cook & Freezesysteme und die Warmverpflegung. Welches Verpflegungssystem die beste Alternative darstellt, kann nur von Fall zu Fall beantwortet werden. Die Entscheidung ist abhängig von den jeweiligen Rahmenbedingungen, z.um Beispiel Transportwegen. Ulrich Himmelbach, Küchenleiter der GSB Gesellschaft für Service und Beschäftigung im Westerwald stellte sein Angebot der Schulverpflegung in der „Warmverpflegung“ vor. Eine Einweisung in den gerade neu angeschafften Konvektomaten nutzen die Teilnehmer zum regen Austausch.

In den weiteren Modulen wurden Hygienethemen und das Kioskangebot besprochen. Der Schulkiosk an der Realschule plus in Altenkirchen, den die „Neue Arbeit“ in Altenkirchen betreibt, wurde genau unter die Lupe genommen. „Was läuft gut und was kann man noch in Angriff nehmen? Welche Wünsche liegen vor und welche lassen sich in die Wirklichkeit umsetzten?“ Zum guten Schluss entscheiden die Schüler ob sie das Angebot nutzen. Die Qualität, die Schulkultur, Maßnahmen in der Ernährungsbildung, die Partizipation aller Beteiligten, die Kommunikation sowie das Image und das Preis-Leistungsverhältnis sind Aspekte die zum Erfolg der Schulverpflegung führen.

Das DLR wünscht den Teilnehmerinnen viel Erfolg im neuen Schuljahr. Im Herbst startet der nächste Lehrgang „Schulverpflegung professionell gestalten“ in Mayen. Interessenten können sich schon jetzt vormerken lassen. Information: Bärbel Euler, Telefon 02602/9228-32 oder baerbel.euler@dlr.rlp.de.



Kommentare zu: Schulverpflegung professionell gestalten – erste Zertifikate

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Auch Tieren leiden unter Hitze – Kreisveterinäramt kontrolliert

Nicht nur für den menschlichen Organismus sind die aktuell anhaltend heißen Temperaturen anstrengend, auch bei Nutz- und Haustieren kann die Hitze zu Problemen führen. Darauf weist das Kreisveterinäramt Altenkirchen hin. Aufgrund der sehr hohen Temperaturen führt das Kreisveterinäramt vermehrt Tierschutzkontrollen durch.


Feuerwehr verhindert größeren Waldbrand in Herdorf

Zu einem Waldbrand kam es am Samstagnachmittag, 8. August, gegen 15 Uhr in einem Waldgebiet in Herdorf. Die Fläche des Brandes wird auf ca. 50 x 50 Meter geschätzt. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr konnte eine weitere Ausdehnung verhindert werden.


Region, Artikel vom 09.08.2020

Motorrad brannte in Peterslahr

Motorrad brannte in Peterslahr

Zu einem Fahrzeugbrand wurde der Löschzug Oberlahr am Samstagnachmittag, 8. August, gegen 15 Uhr, alarmiert. In der Straße „Am Menzenberg“ brannte beim Eintreffen der Einsatzkräfte ein Motorrad im Zufahrtsbereich einer ortsansässigen Firma. Anwohner hatten den Brand bereits mit einem Pulverlöscher bekämpft.


Stoppelfeld brannte auf mehreren tausend Quadratmetern

Mit dem Alarmstichwort „kleiner Flächenbrand" wurde der Löschzug Steinebach mit einer Gruppe am Freitagabend gegen 19.40 Uhr nach Gebhardshain, Ortsausgang Richtung Schwedengraben alarmiert. Vor Ort stellte sich die Brandstelle in der Tat als klein dar, jedoch wurde in ca. 150 bis 200 Meter Entfernung eine große Rauchentwicklung ausgemacht.


Auch am Samstagabend musste die Feuerwehr Hamm ausrücken

Der Leitstelle in Montabaur wurde am Samstag, den 8. August, um kurz vor 18 Uhr eine schwarze Rauchsäule im Bereich Hamm gemeldet. Die Anruferin befand sich beim Absetzen des Notrufes in Pracht und konnte den Ort nicht genau bestimmen. Daraufhin wurde die Freiwillige Feuerwehr Hamm/Sieg alarmiert.




Aktuelle Artikel aus Region


Altstadt-Brücke in Wissen zeugt von bewegter Vergangenheit

Wissen. Am Samstag, 22. August findet in Wissens Altstadt eine Brückenbaustellen-Besichtigung mit dem Landesbetrieb Mobilität ...

Auch am Samstagabend musste die Feuerwehr Hamm ausrücken

Hamm. Kurze Zeit später ging ein weiterer Notruf ein. In Heckenhof in der Eichenstraße sollte ein Anhänger und circa 50 Quadratmeter ...

Kreisfeuerwehrverband warnt eindringlich vor Waldbränden

Kreis Altenkirchen. Durch die immer noch anhaltende Corona-Beschränkungen im öffentlichen Leben suchen viele Bürgerinnen ...

Viele kamen zur Blutspende nach Birken-Honigsessen

Birken-Honigsessen. Zehn davon als Erstspender, was besonders erfreulich ist, so Lars Lauer und Luca Rohs als Rotkreuz-Bereitschaftsleiter ...

Kölner feierten 40. Hochzeitstag in der Grube Bindweide

Steinebach. Kurzerhand wurden die Kinder samt Ehepartner, die beiden Enkelkinder Marie und Philipp und die beiden Paten geladen ...

Nicole nörgelt… über egoistische Urlaubsrückkehrer

Dierdorf. Und dann sollen die sich zuhause auch noch auf Corona testen lassen? Ja, pfui! Wo bleibt denn da die Freiheit, ...

Weitere Artikel


Heimat- und Bürgerverein liegt im Trend

Zur Jahreshauptversammlung des Heimat- und Bürgervereins „Dorfgemeinschaft Katzwinkel-Elkhausen e.V.“ begrüßte Vorsitzender ...

Auszubildende herzlich begrüßt

Roth-Heckenhof. Zum Start ins Berufsleben am 3. August begrüßte die Beyer-Mietservice KG fünf neue Auszubildende mit dem ...

Seminar für Hund und Mensch

Fürthen-Oppertsau. Am ersten Augustwochenende fand das Happy-Dog-Jugendseminar in Fürthen-Oppertsau auf dem Vereinsgelände ...


Sommer, Sonne, Wasser und Energie

Flammersfeld. Über 50 Flammersfelder Kinder waren mit Eifer bei der Sache als Philipp Krämer, Jugendreferent Verbandsgemeinde ...

Mutige Angestellte stellen Ladendiebe - Täter in U-Haft

Altenkirchen. Am Mittwochabend, 5. August, gegen 18 Uhr beobachteten die Angestellten der Aldi-Filiale in der Kölner Straße ...

Großbrand im Blockheizkraftwerk nahe Altenkirchen

Altenkirchen. Unweit der Polizeiinspektion Altenkirchen kam es am Donnerstag, 6. August, kurz nach Mittag zu einem Feuer ...

Werbung