Werbung

Nachricht vom 12.08.2015    

35 Jahre Jugendhütte in Bitzen gefeiert

Am vergangenen Wochenende wurde auf der "Kaufmannshalde" in Bitzen das 35-jährige Bestehen der 1980 erbauten Jugendhütte gefeiert. Für diesen Anlass hatte der Hüttenvorstand in Zusammenarbeit mit einigen aktiven Bürgerinnen und Bürgern ein zweitägiges Programm geplant.

Bürgermeister Armin Weigel (links) überbrachte dem Hüttenvorstand die Glückwünsche der Gemeinde. Fotos: Jugendhütte Bitzen

Bitzen. 35 Jahre Jugendhütte Bitzen: die Festivitäten zu diesem Ereignis wurden bereits seit Wochen eigeninitiativ von den Jugendlichen und jungen Erwachsenen geplant und beworben. Bei warmen Sommertemperaturen war am Freitagabend zur Open-Air Disco mit Musik der 80er und 90er Jahre eingeladen, zudem erwarteten die Gäste fruchtige Cocktails. Am Sonntag folgte dann ein stimmungsvoller Frühschoppen, der musikalisch durch den MGV Dünebusch bereichert wurde. Außerdem wartete eine Hüpfburg auf die jüngeren Besucher. An beiden Tagen gab es Herzhaftes vom Grill sowie kühle Getränke.

Im Nachgang zog der Hüttenvorstand ein sehr positives Fazit: "Am Samstag wurden unsere Erwartungen bei weitem übertroffen. Mit so vielen Gästen hätten wir nicht gerechnet." Groß war die Freude bei den jungen Erwachsenen darüber, dass die Veranstaltung so guten Anklang gefunden hatte. Für das 40-jährige Bestehen im Jahr 2020 hat man sich nun das gleiche Ziel gesetzt.

Seinen Dank richtete der Jugendhüttenvorstand an seine Vorgänger, die in der Vergangenheit großen Einsatz gezeigt hatten, wie auch an die ortsansässigen Vereine (den Bürger- und Nachbarschaftshilfe Berg e.V., den MGV Dünebusch und den TuS Germania Bitzen) und die Gemeinde, die die Festivitäten wie auch den Fortbestand der Jugendhütte durch ihre Spenden unterstützen. Zudem dankten sie besonders engagierten langjährigen Unterstützern, die ihnen stets mit Rat und Tat zur Seite gestanden hatten und noch immer stehen, mit Präsenten in Form von Jubiläums-T-Shirts und Jugendhütten-Uhren.

Der Bau einer Jugendhütte auf der Kaufmannshalde und die Führung dieser in Eigenregie junger Bürger unter Einsetzung eines Jugendrates geht zurück auf die Wirkungszeit des einstigen Ortsbürgermeisters und späteren Ehrenbürgers der Ortsgemeinde Bitzen, Helmut Hörster. 1980 hatte sich die Idee zum Bau der Jugendhütte manifestiert, die binnen eines Jahres unter Beteiligung Jugendlicher, Ortsgemeinderatsmitglieder und weiterer Bürger umgesetzt wurde. Zum Zweck des Lärmschutzes wurde vonseiten der Gemeinde auch die umliegende Waldfläche erworben.

Heute, rund 35 Jahre nach der Erbauung, ist die Jugendhütte aus dem Dorfleben nicht mehr wegzudenken: nach wie vor ist sie Anlaufstelle für regelmäßige Treffen junger Menschen und wird auch privat für die Ausrichtung von Geburtstagsfeiern und ähnlichem gerne genutzt.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: 35 Jahre Jugendhütte in Bitzen gefeiert

1 Kommentar
Schöner Bericht, entspricht nur nicht den Tatsachen. Die Open-Air Disco fand nicht am Freitag, sondern am Samstag statt.
Ich finde natürlich gut, dass die ortsansässigen Vereine und Ortsgemeinde Bitzen als Spender erwähnt werden. Meines Wissens haben aber auch Vertreter der Ortsgemeinde Forst dem 1.Vorsitzenden eine Geldspende überreicht. Frage: "Ist Forst schon Ausland??"
#1 von Jürgen Mai, am 16.08.2015 um 09:58 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wenn sperrige Kartons nicht in die Abfalltonne passen

Kartons werden im Landkreis Altenkirchen häufig neben die Altpapiertonne gestellt, ohne zuvor zerkleinert zu werden. Das kann jedoch zu Problemen bei der Entsorgung führen und ist insbesondere eine Mehrbelastung für die Müllwerker.


Gerüchte um Schließung – Germania in Wissen arbeitet „an Lösungen“

Ist es schon wieder vorbei mit der Germania in Wissen? Gerüchten zufolge stehen Hotel und Restaurant vor der Schließung. Auf Anfrage des AK-Kuriers bestätigt Geschäftsführerin Michaela Halbe diese nicht, sondern erklärt, man sei wie die gesamte Branche durch die Coronakrise gezwungen, „den Betrieb auf Sparflamme“ zu setzen.


Weiterhin vier Personen im Kreis positiv auf Corona getestet

Im Vergleich zu Sonntag (5. Juli) zeigt sich die Lage im Kreis Altenkirchen am Montag (6. Juli) unverändert: Es gibt aktuell vier positiv auf das Corona-Virus getestete Personen in der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain.


Vier Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen nachgewiesen

Das Kreisgesundheitsamt in Altenkirchen informiert am Sonntagmittag, 5. Juli, 13 Uhr, über vier neue Covid-19-Infektionen: Dabei handelt es sich um Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus zwei Familien aus der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain.


Umbenennung vor 50 Jahren: Als Katzwinkel noch Nochen hieß

Heute heißt die kleine Gemeinde im nördlichen Rheinland Pfalz Katzwinkel (Sieg). Dies war jedoch nicht immer so, denn in früheren Zeiten muss das Kleinod Nochen einmal eine „Metropole“ im damaligen Sinne für die hiesige Gegend gewesen sein. Dies erklärt wohl auch, dass Nochen der Gemeinde früher den Namen gab. Aufzeichnungen belegen zur Ersterwähnung im Jahr 1557 die Ansiedlung von bereits drei Herrschaftshöfen. Am 1. Juli vor 50 Jahren wurde die Gemeinde Nochen dann umbenannt in Gemeinde Katzwinkel (Sieg).




Aktuelle Artikel aus Region


Agentur für Arbeit: „Komfortabler Service für arbeitslose Kunden“

Neuwied. Da die Agentur für Arbeit Neuwied seit 18. März geschlossen ist, haben sich rund 3.000 Menschen telefonisch oder ...

Weiterhin vier Personen im Kreis positiv auf Corona getestet

Altenkirchen/Kreisgebiet. Dabei handelt es sich um Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus zwei Familien, die sich bei ...

Die IGS Hamm/Sieg entlässt Schülerinnen und Schüler

Hamm. Für einige Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 9, 10 und 12 bedeutete das auch, sich von der Schulgemeinschaft ...

Digitalisierung lässt sogar im Schwimmbad Hamm grüßen

Hamm. Das Bürgerhaus Etzbach war erstmals Tagungsstätte des Verbandsgemeinderats Hamm (Sieg). Hier ist genügend Platz, um ...

Wenn sperrige Kartons nicht in die Abfalltonne passen

Altenkirchen. Der Online-Handel erfreut sich nicht nur in „Coronazeiten“ wachsender Beliebtheit. Immer mehr Menschen erledigen ...

Kein Schmerzensgeld für Verletzungen bei unbekanntem Kistenwerfer

Koblenz. Zum Sachverhalt:
Der Kläger befand sich anlässlich eines Firmenlaufs auf einer Bierbank unterhalb eines Denkmals ...

Weitere Artikel


VdK Ortsverband Elkenroth/Kausen reiste an die Mosel

Elkenroth/Kausen. Am Samstag, 8. August Uhr begann die Reise des VdK Ortsverbandes in Kausen und führte nach Dieblich an ...

Einige kleine Talente entdeckt

Niederfischbach/Wehbach. Am Samstag, 8. August fand wieder die beliebte Ferienspaßaktion beim KSC (Kart-Sport-Club) Niederfischbach ...

Neue Azubis bei der Verwaltung in Wissen

Wissen. Zita Steinmann und Björn Kohlhaas haben am 3. August ihre dreijährige Ausbildung zum/zur Verwaltungsfachangestellten ...

10.000 Besucherin im Naturfreibad Schinderweiher geehrt

Mudersbach-Niederschelderhütte. Im Naturfreibad Schinderweiher in Niederschelderhütte konnte in der diesjährigen Badesaison ...

Vortrag zu Fundsache Israel – Archäologie der Bibel

Westerburg Der evangelische Theologe hat rund 20 Jahre im Raum Tel Aviv für die Israelische Antikenverwaltung gearbeitet. ...

Deutsche sind für Abschaffung der kleinen Cent-Münzen

Region. Das Institut myMarktforschung.de hat im Rahmen einer repräsentativen Umfrage mit 1.000 Teilnehmern die Einstellung ...

Werbung