Werbung

Region |


Nachricht vom 19.11.2008    

Dankeschön für Macher und Helfer

Einen Dankeschönabend für all die, die zum Gelingen der diesjährigen Ferienspaßaktion in der Verbandsgemeinde Flammersfeld beigetragen hatten, hatte die VG im Bürgerhaus in Güllesheim arrangiert.

dankeschönabend in güllesheim

Güllesheim. Der Versuchsballon sei etwas holpernd gestartet, anschließend gut gefahren und habe zum Schluss eine saubere Landung abgeliefert. Bürgermeister Josef Zolk war auf dem Dankeschönabend im Güllesheimer Bürgerhaus voll des Lobes für seine beiden Mitarbeiterinnen Sarah Bell und Nadja Wiesbaum-Hümmerich sowie allen ehrenamtlichen Betreuern sowie den Vereinen, Betrieben, Geschäften, Einrichtungen, die zum Gelingen der diesjährigen Ferienspaßaktion beigetragen hatten. Über 25 Jahre habe man in der Verbandsgemeinde die Ferienspaßaktion erfolgreich aufgebaut. Begonnen hatte man mit einer Woche und 40 bis 50 Kindern. Alsbald stieg die Zahl der Teilnehmer und erreichte unter der Federführung von Martina Beer die magische 100ter Grenze. Mit dem Jahrtausendwechsel stieg die Zahl der Ferienspaßkinder weiter und überschritt teilweise 150 Personen. Das neue Angebot mit der Wochenaufteilung sei gut angenommen worden. Etwas anders werde man allerdings das Anmeldezeremoniel gestalten müssen. Positiv sei der Eindruck über die Einbindung der Kinder zum Thema "Was wollt ihr machen?" Erstaunt sei man auch darüber gewesen, wie gut die schulischen Angebote angenommen wurden. Physik und Chemie außerhalb des Schulunterrichtes habe guten Anklang erhalten. Ebenso das Kochen und Werkeln. Die Beteiligung an den meisten Angeboten sei überdurchschnittlich gut gewesen. Positiv sprachen sich auch die Mitveranstalter aus, ohne die dieser Ferienspaß gar nicht durchführbar sei, so Zolk. Ob Reiterhöfe, Sportvereine, Kindergarten, Feuerwehr, Naturschützer, Künstler oder Ortsgemeinden, alle nannten die Aktion gelungen. Als kleines Dankeschön für ihre Mitarbeit hatte die Verbandsgemeinde an diesem Abend ein Essen spendiert. (wwa)
xxx
Zufrieden zeigten sich Bürgermeister Josef Zolk (Mitte) und seine Mitarbeiterinnen Sarah Bell (rechts) und Nadja Wiesbaum-Hümmerich (links) mit der diesjährigen Ferienspaßaktion. Foto: Wachow



Kommentare zu: Dankeschön für Macher und Helfer

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Baptistengemeinde äußert sich zu Corona-Infektionen nach Gottesdienst

Corona-Infektionen sind weiter auf dem Vormarsch im Kreis Altenkirchen: Nach Angaben des Gesundheitsamtes liegt die Sieben-Tage-Inzidenz am Montag, 19. Oktober, bei 86,6 nach 75 am Sonntag. Das AK-Land befindet sich also weiterhin in der Warnstufe Rot. Noch sind keine Einschränkungen für das öffentliche Leben geplant.


Weitere Corona-Testergebnisse: Jetzt 114 Infektionen im Kreis

Am Montagmittag, 19. Oktober, meldet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen weitere positive Corona-Testergebnisse: Nach Rückmeldungen der Labore steigt die Zahl der insgesamt seit Pandemie-Beginn positiv getesteten Menschen im Kreis auf 392.


Trotz Corona-Warnstufe rot vorerst keine weiteren Einschränkungen

Nach der ersten telefonischen Konferenz der Corona-Task-Force für den Kreis Altenkirchen, seit der Landkreis mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von aktuell 75 im Corona-Warn- und Aktionsplan Rheinland-Pfalz in der Alarmstufe rot geführt wird, wird es zunächst keine allgemeinen Einschränkung für den gesamten Landkreis geben, die über die Vorgaben der geltenden 11. Corona-Bekämpfungsverordnung hinaus gehen.


Jetzt 103 Corona-Infektionen im Kreis – Inzidenzwert bei 75

Im Verlauf des Wochenendes sind die Infektionen mit dem Corona-Virus im Kreis Altenkirchen weiter angestiegen: Nach Rückmeldungen der Labore an das Kreisgesundheitsamt steigt die Zahl der insgesamt seit Pandemie-Beginn positiv getesteten Menschen im Kreis auf 381, das sind 34 mehr als am Freitag. Aktuell sind 103 Personen positiv getestet, am Freitag waren es 69.


AK-Land erreicht Corona-Warnstufe rot – was bedeutet das?

Monatelang waren die Corona-Fallzahlen im Kreis Altenkirchen vergleichsweise niedrig. Die in den Fokus gerückte Sieben-Tage-Inzidenz lag vor kurzen noch zwischen 12 und 17. Eine einzige Hochzeit, an der über mehrere Tage eine infizierte Person teilnahm, ließ die Zahlen explodieren, der Kreis ist nun offiziell Risikogebiet. Was bedeutet das nun für das weitere Vorgehen im Kreis?




Aktuelle Artikel aus Region


Der Stollenweg - auf den Spuren des Bergbaus in der Kroppacher Schweiz

Helmeroth/Bruchertseifen. Wir starten unsere Rundwanderung am Dorfgemeinschaftshaus in Helmeroth, einer kleinen Gemeinde ...

Suche nach „Betzdorfs schönster Laterne“ geht in den Endspurt

Betzdorf. Die Aktion läuft im Rahmen von „Sankt Martin zu Hause“, dem Gemeinschaftsprojekt der Stadt Betzdorf, der Jugendpflege, ...

Baptistengemeinde äußert sich zu Corona-Infektionen nach Gottesdienst

Altenkirchen. 114 positive Fälle aktuell: Die Zahl der mit Covid-19-infizierten Menschen ist in den zurückliegenden 24 Stunden ...

Weitere Corona-Testergebnisse: Jetzt 114 Infektionen im Kreis

Altenkirchen/Kreisgebiet. Damit gibt es am Montag elf weitere Fälle im Vergleich zum Vortag. Aktuell sind 114 Personen positiv ...

Grube Bindweide beendet Saison – Letzte Einfahrt am 31. Oktober

Steinebach. Die allgemeinen Öffnungszeiten sind noch am kommenden Wochenende (Samstag und Sonntag) sowie in der nächsten ...

Volksbank Hamm/Sieg spendet an die JSG Hammer Land

Hamm. Seit der Spielsaison August 2020 hat die JSG Hammer Land eine A-Jugend Mannschaft. Diese neue A-Jugend erhielt einen ...

Weitere Artikel


St. Martin im Planwagen

Werkhausen. Das steht ja nun nirgendwo festgeschrieben, dass die Kinder am St. Martinszug die ganze Strecke auf ihren kleinen ...

Vor dem Umzug ein Theaterspiel

Neitersen. Mit einem Theaterspiel eröffneten die Jungen und Mädchen, die Pusteblumenkinder des Kindergartens Neitersen, den ...

Chor ehrte verdiente Sänger

Gieleroth. Auf der alljährlichen Jahresabschlussfeier nimmt die Eisenbahner Chorgemeinschaft Altenkirchen im feierlichen ...

Alterskameraden trafen sich

Weyerbusch. Im neuen Feuerwehrgerätehaus hatte der Löschzug Weyerbusch der Freiwilligen Feuerwehr der VG Altenkirchen alles ...

Proklamation: Sandro I. regiert

Altenkirchen. Ein Flammersfelder Junge regiert in der Session 08/09 die Altenkirchener Karnevalisten, die Schnee-Schepper ...

Holzscheiben lagen auf der L 276

Schürdt. Schlechte Sicht, regnerisches Wetter, Dunkelheit, nasse Fahrbahn, grelles Gegenlicht von entgegenkommenden Fahrzeugen, ...

Werbung