Werbung

Nachricht vom 26.08.2015    

Kindergarten Scheuerfeld: 560.000 Euro für Um- und Anbau

Der Scheuerfelder Elisabeth-Kindergarten wird zur Ganztagseinrichtung. Spätestens im Sommer 2016 sollen die dafür nötigen Um- und Anbaumaßnahmen fertig sein. Jetzt erfolgte der offizielle Spatenstich.

Von links: der stellvertretende Vorsitzende des Scheuerfelder Pfarrverwaltungsrates Konrad Klein, Kindergartenleiterin Kerstin Schäfer und Bürgermeister Harald Dohm. Fotos: Daniel Pirker

Scheuerfeld. Um insgesamt 200 Quadratmeter wird sich der Kindergarten in Scheuerfeld vergrößern – 100 Quadratmeter pro Stockwerk in einem Anbau werden es sein. Zurzeit werden 55 Kinder betreut – in Zukunft wird dann Platz für bis zu 75 sein. Hauptgrund für die Anbau- und Umbaumaßnahmen ist die Einrichtung eines Ganztagsbetriebs. Lange hatte die Gemeinde für das Projekt gekämpft, wie nun Bürgermeister Harald Dohm anlässlich des offiziellen Spatenstichs nochmal in Erinnerung rief. Die Verhandlungen mit dem Bistum Trier hätten sich demnach hingezogen. Zur Erklärung: Träger ist die katholische Kirche.

Jetzt sei aber eine Lösung herausgekommen, die sich durch Zukunftsorientierung auszeichne, so der Ortschef weiter. Und diese Lösung lässt sich vor allem die Gemeinde Scheuerfeld einiges kosten. Mindestens 260.000 Euro investiert das rund 2000 Einwohner zählende Dorf. Außerdem beteiligen sich das Land mit 24.000 Euro, der Kreis mit 100.000 Euro und das Bistum mit 175.000 Euro an den Kosten. Insgesamt kann also mit rund 560.000 Euro gerechnet werden, die in die Baumaßnahme investiert werden. Dohm betonte, dass die Gemeinde gerne das Geld in den Bau investiere. Damit leiste man einen Beitrag zur Sicherung der Infrastruktur, die in Scheuerfeld gerade auch für Familien noch einiges zu bieten habe, Stichworte: Schule, Bahnhof, Metzger, Bäckerei oder Ärzte.

Mit der Investition der Ortsgemeinde ändert sich de facto auch der Eigentümer des Gebäudes, das seit 1968 in der Joststraße steht. Als Ergebnis der Verhandlungen hatte Scheuerfeld das Kindergartengebäude Anfang des Jahres über einen Erbpachtvertrag für die nächsten 25 Jahre von der katholischen Kirchengemeinde übernommen. Damit wird die Gemeinde wirtschaftlicher Eigentümer, wie Konrad Klein vom örtlichen Pfarrverwaltungsrat erläuterte. Mit dieser Änderung werde Scheuerfeld eine gewisse Sicherheit für ihre Investition garantiert.



Was ändert sich konkret für die Kinder und zukünftig zwölf Mitarbeiter (davon dann eine Küchenkraft)? Vorweg: Der Alltagsbetrieb wird wie gehabt weiter gehen. Gleichwohl wird auch das alte Gebäude nicht von Umbaumaßnahmen verschont bleiben. So wird über dem Treppengang eine Behindertentoilette geschaffen oder der derzeitige Turnraum in eine Zubereitungsküche umfunktioniert. Und da auf Gasheizung umgestellt wird, kann der Öltank raus – was Platz frei macht für zusätzliche Lagerfläche.

Im Neubau entstehen eine Turnhalle und Räume zum Essen, Schlafen und Wickeln. Daneben wird auch eine Toilette für Unter-Drei-Jährige gebaut. Außerdem sind ein Aufenthaltsraum für das Personal vorgesehen sowie ein Büro für Kindergartenleiterin Kerstin Schäfer.
Geplant ist, dass der Rohbau bis zum Winter steht, erklärte Planer Maik Dörner vom Bauamt der Verwaltung. Dann wird mit den Innenarbeiten losgelegt, so dass bis spätestens zum 1. August der gesamte Um- und Anbau beendet sein wird. (ddp)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Kindergarten Scheuerfeld: 560.000 Euro für Um- und Anbau

1 Kommentar
Na bravo! Da stehen demnächst mehrere Schulen in diesem Landkreis nutzlos leer und hier werden Kita-Baumaßnahmen angestoßen, deren spätere Besucher noch nicht einmal gezeugt sind. Willkommen in Schilda!


#1 von Peer Müller, am 27.08.2015 um 09:29 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Krankenhaus Kirchen: Lockerungen bei Patientenbesuchen

Aufgrund des derzeit geringen Infektionsgeschehens hat sich das DRK-Krankenhaus Kirchen dazu entschieden, ab sofort jedem Patienten die Möglichkeit zu eröffnen, Besucher zu empfangen. Der Zeiten sind allerdings limitiert. Das muss außerdem beachtet werden.


Goldene Ehrennadel des FV Rheinland an Karl-Heinz Klöckner verliehen

Seit Jahrzehnten gibt es beim SV Molzhain einen Rackerer und gleichzeitig Stimmungsmacher: Karl-Heinz “Heino“ Klöckner. Wer in Molzhain nach Karl-Heinz Klöckner fragt, erntet oft fragende Blicke. „Heino“ aber kennt jeder.


Abfallentsorgung könnte von 2022 an „merklich“ teurer werden

Die Einwohner des Kreises Altenkirchen können sich, was die Abfallentsorgungsgebühren betrifft, seit vielen Jahren fast wie auf einer Insel der Glückseligen fühlen. Im Vergleich zu anderen Regionen der Republik müssen sie deutlich weniger für die so eminent wichtigen Leistungen zahlen. Das könnte sich mit dem Start ins Jahr 2022 ändern.


Corona im AK-Land: Inzidenz nähert sich dem Nullpunkt

Zwei festgestellte Neuinfektionen meldet das Kreisgesundheitsamt am Mittwoch: Die Sieben-Tage-Inzidenz nähert sich damit dem Nullpunkt: Sie liegt für den Kreis laut Landesuntersuchungsamt Koblenz bei 3,9, für das Land bei 7,3.


Karneval kennt keine Jahreszeit: Die Jecken feiern auch im Sommer

Eine Besonderheit lässt die karnevalslose Zeit vergessen: Das Jahr 2021 ohne Frohsinn – das wollten Lutz Persch und Uwe Steiniger mit ihren Teams nicht so stehen lassen. Am Samstag, 3. Juli, steigt im Biergarten Marienthal die große Karnevalsfete. Einlass ist ab 12.30 Uhr und um 13.11 Uhr „jeht et loss“.




Aktuelle Artikel aus Region


Karneval kennt keine Jahreszeit: Die Jecken feiern auch im Sommer

Seelbach. Der Biergarten des Klosters Marienthal wird am 3. Juli zum Ort der ersten Open Air Karnevalsveranstaltung im Kreis. ...

"Armut ist weiblich": Vortrag in Altenkirchen klärt auf

Altenkirchen. Veranstalter ist die Steuerungsgruppe Fairtrade Stadt Altenkirchen. Nach aktuellen Schätzungen wird etwa 43 ...

Die drei “Roßbe Pädche“: Kleine neue Rundwege für die ganze Familie im Wiedtal

Roßbach an der Wied. Drei schöne kleine Runden hat der Touristik-Verband Wiedtal mit seinen „Roßbe Pädche“ neu ins Leben ...

Krankenhaus Kirchen: Lockerungen bei Patientenbesuchen

Kirchen. Der Krankenhausbesuch wird in einem Zeitfenster zwischen 14 und 17 Uhr ermöglicht, ab dem ersten Tag der Krankenhausbehandlung, ...

Westerwälder Rezepte: Bunte Beerentorte

Region. Eine sommerliche Obsttorte lässt sich mit einem Rührteigboden schnell fertigen.

Zutaten:
75 Gramm Butter oder ...

Pracht: Gartenabfälle illegal entsorgt

Pracht. Nach Angaben von Spaziergängern muss dieser Grünabfall am Montagvormittag, 21. Juni, dort illegal entsorgt worden ...

Weitere Artikel


Kurt Salterberg mit Landesverdienstmedaille geehrt

Pracht/Mainz. Als Anerkennung seines langjährigen Einsatzes um den Erhalt des historischen Erbes seiner Heimatregion hat ...

Pragmatische Lösungen zur Flüchtlingsunterbringung müssen her

Mainz/Kreisgebiet. Die CDU-Landtagsfraktion lädt für den 8. September zum 3. Flüchtlingsgipfel Rheinland-Pfalz nach Mainz ...

Aktion Neue Nachbarn - Infoabend in Altenkirchen

Altenkirchen. Immer wieder organisieren sich spontan Helferkreise zur Unterstützung ankommender Flüchtlinge, sie möchten ...

Mobil mit Handicap

Region. Mobilität ist eine wichtige Grundlage für ein selbst bestimmtes Leben und bedeutet für viele Menschen Lebensqualität. ...

Kammermusik mit dem „Harpy Wood Quintett“

Kirchen. Auf dem Programm stehen Werke von Georg Christoph Wagenseil (1715-1777): Konzert für Harfe, Flöte, Oboe, Fagott ...

Spanischkurse starten in Altenkirchen

Altenkirchen. Die Kreisvolkshochschule in Altenkirchen bietet wieder zahlreiche Sprachkurse. Dabei reicht das Spektrum der ...

Werbung