Werbung

Region |


Nachricht vom 19.11.2008    

Hoff: An einem Strang ziehen

Den Verkehrsministern der drei an der "Siegstrecke" beteiligten Ländern hat jetzt die FDP-Bundestagsabgeordnete Elke Hoff geschrieben. Die Länder müssten bezüglich des Ausbaus der Bahnlinie an einem Strang ziehen, fordert die Parlamentarierin.

Kreis Altenkirchen. In Schreiben an die Verkehrsminister der drei betroffenen Länder Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Hessen plädiert die FDP-Bundestagsabgeordnete Elke Hoff für einen zügigen Ausbau der "Siegstrecke", der Schienenverbindung Köln-Gießen. Sie bittet die drei Länder, in enger Abstimmung das Projekt voranzutreiben, um eine schnellstmögliche Aufnahme in den Bundesverkehrswegeplan mit einer entsprechend hohen Priorität zu erreichen.
Hoff hat sich in erster Linie an den nordrhein-westfälischen Verkehrsminister Oliver Wittke gewandt, da die zur Diskussionen stehenden Ausbauabschnitte auf NRW-Gebiet liegen. Es geht um den zweigleisigen Ausbau der bislang eingleisigen Abschnitte Blankenberg-Merten, Schladern-Rosbach und Siegen-Siegen Ost. Dafür müssten rund 144 Millionen Euro investiert werden. Durch die komplett zweispurige Strecke könnte insbesondere ein dichterer Takt gefahren werden. Dadurch gäbe es die Möglichkeit, so genannte "Sprinter-Verbindungen" (z um Beispiel in den Hauptverkehrszeiten morgens und abends) mit deutlich geringeren Fahrtzeiten einzurichten. "Solche Angebote würden, da bin ich mir sicher, zu einer Attraktivitätssteigerung führen", betont Elke Hoff. Zusätzlich ergäbe sich durch den zweispurigen Ausbau die Option, den Güterverkehr geringfügig zu erhöhen. Dies könnte einerseits zu einer Entlastung des sehr stark belasteten Rheintals führen und andererseits zu einer schnellen Refinanzierung des Projektes über die dann zu erzielenden Nutzungsentgelte für diesen Streckenabschnitt.
Die Beseitigung der eingleisigen Streckenabschnitte kann aber in den Augen der FDP-Bundestagsabgeordneten nur die Minimallösung sein, da sie zwar zu einer Attraktivitätssteigerung, nicht aber zu einer Verkürzung der Fahrtzeit führen würde. "Weitere Mittel müssten – in einem zweiten Realisierungsschnitt - zusätzlich bereit gestellt werden, um eine noch größere Attraktivität der Schienenverbindung durch kürzere Fahrtzeiten zu erreichen", schreibt Hoff.
In ihrem Brief verweist die FDP-Parlamentarierin auf die Einigkeit, die zwischen den betroffenen Kreisen - Kreis Altenkirchen, Kreis Siegen-Wittgenstein, Rhein-Sieg-Kreis und Lahn-Dill-Kreis – über den Ausbau herrscht. Dies wünscht sich Hoff auch von den Verkehrsministern. Sie bittet Hendrik Hering (Rheinland-Pfalz) und Dr. Alois Rhiel (Hessen) um die entsprechende Unterstützung. "Nur wenn die drei Länder gemeinsam an einem Strang ziehen, können wir den Ausbau der ,Siegstrecke‘ in den kommenden Jahren auf den Weg bringen", so Hoff, "denn dieses Projekt ist ein weiterer wichtiger Baustein für den Ausbau der Verkehrsinfrastruktur – auch und gerade im Kreis Altenkirchen."



Kommentare zu: Hoff: An einem Strang ziehen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wieder neue Corona-Fälle – Sieben-Tage-Inzidenz bei 95,5

Am Dienstag, 20. Oktober, meldet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen weitere positive Corona-Testergebnisse: Mit einem Plus von 18 Personen gegenüber Montag steigt die Zahl der insgesamt seit Pandemiebeginn positiv getesteten Menschen im Kreis auf 410. Gleichzeitig erhöht sich die Zahl der Geheilten auf 278. Aktuell sind 120 Personen positiv getestet.


Offener Leserbrief an die Corona-Task-Force Altenkirchen

LESERMEINUNG | Unser Leser schreibt: „Ich beziehe mich hier auf den Artikel des AK-Kuriers vom 18. Oktober 2020: 'Trotz Corona-Warnstufe rot vorerst keine weiteren Einschränkungen'. Aussage der Task-Force Altenkirchen: Es handele sich um eine geschlossene Glaubensgemeinschaft, die zwar sehr stark untereinander verbunden sei, aber nur wenige Kontakte darüber hinaus pflege.


Til Schweiger dreht neuen Film offenbar wieder in Windeck

Nicht zum ersten Mal ist das alte Waldkrankenhaus in Windeck-Rosbach die Kulisse zu einem Film von Til Schweiger. Bereits seinen Film „Barfuß“ von 2005 hat er zum Teil in dem ehrwürdigen Gebäude gedreht. Nun ist seine Filmcrew erneut angerückt, um „Die Rettung der uns bekannten Welt“ in Windeck zu drehen.


Baptistengemeinde äußert sich zu Corona-Infektionen nach Gottesdienst

Corona-Infektionen sind weiter auf dem Vormarsch im Kreis Altenkirchen: Nach Angaben des Gesundheitsamtes liegt die Sieben-Tage-Inzidenz am Montag, 19. Oktober, bei 86,6 nach 75 am Sonntag. Das AK-Land befindet sich also weiterhin in der Warnstufe Rot. Noch sind keine Einschränkungen für das öffentliche Leben geplant.


Weitere Corona-Testergebnisse: Jetzt 114 Infektionen im Kreis

Am Montagmittag, 19. Oktober, meldet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen weitere positive Corona-Testergebnisse: Nach Rückmeldungen der Labore steigt die Zahl der insgesamt seit Pandemie-Beginn positiv getesteten Menschen im Kreis auf 392.




Aktuelle Artikel aus Region


Wieder neue Corona-Fälle – Sieben-Tage-Inzidenz bei 95,5

Altenkirchen/Kreisgebiet. Bei den neuen Fällen handelt es sich weitgehend erneut um Infektionen unter Teilnehmern bei der ...

Sonderausbildung „Absturzsicherung“ bei der VG-Feuerwehr Wissen

Wissen/Katzwinkel. Absturzsicherung bei der Feuerwehr dient zum einem dem Eigenschutz der Kameraden auf Dächern, in steilen ...

Sparkasse spendet Sitzlandschaft für Bücherei

Altenkirchen. Leider ist momentan der Aufenthalt in den Räumlichkeiten der Bücherei zeitlich zu begrenzen, um die Auflagen ...

Ausbildungsstart beim DRK-Kreisverband Altenkirchen

Altenkirchen. Gleichzeitig begann Jule Melles ihre Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement in der Kreisgeschäftsstelle ...

Til Schweiger dreht neuen Film offenbar wieder in Windeck

Windeck-Rosbach. Während das alte Waldkrankenhaus in Rosbach sonst geheimnisvoll-verlassen am Waldrand thront, ist in diesen ...

Um die Welt der Düfte geht es im Prisma-Gesundheitszentrum

Grünebach. In der Aromatherapie werden die Pflanzenkräfte mittels der ätherischen Öle für Körper, Geist und Seele eingesetzt. ...

Weitere Artikel


Kinder sammelten für ihren Spielplatz

Wölmersen. 110 Euro spendeten 28 Kinder aus Wölmersen der Gemeinde für den Spielplatz in der Gartenstraße. Seit einigen Jahren ...

Viele machten Sportabzeichen

Altenkirchen. Das Ziel, mindestens 125 Sportabzeichen im 125. Jahr des Bestehens der ASG Altenkirchen zu schaffen, hatte ...

"58 plus" wird fortgesetzt

Kreis Altenkirchen. Die Arbeiterwohlfahrt und die ARGE setzen ihre gemeinsame Initiative "58 plus" für Langzeitarbeitslose ...

Zuschuss für Feuerwehrfahrzeug

Pleckhausen/Flammersfeld. Für die Beschaffung eines neuen Tanklöschfahrzeugs (TLF 20/40-SL) für den Löschzug Pleckhausen ...

Kinder mit KNUD im Wald unterwegs

Katzwinkel. Mit "KNUD im Wald unterwegs" war in den vergangenen Wochen die Maulwurf- und Mäusegruppe des Kindergarten Löwenzahn ...

Nach dem Martinszug feierte das Dorf

Forstmehren. Mit einigen Tagen Verspätung fand in Forstmehren am Sonntagabend der Martinszug mit St. Martin hoch zu Ross ...

Werbung