Werbung

Nachricht vom 28.08.2015    

Statt Freileitungen nun Erdkabel

Mit einem Investitionsvolumen von 2,15 Millionen Euro erneuert die EAM in der Ortsgemeinde Friesenhagen Teile des Stromnetzes. Ortsbürgermeister Norbert Klaes freute sich bei der Baustellenbesichtigung an einer neuen Ortsnetzstation. Insgesamt bringe die Erdverkabelung deutlich mehr Versorgungssicherheit.

Das Bild zeigt den Leiter der Netzregion Reinhard Stark (links) gemeinsam mit Ortsbürgermeister Norbert Klaes (4. von links) und Reinhold Kappenstein vom Tiefbauunternehmen Kappenstein & Co. (2. von rechts) sowie Mitarbeitern der EnergieNetz Mitte und der Firma Kappenstein. Foto: pr

Friesenhagen. Im Zuge der Übernahme des Stromnetzbetriebs und der damit verbundenen Netzentflechtung im Landkreis Altenkirchen durch die EnergieNetz Mitte, einer 100-prozentigen Tochtergesellschaft der EAM, wurden in der Ortsgemeinde Friesenhagen Mittel- und Niederspannungsfreileitungen auf Erdkabel umgestellt.

Rund 22 Kilometer Mittelspannungsleitung und 1,1 Kilometer Niederspannungsleitung verlegte der Energieversorger in diesem Jahr. Im Anschluss an diese Baumaßnahme werden noch Verkabelungen in Kappenstein und Girtseifen durchgeführt. In Friesenhagen investiert die EAM 2,15 Millionen Euro in den Ausbau des Stromnetzes.

Insgesamt lässt sich der regionale Energieversorger die Umstellung auf Erdkabel und den Aufbau von Ringnetzen allein in der Verbandsgemeinde Kirchen 3,4 Millionen Euro kosten. Bei einem Ortstermin informierten am Mittwoch, 20. August, Bürgermeister Norbert Klaes und der Leiter der Netzregion, Reinhard Stark, über die Baumaßnahmen.

„Im Rahmen der Baumaßnahmen in Friesenhagen werden auch einige Hausanschlüsse erneuert und neue Ortsnetzstationen aufgestellt. Das erhöht die Versorgungssicherheit und minimiert witterungsbedingte Versorgungsunterbrechungen“, erläuterte Stark. Dies sei ein grundsätzlicher Vorteil der Erdverkabelung, denn Schäden durch Witterungseinflüsse, insbesondere durch Sturm und Gewitter, kämen im Kabelnetz wesentlich seltener vor. Auch sei der Aufwand für die Unterhaltung der Kabelnetze geringer.



Bürgermeister Norbert Klaes freute sich über die Modernisierungsmaßnahmen. „Die neuen Verkabelungen tragen zur langfristigen Sicherstellung der Stromversorgung bei. Daher sind die Investitionen der EnergieNetz Mitte ein Stück Zukunftssicherung für unsere Region“, betonte er und verwies auf die gute Zusammenarbeit mit der EnergieNetz Mitte bei der Planung und Koordination der Baumaßnahme. Zudem trage die Erdverkabelung dazu bei, das Landschaftsbild zu verschönern.

Mit der Bauausführung wurde das regionale Unternehmen Kappenstein & Co. Tiefbau GmbH mit Sitz in Friesenhagen beauftragt.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Statt Freileitungen nun Erdkabel

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Krankenhaus Kirchen: Lockerungen bei Patientenbesuchen

Aufgrund des derzeit geringen Infektionsgeschehens hat sich das DRK-Krankenhaus Kirchen dazu entschieden, ab sofort jedem Patienten die Möglichkeit zu eröffnen, Besucher zu empfangen. Der Zeiten sind allerdings limitiert. Das muss außerdem beachtet werden.


Goldene Ehrennadel des FV Rheinland an Karl-Heinz Klöckner verliehen

Seit Jahrzehnten gibt es beim SV Molzhain einen Rackerer und gleichzeitig Stimmungsmacher: Karl-Heinz “Heino“ Klöckner. Wer in Molzhain nach Karl-Heinz Klöckner fragt, erntet oft fragende Blicke. „Heino“ aber kennt jeder.


Abfallentsorgung könnte von 2022 an „merklich“ teurer werden

Die Einwohner des Kreises Altenkirchen können sich, was die Abfallentsorgungsgebühren betrifft, seit vielen Jahren fast wie auf einer Insel der Glückseligen fühlen. Im Vergleich zu anderen Regionen der Republik müssen sie deutlich weniger für die so eminent wichtigen Leistungen zahlen. Das könnte sich mit dem Start ins Jahr 2022 ändern.


Corona im AK-Land: Inzidenz nähert sich dem Nullpunkt

Zwei festgestellte Neuinfektionen meldet das Kreisgesundheitsamt am Mittwoch: Die Sieben-Tage-Inzidenz nähert sich damit dem Nullpunkt: Sie liegt für den Kreis laut Landesuntersuchungsamt Koblenz bei 3,9, für das Land bei 7,3.


Verbandsgemeinde Kirchen: Hundhausen als Bürgermeister eingeführt

Am 6. Juni war Andreas Hundhausen klar als Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kirchen gewählt worden. Sein Vorgänger, Maik Köhler, war im Februar verstorben. Dieser Verlust zog sich wie ein roter Faden durch die Reden der Amtseinführung von Hundhausen. Dieser würdigte ebenfalls die Leistungen Köhlers und gab gleichzeitig einen Ausblick auf die kommenden Herausforderungen.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


PETZ für strategische Vereinbarkeitspolitik geehrt

Wissen. Zu den Gratulanten zählte neben Oliver Schmitz, Geschäftsführer der berufundfamilie Service GmbH, und John-Philip ...

SPD-Fraktion im Kreistag AK zum Wäller Markt: „Chance für unsere Region“

Kreisgebiet. Dem von der SPD-Kreistagsfraktion unterstützten Beschluss des Kreistags zufolge würde der Kreis Altenkirchen ...

Kurzarbeitergeld lässt Ausgaben steigen

Neuwied. In der aktuellen Situation war es für den Ausschuss besonders wichtig zu erfahren, dass sich die Lage am Arbeitsmarkt ...

Einkaufsstadt Hachenburg unterstützt den Wäller Markt

Hachenburg. Der Ratsbeschluss war auf Antrag der CDU erfolgt. Hachenburg ist damit die erste Kommune auf Stadt- und Ortsgemeindeebene, ...

„Sommer der Berufsbildung“ bei der bei der HwK Koblenz gestartet

Koblenz. Der Startschuss zur Veranstaltungsreihe fiel online am 17. Juni mit Bundesbildungsministerin Anja Karliczek und ...

Vermittlung älterer Langzeitarbeitslose in Corona-Krise schwieriger – aber…

Wissen. Halbzeit: Seit Anfang November werden 30 Langzeit-Arbeitslose jenseits der 50 in dem zwölfmonatigen Bildungsangebot ...

Weitere Artikel


Jubiläen bei der Westerwald Bank

Hachenburg/Region. Für die einen beginnt nach den Sommerferien der Start ins Berufsleben, für andere ist es Anlass, sich ...

Polizeipräsidium Koblenz muss evakuiert werden

Koblenz. Das Gebäude des Polizeipräsidiums liegt nur gut 300 Meter Luftlinie von der Fundstelle entfernt und befindet sich ...

Aktionsbündnis "Deutschland Hilft" will helfen und braucht Hilfe

Region. Die vielen zivilen Hilfsorganisationen sind auf den Fluchtrouten der Menschen und in den Herkunftsländern im Einsatz ...

Neue Kurse im September

Altenkirchen. "anders lernen" neue Kurse beim Bildungsbüro Haus Felsenkeller:
Qi Gong
Der Name Qi Gong kommt aus China ...

Rennwochenende mit Erfolg für RSC Betzdorf

Betzdorf. Bei der Schmitter-Nacht von Gleuel am letzten Wochenende stand das Team Schäfer Shop mit den Fahrern Björn Manthey, ...

Unterstützer für Natur- und Artenschutzprojekte gesucht

Oberkreis. Die NABU-Gruppen Daaden und Gebhardshainer Land/Wissen betreiben praktischen Artenschutz, erhalten wertvolle Biotope ...

Werbung