Werbung

Nachricht vom 28.08.2015    

Polizeipräsidium Koblenz muss evakuiert werden

Zum ersten Mal seit seiner Übergabe im Jahre 1976 muss das am Moselring in Koblenz stehende Haupthaus des Polizeipräsidiums Koblenz am bevorstehenden Sonntag, 30. August komplett geräumt werden. Ein Teil wird nach unter anderem nach Neuwied ausgelagert. Grund ist der Fund einer amerikanischen Fliegerbombe in der Weisser Gasse.

Koblenz. Das Gebäude des Polizeipräsidiums liegt nur gut 300 Meter Luftlinie von der Fundstelle entfernt und befindet sich somit im voll Evakuierungsgebiet. Selbstverständlich ist die Polizei auf einen solchen Fall vorbereitet und die bestehenden Pläne sind nur noch umzusetzen, beziehungsweise auf diesen konkreten Einzelfall abzustimmen.

Soviel vorweg: Für die Bürgerinnen und Bürger ändert sich sowohl in der Erreichbarkeit der Polizei, als auch in Bezug auf die allgemeine Sicherheitslage nichts.

Die am Sonntag im Dienst befindlichen Beamtinnen und Beamten der PI Koblenz 1 und des Kriminaldauerdienstes ziehen für die Zeit der Räumungsmaßnahmen in die Polizeiinspektion Koblenz 2 nach Metternich um. Hier sind nicht nur die räumlichen und die technischen Voraussetzungen gegeben. Von dort aus ist im Bedarfsfall auch die schnelle Erreichbarkeit der Innenstadt und aller Stadtteile gewährleistet.

Die an "normalen Tagen" bei der Führungszentrale eingehenden Notrufe werden, um eine Überlastung der PI 2 und der entsprechenden Notrufleitungen zu verhindern, auf die Polizeiinspektionen in Neuwied und Bendorf umgeleitet. Diese Inspektionen werden durch die Beamtinnen und Beamte der Führungszentrale entsprechend personell verstärkt. Auch die Amtsleitung des Polizeipräsidiums (0261/ 103-0) und die Durchwahlen der Wache PI 1, der Kriminalwache und der Führungszentrale werden entsprechend umgeleitet, sodass die Annahme eingehender Gespräche gewährleistet ist.



Analog dazu verhält es sich bei eventuell eingehenden Alarmen. Auch hier ist gesichert, dass diese ohne Zeitverzug umgeleitet werden, damit entsprechende polizeiliche Maßnahmen umgehend eingeleitet werden können.

Selbstverständlich bereitet die Polizei auch Schutzmaßnahmen nicht nur für das eigene Gebäude, sondern für das gesamte Räumungsgebiet vor und wird diese am Sonntag entsprechend umsetzen, um Einbrüche und/oder sonstige Straftaten möglichst zu verhindern. Für diese Schutz-, aber auch für Verkehrs- oder sonstige Maßnahmen werden, neben dem normalen Regeldienst, rund 100 Beamtinnen und Beamten zusätzlich im Einsatz sein.



Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Digitaler Impfpass: Apotheken im Kreis AK müssen vertrösten

Seit Montag, den 14. Juni, können sich Geimpfte in Apotheken einen Code für ein digitales Impfzertifikat ausstellen lassen. Zumindest theoretisch. Denn am Dienstag gab es einen Ausfall der Technik. Der AK-Kurier hörte bei drei Apotheken im Kreisgebiet nach.


Siegen: Video zeigt besonderen Kran-Giganten in Aktion

Bis letzten Sonntag, 13. Juni, verrichtete ein einzigartiger Kran am Marienkrankenhaus in Siegen seine Arbeit. Der orangene 96-Tonnen-Riese wurde benötigt, um schwere Kälteanlagen zu heben. Dort installierten sie Mitarbeiter einer Firma aus dem AK-Kreis. Worum es geht? Das erklären Verantwortliche in einem Video, das atemberaubende Bilder zeigt.


Kirchen: Polizeibeamter bei Widerstand leicht verletzt

In der Montagnacht (14. Juni) sorgte ein 30-Jähriger für ordentlich Unruhe in der Kirchener Austraße. Er zertrümmerte nicht nur Glasflaschen. Als Polizisten den Betrunkenen in Gewahrsam nehmen wollten, zeigte er sich offenbar mehr als unkooperativ.


Corona im AK-Land: Elf Neuinfektionen übers Wochenende, Inzidenz bei 22,5

Seit Freitag sind im AK-Land elf neue Corona-Ansteckungsfälle festgestellt worden, die meisten davon in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld. Die Inzidenz liegt bei 22,5 und ist somit gegenüber den Land leicht erhöht.


„Marta“: Der Vintage-Look hat jetzt auch Gebardshain erreicht

In Sachen Lebensqualität gilt Gebardshain als eine der Vorzeigegemeinden des Westerwaldes. Nun ist das Dorf erneut um eine Attraktion reicher geworden: Denn mitten im Ort, am Kirchplatz 14, öffnete nun „Marta" mit beeindruckenden dekorativen Ideen auf 60 Quadratmetern.




Aktuelle Artikel aus Region


Digitaler Impfpass: Apotheken im Kreis AK müssen vertrösten

Region. Das digitale Impfzertifikat kann endlich ausgestellt werden seit Montag, den 14. Juni. In Apotheken können sich gegen ...

"World On Our Shoulders": Das Baumpatenprojekt des Chores Divertimento

Bruchertseifen. Im Rahmen ihrer Heimatverbundenheit sind die Chormitglieder im vergangenen Jahr vermehrt durch die Wälder ...

Aufsuchende Jugendarbeit in Altenkirchen: Kontakte trotz Corona nicht abgerissen

Altenkirchen. Über Jahre hinweg war das Geschehen am Konrad-Adenauer-Platz in Altenkirchen ein Dorn im Auge vieler: Drogen-, ...

Online-Vortrag: Möglichkeiten für Kommunales Klimaschutz-Engagement

Altenkirchen. Der Vortrag am Mittwoch, 16. Juni, um 19 Uhr online auf Zoom richtet sich vor allem an die Mitglieder in Ortsgemeinderäten ...

Wassererlebnispfad Hachenburg: Themen-Wanderung rund ums Wasser bei Alpenrod

Hachenburg. Start und Ziel der abwechslungsreichen Rundwanderung ist die Hachenburger Erlebnisbrauerei, von welcher aus der ...

VG-Betzdorf-Gebhardshain: Bürgerfahrdienst bietet ab Juli wieder seine Dienste an

VG Betzdorf-Gebhardshain. Das Team freut sich daher auf den nun anstehenden Re-Start im Juli, bittet aber um Verständnis, ...

Weitere Artikel


Aktionsbündnis "Deutschland Hilft" will helfen und braucht Hilfe

Region. Die vielen zivilen Hilfsorganisationen sind auf den Fluchtrouten der Menschen und in den Herkunftsländern im Einsatz ...

Noch freie Plätze für Tagesfahrt

Kirchen-Betzdorf-Freusburg-Niederfischbach. „Schon vor der offiziellen Ausschreibung ist der Bus für die nächste Männerfahrt ...

Data Center Group bildet aus

Wallmenroth. Seit diesem Monat bildet die Data Center Group drei Industriekaufleute, einen Produktdesigner sowie einen technischen ...

Jubiläen bei der Westerwald Bank

Hachenburg/Region. Für die einen beginnt nach den Sommerferien der Start ins Berufsleben, für andere ist es Anlass, sich ...

Statt Freileitungen nun Erdkabel

Friesenhagen. Im Zuge der Übernahme des Stromnetzbetriebs und der damit verbundenen Netzentflechtung im Landkreis Altenkirchen ...

Neue Kurse im September

Altenkirchen. "anders lernen" neue Kurse beim Bildungsbüro Haus Felsenkeller:
Qi Gong
Der Name Qi Gong kommt aus China ...

Werbung