Werbung

Nachricht vom 29.08.2015    

Bad Honnef AG präsentiert Bilanz 2014

Erneut konnte der Vorstand der Bad Honnef AG (BHAG) den Gesellschaftern ein positives Jahresergebnis präsentieren. Die Umsatz- und Ertragszahlen lagen unter Vorjahresniveau. Dies war aber dem milden Winter geschuldet, wie auf der Bilanzpressekonferenz zu hören war. Gaspreise werden gesenkt.

Peter Storck, Aufsichtsratsvorsitzender Carl Sonnenschein und Jens Nehl (von links) präsentierten die Bilanz 2014. Foto: Wolfgang Tischler

Bad Honnef. Die BHAG hat in 2014 rund 17 Prozent weniger Gas verkauft als im Vorjahr, berichtete Vorstandsmitglied Jens Nehl. Neben dem milden Winter spielte auch der zunehmende Wettbewerb eine Rolle. Vorstand Peter Storck: „In unserem Netzgebiet waren im letzten Jahr 202 Strom- und Gasversorger tätig. In 2013 waren es noch 168. In der Geschäftssparte Gas gelang es nicht, die Kundenabgänge vollständig zu kompensieren.

Positiv dagegen war die Entwicklung im Wärmegeschäft. Durch eine Vielzahl akquirierter neuer Projekte im Geschäftskundenbereich stieg die erzeugte Leistung dort um 8,6 Prozent.

Der kommunale Versorger unterstützt in der Region auch viele Veranstaltungen im Bereich Kultur, Sport und Soziales. Neben den Förderungen in Bad Honnef, Unkel und anderen Orten der Region, lag ein Schwerpunkt in den Verbandsgemeinden Asbach und Flammersfeld. Als Beispiele nannte Storck den Oktobermarkt in Horhausen sowie die Kirmes in Neustadt und Asbach. Preisgeld von 20.000 Euro wurde in den Wettbewerb „Verein(t) gewinnt“ investiert.

Das Bildungsangebot der BHAG „Nachhaltigkeit lernen in der Region“ wurde zum dritten Mal in Folge für seine hervorragende Bildungsqualität von der UNESCO ausgezeichnet. Storck kündigte an, dass das „Bildungsangebot in den kommenden Jahren auch in die Verbandsgemeinden Asbach und Flammersfeld getragen wird“.



Die Investitionen in die Energieinfrastruktur in 2014 wurden mit 5,9 Millionen Euro beziffert. „Damit leisteten wir auch einen Beitrag zur Wirtschaftsentwicklung der Region“, sagte Jens Nehl. Im letzten Jahr wurden vier öffentlich zugängliche Ladestationen in Bad Honnef, Unkel, Asbach und Flammersfeld errichtet.

Der erzielte Jahresüberschuss von rund 2,3 Millionen Euro soll an die Gesellschafter, die Stadt Bad Honnef und die Verbandsgemeinde Unkel ausgeschüttet werden. „Der Energievertrieb und die Energieverteilung bleiben die wichtigsten Säulen, auf denen die BHAG aufgebaut ist. Zu weiteren Standbeinen werden die Leistungen im Bereich Energieeffizienz für Geschäfts- und Privatkunden sowie die Lieferungen in fremde Netzgebiete ausgebaut“, gab Peter Storck einen Ausblick in die Zukunft.

Eine freudige Nachricht für Gaskunden gab es zum Schluss der Bilanzpressekonferenz. Die Gaspreise werden zum 1. Oktober um 0,43 Cent brutto pro Kubikmeter gesenkt. Die Strompreise bleiben bis mindestens 31. Dezember stabil, die Wasserpreise darüber hinaus. (woti)



Kommentare zu: Bad Honnef AG präsentiert Bilanz 2014

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kirchen: Schwerer Fahrradunfall und Randalierer am Testzentrum

Am Abend des 23. Juni verletzte sich ein Fahrradfahrer in Herkersdorf so schwer bei einem Sturz, dass er mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden musste. Darüber berichtet die Polizei aktuell. Außerdem wird über einen Betrunkenen informiert, der sich am 24. Juni am Kirchener Testzentrum aggressiv zeigte.


Krankenhaus Kirchen: Lockerungen bei Patientenbesuchen

Aufgrund des derzeit geringen Infektionsgeschehens hat sich das DRK-Krankenhaus Kirchen dazu entschieden, ab sofort jedem Patienten die Möglichkeit zu eröffnen, Besucher zu empfangen. Der Zeiten sind allerdings limitiert. Das muss außerdem beachtet werden.


Abfallentsorgung könnte von 2022 an „merklich“ teurer werden

Die Einwohner des Kreises Altenkirchen können sich, was die Abfallentsorgungsgebühren betrifft, seit vielen Jahren fast wie auf einer Insel der Glückseligen fühlen. Im Vergleich zu anderen Regionen der Republik müssen sie deutlich weniger für die so eminent wichtigen Leistungen zahlen. Das könnte sich mit dem Start ins Jahr 2022 ändern.


Corona im AK-Land: Inzidenz nähert sich dem Nullpunkt

Zwei festgestellte Neuinfektionen meldet das Kreisgesundheitsamt am Mittwoch: Die Sieben-Tage-Inzidenz nähert sich damit dem Nullpunkt: Sie liegt für den Kreis laut Landesuntersuchungsamt Koblenz bei 3,9, für das Land bei 7,3.


Verbandsgemeinde Kirchen: Hundhausen als Bürgermeister eingeführt

Am 6. Juni war Andreas Hundhausen klar als Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kirchen gewählt worden. Sein Vorgänger, Maik Köhler, war im Februar verstorben. Dieser Verlust zog sich wie ein roter Faden durch die Reden der Amtseinführung von Hundhausen. Dieser würdigte ebenfalls die Leistungen Köhlers und gab gleichzeitig einen Ausblick auf die kommenden Herausforderungen.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


PETZ für strategische Vereinbarkeitspolitik geehrt

Wissen. Zu den Gratulanten zählte neben Oliver Schmitz, Geschäftsführer der berufundfamilie Service GmbH, und John-Philip ...

SPD-Fraktion im Kreistag AK zum Wäller Markt: „Chance für unsere Region“

Kreisgebiet. Dem von der SPD-Kreistagsfraktion unterstützten Beschluss des Kreistags zufolge würde der Kreis Altenkirchen ...

Kurzarbeitergeld lässt Ausgaben steigen

Neuwied. In der aktuellen Situation war es für den Ausschuss besonders wichtig zu erfahren, dass sich die Lage am Arbeitsmarkt ...

Einkaufsstadt Hachenburg unterstützt den Wäller Markt

Hachenburg. Der Ratsbeschluss war auf Antrag der CDU erfolgt. Hachenburg ist damit die erste Kommune auf Stadt- und Ortsgemeindeebene, ...

„Sommer der Berufsbildung“ bei der bei der HwK Koblenz gestartet

Koblenz. Der Startschuss zur Veranstaltungsreihe fiel online am 17. Juni mit Bundesbildungsministerin Anja Karliczek und ...

Vermittlung älterer Langzeitarbeitslose in Corona-Krise schwieriger – aber…

Wissen. Halbzeit: Seit Anfang November werden 30 Langzeit-Arbeitslose jenseits der 50 in dem zwölfmonatigen Bildungsangebot ...

Weitere Artikel


Stadtwerke und EAM feierten Tag der offenen Tür

Wissen. Mit einem gemeinsamen Tag der offenen Tür feierten die Wissener Stadtwerke und die EAM die Eröffnung bzw. Wiedereröffnung ...

Internationales Kirmes-Aufbauteam

Flammersfeld. Am Mittwoch, 20. August wurde das Festzelt für die Flammersfelder Kirmes aufgebaut, die am vergangenen Wochenende ...

Verkehrsunfall: Polizei sucht Zeugen

Rosenheim. Am Sonntag, 30. August, gegen 5.30 Uhr wurde die Polizei Betzdorf von einem Verkehrsteilnehmer darüber informiert, ...

Frontalzusammenstoß - Fahrerin leicht verletzt

Friedewald. Am vergangenen Freitag, 28. August, gegen 14 Uhr befuhr eine 56-Jährige aus Bad Marienberg mit ihrem PKW die ...

Data Center Group bildet aus

Wallmenroth. Seit diesem Monat bildet die Data Center Group drei Industriekaufleute, einen Produktdesigner sowie einen technischen ...

Noch freie Plätze für Tagesfahrt

Kirchen-Betzdorf-Freusburg-Niederfischbach. „Schon vor der offiziellen Ausschreibung ist der Bus für die nächste Männerfahrt ...

Werbung