Werbung

Nachricht vom 31.08.2015    

Spielberichte vom TuS 09 Honigsessen

Spielberichte und Ergebnisse der Kreisliga A und Kreisliga C vom TuS 09 Viktoria Honigsessen. Die erste Mannschaft verlor beide Spiele und der Abstiegskampf hat begonnen. Die Zweite machte es nicht besser, beide Spiele wurden verloren.

Ehrentreffer für die Zweite: Tobias Zentellini. Foto: Verein

Birken-Honigsessen. Am Mittwoch, 26. August gab es die verdiente Niederlage im Aufsteigerduell der ersten Mannschaft. Kreisliga A, 3.Spieltag: SG Alpenrod/L./N./U. - TuS 09 Honigsessen 2:0. Leider konnte das Reder-Team die starke Leistung aus der zweiten Hälfte vom Heimspiel gegen das Topteam Kirchen sowie vom Startsieg in Niederdreisbach nicht wiederholen und verlor ohne Spielführer Benni Stricker (Urlaub) und Till Latsch (Arbeit) das wichtige Sechspunktespiel beim Mitaufsteiger SG Alpenrod/Lochum/Nistertal/Unnau.

Der Sieg der Kombinierten geht in Ordnung aufgrund des Spielverlaufs und den Torchancen, stärkster Akteur in dem insgesamt doch enttäuschenden TuS-Team war klar Keeper Lukas Tereick, der fehlerlos agierte und mit mehreren starken Paraden lange hinten die Null hielt. Vom Anpfiff des Schiris Jens Steinebach aus dem benachbarten Westerburg an übernahmen die bis dato noch punkt- und torlosen Gastgeber auf dem Alpenroder Rasenplatz die Initiative und Tereick konnte sich in der ersten Viertelstunde mehrmals auszeichnen. Der erste TuS-Torschuss von Robin Maiwald nach 20 Minuten verfehlte noch klar das Ziel, fünf Zeigerumdrehungen später machte es der Neuzugang aus Katzwinkel besser, ein Solo brachte ihn weit in die gegnerische Hälfte, dann bediente er auf Rechtsaußen Erik Brühl, der eine präzise Flanke in den Strafraum schlug, die Kiki Himaj etwa vom Elfmeterpunkt mit dem Kopf gut verwertete, doch der SG-Keeper tauchte ab und lenkte das Leder mit einer Glanzparade um den Pfosten zur Ecke. Dies sollte leider die schönste TuS-Kombination im gesamten Spiel bleiben!

In der 33. Minute leitete ein Distanzschuss von Marco Karmann gegen die Latte dann eigentlich die TuS-Führung ein, aus der Spielertraube im SG-Strafraum löste sich Himaj am schnellsten und köpfte den Abpraller zum vermeintlichen 0:1 ein, doch nun beeinflusste der Referee erstmals mit Entscheidungen in kritischen Situationen, die nie zugunsten des TuS ausfielen das Match, und erkannte auf Abseits – selbst die Gastgeber sprachen hier von einem recht glücklichen Pfiff für sie. Wenige Sekunden später gab Karmann seinen zweiten und leider schon letzten Schuss auf den SG-Kasten ab, der eine Beute des Keepers wurde.

In Minute 40 hielt Tereick das 0:0 zur Pause, als ein SG-Angreifer aus klarer Abseitsposition allein vor ihm auftauchte. – Nach dem Wechsel begann der TuS für knapp fünf Minuten recht verheißungsvoll und schnürte die Gastgeber in der eigenen Hälfte ein, kam aber nicht entscheidend zum Abschluss. Ein Ballverlust von Maiwald am eigenen Strafraum leitete dann die umstrittene SG-Führung ein. Abwehrchef Mark Zentellini traf bei der Rettungsaktion klar den Ball, danach erfolgte erst der Körperkontakt mit dem SG-Stürmer. Für Steinebach eine klare Sache: Elfmeter. Den verwandelte Lukas Kuch nach 51 Minuten zum 1:0. Der gleiche Akteur schnürte in Minute 66 einen Doppelpack und traf schon zum 2:0-Endstand, als er im Nachschuss an einen abgewehrten Freistoß Tereick erneut überwand. Von den Grün-Weißen kam nun offensiv leider nichts mehr außer einer Halbchance durch Kopfball von Zentellini kurz vor Spielende in Unterzahl nach Gelb-Rot für Erik Brühl nach wiederholtem Foulspiel. In der Schlussminute erwischte es dann auch noch Kiki Himaj nach einem harten Einsteigen mit der Ampelkarte, so dass der TuS die Partie zu neunt beendete. Beide Hinausstellungen sind sicher berechtigt, leider wurde hier nicht mit gleichen Maßstäben gewertet, speziell ein SG-Akteur konnte sich eine ganze Reihe oft taktischer Fouls leisten, kam aber mit Gelb und Ermahnungen zu gut weg. Zu allem Überfluss verletzte sich kurz nach dem Wechsel noch Pascal Weitershagen und musste bereits nach 55 Minuten ausgewechselt werden, so dass die Fahrt ins Hachenburger Land für den TuS 09 sicher nicht in guter Erinnerung bleiben wird. Der Abstiegskampf hat mit dieser Niederlage praktisch schon begonnen.

Kreisliga C, 3.Spieltag: Ata Betzdorf - TuS 09 Honigsessen II 3:1
In Bruche erschien der angesetzte Schiedsrichter nicht, der eingesprungene Ersatzschiri machte seine Sache aber gut – an ihm lag es nicht, dass die Zweite auch nach drei Spielen noch ohne Punkt bleibt. In der 2. Hälfte war der TuS nach dem Anschlusstreffer von Andi Kalkert zum 1:2 nah dran am Ausgleich, doch kurz vor Schluss ging der Schuss nach hinten los und die Gastgeber machten mit dem 3:1 den Deckel auf die Partie.



Kreisliga A, 4.Spieltag: TuS 09 Honigsessen – SpVgg. Lautzert/Oberdreis 2:9
Die Urlaubszeit und Verletzungen sorgten diesmal für einen solchen Personalengpass bei den Seniorenteams, dass sogar der 43-jährige Co-Trainer Klaus Stahl in den letzten 20 Minuten zu seinem Saisondebüt bei der Ersten kam. Der aktuelle Tabellendritte aus Lautzert drückte in dem Glutofen Uhlenberg von Anfang an auf das Gas und erspielte sich in den ersten 6 Minuten zwei gute Chancen, die Lukas Tereick vereitelte.

Kurze Zeit später prüfte Marco Karmann in der ereignisreichen Anfangsphase den Gästekeeper Markus Zenz, und in Minute 16 musste der TuS eigentlich in Führung gehen, als Spielführer Julian Kohl auf rechts ein Solo hinlegte und auf Kiki Himaj passte, der aber aus Nahdistanz knapp verzog. Die Führung fiel dann aber kurz darauf auf der anderen Seite, Robert Müller schnürte zu diesem Zeitpunkt noch völlig unerwartet den ersten Knoten an seinem Fünferpack. Das Reder-Team hatte aber noch die passende Antwort und war vor allem nach der Trinkpause dann in der letzten Viertelstunde vor dem Wechsel klar spielbestimmend und hätte hier durchaus mit 2:1 oder 3:1 in Führung gehen können. Himaj wollte einfach kein Treffer gelingen, nach der Latte traf er auch den Pfosten, der 1:1-Ausgleich durch einen strammen Schuss aus 18 Metern von Marco Karmann war da mehr als verdient. Nochmals Karmann und in der Nachspielzeit Erik Brühl zwangen Zenz zu weiteren Glanzparaden und machten eigentlich Appetit auf mehr nach dem Wechsel.

Nach wenigen Sekunden riss erneut Müller die Grün-Weißen jedoch unsanft aus den Träumen auf mindestens einen Punkt und Hazem Naudat legte prompt nach. Dieser erste Doppelschlag zeigte noch keine große Wirkung, Erik Brühl spielte sich in den SpVgg-Strafraum und kam nach Körperkontakt zu Fall, der gute Referee Jens Hülpüsch (Hachenburg) ließ aber wohl zurecht weiterspielen. Den zweiten Doppelschlag der Gäste durch Müller und Viktor Kuhfeld zum 1:5 verkraftete der TuS dann aber nicht mehr. Offenbar hatten sich viele im Team bis an die körperlichen Grenzen und darüber hinaus verausgabt. So nahm das Unheil weiter seinen Lauf: Manuel Hartmann, wieder Müller und Peter Cziudej mit Foulelfmeter schraubten das Ergebnis auf ein unfassbares 1:9, zwischenzeitlich gab es noch die Ampelkarte für Kohl nach wiederholtem Foulspiel. Karmann verzog nach 81 Minuten frei vor dem SpVgg-Kasten, verwandelte aber einen Elfmeter nach Foul an Erik Brühl zum 2:9-Endstand und kommt damit immerhin schon auf vier Saisontreffer. Nächste Woche kehren auf jeden Fall einige Urlauber zurück und vor dem nächsten Sechspunkteauswärtsspiel im Hohen Westerwald gegen den Abstieg beim punktgleichen Mitaufsteiger in Stockum-Püschen (14.30 Uhr) sollte es auf jeden Fall personell wieder besser aussehen.

Kreisliga C, 4.Spieltag: TuS 09 Honigsessen II – FC Grünebach 1:5
Aufstellung: Ricardo Schneider, Daniel Nievel, Fabian Mauelshagen, Niklas Sadoski, Peter Leidig,Timo Weiß (Marius Urich), Kai Rautenstrauch, Max Weitz, Tobias Zentellini, Pascal Heun (Henrik Müller), Andreas Kalkert (Christian Ersfeld)
TuS-Tor: 1:4 Tobias Zentellini (78.)
Auch gegen den bis dato ebenfalls punktlosen Gast aus Grünebach ging das Kowalsky/Nievel-Team leer aus. Die Personalmisere schlägt sich natürlich bis nach unten durch, neben der notwendigen Verstärkung aus dem erweiterten Kader der Ersten fehlten diesmal sogar einige Spieler aus dem Stamm der Zweiten. Die vielen jungen Spieler merken aber immer mehr, dass es doch ein Qualitätssprung in die Kreisliga C ist und diesen Schritt muss man nun gemeinsam gehen, auch wenn der Weg sehr schwer und steinig ist. Zu allem Überfluss verletzten sich noch Neuzugang Timo Weiß (beim Stand von 0:2 nach Foul im Strafraum, das Schiri-Ikone “Sehne” Orthmann leider nicht gesehen hatte) und Goalgetter Pascal Heun. Am Sonntag steht das Lokalderby bei der Reserve der SG Friesenhagen/Katzwinkel auf dem Friesenhagener Kunstrasenplatz an (12.30 Uhr).


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Spielberichte vom TuS 09 Honigsessen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Westerwaldwetter: Sturm Ignatz im Anmarsch

Ein kräftiges Tief braut sich bei den Britischen Inseln zusammen. Die Wetterexperten tauften es auf den Namen Hendrik. Das Tief verstärkt sich bis Donnerstag und bildet ein kleines Teiltief mit dem Namen Ignatz. Dieses Sturmtief zieht in der Nacht zum Donnerstag (21. Oktober) und am frühen Morgen über den Westerwald hinweg.


B8 Ortsumgehungen: Auch in Hasselbach formiert sich Widerstand

Kürzlich trafen sich zahlreiche Hasselbacher Bürger im Bürgerhaus der Ortsgemeinde, um eine lokale Arbeitsgruppe gegen die B8-Ortsumgehungen Hasselbach und Weyerbusch zu gründen. Denn auch hier formiert sich Widerstand gegen die als große Talbrücke geplante Ortsumgehung Hasselbach sowie die Ortsumgehungen Weyerbusch.


Das Gefühl, vergessen zu werden – Ahrtäler zu Gast im Landgasthof Schneller

Etwa neun Meter war das Wasser in ihrem Haus angestiegen. Nach der Katastrophe konnten Maria Weidenbach und Rüdiger Fahrmeyer aus dem Ahrtal eine kleine Auszeit im Landgasthof Schneller in Katzwinkel (Sieg) verbringen. Doch nun fühlen sie sich wie viele andere im Ahrtal etwas vergessen und fragen sich, wie es weitergehen soll.


Akku leer - Handy wird zum Glücksbringer

Nur seinem leeren Handyakku ist es zu verdanken, dass ein Koblenzer Senior am gestrigen Montag, 18. Oktober, nicht Opfer eines Telefonbetruges wurde. Solche und andere Telefonbetrüger können leider jederzeit zuschlagen, daher ist immer Vorsicht geboten.


Handball: Heimspiel in Wissen am Samstag (23. Oktober)

Nach der Herbstferien-Pause im Anschluss an das erfolgreiche Eröffnungsspiel der Herrenmannschaft des SSV95 Wissen steht am kommenden Samstag, den 23. Oktober, ab 18 Uhr das erste Wiedersehen mit einigen alten Bekannten an. Man trifft bei dem Heimspiel in der Halle der Realschule plus erstmalig auf die DJK Betzdorf.




Aktuelle Artikel aus Sport


Handball: Heimspiel in Wissen am Samstag (23. Oktober)

Wissen. In der Zwischenzeit habe auch der SSV Wissen die Zeit gut genutzt, eine schlagfertige mit einigen ehemaligen Jugendspieler ...

SG Honigsessen/Katzwinkel besiegt SG Niederhausen/Niedererbach

Pracht. Folgend die Pressemitteilung der SG Honigsessen/Katzwinkel zu dem Spiel gegen die SG Niederhausen/Niedererbach im ...

Die DJK Jahnschar Mudersbach erwandert die Rheinbrohler-Ley

Region. Bei der Ankunft in Hammerstein lag noch Nebel über dem Rheintal. Aber schon nach dem Anstieg zum Forsthof Hammerstein ...

Ehrungen beim Hobbyclub Harbach: Besonderes Trikot für Trainer Hallerbach

Harbach. 36 Vereinsmitglieder waren der Einladung zu der Jahreshauptversammlung des Hobbyclubs Harbach gefolgt, auf der neben ...

Neue Jugendspielgemeinschaft „Westerwald-Sieg“ in den Startlöchern

Region. Gerade in der Altersklasse zwischen sechs und elf Jahren verfügt der DJK Gebhardshain-Steinebach laut Eigenaussage ...

JSG Siegtal/Heller: E 3 gewinnt gegen Rothenbach

Alsdorf. Es dauerte laut dem Rückblick der JSG Siegtal/Heller nur zehn Minuten, als die Mannschaft von Oliver Gritschke und ...

Weitere Artikel


Jugendfeuerwehr Daaden besuchte US Air Force in Ramstein

Daaden/Ramstein. Früh um 6 Uhr fuhr man am Feuerwehrhaus Weitefeld mit dem Reisebus los in Richtung Pfalz. In Ramstein wurde ...

Examen bestanden

Hachenburg. 23 Frauen und 5 Männer haben ihr Berufsziel Gesundheits- und Krankenpflege erreicht. Gleichzeitig erhielten sie ...

Abnahme des Feuerwehrleistungsabzeichens

Herdorf. Die Abnahme des Feuerwehrleistungsabzeichens für die Feuerwehren des Landkreises Altenkirchen findet am Sonntag, ...

Angeln beim Sportfischereiverein

Betzdorf. Wie in den vergangenen Jahren hatten interessierte Mädchen und Jungen im Rahmen des Sommerferienspaßes der Jugendpflege ...

4. Wissener Freiwilligentag: die Projekte stellen sich vor

Wissen. Alle zwei Jahre findet er statt: der Freiwilligentag in der Verbandsgemeinde Wissen. Am Samstag, dem 12. September ...

Im Wildenburger Land und an der Sieg unterwegs

Region. Das SWR Fernsehen nimmt seine Zuschauer am Freitag, 4. September, um 20.15 Uhr mit auf eine „Expedition in die Heimat“. ...

Werbung