Werbung

Nachricht vom 01.09.2015    

5. Horser Wies´n mit "Aischzeit"

Die fünften "Horser Wiesn" starten am Samstag, 26. September, (Einlass 18 Uhr) in der Kaplan-Dasbach-Wiesn-Halle in Horhausen. Das Bühnenprogramm startet um 18.45 Uhr mit dem offiziellen Fassanstich – ausgeführt von Ortsbürgermeister Thomas Schmidt. Die Partyband "Aischzeit" sorgt für Stimmung.

Foto: Veranstalter

Horhausen. Fesch gekleidet in Dirndl und Krachlederne dürfen sich Madln und Buam in der Westerwaldregion auch in diesem Jahr wieder auf weiß-blaue Fröhlichkeit, bayerische Schmankerl und zünftiges Oktoberfest-Maß in der Kaplan-Dasbach-Wiesn-Halle in Horhausen freuen. Nicht umsonst besteht, wie in den Vorjahren, bereits eine große Nachfrage an Tickets: Die Horser Wiesn gehört längst zu den beliebtesten Oktoberfesten in der Westerwaldregion.

Auch in diesem Jahr kann stark davon ausgegangen werden, dass das Minijubiläum der Horser Wies´n frühzeitig ausverkauft sein wird. Und das nicht nur wegen der besonderen Atmosphäre der Kaplan-Dasbach-Wiesn-Halle, sondern auch wegen "Aischzeit", der Show-, Stimmungs- und Partyband aus Franken, die aufgrund vielfachen Wunsch nach 2012 nun endlich zum zweiten Mal Tische und Bänke ordentlich zum Wackeln bringen wird. Die Gewinner des „Alpen Grand Prix“ 2004 – bekannt durch Funk und Fernsehen – präsentieren sich bei ihren Auftritten in ganz Deutschland und auch im Ausland jung, frech und wandlungsfähig. Das Publikum, immer mit einbezogen, bekommt eine unvergessliche Show mit viel Spaß geboten: Lustige Showeinlagen mit wechselnden Outfits, Moderation und zündende Gags, abwechslungsreiches Programm – auch mitten im Zuschauerraum, mitreißende Musik und perfekter mehrstimmiger Gesang sowie aufwändige pyrotechnische Spezialeffekte auf der Bühne bringen die Stimmung schnell auf den Höhepunkt!



Frühzeitig erscheinen sollte man aber auch wegen der heiß geliebten Schmankerl-Küche: Von 18 bis 21 Uhr gibt es bayerische Spezialitäten wie Haxn, Leberkäs und Würstl. Beliebter Treffpunkt zwischendurch ist zudem die Almbar im Foyer: Bei Wein, Hugo, Sekt und hochprozentigen Spezialitäten gönnt man sich gerne ein Päuschen vom wilden Treiben in der Halle

Tickets: Vorverkauf 12 Euro (Restkarten an der Abendkasse zum erhöhten Preis). Tischreservierungen möglich nur unter Telefon: 02687-927360
Stehplatzkarten: Geschäftsstelle der Westerwald Bank in Horhausen sowie online unter www.ticket-regional.de, an allen Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen oder unter der Hotline 0651-9790777.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: 5. Horser Wies´n mit "Aischzeit"

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im Kreis Altenkirchen: Inzidenz fällt wieder

Nachdem in der Verbandsgemeinde Hamm zahlreiche Corona-Infektionen auftraten, fällt die für Lockerungen oder Verschärfungen der Pandemie-Maßnahmen ausschlaggebende Sieben-Tage-Inzidenz wieder. Betrug der Wert am 10. Mai noch 160,7 ist er nun auf 145,2 gefallen. Derweil dürfen sich Genesene und Geimpfte auf Post vom Gesundheitsamt freuen.


Dr. Olaf Kopitetzki erwirbt DALEX Schweißmaschinen

Mit sofortiger Wirkung tritt Dr. Olaf Kopitetzki als neuer Geschäftsführer der DALEX Schweißmaschinen GmbH & Co. KG in Wissen ein. Am Dienstag, 11. Mai, fand die offizielle Übergabe statt. Die Belegschaft der weltweit tätigen Firma nahm coronabedingt per Videoschaltung teil.


Der Räuberweg bei Wissen: Ein Erlebnisweg für die ganze Familie

Der Räuberweg der Naturregion Sieg ist ein besonders schöner Erlebnisweg mit vielen Mitmachstationen für Groß und Klein. Über teils schmale Wald- und Wiesenwege sowie Pfade geht es unter anderem durch das Osenbachtal und auf den Steckensteiner Kopf, von wo aus man einen herrlichen Ausblick genießt.


Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Derzeit gibt es nur eine Richtung: aufwärts! Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Altenkirchen hat sich womöglich aufgemacht, ehemals erreichte Höhen wieder zu erklimmen. Am Montag, 10. Mai, wurde der statistische Wert mit 160,7 nach 151,1 am Sonntag angegeben, dem zweithöchsten in Rheinland-Pfalz.


Mutmaßlicher Randalierer erscheint nicht vor Gericht

Der Prozess gegen einen mutmaßlichen Randalierer vor dem Altenkirchener Amtsgericht ist vorläufig geplatzt: Der Angeklagte erschien nicht vor dem Richtertisch. Ohne Folgen wird das für den Mann nicht bleiben.




Aktuelle Artikel aus Region


Corona: Perspektivplan Rheinland-Pfalz beschlossen

Region/Mainz. In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen die Bundesnotbremse nicht greift, soll mit Wirkung ab Mittwoch, ...

Mutmaßlicher Randalierer erscheint nicht vor Gericht

Altenkirchen. Die Staatsanwaltschaft Koblenz wirft dem Angeklagten vor, im Sommer 2020 vor einem öffentlichen Gebäude in ...

Zukunftsforum Digitalisierung: Fördermittel nutzen und von Praxisbeispielen lernen

Altenkirchen. Über das Förderprogramm „go digital“, das Beratungsleistungen autorisierter Berater bezuschusst, informiert ...

Der Räuberweg bei Wissen: Ein Erlebnisweg für die ganze Familie

Mittelhof. Der mit guten viereinhalb Kilometern eher kurze bis mittellange Rundweg Räuberweg bei Wissen bietet ein absolutes ...

Dr. Olaf Kopitetzki erwirbt DALEX Schweißmaschinen

Wissen. Seit 110 Jahren gibt es die Firma Dalex in Wissen. Die weltweit tätige Gesellschaft produziert mit ihren 144 Mitarbeitern ...

Corona im Kreis Altenkirchen: Inzidenz fällt wieder

Kreis Altenkirchen. Noch belegt das AK-Land im Ranking der Inzidenz-Werte den zweiten Platz. Laut den Zahlen des Landesuntersuchungsamts ...

Weitere Artikel


Biker-Sternfahrt für DRK-Kinderklinik

Siegen. Dass sich Biker für das Wohl von Kindern und Jugendlichen einsetzen, ist seit Jahren bekannt. Die Tradition der „Toy-Runs“ ...

Kontrastreiches Naturerlebnis vor der Haustür

Weyerbusch. Aktiv sein, den Wald mit allen Sinnen erleben und das im größten zusammenhängenden Waldgebiet der Region, das ...

75 Lehrkräfte im Landkreis gingen arbeitslos in die Ferien

Kreisgebiet. Alle Jahre wieder, allerdings ohne jeden Grund zur Vorfreude - im Gegenteil: „Lehrer im gesamten Kreis Altenkirchen ...

Bei E-Bike-Studie mitmachen

Region. Ländlich, hügelig, weite Strecken? So präsentiert sich für viele der Westerwald. Für viele sind dies die Ausschlusskriterien, ...

Bürgerpark Schutzbach eingeweiht

Schutzbach. Das Sommerfest am Samstag, 29. August im wunderschön gestalteten neuen „Bürgerpark Schutzbach“ war der Anlass ...

Erste-Hilfe-Kurs für Kinder

Betzdorf. Das Jugendrotkreuz des Ortsvereins Betzdorf bot in den Ferien einen Erste Hilfe Schnupperkurs für Kinder von 6 ...

Werbung