Werbung

Nachricht vom 03.09.2015    

Ehrenamtskarten überreicht

Insgesamt 16 Ehrenamtskarten an freiwillig Engagierte des Diakonischen Werks Altenkirchen wurden in einer Feierstunde ausgehändigt. Die Ehrenamtskarten wurde über die Verbandsgemeinde beim Land beantragt, Bürgermeister Heijo Höfer überreichte die Karten.

Ehrenamtskarten erhielten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Diakonischen Werks Altenkirchen. Foto: pr

Altenkirchen. "Ohne ehrenamtliches Engagement ist Diakonie nicht denkbar", so leitete Timo Schneider, Geschäftsführer des Diakonischen Werks, die Verleihung der Ehrenamtskarte des Landes Rheinland-Pfalz an Ehrenamtliche des Diakonischen Werkes in Altenkirchen ein. Schneider betonte, dass Ehrenamt in der Diakonie immer auf zwei Ebenen geschieht: Zum einen die konkrete Hilfe für Menschen in Not und diese immer Verbunden mit einem liebevollen Miteinander, eine Würde im Umgang mit anderen.

16 Ehrenamtliche des Diakonischen Werks Altenkirchen aus der Schuldner- und Insolvenzberatung, der Suchthilfe, des Mehrgenerationenhauses Mittendrin sowie der Flüchtlingshilfe konnten durch ihr besonderes Engagement die Kriterien erfüllen, die für das erlangen der Ehrenamtskarte notwendig sind.

Die Ehrenamtskarten wurden über die Verbandsgemeinde Altenkirchen beim Land Rheinland-Pfalz beantragt. Bürgermeister Heijo Höfer überreichte die Karten an die Ehrenamtlichen. Dabei betonte Höfer die große Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements und würdigte deren freiwilligen Einsatz als wichtigen Bestandteil des gesellschaftlichen Zusammenlebens. Höfer erinnerte dabei auch an die Vielzahl von Ehrenamtlichen, welche die Kriterien für die Karte nicht erfüllen, aber genauso bedeutend sind in ihrem Engagement.



Andrea Rohrbach, Koordinatorin für Ehrenamt im Kreis Altenkirchen, betonte den besonderen Einsatz der Ehrenamtlichen und erinnerte daran, dass das Kriterium für eine Ehrenamtskarte mit fünf Stunden wöchentlich oder 250 Stunden jährlich ein hohes ehrenamtliches Engagement verlangt, was besonders zu würdigen ist.

Weitere Informationen zum ehrenamtlichen Engagement im Diakonischen Werk erhalten Sie unter Tel. (02681) 8008-20, e-mail info@diakonie-altenkirchen.de oder unter www.diakonie-altenkirchen.de.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Ehrenamtskarten überreicht

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kirchen: Schwerer Fahrradunfall und Randalierer am Testzentrum

Am Abend des 23. Juni verletzte sich ein Fahrradfahrer in Herkersdorf so schwer bei einem Sturz, dass er mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden musste. Darüber berichtet die Polizei aktuell. Außerdem wird über einen Betrunkenen informiert, der sich am 24. Juni am Kirchener Testzentrum aggressiv zeigte.


Krankenhaus Kirchen: Lockerungen bei Patientenbesuchen

Aufgrund des derzeit geringen Infektionsgeschehens hat sich das DRK-Krankenhaus Kirchen dazu entschieden, ab sofort jedem Patienten die Möglichkeit zu eröffnen, Besucher zu empfangen. Der Zeiten sind allerdings limitiert. Das muss außerdem beachtet werden.


Corona im AK-Land: Inzidenz nähert sich dem Nullpunkt

Zwei festgestellte Neuinfektionen meldet das Kreisgesundheitsamt am Mittwoch: Die Sieben-Tage-Inzidenz nähert sich damit dem Nullpunkt: Sie liegt für den Kreis laut Landesuntersuchungsamt Koblenz bei 3,9, für das Land bei 7,3.


Abfallentsorgung könnte von 2022 an „merklich“ teurer werden

Die Einwohner des Kreises Altenkirchen können sich, was die Abfallentsorgungsgebühren betrifft, seit vielen Jahren fast wie auf einer Insel der Glückseligen fühlen. Im Vergleich zu anderen Regionen der Republik müssen sie deutlich weniger für die so eminent wichtigen Leistungen zahlen. Das könnte sich mit dem Start ins Jahr 2022 ändern.


Verbandsgemeinde Kirchen: Hundhausen als Bürgermeister eingeführt

Am 6. Juni war Andreas Hundhausen klar als Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kirchen gewählt worden. Sein Vorgänger, Maik Köhler, war im Februar verstorben. Dieser Verlust zog sich wie ein roter Faden durch die Reden der Amtseinführung von Hundhausen. Dieser würdigte ebenfalls die Leistungen Köhlers und gab gleichzeitig einen Ausblick auf die kommenden Herausforderungen.




Aktuelle Artikel aus Region


Corona: Seit Mittwoch, 23. Juni, nur zwei Neuinfektionen im Kreis AK

Kreis Altenkirchen. Als genesen gelten 4779 Menschen. Die Zahl der kreisweit aktuell positiv auf eine Corona-Infektion getesteten ...

Westerwaldwetter: Ab Sonntag wieder Gewitter mit Unwetterpotential

Region. Der Sonntag, 27. Juni ist Siebenschläfer-Tag. Für diesen Tag gibt es zum Wetter eine ganze Reihe von Bauernregeln, ...

Altenkirchen will möglichst schnell einen City-Manager einstellen

Altenkirchen. Das Thema ist ein wenig komplexer, als es sich auf den ersten Blick darstellt: Die Stadt Altenkirchen will ...

Wissen: Testzentrum bei Motionsport ändert Öffnungszeiten

Wissen. Ab Donnerstag, 1. Juli, ändern sich die Öffnungszeiten wie folgt:

Montag bis Freitag:
10 bis 12 Uhr und 16 ...

Zeugen gesucht: Steinewerfer in Betzdorf beschädigen fahrendes Auto

Betzdorf. Gegen 13.15 Uhr war die 66-Jährige auf der Bundesstraße mit ihrem Seat unterwegs, als bei der Fußgängerbrücke plötzlich ...

Kirchen: Schwerer Fahrradunfall und Randalierer am Testzentrum

Kirchen. Am Mittwoch, den 23. Juni, musste ein Pedelec-Fahrer Herkersdorf mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus ...

Weitere Artikel


Seepferdchen für alle

Hamm. Wasser zieht fast alle Kinder magisch an. Umso wichtiger ist es, dass kleine Wasserratten rechtzeitig lernen, sich ...

IHK-Appell an die Unternehmen der Region zum Thema Flüchtlinge

Region. Die Diskussion um Flüchtlinge reißt nicht ab, die Industrie- und Handelskammer (IHK) appelliert an die Unternehmer ...

Keine Monstermasten durch Wohngebiete

Kirchen. Zu einem Gesprächstermin kamen jetzt Vertreter der Bürgerinitiative Siegtal (BI) sowie Bürgermeister Jens Stötzel ...

Mit Ju-Jutsu stark werden

Herdorf. Ab dem 15. September bietet die Ju-Jutsu Abteilung des Budo Sportvereins ein dreimaliges kostenloses Probetraining ...

Wissener Jahrmarktslauf am 3. Oktober

Wissen. Mit zwei Neuerungen wartet der 13. Wissener Jahrmarktslauf auf. Der Jahrmarktslauf
wurde vom DLV vermessen und die ...

Theaterstück zu Suchtverhalten

Altenkirchen. „Welche Droge passt zu mir?“ ist der Titel eines 2005 von Kai Hensel verfassten Theaterstückes für eine Schauspielerin. ...

Werbung