Werbung

Nachricht vom 04.09.2015    

Gymnasium Betzdorf-Kirchen: Schnare nun Leiter

Nach einem Jahr der üblichen Bewährungsprobe erhielt Heiko Schnare nun offiziell die Urkunde zum Oberstudiendirektor. Damit ist das „kommissarisch“ aus der Jobbezeichnung des Leiters des Gymnasiums gestrichen. Welche Herausforderungen sieht er für die Zukunft der Schule?

Heiko Schnare (2. v.l.) erhielt nun von Andrea Becker von der ADD die Urkunde zum Oberstudiendirektor. "Seine" Sekretärinnen Jutta Klein (links) und Monika Georg (rechts) freuen sich über die Ernennung ihres Chefs. Foto: Daniel Pirker

Betzdorf-Kirchen. Ein Jahr war die Schulleiterstelle des Betzdorfer Freiherr-vom-Stein-Gymnasium vakant, nachdem der Manfred Weber im Sommer 2013 in den Ruhestand gegangen war. Kommissarisch mussten erst mal Helmut Münzel und Joachim Langhauser ran. Man kann erwarten, dass dem Gymnasium für lange Zeit eine solche „Durststrecke“ erspart bleiben wird. Denn seit letzten September 2014 führt Heiko Schnare die Geschicke der Schule – und das will er auch nicht so schnell aufgeben. Die formellen Voraussetzungen sind dafür nun auf jeden Fall geschaffen:

Ein Jahr musste er sich erst mal als kommissarischer Direktor in seiner neuen Aufgabe bewähren, was üblich ist für entsprechende Schulfunktionen. Das scheint ihm gelungen zu sein. Andrea Becker von der Aufsichts- und Dienstdirektion (ADD) übergab dem gebürtigen Niedersachen jetzt die Urkunde, die aus dem bisherigen Studiendirektor einen Oberstudiendirektor macht. Ein feierlicher Rahmen war für diesen eher formellen Akt nicht nötig. Das hielt Becker aber nicht davon ab, die Leistungen des Lehrers zu würdigen, der sich zuletzt offenbar schon als stellvertretender Schulleiter des Altenkirchener Gymnasiums bewährt hatte.

So dankte ihm die Vertreterin der Verwaltungsbehörde für seine gute Arbeit, die er bisher am Gymnasium in Betzdorf verrichtet habe. Schnare selbst freut sich auf die Herausforderungen der kommenden Jahre. Vor allem gelte es, sich auf den demografischen Wandel einzustellen. Momentan zähle das Gymnasium noch rund 1250 Schüler, für den kommenden Abiturjahrgang könne man außerdem mit ungefähr 180 Absolventen rechnen. Der „Ansturm“ aufs Gymnasium besteht also immer noch – aber er wird sich eben abflachen aufgrund der insgesamt geringeren Schülerzahlen.

Hinzu kommt im Umkreis des Gymnasiums das „enorme Schulangebot“, wie Schnare es nennt. Schließlich können Schüler heutzutage die Fachhochschulreife nicht nur am Gymnasium erwerben, sondern auch an der nicht weit entfernten BBS. Und ab dem Schuljahr 2016/2017 beginnt die direkt unter dem Gymnasium gelegene Integrierte Gesamtschule mit dem Aufbau einer eigenen gymnasialen Oberstufe. Schnare will hier für seine Schule mit einem breiten Angebot für zukünftige Oberstufenschüler gegensetzen. So sollen wie in den letzten Jahren, möglichst alle Fachwahlwünsche erfüllt werden können.



Grundsätzlich sieht Schnare seine Schule gut aufgestellt. Vor allem hob er hier das „tolle Kollegium“ hervor. Auch mit Lehrpersonal sei man gut versorgt. Momentan fehle es nur an einer Lehrkraft in Informatik. Aber das bekomme man mittelfristig auch noch in den Griff.
Optimistisch gab sich der frisch ernannte Oberstudiendirektor auch bezüglich der Baumaßnahmen, die das Bild des Schulgebäudes noch prägen. Zum Schulbeginn nächste Woche werde allenfalls noch ein bisschen Dreck übrig sein. Der Schulbetrieb wird also nicht beeinträchtigt sein bis zum angepeilten Abschluss der Gebäudeerneuerung nach den Osterferien.

Insgesamt profitiere laut Schnare das Gymnasium durch die Arbeiten. Zur Erinnerung: 2,4 Millionen Euro investieren der Kreis und das Land in den Brandschutz und die Barrierefreiheit der Schule. Beispielsweise wird ein Aufzug installiert. Auch soll es in den bisher tristen Fluren dank einer neuen Beleuchtung und Schalldämmung heller und leiser werden. (ddp)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Gymnasium Betzdorf-Kirchen: Schnare nun Leiter

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Derzeit gibt es nur eine Richtung: aufwärts! Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Altenkirchen hat sich womöglich aufgemacht, ehemals erreichte Höhen wieder zu erklimmen. Am Montag, 10. Mai, wurde der statistische Wert mit 160,7 nach 151,1 am Sonntag angegeben, dem zweithöchsten in Rheinland-Pfalz.


Nicole nörgelt – über das miese Punktespiel in der Zwei-Klassengesellschaft

Tja, jetzt ist sie also da, die neue Bundesverordnung. Und alle, die im letzten Jahr brav waren und sich an alle Einschränkungen gehalten haben, kucken in die Röhre. Finde ich das gut? Lassen Sie mich mal nachrechen.


Corona im AK-Land: 48 neue Infektionen von Freitag bis Sonntag, Inzidenz steigt

Von Freitag bis Sontag verzeichnet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen 48 weitere Neuinfektionen mit dem Corona-Virus: Am Samstag waren es neun, am Sonntag 39. Die Inzidenz steigt damit auf 151,4.


Taxi-Fahrgast rastete in Scheuerfeld aus

Diese fälligen Gebühren werden die der Taxifahrt um ein Vielfaches übersteigen. Kurz vor Mitternacht war es zwischen einen betrunkenen jungen Fahrgast und Taxifahrer in Scheuerfeld zu Unstimmigkeiten gekommen. Letztlich landete der 22-Jährige in der Polizeizelle.


Weichen für fußläufige Anbindung vom Baugebiet „Auf der Sieghöhe“ gestellt

Neben dem großen Thema der Wiederaufforstung des Stadtwaldes Köttingsbach schaffte das Gremium des Haupt- und Finanzausschusses durch den Tausch von Gelände schon jetzt die Möglichkeit, das zukünftige Baugebiet „Auf der Sieghöhe“ auch fußläufig an die Stadt Wissen anzubinden.




Aktuelle Artikel aus Region


Streik: Bald Einschränkungen bei Busverkehr im Kreis Altenkirchen

Region. Als Grund gibt die Gewerkschaft die „bestehende Blockadehaltung“ des Arbeitgeberverbandes Verkehrsgewerbe Rheinland-Pfalz ...

Inzidenz steigt auf 160,7 - Hamms Bürgermeister hofft auf Solidarität

Kreis Altenkirchen. Derzeit sieht es nicht nach Lockerungen der Corona-Beschränkungen im AK-Land aus: Die Sieben-Tage-Inzidenz, ...

Max Walscheid: Der Radprofi aus dem Westerwald

Dierdorf. Wie viele Kilometer Max Walscheid schon auf zwei Rädern zurückgelegt hat? Diese Frage genau zu beantworten, ist ...

Unterhaltsvorschuss: Der „Familien-Servicepoint“ berät zum Null-Tarif

Altenkirchen. Das Geld sichert wenigstens teilweise das, was die Kinder zum Leben brauchen, egal, ob es ums Essen, um eine ...

Weichen für fußläufige Anbindung vom Baugebiet „Auf der Sieghöhe“ gestellt

Wissen. Zukunftsweichen sowohl für den Naturschutz als auch den Tourismus stellte der Haupt- und Finanzausschuss in seiner ...

Digitale Beiträge zur Themenwoche Pflegeausbildung

Siegen/Region. Am Montag, dem 10. Mai startet die Themenwoche mit einem Statement der Bundesfamilienministerin Franziska ...

Weitere Artikel


Moderne Landwirtschaft im Spannungsfeld

Weyerbusch. Die Friedrich-Ebert-Stiftung, Regionalbüro Mainz, lädt zu einer hochkarätig besetzten Vortrags- und Diskussionsveranstaltung ...

Wirtschaft und Landwirtschaft besucht

Bad Marienberg/Wissen. Der Fraktionssprecher der Grünen Landtagsfraktion, Daniel Köbler hat zusammen mit MdL Anna Neuhof ...

In den Sommerferien Tennisspiel verbessert

Gebhardshain. Vierzehn Jugendliche nutzten das Tenniscamp der SG Westerwald, um in den Sommerferien noch einige Trainingseinheiten ...

Kleines Jubiläum: Ahl Ehsch-Festival zum fünften Mal

Birken-Honigsessen. Die mehr als 400 Jahre alte Eiche auf dem Dorfplatz in Birken-Honigsessen genannt „Ahl Ehsch“ gab dem ...

Vortrag zu Erzbischof Augustinus Hombach

Katzwinkel/Elkhausen. Immer stärker rückte in den letzten Jahren im Wisserland Erzbischof Augustinus Hombach ins Bewusstsein. ...

Mit Lenni sicher zur Schule

Region. Bald ist es so weit: Ab Montag beginnt für etwa 34.000 Kinder in Rheinland-Pfalz der Start in einen neuen Lebensabschnitt ...

Werbung