Werbung

Nachricht vom 05.09.2015    

Café International ist gestartet

Für die Neubürger in Wissen gibt es vielerlei Unterstützung, neu hinzugekommen ist ein Treffpunkt der sich Café International nennt. Das erste Treffen zeigte deutlich, die Flüchtlinge die in Wissen leben, wollen sich einbringen und lernen. Weitere Termine sind bereits festgelegt. Die "Aktion Neue Nachbarn" ist für Alle offen.

Der Kolpingraum war schnell zu klein, beim nächsten Treffen wird der Saal im Pfarrheim Wissen hergerichtet. Foto: pr

Wissen. Gesellig und hilfsbereit, so erweisen sich die Wissener Bürger bei verschiedenen Anlässen. Und wenn es Herausforderungen gibt die gemeinsam gemeistert werden müssen ist auf die Wissener Bürgerschaft Verlass. Das wurde deutlich sichtbar, als einige Helfer aus der katholischen und evangelischen Kirchengemeinde sich spontan entschlossen, ein „Café International“ als Treffpunkt für Migranten und Flüchtlinge zu initiieren. Das erste „Café“ dieser Art fand nun am 2. September im Kolpingraum des katholischen Pfarrheimes statt.

Schnell mussten die Organisatoren feststellen, dass für das nächste Mal der große Pfarrsaal hergerichtet werden sollte, denn ein solch geselliger Nachmittag ist für Viele etwas Besonderes. Bunt und heiter ging es an den sieben großen Tischen zu: Menschen aus verschiedenen Ländern konnten sich kennenlernen und austauschen. „Alte Wissener“ und zugezogene Deutsche, die Wissen ihre Heimat nennen sowie die in der VG Wissen untergebrachten Flüchtlinge (aus welchen Gründen auch immer sie ihre Heimat verlassen haben) konnten einen Raum finden, um sich kennenzulernen und auszutauschen.

Die Sprache war manchmal die größte Hürde bei der Verständigung, doch wurden schnell andere Möglichkeiten der Kommunikation gefunden. Erstaunlich war für viele die große Hilfsbereitschaft der jungen Asylbewerber, denn die Rollen des Helfers wechselten immer wieder zwischen den unterschiedlichen Gruppen. Insbesondere den neuen Gästen war es wichtig mitanzupacken in der Hoffnung, dass dieser Treffpunkt sich etabliert.



Zum Startschuss des internationalen Treffens ließen es sich die Vertreter der katholischen Gemeinde nicht nehmen sich zu den Gästen zu gesellen; auch Bürgermeister Michael Wagener begrüßte die Gäste und Helfer herzlich. Bereits das erste Treffen in dieser Form war ein deutliches Zeichen einer großen Willkommenskultur, diese Erfahrung wollten auch Migranten der 90er Jahre mit den Neuankömmlingen teilen. Damals wie heute sind Fremde willkommen und werden zu Freunden.

Ein „Café International“ soll Treffpunkt mit offener Form sein, das für ein paar Stunden aus dem Alltag reißt. Hier kann endlich die bereits erlernte deutsche Sprache angewendet werden, es wird erzählt, und es entstehen Bekanntschaften. Betreut wird das Projekt von der katholischen Kirchengemeinde über die „Aktion Neue Nachbarn“ des Erzbistum Köln.

Ziel ist es, dass sich in den nächsten Café-Runden auch Möglichkeiten für eine Ehrenamtsbörse entwickeln, denn wo, wenn nicht bei einer solchen Gelegenheit, kann man etwas über ehrenamtlichen Einsatz erfahren? Ein Ausweg aus dem Alltag, der insbesondere für Asylbewerber sehr eintönig ist, eine Willkommenskultur der Bürgerschaft und ein Beispiel, wie schön es ist, sich neuen Dingen und neuen Menschen zu öffnen - all das bietet das Café International.

Weitere Termine für das Café International im katholischen Pfarrheim sind:
16. September; 23. September; 7. Oktober; 21. Oktober; 4. November; 18. November.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Café International ist gestartet

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kirchen: Schwerer Fahrradunfall und Randalierer am Testzentrum

Am Abend des 23. Juni verletzte sich ein Fahrradfahrer in Herkersdorf so schwer bei einem Sturz, dass er mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden musste. Darüber berichtet die Polizei aktuell. Außerdem wird über einen Betrunkenen informiert, der sich am 24. Juni am Kirchener Testzentrum aggressiv zeigte.


Krankenhaus Kirchen: Lockerungen bei Patientenbesuchen

Aufgrund des derzeit geringen Infektionsgeschehens hat sich das DRK-Krankenhaus Kirchen dazu entschieden, ab sofort jedem Patienten die Möglichkeit zu eröffnen, Besucher zu empfangen. Der Zeiten sind allerdings limitiert. Das muss außerdem beachtet werden.


Abfallentsorgung könnte von 2022 an „merklich“ teurer werden

Die Einwohner des Kreises Altenkirchen können sich, was die Abfallentsorgungsgebühren betrifft, seit vielen Jahren fast wie auf einer Insel der Glückseligen fühlen. Im Vergleich zu anderen Regionen der Republik müssen sie deutlich weniger für die so eminent wichtigen Leistungen zahlen. Das könnte sich mit dem Start ins Jahr 2022 ändern.


Corona im AK-Land: Inzidenz nähert sich dem Nullpunkt

Zwei festgestellte Neuinfektionen meldet das Kreisgesundheitsamt am Mittwoch: Die Sieben-Tage-Inzidenz nähert sich damit dem Nullpunkt: Sie liegt für den Kreis laut Landesuntersuchungsamt Koblenz bei 3,9, für das Land bei 7,3.


Verbandsgemeinde Kirchen: Hundhausen als Bürgermeister eingeführt

Am 6. Juni war Andreas Hundhausen klar als Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kirchen gewählt worden. Sein Vorgänger, Maik Köhler, war im Februar verstorben. Dieser Verlust zog sich wie ein roter Faden durch die Reden der Amtseinführung von Hundhausen. Dieser würdigte ebenfalls die Leistungen Köhlers und gab gleichzeitig einen Ausblick auf die kommenden Herausforderungen.




Aktuelle Artikel aus Region


Westerwaldwetter: Ab Sonntag wieder Gewitter mit Unwetterpotential

Region. Der Sonntag, 27. Juni ist Siebenschläfer-Tag. Für diesen Tag gibt es zum Wetter eine ganze Reihe von Bauernregeln, ...

Altenkirchen will möglichst schnell einen City-Manager einstellen

Altenkirchen. Das Thema ist ein wenig komplexer, als es sich auf den ersten Blick darstellt: Die Stadt Altenkirchen will ...

Wissen: Testzentrum bei Motionsport ändert Öffnungszeiten

Wissen. Ab Donnerstag, 1. Juli, ändern sich die Öffnungszeiten wie folgt:

Montag bis Freitag:
10 bis 12 Uhr und 16 ...

Zeugen gesucht: Steinewerfer in Betzdorf beschädigen fahrendes Auto

Betzdorf. Gegen 13.15 Uhr war die 66-Jährige auf der Bundesstraße mit ihrem Seat unterwegs, als bei der Fußgängerbrücke plötzlich ...

Kirchen: Schwerer Fahrradunfall und Randalierer am Testzentrum

Kirchen. Am Mittwoch, den 23. Juni, musste ein Pedelec-Fahrer Herkersdorf mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus ...

Karneval kennt keine Jahreszeit: Die Jecken feiern auch im Sommer

Seelbach. Der Biergarten des Klosters Marienthal wird am 3. Juli zum Ort der ersten Open Air Karnevalsveranstaltung im Kreis. ...

Weitere Artikel


Jugendfeuerwehr erlebte 24-Stunden-Dienst

Steinebach/Sieg. Kürzlich veranstaltete die Freiwillige Feuerwehr der Verbandsgemeinde Gebhardshain, des Löschzuges 1 in ...

DRK Horhausen engagiert im Einsatz

Güllesheim. Auf der gut besuchten Jahreshauptversammlung des DRK Ortsvereins Flammersfeld, Bereitschaft Horhausen, im DRK-Heim ...

Neuer Elternkurs startet

Kirchen. Für Eltern von Kindern im Alter von zwei bis 12 Jahren startet im Landkreis Altenkirchen ein neuer Elternkurs, der ...

Offene Gartenpforte in Katzwinkel

Katzwinkel. An der Aktion "Offene Gartenpforte im Rheinland" nimmt in diesem Jahr auch die Familie Ulrike und Albert Wienold ...

Studienpreis geht an zwei „Schadensabwender"

Betzdorf/ Kreis Altenkirchen. Möchte man den diesjährigen Studienpreis des Kreis Altenkirchen, der Sparkasse Westerwald-Sieg ...

Kreisstraße zwischen Seyen und Seelbach wieder frei

Niederwambach. Bereits im Jahr 2013 war die Ortsdurchfahrt von Seyen für 173.000 Euro saniert worden. Im zweiten Bauabschnitt ...

Werbung