Werbung

Region |


Nachricht vom 23.11.2008    

Wilfried Wilsberg als Udo Jürgens

Wilfried Wilsberg als Udo Jürgens war einer der Höhepunkte der Prunksitzung der KG Burggraf. Aber eben nicht der einzige Höhepunkt einer Mammutsitzung, die das Publikum von den Stühlen riss.

funkengarde aus oberlahr

Burglahr. Jetzt ist es heraus: "Wilfried Jürgens" und "Jürglinde Berg" sind die Superstars aus Burglahr. Die Stars der deutschen Musikszene mischten in der Mitte der Prunksitzung der KG Burggraf das Publikum so richtig auf. Die Jüngsten der Burggrafen waren es traditionell, die die Mammutsitzung eröffneten. Die Burgspatzen und die Jugendtanzgruppe, die von Bianca Krumscheid trainiert werden, begeisterten das bunte Publikum in der voll besetzten Treif Narrhalla und ernteten natürlich den verdienten Applaus. Zwei Büttenredner bietet das Burggrafenprogramm. Der erste war der Ferntaler Mario Müller, der sich mit seinen Erlebnisberichten aus dem Sexualleben die volle Begeisterung sicherte. Zur fortgeschrittene Stunde nahm der zweite Büttenredner, der "Buer us em Bergischen" alias Norbert Klein, ein Mitglied der Karnevalsfamilie "Fischer", die Lachmuskeln der Anwesenden unter Dauerbeschuss. Ruck-Zuck Strauscheid hieß es zwischendurch. Gemeint war die Tanzgarde aus Strauscheid die auf keiner Sitzung der Burggrafen fehlt. Ein ganz besonderes Erlebnis der tänzerischen Darbietungen offerieren alljährlich die Karnevalisten aus dem benachbarten Oberlahr. Die Oberlahrer hatten drei ihrer Tanzformationen mitgebracht und ließen diese auch ihr Können auf der Bühne beweisen. Rot-Weiß beherrschte zu diesem Zeitpunkt die Burglahrer Narrhalla. Die junge Tanzgarde eröffnete den tänzerischen Reigen. Die Funkengarde, alles gestandene Mannsbilder, tobten über die Planken des Narrenschiffes und ließen das weibliche Publikum schier aus dem Häuschen geraten. Die Gruppe "Just for fun" ließ ihre Qualitäten nur aufflackern. Zur vollen Entfaltung fehlte ihnen auf dieser Bühne der Raum. Bevor die "Burglahrer Hitparade" die Besucher von den Bänken riss, stellte sich die Tanzgarde der KG Willroth mit einem temperamentvollen Beitrag vor. Und dann ging es in der Treif-Narrhalla richtig rund. Ortsbürgermeister Wilfried Wilsberg trat als Udo Jürgens in Erscheinung und das Gejohle wollte nicht enden. Der Profi setzte sich gelassen ans Klavier und zog alle Register mit dem Lied "Ich war noch niemals in New York". Mit rundlicher Figur stellte sich Franz Hahn mit dem Lied vom "Dicken Mann" vor. Brunner und Brunner wurden von Adjutanten Dietmar Leonhard und Erwin Fischer dargestellt. Und dann kam "sie" - die einmalige Andrea Berg. Vorsitzender und Prinzen-Adjutant Jürgen Eul war ausstaffiert mit Netzstrümpfen, engem Kleid, langen Handschuhen und rotem Strumpfband. Seine Mimik brachte das Publikum zur Raserei. In Scharen stürzten Männlein und Weiblein auf die Bühne, um ihrem Idol Rosen zu reichen und ein Küsschen abzustauben. Nach fälliger Zugabe brachte Karsten Bröker als Roland Kaiser den Schlussakt einer turbulenten Hitparade.
Der Abschluss und Höhepunkt der Prunksitzung blieb den beiden Burglahrer Tanzformationen vorbehalten. In weißen Anzügen und weiß behütet zogen die "West Wood Dancers" auf die Bühne und ließen die Beine fliegen. Ihnen folgte die Tanzgarde, ebenfalls mit neuen Kostümen und einem hinreißenden Showtanz. Auch hier war die Zugabe Pflicht. Die Band "Na so was XXL" heizte dem Publikum als Abschluss richtig ein und ließ die Nacht zum Tag werden. (wwa)
xxx
Die Funkengarde der Oberlahrer. Fotos: Wachow


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       


Kommentare zu: Wilfried Wilsberg als Udo Jürgens

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wieder neue Corona-Fälle – Sieben-Tage-Inzidenz bei 95,5

Am Dienstag, 20. Oktober, meldet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen weitere positive Corona-Testergebnisse: Mit einem Plus von 18 Personen gegenüber Montag steigt die Zahl der insgesamt seit Pandemiebeginn positiv getesteten Menschen im Kreis auf 410. Gleichzeitig erhöht sich die Zahl der Geheilten auf 278. Aktuell sind 120 Personen positiv getestet.


Offener Leserbrief an die Corona-Task-Force Altenkirchen

LESERMEINUNG | Unser Leser schreibt: „Ich beziehe mich hier auf den Artikel des AK-Kuriers vom 18. Oktober 2020: 'Trotz Corona-Warnstufe rot vorerst keine weiteren Einschränkungen'. Aussage der Task-Force Altenkirchen: Es handele sich um eine geschlossene Glaubensgemeinschaft, die zwar sehr stark untereinander verbunden sei, aber nur wenige Kontakte darüber hinaus pflege.


Til Schweiger dreht neuen Film offenbar wieder in Windeck

Nicht zum ersten Mal ist das alte Waldkrankenhaus in Windeck-Rosbach die Kulisse zu einem Film von Til Schweiger. Bereits seinen Film „Barfuß“ von 2005 hat er zum Teil in dem ehrwürdigen Gebäude gedreht. Nun ist seine Filmcrew erneut angerückt, um „Die Rettung der uns bekannten Welt“ in Windeck zu drehen.


Baptistengemeinde äußert sich zu Corona-Infektionen nach Gottesdienst

Corona-Infektionen sind weiter auf dem Vormarsch im Kreis Altenkirchen: Nach Angaben des Gesundheitsamtes liegt die Sieben-Tage-Inzidenz am Montag, 19. Oktober, bei 86,6 nach 75 am Sonntag. Das AK-Land befindet sich also weiterhin in der Warnstufe Rot. Noch sind keine Einschränkungen für das öffentliche Leben geplant.


Weitere Corona-Testergebnisse: Jetzt 114 Infektionen im Kreis

Am Montagmittag, 19. Oktober, meldet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen weitere positive Corona-Testergebnisse: Nach Rückmeldungen der Labore steigt die Zahl der insgesamt seit Pandemie-Beginn positiv getesteten Menschen im Kreis auf 392.




Aktuelle Artikel aus Region


Leserbrief: Der Herr wird’s schon richten

Und nun, wo das Kind in den Brunnen gefallen ist, hat ein Gemeindeverantwortlicher noch die Unverschämtheit in einem Interview ...

Polizeistreife gefährdet, Unfall gebaut und betrunken geflüchtet

Steineroth. Nur durch starkes Abbremsen konnte eine Frontalkollision verhindert werden. Bei der anschließenden Verfolgung ...

Zeugen gesucht: Sachbeschädigung am Barbaraturm

Malberg. Der ehemalige Förderturm ist im Eingangsbereich mit einem Schachthaus konstruiert. Hier beschädigten bisher unbekannte ...

Wieder neue Corona-Fälle – Sieben-Tage-Inzidenz bei 95,5

Altenkirchen/Kreisgebiet. Bei den neuen Fällen handelt es sich weitgehend erneut um Infektionen unter Teilnehmern bei der ...

Sonderausbildung „Absturzsicherung“ bei der VG-Feuerwehr Wissen

Wissen/Katzwinkel. Absturzsicherung bei der Feuerwehr dient zum einem dem Eigenschutz der Kameraden auf Dächern, in steilen ...

Sparkasse spendet Sitzlandschaft für Bücherei

Altenkirchen. Leider ist momentan der Aufenthalt in den Räumlichkeiten der Bücherei zeitlich zu begrenzen, um die Auflagen ...

Weitere Artikel


JU Wissen besichtigte Schwimmbad

Wissen. In Begleitung von Stadt- und VG-Bürgermeister Michael Wagener und dem Geschäftsführer der Stadtwerke, Dirk Baier, ...

Josef Schäfer wurde verabschiedet

Pleckhausen. Im Beisein der Feuerwehrkameraden entpflichtete Bürgermeister Josef Zolk das aktive Mitglied des Löschzuges ...

Rosenbauer: Briefwahl erleichtert

Region. Wer bei Kommunalwahlen seine Stimme per Brief abgeben möchte, muss hierfür künftig keine besonderen Gründe mehr angeben. ...

Landwirte brauchen Perspektiven

Region/Trier. "Die momentane Marktschwäche ändert nichts an der längerfristigen positiven Grundtendenz", stellte Landwirtschaftsminister ...

Wissener Weihnachtsmarkt lockt

Wissen. Am nächsten Samstag ist es soweit. Der traditionelle Wissener Weihnachtsmarkt öffnet zwei Tage lang seine Pforten ...

Genossen wählten Delegierte

Kreis Altenkirchen/N´dreisbach. SPD-Kreisvorsitzender Dr. Matthias Krell konnte zufrieden sein. Von 91 geladenen Delegierten ...

Werbung