Werbung

Nachricht vom 07.09.2015    

Firma Mann in Langenbach feierte 90-jähriges Bestehen

Die Enkel des Firmengründers, Thomas und Markus Mann führen heute ein modernes Unternehmen das zum Jubiläumsfest eingeladen hatte. Spedition und Energie gehören heute zur Mann-Gruppe. Gefeiert wurde mit vielen Gästen und Partnerfirmen der Region. Das Unternehmen ist international aufgestellt, doch die Wurzeln liegen im Westerwald und das wird auch zukünftig so bleiben.

Thomas und Markus Mann feierten mit Familie, Freunden, Mitarbeitern und Geschäftspartnern den 90. Geburtstag des Unternehmens. Fotos: anna

Langenbach. Er war ein Pionier seiner Zeit, technikbegeistert und zukunftsorientiert, Emil Mann, der sich 1925 im Alter von nur 21 Jahren einen LKW kaufte und so den Grundstein für das Speditionsunternehmen Mann in Langenbach legte. Die damaligen Transportgüter, Holz, Eisenerz und Basalt waren die Rohstoffe der Region. Eisenerz und Basalt werden nun schon lange nicht mehr abgebaut, aber das Holz wächst stetig nach und verschafft somit auch heute noch den 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Firma Mann Lohn und Brot.

Emils Vater Robert hatte im Jahr 1910 mit der Verarbeitung von Holz in seiner Drechslerei begonnen. Daraus entstand die Robert Mann OHG, das Unternehmen ging später an seine Tochter Anna und deren Ehemann Ernst Koch. Die Spedition Mann erledigt heute die Ver- und Entsorgung von Industriebetrieben. Eine bedeutende energetische Innovation ist der Transport von flüssigem Aluminium bei 700 bis 800 Grad Celsius.

Thomas Mann, einer der Enkel des Firmengründers, leitet den Speditionsbereich, in dem heute 44 Mitarbeiter tätig sind. Ein weiteres, maßgebliches Standbein des Unternehmens ist die Energieversorgung. Markus Mann, der Bruder von Thomas Mann, ließ 1991 die erste Windkraftanlage von Rheinland-Pfalz auf der Anhöhe über Langenbach errichten. Die Anlage läuft noch immer und produziert 150 KW Strom, modernere Windkraftanlagen erbringen heute eine Leistung von bis zu 3.000 KW. Mit der innovativen Technik beschritt Markus Mann damals neue Wege in Richtung der erneuerbaren Energien. Heute gehören Biomasse-Heizkraftwerke, Pellet-Fabriken und Heizzentralen zur Mann-Gruppe.

Beide Unternehmenszweige, Spedition und Energie sind gesellschaftsrechtlich getrennt und doch arbeiten die Brüder Hand in Hand hinsichtlich der Weiterentwicklung, der Zusammenarbeit und langfristigen Planung. Mittlerweile arbeitet die Firma Mann auch außerhalb der Bundesrepublik Deutschland. In der Schweiz steht zum Beispiel Europas größtes Pellet-Heizzentrum, in Belgien, Luxemburg und Argentinien entstanden mit dem Know-How der Firma Mann Pellet-Produktionsanlagen. Die 90 Jahre währende Firmengeschichte in Langenbach bedeutet aber auch eine feste Verwurzelung des Unternehmens und der Familien Mann mit der Region. Dies zeigte sich natürlich besonders in den Feierlichkeiten zum runden Geburtstag. Am Freitagabend gab es einen Festakt mit 150 geladenen Gästen in der historischen Werkstatt.

Samstag und Sonntag war das gesamte Gelände des Unternehmens für alle interessierten Besucher offen. Da waren viele historische Dampfmaschinen zu sehen. Es zischte, schnaubte, fuhr und sägte hier, da und dort. Eine alte Horizontalgattersäge war aufgebaut und zum „Leben“ erweckt worden. Unzählige kleine Dampfloks drehten mit Passagieren ihre Runden über das Gelände und auch die schon recht betagte Straßendampfwalze „Julia“ zog gemächlich ihre Runden über das weitläufige Areal. Neben der Halle 1 hatten mehrere Schmiede ihre Feuer entzündet und führten ihr altes Handwerk vor.



Im Kontrast dazu begeisterten sich die heranwachsenden Besucher beim Segway Fahren, E-Autos wurden vorgeführt und der Sägekünstler Tobias Liesenfeld fertigte Holzfiguren. Am Samstag gab es einen Firmenverkauf von Pellets und Holzbriketts, Sonntag stand noch eine Kettensägen-Show im Programm. Für die kleinen Besucher waren ein Streichelzoo und eine Hüpfburg aufgebaut. Ganz mutige Besucher konnten auf das Dach eines der riesigen Silos steigen und von dort per Seilbahn auf den Parkplatz hinabrutschen oder ein 30 Meter senkrecht verlaufendes Houserunning absolvieren. Wer es lieber erdgebunden haben wollte hatte die Möglichkeit eine geführte Bike-Tour zum Stöffelpark oder gleich vor Ort virtuelles Biken durchzuführen.

Außerdem stellten verschiedene Unternehmen, wie die Energieagentur RLP, die Firma Elektro Sturm, der Weltladen Betzdorf und die Firma Buchen aus Wissen sich und ihre Produkte vor. Als Beispiel: die Gerhard Buchen GmbH ist eine Installationsfirma für Heizung, Sanitär und Solar und präsentierte gemeinsam mit zwei Vertretern der Firma KWB dessen Heizanlage „Easyfire“. Natürlich gab es für die vielen Besucher des Festes bei der Firma Mann auch etwas fürs leibliche Wohl. Außerdem wurden an beiden Tagen immer wieder Betriebsführungen für interessierte Gäste geboten. Damit die vielen Besucher die richtigen Parkplätze fanden und es zu keinen Verkehrsbehinderungen am Firmengelände kam, war die Freiwillige Feuerwehr im Einsatz.

Am Sonntag statteten zudem die Landräte des Kreises Westerwald Achim Schwickert und des Kreises Altenkirchen Michael Lieber dem Unternehmen einen Besuch ab und überbrachten ihre Glückwünsche. Von der IHK gab es zum 90. Geburtstag eine Ehrenurkunde und die Daadetaler Knappenkapelle spielte zum Frühschoppen auf. Im Nachklang zum Geburtstagsfest wird sich auch noch Reiner Meutsch freuen dürfen, denn statt Geschenke entgegen zu nehmen sammelten die Brüder Mann für die Hilfsorganisation „Fly and Help“. (anna)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
   


Kommentare zu: Firma Mann in Langenbach feierte 90-jähriges Bestehen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Stadthalle Altenkirchen wird zum 31. Juli für immer geschlossen

Es war ein ungewollter Fingerzeig: Die Inaugenscheinnahme des Waldfriedhofs, die sich der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen für seine jüngste Sitzung als ersten Tagesordnungspunkt vorgenommen hatte, hätte im Nachhinein als Suche nach einer Grabstelle für die Stadthalle interpretiert werden können.


Kreis Altenkirchen: Corona-Fälle an neun Schulen und zwei Kitas

Während auf Landesebene die Sieben-Tage-Inzidenz nahe der 100 ist, liegt sie im Kreisgebiet bei 132. Die Kreisverwaltung meldet 36 neue Infektionen. Positive Fälle gibt es aktuell an mehreren Schulen und Kindertagesstätten.


Experten-Forum: Rettung für die Sieg?

Ein Online-Forum der SGD Nord befasste sich mit dem aktuellen Zustand der Sieg und deren Zuflüssen. Demnach schnitt die Sieg nur mäßig ab, Nister, Heller und Hanfbach fielen komplett durch. Auch der Daadenbach hat sich noch nicht erholt. Die Kuriere waren für Sie dabei.


SPD-Fraktionsvorsitz: Das sagt Bätzing-Lichtenthäler zu ihrer Nominierung

Für das neue Kabinett der rheinland-pfälzischen Landesregierung rotieren Köpfe und Ressortzuschnitte. Die heimische SPD-Landtagsabgeordnete wird bald keine Gesundheitsministerin mehr sein. Stattdessen soll sie zur Anführerin ihrer Fraktion gewählt werden. Die Kuriere sprachen mit ihr.


Wolf „GW1896m“: Acht Nutztierrisse gehen auf das Konto des Einzelgängers

Erinnerungen werden wach an das Jahr 2006, als ein „Problembär“ namens Bruno im Freistaat Bayern eine blutige Spur nach getöteten Tieren hinterließ, ehe „JJ1“, so sein wissenschaftlicher Name, erschossen wurde. Ein ähnliches Szenario beschäftigt Tierhalter in der VG Altenkirchen-Flammersfeld. „GW1896m“, einem alleine umherziehenden Wolf, werden acht Nutztierrisse nachgewiesen.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Würde ein Westerwälder Würmer essen?

Region. Die Freigabe der gelben Mehlwürmer (Tenebrio molitor) ist eine Zäsur im Lebensmittelmarkt in der EU. Damit wird ein ...

Tourismusland Rheinland-Pfalz braucht Öffnungsperspektive

Koblenz. Deshalb fordern wir, dass spätestens Pfingsten die Betriebe innen wie außen wieder öffnen dürfen“, so Arne Rössel, ...

HwK Koblenz: Ausbildungssituation verbessert sich deutlich

Koblenz. Eine Ausbildungsoffensive, die ankommt, ein deutliches Plus neu abgeschlossener Lehrverhältnisse und ein Perspektivplan ...

Westerwälder Holztage digital 10. bis 11. September 2021

Region Westerwald. In diesem Jahr wird die Veranstaltung Corona-bedingt zum ersten Mal als digitaler Event durchgeführt. ...

Bierretter-Brötchen - gemacht mit Bier statt Wasser

Hachenburg. Das Westerwälder Backhaus Hehl aus Müschenbach bei Hachenburg „rettet“ mit den „Bierretter-Brötchen“ Hachenburger ...

“bayern”, “schalke04”, “schatz”: Top 200 deutscher Passwörter 2020

Region. Zum allerersten Mal hat NordPass eine Studie über die 200 meistgenutzten Passwörter der Deutschen in 2020 veröffentlicht. ...

Weitere Artikel


Für Niklas Harder die Stimme abgeben

Pracht. Kleine Sieger sind sie schon, denn die fünf nominierten Nachwuchskicker im September konnten sich bereits gegen zahlreiche ...

Start frei Westerwälder Firmenlauf

Betzdorf. "Start frei" zum 5. Westerwälder Firmenlauf am Freitag, 18. September heißt in diesem Jahr die Devise. Wie in ...

Feuerwehrleistungsabzeichen in Bronze abgelegt

Herdorf. Einmal jährlich richtet der Kreisverband der Freiwilligen Feuerwehren des Landkreises Altenkirchen eine Veranstaltung ...

Flugplatzfest trotz Herbstwetter erfolgreich

Katzwinkel-Wingendorf. Zahlreiche Schaulustige und luftfahrtinteressierte Besucher fanden sich trotz des nicht unbedingt ...

TuS 09 Honigsessen Spielberichte

Birken-Honigsessen. Richtig los ging es beim Aufsteigerduell im Hohen Westerwald erst nach dem Wechsel. TuS-Kapitän Benni ...

Garagos-Bazar sorgte zum letzten Mal für Freude und Hoffnung

Katzwinkel-Elkhausen. Im letzten Jahr waren die Besucherzahlen noch rückläufig. Dieses Jahr war das definitiv nicht der Fall ...

Werbung