Werbung

Nachricht vom 08.09.2015    

Großer Erfolg für die Rennfahrer

Beim Saisonhöhepunkt der VLN-Langstreckenmeisterschaft, dem „ADAC Opel 6-Stunden Ruhrpokal Rennen“ auf der 24,358 Kilometer langen Kombination aus Grand-Prix Kurs und Nordschleife der Eifelrennstrecke, konnte sich die H&S Rallyesport Mannschaft aus Fluterschen endgültig in der Klasse der SP2T, Fahrzeuge bis 1600 ccm Hubraum mit Turbolader, etablieren.

Das Rennen auf dem Nürburgring lief für die H&S Rallyesport Mannschaft sehr gut. Foto: by Jogi

Fluterschen/Nürburgring. Nach großartigem Kampf konnten sich Oliver Schumacher (Fluterschen) und Colin Lohmann (Freudenberg) mit dem H&S-Ramseger-Peugeot RCZ gegen die werksunterstützten Teams von Hyundai und Alfa Romeo behaupten und mit Klassenrang zwei einen großartigen Erfolg feiern.

Pünktlich zum Saisonhighlight beschloss der Wettergott, in der Eifel den Herbst einzuläuten und so mussten sich die Westerwälder Privatmannschaft ebenso wie 167 weitere Teams bereits im Zeittraining am Samstagmorgen mit den widrigen Bedingungen mit Nässe und Kälte auseinandersetzen. „Leider haben wir im Zeittraining unserer Unerfahrenheit mit dem Auto und den Regenreifen ein wenig Tribut zollen müssen und haben etwas Zeit verloren“, erklärte Oliver Schumacher die vierte Startposition in der mit sehr starken Autos besetzten Klasse.

Nachdem der dritte Fahrer, Juan Garcia Crespo (Werdohl), seinen Start für das Rennen aus gesundheitlichen Gründen absagen musste, ging das H&S-Team die 6-Stunden Distanz mit nur zwei Fahrern an und diese machten ihren Job mehr als prima. Nach der sehr turbulenten Anfangsphase des siebten Saisonlaufes, in dem Aufgrund der unterschiedlichen Fahrbahnzustände immer wieder Reifen gewechselt wurden, konnte Startfahrer Oliver Schumacher mit laufender Renndauer seinen Rhythmus finden und lieferte schnelle Rundenzeiten ab. Die harte Konkurrenz aus dem Lager von Hyundai und der Alfa Romeo von Renn-Ikone Nicola Larini erwiesen sich als äußerst harte Gegner und forderten auch Colin Lohmann, der nach anderthalb Stunden das Steuer von Oliver Schumacher übernahm. Von Runde zu Runde wuchs aber das Vertrauen beider Piloten ins den sehr zuverlässig laufenden Peugeot und damit auch in die eigene Leistung. Die Rundenzeiten wurden konstant schneller und nach zwei weiteren routinemäßigen Stopps bei denen nur Tanken und Fahrerwechsel angesagt waren, landete die H&S Rallyesport Mannschaft nach 35 Rennrunden zwischen den beiden Werks-Hyundai auf dem hervorragenden zweiten Klassenrang.



„Das war heute ein tolles Rennen für uns“, jubelte Teamchef Oliver Schumacher nach der Zieldurchfahrt. Ich hätte nicht geglaubt, dass wir bei diesen Bedingungen mit den wirklichen sehr starken Werksteams mithalten können. Das zeigt wie gut unser Auto jetzt schon ist und wir haben sowohl im Auto als auch fahrerisch noch jede Menge Potential. Das war schließlich erst das dritte Rennen mit dem Auto.“

Der nächste Einsatz für die engagierte Mannschaft aus dem Westerwald steht nun in vier Wochen, am 3. Oktober, mit dem 55. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen, bei Saisonlauf 8 auf dem Programm. (Redaktionsbüro by Jogi)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Großer Erfolg für die Rennfahrer

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Elf Neuinfektionen übers Wochenende, Inzidenz bei 22,5

Seit Freitag sind im AK-Land elf neue Corona-Ansteckungsfälle festgestellt worden, die meisten davon in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld. Die Inzidenz liegt bei 22,5 und ist somit gegenüber den Land leicht erhöht.


Doppeltes Unfallpech: Notarzt hat auf dem Weg zu verletztem E-Scooter-Fahrer selbst Zusammenstoß

Doppeltes Pech am Sonntagabend, 13. Juni: Nachdem sich in Hamm/Sieg ein E-Scooter-Fahrer bei einem Unfall schwer verletzt hatte, hatte auch der Notarzt auf dem Weg zur Unfallstelle mit seinem Einsatzfahrzeug einen Zusammenstoß, bei dem sich ein Autofahrer Verletzungen zuzog.


Auto überschlug sich auf der B 256 zwischen Au und Rosbach

Ein spektakulärer Unfall auf der B 256 zwichen Au und Rosbach ging am Sonntagabend glimpflich aus: In einer leichten Rechtskurve geriet ein 34-Jähriger mit seinem Auto auf den Grünstreifen neben der Fahrbahn, verlor die Kontrolle, geriet ins Schleudern und überschlug sich. Obwohl das Auto auf dem Dach liegenblieb, konnte sich der Fahrer selbst befreien.


Artikel vom 14.06.2021

Unfallreicher Sonntag in Altenkirchen

Unfallreicher Sonntag in Altenkirchen

Ein unfallreicher Sonntag ereignete sich im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Altenkirchen: Gleich bei mehrere Unfällen war Alkohol im Spiel, es blieb aber zum Glück bei leichten Verletzungen.


Artikel vom 13.06.2021

Die Ludolfs: Hurra, sie leben noch!

Die Ludolfs: Hurra, sie leben noch!

Man hat lange nichts mehr von den Ludolfs gehört, obwohl sie zu den bekanntesten Söhnen des Westerwalds gehörten. Anfang des neuen Jahrtausends wurden sie durch Zufall vom SWR-Fernsehen auf ihrem Schrottplatz in Dernbach bei Dierdorf entdeckt.




Aktuelle Artikel aus Sport


SG 06 Betzdorf: Neuer Jugendbus für Auswärtsspiele

Betzdorf. Anstoß für die Neuanschaffung des Fußballvereins war ein Eltern-Wunsch. Kindern und Jugendlichen, vorrangig mit ...

AK-Land sieht Deutschlands Chancen bei der Euro 21 als durchwachsen an

Kreis Altenkirchen. Das war schon ein Knaller, der Triumph der deutschen Fußballer der U-21-Nationalmannschaft am Sonntag ...

Zurück auf der Überholspur: Tom Kalender aus Hamm/Sieg

Hamm/Sieg. 2021 war für Tom Kalender bis dato ein Jahr zum Vergessen. Die ersten Rennen verliefen nicht nach den Vorstellungen ...

Probetraining JSG Siegtal/Heller: Erfolg bedeutet mehr als Siege

Region. Der JSG war es laut ihrer Pressemitteilung wichtig zu verdeutlichen, dass es beim Probetraining insbesondere bei ...

Rot-Weiß Koblenz sichert sich DFB-Pokal-Startpatz gegen VfB Linz

Koblenz. Damit qualifizierte sich Rot-Weiß Koblenz nach dem Pokalsieg 2018 zum zweiten Mal in der Vereinshistorie für den ...

Endspiel Rheinland-Pokal: TuS Rot-Weiß Koblenz gegen VfB Linz

Koblenz. Dabei treffen Regionalligist TuS Rot-Weiß Koblenz und Bezirksligist VfB Linz aufeinander, Anstoß der Begegnung ist ...

Weitere Artikel


Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss und Flucht

Horhausen. Ein stark alkoholisierter Fahrzeugführer stieg nach einem Beziehungsstreit in sein Auto und befuhr die B 256 von ...

Info-Mobil: Flüchtlinge in Arbeit bringen

Koblenz. Zweimal wöchentlich, dienstags und donnerstags, bieten die „Flüchtlings-Netzwerker“ der Handwerkskammer (HwK) Koblenz ...

Schwangere Frau bei Unfall schwer verletzt

Wissen/Niederstenhof. Am Montag, 7. September, um 10.53 Uhr befuhr eine junge Frau mit ihrem PKW die Landesstraße 278 von ...

In den Ferien Deutsch gelernt

Kreisgebiet. Weltweit sind derzeit etwa 60 Millionen Menschen auf der Flucht vor Krieg, Unterdrückung und Gewalt. Rund 800.000 ...

Feuerwehr Kirchen im Einsatz in Koblenz

Kirchen/Koblenz. In der Mehrzweckhalle der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule Rheinland-Pfalz in Koblenz-Asternstein ...

Gewalt ist keine Lösung

Daaden. Im Rahmen der Ferienspaßaktion der Ortsgemeinde Daaden, in Kooperation mit der Sportjugend Rheinland-Pfalz fand in ...

Werbung