Werbung

Nachricht vom 11.09.2015    

Spendenaufruf der Flüchtlingshilfe Flammersfeld

Die Flüchtlingshilfe Flammersfeld ist als Verein eingetragen und als gemeinnützig vom Finanzamt anerkannt. Für den Deutschunterricht wird dringend Material gebraucht, Geld für Busfahrkarten und auch für die minderjährigen jugendlichen Flüchtlinge braucht es dringend kompetente Hilfe. Jeder Euro kann dazu beitragen den Menschen den Weg in ein selbstbestimmtes Leben ohne Sozialleistungen zu ebnen.

Flammersfeld. Seit Dezember heißt die Flüchtlingshilfe Flammersfeld Menschen in der Verbandsgemeinde die als Flüchtlinge kamen willkommen und versucht ihnen zu helfen, sich hier zu Recht zu finden. Oberstes Ziel der circa 15 Paten und nahezu 40 Unterstützer ist es die Flüchtlinge so schnell wie möglich wirtschaftlich unabhängig zu machen und ihnen ein Heimatgefühl zu vermitteln.

Dazu gehört in erster Linie die Vermittlung von für eine Arbeitsaufnahme ausreichenden Deutschkenntnissen. Von den insgesamt 112 Flüchtlingen sind 47 unter 18 Jahre, also schulpflichtig. Von den 65 Erwachsenen besuchen ca. 40 unsere vier Deutschkurse, einige weitere besuchen bereits gesponsorte Intensivsprachkurse in Altenkirchen. Das Spektrum in den Kursen reicht vom Analphabeten bis zum Universitätsabsolventen. Deshalb ist es vorgesehen, in Zukunft mehr Kurse mit Schülern gleichen Leistungsniveaus zu veranstalten.

Aber vor einer Arbeitsaufnahme liegen noch viele Hürden. So müssen zum Beispiel alle Zeugnisse von einem beim Oberlandesgericht (OLG) zugelassenen Übersetzer übersetzt werden, Originaldokumente beglaubigt werden, Anerkennungsverfahren für eine Ausbildung durchgeführt werden. Auch Intensivsprachkurse müssen zumindest teilweise selber bezahlt werden, dazu kommen noch 75 Euro für eine Monatskarte Flammersfeld-Altenkirchen. Ohne Sponsoren ist dies nicht machbar.

Die Koordination der verschiedenen Hilfen obliegt der Geschäftsstelle des Vereins. Hier werden Kontakte gepflegt mit der evangelischen Kirche, der Diakonie, VG, Kreis, Arbeitskreis Asyl, Arbeitsagentur, Jobcenter, potentiellen Ausbildungs- und Arbeitgebern. Es werden Projekte gesteuert, Recherchen durchgeführt bei sich ständig ändernden gesetzlichen Voraussetzungen, Flüchtlinge werden unterstützt zum Beispiel bei Bewerbungen.

Dazu der Vorsitzende Wolfgang Conzendorf: „Diese Arbeit benötigt inzwischen weit mehr als eine halbe Stelle und ist ehrenamtlich nicht mehr zu leisten. Deshalb sind wir zur Zeit auf der Suche nach Sponsoren, die bereit sind, diese Stelle zu finanzieren. Auch die Betreuung unsere jungen afghanischen Flüchtlinge im Wohnheim in Reiferscheid erfordert professionelle Unterstützung durch einen Sozialarbeiter/Streetworker“.

Die Flüchtlinge in der VG Flammersfeld kommen zum großen Teil aus Afghanistan und dem Westbalkan, einige wenige aus Pakistan, Iran und Vietnam. Alle diese Menschen sind hochmotiviert ihr Leben in die eigene Hand zu nehmen, wie man ja schon an ihren Fluchtwegen erkennen kann. Auch unter den Flüchtlingen aus dem Westbalkan sind viele fähige Menschen, die jeder Arbeitgeber gerne als Lehrling oder Arbeitskraft einstellen würde. Konkrete Angebote liegen vor! Leider ist der Weg dahin mit vielen bürokratischen Hürden gepflastert.

Die Flüchtlingshilfe benötigt Geld, für Sprachkurse, für Busfahrten, für Lehrmaterial, für Drucker und Computer, für Verwaltung, für Sozialarbeit und vieles mehr.

Spenden können sofort und bequem über betterplace per Lastschrift, Giropay, Kreditkarte oder Paypal erfolgen.
Ich möchte jetzt spenden! http://betterplace.org/p32612

Alternativ können Sie spenden auf:
Sparkasse Flammersfeld
IBAN: DE92 5735 1030 0050 0631 30

Westerwald Bank Flammersfeld
IBAN: DE48 5739 1800 0011 3773 00

Die Spenden sind steuerabzugsfähig. Sie erhalten am Jahresende eine Spendenbescheinigung egal über welchen Weg Sie spenden.



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Spendenaufruf der Flüchtlingshilfe Flammersfeld

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wirtschaft, Artikel vom 31.05.2020

Bäckerei Schumacher macht zwei Filialen dicht

Bäckerei Schumacher macht zwei Filialen dicht

Die Bäckerei Schumacher aus Eichelhardt schließt Ende Mai zwei ihrer Filialen. Wie die Bäckerei selbst auf Facebook bekannt gab, ist der Standort in Hachenburg bereits am Samstag dicht gemacht worden, nun folgt der in Bruchertseifen. Vorausgegangen war ein Insolvenzantrag des Unternehmens im März beim Amtsgericht Betzdorf. Doch es gibt auch gute Nachrichten für alle Kunden.


Feuerwehr Altenkirchen nach Flugzeugabsturz in Langenhahn im Einsatz

Der Absturz eines Kleinflugzeuges in Langenhahn (Westerwaldkreis) am Samstagabend, 30. Mai, hatte auch Auswirkungen auf die Stromversorgung in Teilen der VG Altenkirchen. Nach dem Alarmplan der Verbandsgemeindefeuerwehr wurden die Anlaufstellen für die Bevölkerung besetzt.


Sporthallen im Kreis Altenkirchen bleiben geschlossen

Die kommunalen Träger der Sporteinrichtungen haben sich abgestimmt: Bis zum Ende der Sommerferien Mitte August sollen Sporthallen und andere Indoor-Einrichtungen für den außerschulischen Sport im Kreis Altenkirchen geschlossen bleiben.


Verkehrssicherheit von Anliegerstraßen Thema bei CDU Wissen

Aufgrund der teils hoch frequentierten Anliegerstraßen im Wissener Stadtgebiet möchte sich der CDU-Stadtverband Wissen der Verkehrssicherheit stärker widmen. Anlass ist dabei ein Bürgerwunsch von Anwohnern aus der Parkstraße im Wissener Stadtteil Schönstein, einen Verkehrsspiegel in der Parkstraße zu installieren.


18-Jähriger rastet aus und kommt gefesselt ins Krankenhaus

Die Polizei in Betzdorf informiert am Samstagmorgen, 30. Mai, über diverse Einsätze vom Freitag und der Nacht zu Samstag. Unter anderem ist ein 18-Jähriger Randalierer von den Beamten aufgegriffen worden. Die Polizei sucht zudem Zeugen nach einem Verkehrsunfall in Gebhardshain.




Aktuelle Artikel aus Region


Sonderpostwertzeichen "200. Geburtstag Katharina Kasper"

Dernbach. Auszug aus der Website des Bundesministeriums der Finanzen Juni 2020 Im frühen 19. Jahrhundert war die soziale ...

Sporthallen im Kreis Altenkirchen bleiben geschlossen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Darauf haben sich der Kreis, die Verbandsgemeinden und, soweit zuständig, die Ortsgemeinden als ...

Abtei Marienstatt kehrt langsam zur Normalität zurück

Marienstatt. Um Informationen aus erster Hand zu erhalten, vereinbarten wir einen Gesprächstermin mit Abt Pater Andreas, ...

24-Stunden-Pflege auch während Covid 19-Pandemie sichergestellt

Wissen. Die Bedingungen für Seniorenbetreuer/innen wurden durch die Covid19-Pandemie massiv verschlechtert. Viele Staaten ...

Rüddel: Waldbegehung offenbart dramatische Schäden im Kreis

Kreisgebiet. Hauptgründe für die derzeitige Situation des Waldes sind längere Trockenphasen mit Hitze und dadurch bedingt ...

Nicole nörgelt….über die süßen Versuchungen

Dierdorf. Liegt es am schönen Wetter und an verspäteten Frühlingsgefühlen? Komme ich langsam ins Alter der Torschlusspanik? ...

Weitere Artikel


Ausbildungsstart bei der Westerwald Bank

Hachenburg. Jetzt sind die ersten Wochen schon geschafft für die neuen Auszubildenden der Westerwald Bank. Und mit dem Ende ...

Kreis-Jubiläum: Schulklassen können bis zu 500 Euro gewinnen

Kreisgebiet. Nächste Jahr feiert der Kreis Altenkirchen sein 200-jähriges Bestehen. Zu diesem Anlass können Klassen und Kurse ...

Piet Klocke kommt ins Kulturwerk

Wissen. Klocke schlüpft in die Rolle eines verschrobenen und verklemmten Wissenschaftlers, der vom Reichtum seiner (vermeintlich ...

Workshop für Sprachpartner

Altenkirchen. Am Samstag, 19. September bietet die Kreisvolkshochschule in Altenkirchen in der Zeit von 10 bis 17 Uhr einen ...

Kita St. Nikolaus Kirchen besteht Audit

Kirchen. Im Jahr 2008 startete für alle katholischen Einrichtungen im Bistum Trier das Qualitätsmanagmentprojekt Tri QM. ...

Gemeinsame Freizeit am Biggesee

Wissen/Daaden. Zum Ferienende fuhr der SV Neptun mit dem SSV Daadetal mit Jugendlichen zur gemeinsamen Freizeit an den Biggesee. ...

Werbung