Werbung

Nachricht vom 14.09.2015    

Bald wieder Kult-Erntedank-Festzug

Ende des Monats wird sich der Erntedank-Festzug in Friesenhagen wahrscheinlich wieder hoher Zuschauerzahlen erfreuen. Der Veranstalter-Verein gibt nun einen Ausblick auf das, was die Besucher erwarten wird. Man darf gespannt sein auf die facettenreich gestalteten Motivwagen und Fußgruppen.

Bald gehts wieder los. Hier ein Archiv-Foto vom Zug 2012. Foto: anna

Friesenhagen. Wer in diesen Tagen durchs Wildenburger Land fährt, sieht überall in den Scheunen und Hallen engagierte Wagenbauer, die scheinbar um die Wette sägen und schrauben, um bis zum großen Festzug am Sonntag , dem 27 September um 14.:0 Uhr ihre Motivwagen fertigzustellen. Zahlreiche Wagen, Fuß- und Reitergruppen werden dann, unterstützt durch mehrere Musikkapellen, auf der rund 2,5 Kilometer langen Strecke unterwegs sein.

Der Erntedankfest Friesenhagen e.V. freut sich wieder über die hervorragende Beteiligung der Bevölkerung, die auch nach 48 Jahren mit immer neuen Ideen den Festzug gestaltet. Das schreibt der Verein in einer Pressemitteilung. Weiter heißt es:

In einer Kombination aus Fußgruppe und Festwagen führt die Gruppe „Erntegemeinschaft Sommerhof“ den Festzug mit dem Erntewagen und der traditionell vom Kirchenchor „Cäcilia“ gebundenen Erntekrone an.
Das Leben „ anno dazumal“ wird wieder sehr facettenreich und detailgenau in liebevoll gestalteten Motivwagen und Fußgruppen dargestellt. Eine alte Dorfschmiede wird in diesem Jahr ebenso präsent sein, wie auch eine Hofgeburt und natürlich die vielen Erntethemen, die im Festzug mitrollen.

Der Festzug startet wieder am Blumenberg und zieht dann über Strahlenbach, Wintert und Hauptstraße zum Festplatz, wo Autoskooter, Kinderkarussell und einige Imbiss- und Marktstände die Besucher erwarten.

In der Ortsmitte wird der Festzug von Moderator Thomas Schmidt kommentiert. Ebenfalls dort werden die Festbesucher durch den Verein „Klangwerk Morsbach“ mit einem Platzkonzert unterhalten. Der Verein ist erstmalig in Friesenhagen zu Gast und spielt nach dem Festzug bei freiem Eintritt das Unterhaltungskonzert im Festzelt.
Da die Ortsdurchfahrt ab 13:00 Uhr großräumig gesperrt wird, werden die Festzugbesucher gebeten sich rechtzeitig im Ort einzufinden und den Anweisungen der Feuerwehr Folge zu leisten.

Das Fest beginnt mit dem Festgottesdienst am Samstag, dem 26. September um 18:30 Uhr in der Pfarrkirche. Er wird durch den MGV „Frohsinn“ Betzdorf-Bruche mitgestaltet.
Auf sehr viel Zustimmung stieß die Verpflichtung der Friesenhagener Band „gaining ground“, die am Samstag ab 20 Uhr im Festzelt einheizen wird, bevor dann die Coverband „super liquid“ bis in den frühen Morgen das Zelt zum Beben bringt.

Der Montag treffen sich noch einmal alle Wildenburger um 11:30 Uhr zum traditionellen Frühschoppen, gestaltet durch den Musikverein „Concordia“ Friesenhagen. Das Mittagessen im Festzelt wird nach dem guten Erfolg der vergangenen Jahre wieder ab 12 Uhr vom Restaurant „Alte Schanze“ aus Hohenhain serviert.
Nachmittags wird für die kleinen Besucher wieder Kinderschminken angeboten.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Bald wieder Kult-Erntedank-Festzug

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Position des Kreisfeuerwehrinspekteur im Kreis wird vakant

Seit mehr als einem Jahr wartet die Führung der Feuerwehren auf eine Entscheidung. Am 27. November 2018 wurde Dietmar Urrigshardt in den Ruhestand verabschiedet. In der Festveranstaltung zu diesem Anlass wurde die Frage der künftigen Führung bereits angesprochen. Landrat i. R. Michael Lieber sagte damals zu, dass die Einrichtung einer hauptamtlichen Stelle geprüft werde. Nun wird es ernst: Matthias Theis, stellvertretender KFI und mit der Wahrnehmung der Aufgabe beauftragt, bat um seine Entpflichtung.


Feuer in Asylunterkunft konnte schnell gelöscht werden

In der Nacht zu Freitag, den 24. Januar 2020, gegen 1.15 Uhr, wurde der Löschzug Herdorf der Verbandsgemeindefeuerwehr Daaden-Herdorf zu einem Brand in einer Asylunterkunft in Herdorf gerufen.


Neuhoff zu WKB: Der Stadtrat entscheidet, nicht das Land

AKTUALISIERT| Die rheinland-pfälzische Landesregierung will die Einmalbeiträge zum Straßenausbau kippen. In Wissen sorgt diese Entscheidung für weitere Diskussionen, steht dort doch seit Monaten die Frage nach dem Finanzierungssystem im Raum. Nun melden sich der Stadtbürgermeister und die Wissener Bürgerinitiative, die gegen die wiederkehrenden Beiträge eintritt, zu Wort.


Region, Artikel vom 24.01.2020

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Nach dem tragischen Verkehrsunfall in Kirchen-Wehbach am vergangenen Sonntag steht nun das Obduktionsergebnis fest. Demnach ist davon auszugehen, dass der 55-Jährige schon während der Fahrt und nicht durch den Unfall verstarb.


VG Altenkirchen-Flammersfeld: Beigeordnete und Ausschüsse gewählt

Die letzten Formalitäten sind erledigt, Beigeordnete und Ausschüsse der neuen Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld gewählt sowie ernannt und vereidigt, so dass die Arbeit in den Gremien nunmehr beginnen kann. Bürgermeister Fred Jüngerich hatte bereits vor rund drei Wochen sein Amt für die nächsten acht Jahre bei der konstituierenden Sitzung des neuen Verbandsgemeinderates angetreten.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Holocaust Gedenkabend mit Liedern, Gedichten und persönlichen Schicksalen

Limbach. Der Abend wird zum einen von Dr. Peter Thomas gestaltet. Mit Gedichten von Selma Meerbaum-Eisinger und Ilse Weber, ...

Kunstforum Westerwald stellt im Kulturhaus Hamm aus

Hamm. 14 Künstlerinnen und Künstler stellen Öl-, Aquarell- und Acrylbilder, Tonplastiken, Holzskulpturen und Drahtskulpturen ...

Ortheils Abendmusik – aus dem Leben und den Werken von Ludwig van Beethoven

Wissen. An vier Abenden lädt Hanns-Josef Ortheil zu seiner Veranstaltungsreihe „Abendmusik“ in seinem Westerwälder Heimatort ...

Buchtipp: „Gefallener Engel“ von Thomas Hoffmann

Dierdorf/Wissen. Der Wissener Schriftsteller Thomas Hoffmann gestaltet mit seinen kurzweiligen Kurzgeschichten eine emotionale ...

Die Wäller Wirtschaft: Entwicklung, Herausforderungen und Förderung

Limbach. Die Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) des Westerwaldkreises mit besten Kontakten in ...

Stefan Reusch im Kulturwerk: Jahresrückblick einmal anders

Wissen. Bereits die ersten Minuten von Stefan Reuschs Programm zeigten am Sonntagabend (12. Januar) dem Publikum, wohin die ...

Weitere Artikel


Zwei AK-Piraten kandidieren für Landtag

Adenau/ Kreis Altenkirchen. Am Wochenende haben die Piraten in Adenau, der Stadt am Nürburgring, ihre Kandidaten für die ...

Konzertreise: MGV „Zufriedenheit“ Köttingerhöhe singt im EU-Parlament

Wissen. Die Chorgemeinschaft pflegt seit Jahrzehnten Gemeinsamkeiten im Gesang und führt seit 18 Jahren Chor- und Konzertreisen ...

12. Ausstellung der Künstlergruppe Farbenkraft

Region. Gegenständliches, Phantasievolles, Konkretes, Abstraktes und Experimentelles, Leuchtendes und Verhaltenes, zart Aquarelliertes ...

Forschungsprojekt: Technische Alltagsbegleiter für Senioren im Dorf

Siegen. Wer älter wird, ist häufig auf Hilfe angewiesen. Hilfe bei den Arbeiten im Haushalt, Hilfe bei Fahrten zu Ärzten ...

Schwerer Verkehrsunfall auf der B 414 in Höhe Altenkirchen

Altenkirchen. Der unfallverursachende PKW-Fahrer befuhr die Hochstraße in Richtung B 414 und wollte auf diese nach links ...

Gemäldeausstellung „Hall of fame des deutschen Sports“

Altenkirchen. Damit bekommen die Ölgemälde des Künstlers Hans Borchert, die dieser von den ersten Mitgliedern in der „Hall ...

Werbung