Werbung

Nachricht vom 16.09.2015    

Wissener Leistungsschau: Bewerbungsfrist endet bald

Im Frühling 2016 findet die „Regionale Wissen“ (vormals Handwerker-Leistungsschau) statt. Noch können sich Unternehmen hierfür anmelden. Gefragt sind nicht nur Betriebe aus der Metallbranche oder der Forstwirtschaft.

Wissen. Am 5. und 6. März 2016 soll die „Regionale Wissen“ (vormals Handwerker-Leistungsschau) im und am Kulturwerk und dem Gewerbegebiet Frankenthal (Walzwerkstraße) in Wissen stattfinden.

Unter anderem sollen die Bereiche Haus und Garten, Holz und Metall, Lifestyle/Lebensart, heimische Produkte, Land- und Forstwirtschaft sowie Wellness und Tourismus eine Rolle spielen.

Die Veranstalter wünschen sich wieder zahlreiche Anmeldungen und einen möglichst attraktiven Branchenmix.

Damit die „Regionale Wissen“ wieder zum Erfolg wird, müssen sich natürlich genügend Unternehmen anmelden.

Daher wird um kurzfristige Anmeldung der heimischen Betriebe, welche an der Leistungsschau teilnehmen möchten, gebeten. Die Frist für bereits angeschriebene Betriebe ist der 30. September. Mitglieder des Treffpunktes Wissen e. V. werden bei der Anmeldung bevorzugt behandelt.

Später können sich – mit Ausnahme einzelner Branchen – auch Firmen außerhalb der Verbandsgemeinde Wissen anmelden, wenn noch freie Standplätze vorhanden sind.

Weitere Infos und das Anmeldeformular sind auf der Internetseite des Kulturwerks unter www.kulturwerk-wissen.de zu finden (beim Eintrag der „Regionale Wissen“).

Verwaltungsmitarbeiter Jochen Stentenbach, der gemeinsam mit Geschäftsführer Dominik Weitershagen vom Wissener Kulturwerk wieder die regionale Messe koordinieren wird, steht für Rückfragen gerne zur Verfügung. Er ist telefonisch unter 02742/ 939-159 zu erreichen oder per Mail unter jochen.stentenbach@rathaus-wissen.de.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Wissener Leistungsschau: Bewerbungsfrist endet bald

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 14.12.2019

„Totmacher“ im Westerwald?

„Totmacher“ im Westerwald?

Der "Wildtierschutz Deutschland" bekämpft Drückjagden, weil Tiere dabei besonders leiden. Den Begriff „Totmacher“ entnehmen die Wildtierschützer der Ausgabe 1/2010 der Jägerzeitschrift „Wild und Hund“. Die Kritik der Tierschützer gilt besonders der am 7. Dezember auf der Montabaurer Höhe ausgeschriebenen Gemeinschaftsjagd, an der 110 Jäger für 150 Euro teilnehmen konnten. Das Forstamt Neuhäusel als Veranstalter wehrt sich gegen die nach seiner Meinung unsachgemäßen Anschuldigungen.


Polizei: Verletzte bei Unfall, Feuer und ein betrunkener Fahrer

Über verschiedene Vorfälle am Wochenende berichtet die Betzdorfer Polizei am Sonntagmorgen. Bei zwei Unfällen wurden die beteiligten Personen verletzt, darunter ein Fahrradfahrer. In Herdorf gab es ein Feuer am Bahnhof und mit ein 1,99 Promille unterwegs war ein Autofahrer.


Polizei Betzdorf berichtet vom Freitag, 13. Dezember

Zahlreiche Unfälle wegen des Schneefalls, zum Glück ohne Personenschäden, Unfallfluchten, Sachbeschädigung und Körperverletzung meldet die Polizeiinspektion Betzdorf mit Blick auf Freitag den 13. Dezember.


Altenkirchener VG-Rat trifft letzte Entscheidungen – und hinterfragt Krankenhaus-Standort

Der geplante Neubau des DRK-Krankenhauses Westerwald am "Standort 12 Bahnhof Hattert/Müschenbach", in das die Hospitäler Altenkirchen und Hachenburg zusammengelegt aufgehen sollen, ist im Verbandsgemeinderat Altenkirchen hinterfragt worden. So ganz glücklich schien das Gremium mit der Entscheidung der rheinland-pfälzischen Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD), nicht zu sein.


Group Schumacher punktet auf internationaler Leitmesse für Agrartechnik

Auf der internationalen Leitmesse für Agrartechnik, die vom 10.-16. November in Hannover stattgefunden hat, wurde Group Schumacher aus Eichelhardt mit dem in der Landtechnik renommierten DLG Innovation Award ausgezeichnet. So zeigte auch die Bundes-Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner großes Interesse an der globalen Erntetechnik „Made in Rheinland-Pfalz“ und besuchte den Messestand.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


Händler möchten auch an einem Adventssonntag öffnen dürfen

Koblenz. Das Ergebnis: Für drei Viertel der befragten Unternehmer ist die Zahl der vier gesetzlich möglichen verkaufsoffenen ...

Group Schumacher punktet auf internationaler Leitmesse für Agrartechnik

Eichelhardt. Group Schumacher präsentierte sich im November auf der internationalen Leitmesse für Agrartechnik in Hannover. ...

Apple Pay startet bei der Sparkasse Westerwald-Sieg

Bad Marienberg. „Wir freuen uns, mit der Einführung von Apple Pay all unseren Kunden mobiles Bezahlen ermöglichen zu können“, ...

Einzelhandel in Zeiten des Onlinehandels

Wissen. Es wurde das neue Portal Wisserland.de vorgestellt. Diese Informationsplattform für die Verbandsgemeinde Wissen steht ...

Alle Jahre wieder: Westerwald Bank lud zum Weihnachtsmarktempfang

Hachenburg. Markus Kurtseifer, Vorstand der Westerwald Bank begrüßte die zahlreichen Gäste und ließ in einer kurzweiligen ...

Ehemalige GHS-Halle an zwei Familienbetriebe verkauft

Niederfischbach. Die ehemaligen Bürohallen in Niederfischbach haben eine lange Geschichte. Diese reicht von einem großen ...

Weitere Artikel


Sportwoche des Tennisclub Horhausen mit schönem Abschluss

Horhausen. Bei der U 10 konnten die Spieler des TC Horhausen ab dem Halbfinale den Sieger unter sich ausmachen. Hier siegte ...

Bätzing-Lichtenthäler diskutierte über Rassismus

Betzdorf. "Das Miteinander fängt im Kleinen an", so Sabine Bätzing-Lichtenthäler. Sie nahm teil an einer Diskussionsveranstaltung ...

Vortrag: Der ermordete Erzbischof aus Hönningen

Katzwinkel-Elkhausen. In der „Arche Noah“ Marienberge fand jetzt ein Vortrag über einen besonderen Sohn des Wisserlandes ...

Kreis-Heimatverein: Rückblick und Vorstandswahlen

Altenkirchen. In seiner Mitgliederversammlung wählte der Heimatverein des Kreises Altenkirchen den Vorstand neu. Die Positionen ...

Mehrere Schwerverletzte bei Frontalzusammenstoß auf B 62

Roth. Ein Audifahrer war auf der Bundesstrasse 62 von Wissen kommend in Richtung Altenkirchen unterwegs. In einer Rechtskurve ...

Christian Müller trainiert junge Südafrikaner

Weyerbusch/ Südafrika. Trikots des SSV Weyerbusch haben bei der südafrikanischen Fußballschule Young Bafana Soccer Academy ...

Werbung