Werbung

Nachricht vom 19.09.2015    

Mathias Richling unterhielt „Deutschland to go“

Ein Stelldichein bundesdeutscher Politgrößen, allen voran natürlich Angela Merkel mit Wolfgang Schäuble im Schlepptau, Horst Seehofer, Sigmar Gabriel, Frank-Walter Steinmeier, und noch einige mehr traten am 18. September im Hüttenhaus Herdorf auf und das Publikum im Saal amüsierte sich bestens.

Zwei Türen und viele bunte Koffer gehörten zu den Requisiten von Mathias Richling in seinem Programm „Deutschland to go“. Fotos: anna

Herdorf. Verdrehte Welt? Nein, natürlich waren die zuvor genannten nicht in eigener Person gekommen, vielmehr sprachen sie durch den Kabarettisten Mathias Richling.

„Deutschland to go“, so heißt sein derzeitiges Bühnenprogramm und ein gleichnamiges Buch. Richling verlieh der Politprominenz seine Stimme, parodierte diese und entlarvte so manche Äußerung derer als „ad absurdum“. Er, der Meister des gesprochenen Wortes, mit scharfer und vor allen Dingen schneller Zunge machte es dem Publikum nicht leicht allen seinen Ausführungen immer zu folgen. Teils erweckte er den Eindruck als überschlügen sich seine Gedanken und seine Worte wären schneller gesprochen als überlegt. Doch wer genau hinhörte, erkannte die feine Abstimmung all seiner scheinbar so aus dem Stehgreif entsprungenen Ideen.

Gleich zu Beginn des Abends entschuldigte sich der Kabarettist bei allen im Saal anwesenden Muslimen dafür, dass man die anwesenden Frauen nicht alle habe verschleiern können. Im Hurra war er dann beim Thema der innerdeutschen Politikverdrossenheit und dass die Bundesbürger kaum noch zur Wahl gehen. Ein „Wir“ Gefühl käme in Deutschland nur noch durch Katastrophen zu Stande. Richlings Rezept gegen die Politikverdrossenheit: „Deutschland sucht den Politiker“. Die anschließende Casting Show wurde zum Schaulaufen der bekannten Größen. Die Reaktion des Publikums: herzhaftes Lachen schon allein bei der Mimik, mit der Richling die Kanzlerin parodierte, wobei die typische Handhaltung natürlich nicht fehlen durfte. Im Dialog mit einem unsichtbaren Moderator lässt Richling die Kanzlerin dann so Sprüche bringen wie den, dass Deutsche beim letzten Auslandseinsatz sogar gewonnen hätten. Wo? In Brasilien.

Dem Kabarettisten ist kein Eisen zu heiß und so entlockt er dem Publikum selbst über so ernste Themen wie die Pädophilie Vorwürfe an die Adresse von Jürgen Trittin noch einige Lacher. Da ließ es sich über die vielen Äh´s in der Rede von Volker Kauder schon eher lachen und Günther Oettinger wurde mit seinem Amt als EU Kommissar für Datenwirtschaft gleich ganz zur Lachnummer. Frank-Walter Steinmeier und Prof. Dr. Karl Lauterbach sorgten beim Publikum mit ihren Weisheiten ebenso für beste Unterhaltung wie die Eröffnung, dass Hans-Dietrich Genscher gemeinsam mit Christian Lindner ein Buch geschrieben habe.

Doch auch dem Volke selbst hielt Richling den Spiegel vor. Der Deutsche habe keine Meinung, äußere diese aber gerne. In Deutschland lebe man in einer „Meinungsdemoskopie“, so der Kabarettist, ein Wort dass er danach sehr wortreich zu erklären versuchte um am Ende zu gestehen, dass er dies nun auch nicht verstanden habe.

Politiker und Talkshows, auch ein Thema für Richling, der sich nicht scheute von „bescheuerten Fragen“ der Talkmaster zu sprechen und dafür natürlich auch gleich ein zum Schreien komisches Beispiel lieferte. Toll auch sein Vergleich zwischen Angela Merkel und der Queen von England. Letztere sei immerhin ein Publikumsmagnet. Abhöraffäre und Datensicherheit, auch dazu hatte der Kabarettist seine ganz eigene Meinung. Bei so viel Überwachung wie sie heute an der Tagesordnung sei, wäre der Untergang der DDR ja ganz umsonst gewesen, so sein Fazit.

Auch Uli Höhnes kam noch zu Wort. Er habe die Steuern doch nur hinterzogen, um sie vor dem Staat zu retten. Man müsse sich doch nur mal ansehen, wie der Staat mit den Steuern umgehe, siehe Hamburger Oper, Berliner Flughafen und Stuttgarter Bahnhof. Zuwanderung, Frauenquote und natürlich Griechenland waren noch weitere Themen die Richling an dem Abend in nur 90 Minuten aber ohne Pause, anpackte.

Selbst für zwei Zugaben blieb noch Zeit. So lieferten die Ex Bundeskanzler Helmut Schmidt und Gerhard Schröder noch einen tiefsinnigen Dialog und auch ein Gespräch mit Angela Merkel und Vladimir Putin, natürlich mit simultaner Übersetzung setzte den Schlusspunkt des Abends. (anna)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Herdorf-Daaden auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Mathias Richling unterhielt „Deutschland to go“

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Schwerer Unfall auf der L 278: Junge Frau prallt gegen Baum

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich Sonntagmorgen gegen 8 Uhr auf der Landesstraße 278 zwischen Wissen und Morsbach ereignet. Eine junge Frau kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Sie wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Die L 278 war komplett gesperrt.


Fäuste flogen bei Streit in Herdorfer Mehrfamilienhaus

In Herdorf kam es in der Nacht zu Sonntag, 19. Januar 2020, zu einer handfesten Auseinandersetzung. Gegen 3.49 wurde die Polizei zu einem Mehrfamilienhaus am Bahnhofsweg gerufen. Strafverfahren wurden eingeleitet.


Bedauern über Auflösungserscheinungen im Rewe-Center

Das Ende naht: Im April schließt das Rewe-Center am Weyerdamm in Altenkirchen seine Toren endgültig. 68 Mitarbeiter sind von dem Aus betroffen, einige haben glücklicherweise bereits einen neuen Job gefunden. Für die Kunden hat das aktuell aber auch Nachteile: Die Fisch- und Fleischtheken sind bereits geschlossen.


Wissener Schützen trafen sich zur Jahreshauptversammlung

Das Schützenhaus des SV Wissen konnte die Besucher kaum fassen. Die Jahreshauptversammlung des Vereins stand unter dem Vorzeichen des 150-jährigen Jubiläums. Natürlich gab es auch die Rückblicke der Abteilungen auf das abgelaufene Jahr. Schützenoberst Karl-Heinz Henn konnte wieder viele Ehrengäste begrüßen.


Wirtschaft, Artikel vom 18.01.2020

Digital Stammtisch Westerwald Sieg traf sich in Wissen

Digital Stammtisch Westerwald Sieg traf sich in Wissen

Informatiker trifft Mensch, dieses nicht ganz ernst gemeinte Fazit ziehen die beiden Organisatoren des Stammtischs, Markus Bläser und Marc Nilius. Das Thema des Abends war „Digitalisierung - Herausforderungen für Industrie und Gewerbe im neuen Jahrzehnt“. Neben den üblichen Verdächtigen der lokalen IT-Szene waren einige Gäste anwesend. Genau so bunt wie die Zusammensetzung der Teilnehmer waren auch die Gespräche.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Buchtipp: „Gefallener Engel“ von Thomas Hoffmann

Dierdorf/Wissen. Der Wissener Schriftsteller Thomas Hoffmann gestaltet mit seinen kurzweiligen Kurzgeschichten eine emotionale ...

Die Wäller Wirtschaft: Entwicklung, Herausforderungen und Förderung

Limbach. Die Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) des Westerwaldkreises mit besten Kontakten in ...

Stefan Reusch im Kulturwerk: Jahresrückblick einmal anders

Wissen. Bereits die ersten Minuten von Stefan Reuschs Programm zeigten am Sonntagabend (12. Januar) dem Publikum, wohin die ...

Begeisternde Mischung aus Wohlvertrautem und Entdeckenswertem

Herdorf. Zu hören waren eine begeisternde Mischung aus Wohlvertrautem und Entdeckenswertem, deren hohes Niveau den Rahmen ...

Buchtipp: „Der große Kunstraub“ von Ernst Künzl

Dierdorf/Oppenheim. Nach Künzls Recherche geschah der Höhepunkt des Kunstraubes im Altertum mit dem Aufstieg Roms in der ...

Von der Gregorianik zur Popkultur

Montabaur. Zwei Tage, 13 Dozenten und 18 Workshops
Workshops und Reading Sessions mit namhaften Dozenten, eine Noten- und ...

Weitere Artikel


Haus in Neitersen stand im Vollbrand

Neitersen. Zeitgleich ertönten die Sirenen in der Kreisstadt. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass das Haus in der Rheinstraße ...

Standortmarketing für Region Koblenz-Mittelrhein notwendig

Region. Koch stellte in der speziell auf die Region Koblenz-Mittelrhein ausgearbeiteten Präsentation die Ausgangsbedingungen, ...

VG-Feuerwehr Herdorf-Daaden übte gemeinsam

Herdorf. Die Löschzüge aus Daaden, Herdorf, Dermbach und Sassenroth traten gemeinsam in Aktion und waren mit gut 90 Einsatzkräften ...

Großübung der Rettungsdienste im Barbaratunnel

Betzdorf. Für eine Großübung der Rettungsdienste musste ab nachmittags der Betzdorfer Barbaratunnel gesperrt werden. Alle ...

„Morgen der Gesundheit“

Altenkirchen. Preventicus bietet einen höheren Schutz vor „bösen gesundheitlichen Überraschungen“. Das Programm gibt mehr ...

Der 5. Westerwälder Firmenlauf mit neuem Teilnehmerrekord

Betzdorf. Große Freude herrschte bei den Organisatoren und Sponsoren beim 5. Westerwälder Firmenlauf. Die angepeilte 1000-er ...

Werbung